1 Es ist Funkstille angesagt.

8

Masturbation Partnerschaft

Man habe ich Stunk zu Hause! Ich saß auf dem Lokus, frönte dem rektalen Entsaften und presste mir einen Brocken nach dem anderen aus dem Kreuz und da ich allein zu Haus war, habe ich keine Zwischenspülung gemacht. Es dampfte und müffelte ganz ordentlich, aber, ich war ja allein... Als ich dann fast fertig war, wurde ich sehr rattig und habe mir noch kurz auf dem Porzellan sitzend den Willi geschunden. Leider habe ich danach vergessen herunterzuspülen. Es kam wie es kommen musste, ein paar Stunden später kam meine Frau zurück, musste dringend auf die Toilette und sah die Bescherung direkt und in vollem olfaktorischen Umfang: meinen massiven Haufen und ein bisschen zerlaufenes Spermium obendrauf, sozusagen als Sahnehäubchen. Jetzt ist Funkstille hier im Hause...

Beichthaus.com Beichte #00042140 vom 07.08.2020 um 15:10:16 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

2 Meine Schwester und ihre Freundin.

1

Rache Missbrauch Schwangerschaft

Um meine Beichte zu verstehen, muss ich von früher erzählen. Ich(m) war damals 12 und meine Schwester, sowie ihre beste Freundin 16. Sie sollten auf mich aufpassen, da ich eine Behinderung habe brauch ich manchmal Hilfe. Da fing alles an, sie zwangen mich ihre Scheiden und Polöcher zu lecken. Dieses ging dann regelmäßig so weiter, wenn sie ihren Orgasmus hatten, hatten sie auch gerne dabei mal etwas gepinkelt. Nun zu meiner Beichte: Ich bin mittlerweile 16 Jahre alt und meine Schwester muss immer noch ab und an auf mich aufpassen, wenn unsere Eltern weg sind (beruflich z.b.). Da lädt sie oft ihre Freundin ein, sie trinken sehr viel und ich muss sie immer noch lecken und ihren Urin ab und an schlucken. Wenn sie aber dann sehr betrunken sind bekommen sie so gut wie nichts mehr mit und ich habe angefangen mich zu Rächen, indem ich mit einer oder beiden Sex habe. Na ja, wenn man es Sex nennen kann. Auf jeden Fall ist ihre Freundin nun schwanger und ich bin mir nicht sicher, ob ich immer noch beide lecken soll und dafür meinen Spaß mit ihnen habe, oder ob ich es unseren Eltern beichten soll.

Beichthaus.com Beichte #00042145 vom 10.08.2020 um 16:38:36 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


3 Stammtischparolen

0

Boshaftigkeit Aggression München

Ich(w) wurde letztes Jahr bei Facebook von jemandem als Freundin angefragt, den ich als Kind flüchtig kannte. Er war der Freund des Nachbarsjungen und sein Klassenkamerad auf der Schule für Lernbehinderte. Ich hatte keine Vorurteile, ging ihm aber damals aus dem Weg, weil er mit 9 noch manchmal "groß" in die Hose machte und Mundgeruch hatte.
Jedenfalls habe ich ihn als Facebook-Freund angenommen und bald gemerkt, dass er nur rechte Hetze postete. Wenn ich dagegen argumentierte, ignorierte er es. Warum er mich bald darauf blockiert hat, gestehe ich hiermit: Er schrieb, es würde Zeit, dass "der A." wiederkäme und für Ordnung sorgen würde, und ich kommentierte, dass er dann einer der ersten wäre, die im Ofen landen würden. War sicher ein bisschen hart, aber ich mag keine rechten Stammtischparolen, die ohne Wahrheitsüberprüfung einfach so gepostet werden.

Beichthaus.com Beichte #00042097 vom 15.06.2020 um 14:00:47 Uhr in München (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

4 Der riesige Pferdepimmel.

5

Fetisch Begehrlichkeit Gesellschaft Masturbation Tiere Schäfftlarn

Ich (w 26)habe ein Pferd. In dem Stall wo es steht ist neulich ein neues Pferd untergekommen, ein junger Hengst, der demnächst noch zum Wallach gemacht wird. Er muss natürlich einzeln auf der Koppel stehen, damit er die Stuten nicht bespringt. Aber offensichtlich macht es ihn wahnsinnig neben dem üppig gedeckten Buffet zu stehen. Oft läuft er rum und hat seinen riesigen Schwanz ausgefahren. Was ich beichte? Mich erregt der Anblick dieses Pferdepimmels so sehr, dass ich beim letzten Mal auf dem Hof in die Toilette gegangen bin und masturbiert habe.

Beichthaus.com Beichte #00042156 vom 11.09.2020 um 12:16:23 Uhr in Schäfftlarn (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen


5 Ich halte nicht mehr an für Springer.

5

Faulheit Morallosigkeit Bahn & Co. Frankfurter

Ich bin seit fast 40 Jahren Lokführer bei der Deutschen Bahn. Überwiegend im Fernverkehr. Ich habe bisher schon sieben Menschen überfahren. Bei den ersten Beiden habe ich brav angehalten. Dann ging das los, was ich als Bullshit bezeichne. Polizei, Feuerwehr, Notarzt und ein Ersatzteam. Die Fahrgäste super angepisst. Auf das hatte ich dann kein Bock mehr. Bei den anderen fünf bin ich einfach weitergefahren. Helfen konnte man denen ohnehin nicht mehr. Hauptsache die Fahrgäste haben keinen Stress und keine Unannehmlichkeiten. Ein paarmal wurde mir später gesagt, dass ich wohl einen überfahren hätte. Ich meinte nur, dass ich nichts gemerkt habe und gut war. Ganz ehrlich: springt doch bitte von der Brücke oder von einem Berg.

Beichthaus.com Beichte #00042167 vom 15.10.2020 um 18:47:32 Uhr in Frankfurter (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

6 Beste Freunde

7

Begehrlichkeit Intim Freunde

Meine besten Freunde(2x m, 2x w) und ich(m, damals 16) machten mal ein Campingwochenende. Wir bauten irgendwo im Wald Zelte auf und am ersten Abend machten wir ein Lagerfeuer. Meine beste Freundin und ich waren vom Vortag sehr müde und gingen früh ins Zelt. Wir beide schliefen in einem Zelt. Und die drei anderen in einem anderen. Kurz bevor ich einschlief, hörte ich dann ein Stöhnen. Ich drehte mich um und sah, dass meine beste Freundin gerade ziemlich hart masturbierte. Ihr müsst wissen, ich war gerade in das andere Mädchen verschossen und meine beste Freundin war mit meinem bestem Freund zusammen. Dann sah sie mich an und lächelte und dann hatten wir echt guten Sex. Und ich hatte schon ein paar Mal Sex, aber das war das beste, was ich je sexuell erlebt hab. Das alles war 2008. Niemand hat das bemerkt und wir beide lieben uns auch nicht. Aber bei jedem Campingurlaub treiben es meine beste Freundin und ich - egal, ob wir Singles sind oder nicht. Es ist quasi zu einer Tradition geworden.

Beichthaus.com Beichte #00042187 vom 19.12.2020 um 13:42:37 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen






7 Regelmäßige Sex-Treffen

3

Sex Zwang Partnerschaft Fetisch Hamburg

Ich (w/29) beichte, dass mein Freund mich regelmäßig zu Sex Treffen überredet.
Bevor ich ihn kennengelernt habe, hatte ich eine Sex-Bekanntschaft, mit der ich aber nichts mehr hatte, als wir zusammen kamen und auch seitdem war ich immer treu, bin auch in der Vergangenheit nie fremd gegangen.
Die Geschichte ist ziemlich lang. Über eine Verkettung mehrerer Wochen langer
Unterhaltungen waren wir irgendwann an dem Punkt angekommen, wo er 3 Monate lang keinen Sex mehr mit mir hatte.
Er wollte, dass ich mit jemand anderem ins Bett gehe aber ich liebe ihn und möchte mit niemand anderem Sex.
Und ich schäme mich unendlich dafür aber nach den 3 Monaten habe ich dann endlich nachgegeben und zugestimmt, dass ich mich mit meiner alten Sex-Bekanntschaft treffe. Ich dachte ich halte die 3 Monate ohne Probleme aus, weil ich allgemein nie sonderlich viel Sex gebraucht habe, aber der Sex mit ihm war so gut und ich war so ausgehungert... ich kann das nicht gut in Worte fassen aber ich bin morgens oft so erregt, dass ich ihn angefleht habe, mit mir Sex zu haben.
Wir haben vorher genau abgestimmt was ich mit ihm mache, jetzt im Nachhinein liest sich das vielleicht komisch, aber in dem Moment wollte ich einfach nur noch Sex und hab zugestimmt.

Aber ich fand es auch nicht schlimm, mir hat es um ehrlich zu sein viel Spaß gemacht und ich habe den Sex genossen, auch wenn es vielleicht komisch war, dass ich quasi alles für meine ehemalige Sex-Bekanntschaft machen musste. Ich war nur für sein Vergnügen da.
Wir haben damals noch getrennt gewohnt, und ich habe ihn über ein Wochenende zu mir in die Wohnung eingeladen. Er musste das ganze Wochenende lang nackt sein, musste sich schon am Eingang ausziehen. Ich hatte mir, wie von meinem Freund gewünscht, einen heißen Fummel angezogen.
Mein Freund hat mir dauernd Anweisungen über das Handy gegeben, ich musste ihn dann über den Verlauf des Wochenendes unzählige male Oral befriedigen und direkt danach, ungesäubert, wenn ihr versteht, was ich meine, mit ihm herumknutschen, es mir vor ihm selbst machen bis ich Sonntag Nachmittag dann endlich Sex mit ihm haben durfte (er kam Samstag Morgen). Ich musste mich dann sogar dafür bei ihm bedanken.
Die Zeit bis Sonntagabend war die Hölle und eine so große Erlösung, dass ich es gar nicht in Worte fassen konnte. Ich war so intensiv befriedigt, dass ich mich aufrichtig bei ihm bedankte und noch lange, nachdem er gegangen war, einfach nur im Bett lag. Ohne irgendwelche Gedanken oder so, ich habe nur gefühlt.
Im Nachhinein war das mit dem Bedanken totaler Quatsch, wenn ich da jetzt drüber nachdenke, er hatte mindestens 6 Orgasmen an diesem Wochenende, ich musste ihn sogar morgens damit wecken.

Meine Bekanntschaft musste auch, mit meinem Handy, immer Videos drehen, wenn es eine sexuelle Aktivität gab, die ganzen Videos musste er ihm dann immer direkt schicken.
Auch wenn es mir viel Spaß gemacht hat, ist mir das ganze jetzt irgendwie unendlich peinlich, ich habe mich nie getraut das irgendjemand zu erzählen, keiner außer meinem Freund weiß es und ich schäme mich dafür.
Ich habe mich bei jemandem dafür bedankt, dass er mich benutzen durfte und ich ihn mehrmals befriedigt habe, mein Freund schaut sich immer wieder mal die Videos davon an und obwohl die Beziehung dann über 1 Jahr lang wieder normal verlief, bin ich jetzt wieder in einer Phase, in der ich kein Sex mehr mit ihm haben darf.
Ich habe mir geschworen, dass ich es aushalte, aber ich schäme mich unendlich dafür, dass ich genau weiß, dass ich in spätestens 2 Monaten wieder jemand verwöhnen muss, damit ich endlich wieder Sex haben darf.
Die Beziehung ist sonst perfekt, alles passt einfach, wir wohnen inzwischen auch zusammen. Ich weiß gar nicht wie das klappen soll, das überfordert mich alles. Aber irgendwie, und dafür schäme ich mich am meisten, macht mich das auch unglaublich heiß.

Beichthaus.com Beichte #00042041 vom 18.02.2020 um 16:46:48 Uhr in Hamburg (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

8 Ich bin ein treuer Ehemann.

1

Sex Fetisch Köln

Kurz zu meiner Person. Ich bin(m, 35)verheiratet und habe 3 wunderbare Kinder. Ich liebe meine Familie über alles, noch dazu hab ich einen relativ guten Job, der mir auch richtig Spaß macht. Vor ein paar Jahren sah das ganze aber noch anders aus.
Ich bin sexuell ziemlich flexibel und für alles Mögliche offen, so hatte ich eine ganze Weile eine BI Phase, in der ich nichts habe anbrennen lassen und mich regelmäßig mit anderen Männern zum Sex getroffen habe. Ich war dabei stets der passive Part und mochte es auch richtig hart herangekommen zu werden. Zu der Zeit habe ich auch mit Partydrogen experimentiert, was meiner Meinung nach den Sex umso geiler gemacht hat. Die sexuellen Praktiken und Vorlieben wurden mehr, mal hier ein flotter Dreier usw. Bei Kerlen mit denen ich mich öfters mal traf auch ohne Gummi. Keiner weiß bis heute davon, nur ich und halt die mit denen ich was hatte. Das bisher beste und auch letzte Mal war mal wieder mit einem Typen, den ich schon kannte und der wusste wie ich ticke und das ich es auch mal gerne mal was ausgefallener mag. Er hatte an dem Abend was zum Konsumieren besorgt und meinte das später noch jemand kommt, der mit und Spaß haben will. Es kamen aber 3 weitere Leute, die sich die ganze Nacht bis in den Morgen mit mir vergnügten. So wurde ich von 4 Typen gleichzeitig benutzt, die alle möglichen Sachen mit mir gemacht haben. 2 Schwänze gleichzeitig im Arsch mehrmals angepinkelt usw. Das alles ohne Gummi, es war dumm wegen allen möglichen Krankheiten aber Saugeil und die beste sexuell Erfahrung die ich bisher gemacht hab. Ich denke noch oft daran und es macht mich ständig aufs neue geil und würde es, wenn ich nicht verheiratet wäre, immer wieder tun, aber ich hab jetzt eine Familie und bin ein treuer Ehemann. Ich gestehe hiermit das ich es mir unzählige Male hab besorgen lassen, obwohl ich vorgab Hetero zu sein.

Beichthaus.com Beichte #00042112 vom 06.07.2020 um 19:07:29 Uhr in Köln (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

9 Als Einsiedler in der Natur leben.

2

Hass Vorurteile Unglaube Perg

Ich bin mein Leben lang bei Frauen nur abgeblitzt. War öfters schon schwer verliebt, schon seit der Schule und das über Jahre hinweg. Bin (29, m) und hatte keine Beziehung und erst einmal Sex ohne dafür bezahlt zu haben. Ich verstehe das einfach überhaupt nicht, ich bin überaus intelligent, gebildet und körperlich gut gebaut. Würde man das sozialdarwinistisch betrachten, müssten die Frauen eigentlich wie wild nach mir sein. Im Umgang mit anderen Mitmenschen bin ich grundsätzlich freundlich, sachlich, bescheiden und zurückhaltend, was anscheinend alles auch irgendwie abstoßend auf Frauen wirkt. Mein Gesicht ist jetzt auch nicht unbedingt hässlich und ich bin eine Person, die stets irgendwo versucht an seinem Charakter zu arbeiten. Aber einen Charakterzug kann ich wohl seit einiger Zeit nicht mehr im Zaum halten und das ist leidenschaftlicher Hass Frauen gegenüber. Hatte mir auch öfters schon Mühe gemacht, auf sowas wie eine Beziehung hinzuarbeiten, was am Ende immer irgendwo darauf hinausläuft, dass ich mich zum Deppen mache. Anziehend wirke ich auf Frauen nur, wenn ich mich als totales Arschloch gebe, was ich aber halt nicht bin und auch nicht sein möchte. Hab mich aber dennoch immer mehr in einen gleichgültigen, zynischen Egoisten verwandelt und gebe dafür vor allem gleichaltrigen Frauen die Schuld. Seit ich so bin, kommt es immer öfter vor, dass Frauen Interesse an mir zeigen, aber ich muss mich schon kontrollieren, dass ich vor lauter Abscheu meine Fresse im Zaum halte. Gefühlsmäßig sind Frauen in meinen Augen krank, weil sie sowas wie Liebe und Zuneigung ausnahmslos als dümmliche Schwäche interpretieren. Und selbst seit ich dank meiner finanziellen Unabhängigkeit in einer Lage bin, als Alpha den Macker zu spielen, will ich keine derartig asozialen Gesellschaftsstrukturen um mich haben. Da leb ich lieber als Einsiedler in der Natur. Ich meide generell soziale Kontakte, wo man auf Frauen treffen könnte. Ausnahmen sind bspw. die Kassiererin im Supermarkt, aber das lässt sich irgendwo nicht vermeiden. Sobald ich eine Frau sehe, die irgendwie attraktiv wirkt, kocht es innerlich in mir schon über. Besonders, wenn sie grundlos so blöd rübergrinsen. Das geht schon von alleine, ich ignoriere sie dann so gut es geht, damit das Ganze nicht eskaliert. Meiner Meinung nach sind das alles einfach dreckige gottverdammte Huren.

Beichthaus.com Beichte #00042160 vom 17.09.2020 um 04:57:35 Uhr in 4320 Perg (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

10 Kiffer mit THC Reflexen

6

Sucht Drogen Auto & Co.

Ich bin recht starker Kiffer (zum Großteil aus gesundheitlichen Gründen), und konsumiere fast rund um die Uhr von Morgens bis Abends. Nur wenn ich Auto fahren muss hab ich immer ne Weile drauf verzichten. Eine Weile heißt in dem Fall ein paar Stunden oder maximal 24 Stunden, also geistig nüchtern, Blutwerte hätten mich aber natürlich trotzdem immer genauso den Lappen gekostet. Auch wenn dieser Verzicht mir dann im Fall der Fälle nix gebracht hätte, so konnte ich mir zumindest selber sagen das ich eigentlich (also was Reaktion, denken usw. angeht) nüchtern bin. Denn als Dauerkiffer ist der Rausch tatsächlich auch nach spätestens 1 Stunde komplett verflogen, gewartet habe ich aber immer mindestens mehrere Stunden. Dafür war ich schon bereit die Zähne zusammen zu beißen und ein paar Stunden mit (sagen wir mal) mehr Schmerzen zu leben als sonst.

Es ist mit den Jahren aber immer mehr Richtung kein Rausch gegangen, so das mir das Kiffen mittlerweile kaum anders vorkommt als Zigaretten rauchen. Ich würde es vielleicht sogar glatt mit den Zigaretten Rauchen vergleichen, denn mehr als etwas beruhigter zu sein fühle ich dabei nicht mehr. Also eigentlich irgendwo wirklich recht ähnlich wie Raucher (die in ner Stress Situation) eine durchziehen und dann entspannter werden.

Vor geraumer Zeit bin ich auf das Darknet gestoßen und fand auch sofort ein deutsches Forum. Mich hat es irgendwo interessiert was das ist, und als Zweitgedanken hatte ich natürlich im TV auch wahrgenommen das dort gehandelt wird. Letzteres war mir aber eigentlich egal da ich einen sehr guten Versorger in der Nachbarschaft habe. Aber natürlich musste ich mir auch mal die Weed Verkäufer da anschauen da sie schon mal da waren und ich auch gar nicht auf die komplizierten underground Märkte musste. Anders als gedacht wurde es dann doch sehr sehr interessant, da verkauft nämlich auch jemand THC Liquid zu einem akzeptablen Preis (vorher nur mal überteuert in Holland gesehen), das zudem nicht verräterisch riechen sollte.

Also erst ne Testbestellung gemacht, und anschließend ne ganz große. Und es stimmt, man riecht überhaupt nix. Beim dampfen hab ich nur leicht das Gefühl es schmeckt etwas nach Gras, aber irgendwie ist der Geschmack ganz weit weg. Andere Leute (die nicht kiffen) hab ich auch gefragt ob die riechen was ich gerade dampfe, Antwort war nie Weed , die haben immer auf verschiedenste Fruchtaromen getippt. Tja was soll ich sagen, über kurz oder lang ist meine alte eigentlich mal eiserne Regel nie wirklich direkt nach dem Konsum zu fahren, doch etwas mehr als nur verschwunden. Mittlerweile ist es mir egal wie viele Stunden/Minuten der Konsum her ist. Denn ich bin noch viel schlimmer geworden, ich dampfe jetzt auch beim fahren die E-Zigarette. Es ist ja Geruchlos (bzw. riecht nicht nach was bestimmten), berauscht werde ich auch nicht und sollte ich in ne entsprechende Kontrolle geraten wäre ich sowieso immer schon genauso dran gewesen wie jetzt auch.

Irgendwie fühle ich mich deswegen schlecht, irgendwie aber auch nicht. Denn ich weiß das es Falsch ist, es ist gleichzeitig aber auch so das es auf Reflexe, das Denken und solche Dinge bei mir keinen Einfluss mehr hat und Menschen die andere Medikamente nehmen müssen, dürfen (bei auf das Gehirn wirkende Mittel zwar häufig erst nach einer Weile wenn sie es gewohnt sind) ebenfalls Auto fahren. Was denkt ihr, bin ich damit jemand der jede Grenze überschreitet und nur an sich denkt? Oder nehme ich mir raus was eigentlich bei Menschen die zwangsweise sowas nutzen müssen ok sein sollte?

Versteht mich nicht Falsch ich weiß das ist schwer zu verstehen weil 99 von 100 Kiffern so einen Punkt wo man gegen 0 davon merkt nicht kennen lernen (dafür sind min 10g Weed am Tag oder 1ml Liquid oder 0,5g Wax nötig), aber die Frage ist das okay oder verwerflich? ist nur für jetzt gemeint, also wo ich dadurch auch nicht Breit werde. Würde ich zum Beispiel 2 Wochen Pause machen, dann würde ich wieder etwas dabei merken (wenig, aber doch etwas) und das nicht mehr machen. Dann erst wieder, wenn ich nix mehr vom kiffen merke, also der Geisteszustand sich nicht ändert.

Beichthaus.com Beichte #00042195 vom 24.12.2020 um 15:06:43 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

11 Der heimliche Pisser

4

Boshaftigkeit Freunde Morallosigkeit Fetisch Hochmut Schamlosigkeit

Ich(m) komme vom Land und meine Freunde sind alles Bauern. Also von Beruf und auch im übertragenen Sinne, sie sind einfach ziemlich hohl in der Birne und haben alle eher eine recht trübe Energiesparfunzel in der Birne, wie der typische Bauer. Gebe mich nur mit ihnen ab, weil sonst hier auf dem Land nicht viel los ist und ich meine geistige Besserstellung insgeheim genieße. Zu meiner Beichte... Weil am Wochenende meist nie was los ist, treffen wir uns alle im Bauwagen und lassen uns die Hucke volllaufen, bechern die Nacht durch bis alle voll sind und irgendwo am Boden einpennen. Da ich natürlich nicht jeden Schnaps mittrinke wie alle anderen, sondern die meisten unauffällig verschwinden lasse, bin ich oft der letzte der noch geradeaus stehen und reden kann. Mache mir seit einiger Zeit den Spaß, meinen komatös-gesoffenen Kollegen auf ihre Hosen zu pinkeln. Schön da wo der Hosenstall ist, dass es schön einnässt. Am nächsten Morgen wundern sich dann viele, dass sie sich schon wieder voll geschifft haben im Suff, und ich lach mir ins Fäustchen. Unglaublich dass die Idioten noch immer nicht darauf gekommen sind, dass ich ein geheimer Pisser bin. Der ganze Bauwagen stinkt schon wie ein von Drogenpennern frequentiertes, von oben bis unten verspritztes und abartiges Bahnhofsklo. Oh wie ich es genieße.

Beichthaus.com Beichte #00042036 vom 16.02.2020 um 14:11:37 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

12 Neue Möpse und gleiches Recht für alle.

1

Fremdgehen Ehebruch Intim Hans-Fischer-Straße

Meine Schwägerin hat sich die Brüste machen lassen, witzigerweise beim selben Arzt wie meine Frau. Sie hat noch ein paar Gramm mehr rein machen lassen. Beide Ergebnisse können sich echt sehen lassen wobei ich die meiner Schwägerin noch nicht nackt gesehen habe. Als wir am Wochenende zum Grillen dort war und sie im Bikini rumlief, musste ich immer verstohlen durch die Sonnenbrille auf ihre wahrhaft prachtvollen Möpse schielen. Es wurde natürlich auch fleißig getrunken. Als wir uns dann später verabschiedet haben musste ich sie leider besonders fest drücken dabei habe ich ihr an ihren Po gefasst. Offensichtlich hat sie meine schnell wachsende Erektion bemerkt, weil sie mich angegrinst hat. Jetzt bin ich etwas verwirrt, ob da vielleicht noch mehr geht. Schließlich hab ich noch einen gut, weil meine Frau sich hat fremd besteigen lassen. Ich zwar gewillt zu verzeihen aber gleiches Recht für alle. Und mit ihrer Schwester wärs mal richtig geil denke ich.

Beichthaus.com Beichte #00042089 vom 18.05.2020 um 15:46:43 Uhr in Hans-Fischer-Straße (München) (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

13 Ich glaube ich werde verrückt.

2

Verzweiflung Manie Gesellschaft Wien

Ich (w/30) beichte, das ich Angst habe, verrückt zu werden. Jeden Abend gehe ich mit Pyjama, Unterwäsche und Socken ins Bett. Jeden Morgen liegen die ganzen Sachen akkurat gefaltet auf meinem Schreibtischsessel ohne das ich mich daran erinnern kann, sie ausgezogen zu haben. Ich bin Single, lebe allein und weiß nicht, was ich die ganze Nacht treibe, wenn ich glaube zu schlafen.

Beichthaus.com Beichte #00042171 vom 22.10.2020 um 17:53:46 Uhr in Wien (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

14 Party mit Besamung

2

Betrug Ehebruch Gesellschaft Berlin

Ich(w, 35) Jahre alt und seit 10 Jahren verheiratet mit meinem Traummann. Nur leider hat er Probleme mit seinem Sperma und ich kann dadurch nur sehr schwierig schwanger werden.
Wir wohnen in Berlin und ich hab mich hinter seinem Rücken entschlossen zu Besamung - Partys zu gehen. Das ist eine exklusive Veranstaltung für Frauen, die schwanger werden wollen, es aber nicht schaffen durch ihren Mann geschwängert zu werden.
Dort werden nur Leute akzeptiert die gewissen Attribute haben, wie attraktiv, athletischer Körper etc. Dort haben dann ca. 5 bis 7 Leute Sex mit einer Frau und alle müssen in der Frau kommen, um am Ende eine Schwangerschaft zu erzeugen.
Diese Partys gibt es, um den besten Nachwuchs zu erzeugen, aber der Versorger bleibt ein anderer.
Ich beichte, dass ich meinem Mann betrüge und ihn schon 3 Kinder untergejubelt habe. Und ich bereue nichts.

Beichthaus.com Beichte #00042056 vom 14.03.2020 um 12:45:59 Uhr in Berlin (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

15 Nie wieder zurück

0

Aggression Engherzigkeit Gesellschaft

Meine (m,34) Beichte ist, dass ich es als ehemaliger intensiv Pfleger mit sehr viel Erfahrung, nicht einsehe wieder zurück in die Klinik zu gehen und bei der Covid-19 Krise zu helfen.
14 Jahre hab ich auf verschiedenen Intensivstationen gearbeitet und hab letztes Jahr den Absprung in eine Firma für Monitoring geschafft. 14 Jahre lang wurde man nur schlecht behandelt (von Vorgesetzten, Patienten und Angehörigen), um Überstunden beschissen und bekam immer mehr Druck zu schlechteren Arbeitsbedingungen. Und jetzt soll ich in diese Hölle zurück? Ohne mich! Obwohl ich nun die meiste Zeit nichts tuend zu Hause sitze!
Das ganze System wurde jahrelang zugrunde gespart auf unserem Rücken und jetzt sollen wir die Scheiße wieder ausbaden. Nichts da! Mir egal wie viele verrecken!

Beichthaus.com Beichte #00042062 vom 22.03.2020 um 15:33:45 Uhr (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

16 Die aufdringliche Mitbewohnerin.

8

Dummheit Peinlichkeit Dating Dresden

Ich (m23) bin homosexuell und beim Sex eher passiv. Ich möchte beichten, dass ich mich auf eine Kontaktanzeige von einem 66-jährigen Mann gemeldet habe und ich habe mit Ihm etwas hin und her geschrieben und auch telefoniert. Dabei stellte sich heraus, dass er der aktive Part sein wollte und auf jüngere Männer stand. Er schlug mir vor, dass ich ihn besuchen könne, räumte allerdings direkt ein, dass er in einer Wohnung mit einer 70-jährigen Mitbewohnerin/ Freundin wohne und diese bei unserem Treffen auch in der Wohnung ist. Sie wisse aber Bescheid, dass es bei dem Besuch um Sex gehe und habe damit kein Problem. Im Nachhinein kann ich mir beim besten Willen nicht mehr erklären, warum ich mich schließlich entschieden habe, ihn zu besuchen. Wahrscheinlich war es Neugierde, es mal mit einem sehr reifen Mann zu machen. Um es kurz zu machen: Sowohl der Mann, als auch die Dame war eher soziale Unterschicht und lebten in einer etwas unordentlichen Wohnung. Sie waren wohl beide erstaunt, dass sich ein so junger Mann auf das Treffen einlässt. Wir haben uns ca. 10 Minuten unterhalten, dann sind wir ins Schlafzimmer des Mannes. Dort haben wir uns beide ausgezogen, ich habe ihm einen geblasen und im Anschluss hat er mich in der Hündchen-Stellung in den Hintern gebumst. Währenddessen kam zu allem Überfluss die Dame auch einmal kurz ins Zimmer, weil sie "nach dem Rechten sehen wollte". Nachdem wir fertig gewesen waren, habe ich zugesehen, dass ich relativ schnell die Wohnung verlasse.
Ich kann nur selbst den Kopf über mich schütteln. War definitiv das peinlichste Erlebnis, dass ich je hatte.

Beichthaus.com Beichte #00042185 vom 16.12.2020 um 02:48:01 Uhr in Dresden (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

17 Tagesausflug nach Saarbrücken

9

Hass Vorurteile Gesellschaft Saarbrücken

Letztes Jahr bin ich im Sommer per Zufall durch Saarbrücken gefahren. Ich habe mir gedacht, fährst du einmal durch die Innenstadt und setzt deine Reise dann fort. Das war ein Fehler. Die Stadt ist einfach nur potthässlich und sie stinkt. Auch der Dialekt ist einfach nur krank. Inzwischen ist das so schlimm, dass ich hin und wieder mal einen Tagesausflug nach Saarbrücken mache. Ich gehe zur Schlosskirche hoch und schaue dann auf die Stadt und beschimpfe sie, wie hässlich sie sei und einfach nur stinke. Anschließend gehe ich durch die Stadt und beschimpfe die Leute in meinen Gedanken übelst. Hiermit beichte ich, dass ich zu Unrecht eine Stadt und deren Menschen beschimpfe, die ich gar nicht bzw. nur flüchtig kenne. Eigentlich sind sie Menschen, die ich bisher getroffen habe, sehr nett und hilfsbereit. Dennoch werde ich diesen "Tick" nicht los. Daher bitte ich um Absolution und mögen es mir die Saarbrücker verzeihen

Beichthaus.com Beichte #00042191 vom 21.12.2020 um 03:15:43 Uhr in Saarbrücken (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

18 Motorradfahrer & Harley-Proleten

12

Hass Vandalismus Auto & Co.

Ich hasse Motorradfahrer. Jedesmal, wenn im Sommer laute Motoradprolls an meinem Fenster vorbei fahren, schaue ich mir auf Youtube Videos an, in denen Motorradfahrer tödlich verunglücken. Das macht mich in dem Moment glücklich. Ansonsten bin ich jemand, der keiner Fliege etwas zu leide tun kann und zum Beispiel sehr tierlieb ist, aber bei Motoradfahrern setzt es bei mir wirklich aus. In meiner letzten Wohnung hatten wir gegenüber einen Proleten, der jeden morgen um 6.30 Uhr seine Harley angeworfen hat und alle Nachbarn geweckt hat. Eines morgens war damit plötzlich Schluss und ich dachte damals, der Harley-Proll hätte ein Einsehen gehabt. Als wir mit Nachbarn darüber sprachen, erfuhr ich, dass ein ein Student in der Nachbarwohnung nachts eine komplette Tube mit Fensterausschäumer im Auspuff des Harley-Proleten entleert hatte. Am morgen hatten sich dann alle aus der WG ans Fenster gestellt und zugeschaut, wie der Proll vergeblich verzichtete, seine Drecksmaschine zu starten. Dieser Student war danach der Held unserer Hausgemeinschaft. Ich beichte, dass ich in diesem einen Fall einmal Sachbeschädigung gutgeheißen habe.

Beichthaus.com Beichte #00042197 vom 02.01.2021 um 11:12:13 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

19 Die Geilheit siegt über die Vernunft

4

Fremdgehen Masturbation Kollegen Ridlerstraße

Ich (m/40) und meine Frau 32. Sie war Anfang 20 als wir uns kennen und lieben lernten. Im Bett klappte es immer super und wir hatten geilen Sex. Mit den Jahren hat sich die Routine eingeschlichen und trotz reden haben wir unglaublich wenig Sex. Ich muss jedes Mal quasi drum betteln. Mit der Zeit hab ich mich damit abgefunden und halt immer schön gewichst, um Druck abzubauen. Es kam mir natürlich komisch vor, dass eine attraktive sexuell sehr aktive Frau in den besten Jahren auf soviel Vergnügen freiwillig verzichtet. Meine Frau ist oft geschäftlich unterwegs und unternimmt auch so recht viel mit Kollegen und Kolleginnen, z.b. Ski-Urlaube oder Malle Fahrten. Ich hab ihr das auch immer gegönnt, weil sie einen stressigen Job hat. Ich bin letzten Sommer stutzig geworden da sie mal außerplanmäßig in die Firma musste, was nicht so selten vorkommt, aber ich dank GPS festgestellt hab, dass das Auto nicht in der Firma steht. Um zum Punkt zu kommen, ich habe sie beschattet und ihr Handy durchsucht, nicht die feine Art aber was ich fand hat mir den Boden unter den Füßen fast weggezogen. Meine Frau hat seit einem dreiviertel Jahr eine Affäre mit einem Kollegen. Ich habe Chats gelesen, wo sie sich detailliert über ihre sexuellen Erlebnisse austauschen. Der Typ ist 28, hat einen durchtrainierten Körper und einen riesigen Schwanz. Das aller heftigste ist, dass er es anscheinend meiner Frau so heftig besorgt, dass sie schreit. Als ich den Chat gelesen hab, war ich schockiert und geil zu gleich. Sie weiß nicht, dass ich es weiß und macht einen auf heile Welt. Lässt mich sogar öfter ran in letzter Zeit. Eigentlich sollte ich sie damit konfrontieren und in letzter Konsequent verlassen. Allerdings macht mich der Gedanke, dass sie dieser Typ mit seinem riesigen Schwanz fickt und sie sogar dabei schreit unglaublich an, sodass ich mir regelmäßig heimlich die Chats von Handy ziehe, incl. Fotos und Videos ihrer Fickerei und mir dabei ordentlich den Kolben poliere. Aber, wenn ich dann mit meiner Frau Sex habe denk ich dran wie sie abgeht wenn der Typ sie fickt. Ich beichte also, dass ich so dämlich bin, dass meine Geilheit über meine Vernunft siegt und ich mir regelmäßig die Hörner aufsetzen lasse.

Beichthaus.com Beichte #00042042 vom 19.02.2020 um 21:47:56 Uhr in Ridlerstraße (München) (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

20 Der Junge von damals.

0

Lügen Boshaftigkeit Liebe Hessen

Im Kindesalter erzählte ich einem Jungen, den ich nicht leiden konnte, dass ein gewisses Mädchen im gleichen Alter, was nicht schlecht aussah und meine Nachbarin war, schwer in ihn verliebt sei. Es sei ihr "Geheimnis" gewesen, dass sie mir anvertraut habe. Vorher wusste ich vom Mädchen, dass sie diesen Jungen wirklich gar nicht leiden konnte und eher verabscheute. Nachdem ich es dem Jungen erzählt habe, habe ich ihn mit Freunden ein wenig beobachtet. Kurze Zeit später klingelte er bei diesem Mädchen mit einem kleinen Blumenstrauß und redete mit ihr. Nach einem kurzen Dialog verpasste das Mädchen dem Jungen eine Ohrfeige und jagte den Jungen mit einem Stock schreiend "Was fällt dir eigentlich ein!" die Straße herunter. Nach der "Jagd" entdeckte das Mädchen auf ihrem Rückweg mich bei meinem lauten Gelächter im Versteck, sagte zu mir aufgebracht "Du Arschloch" und jagte mit dem Stock mich die Straße herunter. Zum Glück bin ich sportlich und konnte entkommen. Scheinbar erzählte der Junge ihr beim kurzen Dialog, von wem die "Informationen" stammen. Danach redete sie mit mir mehrere Monate nicht mehr. Im Nachhinein stellt sich heraus, dass der Junge vorher in das Mädchen schwer verliebt war und seine Traumfreundin in Gedanken war. Das habe ich nicht gewusst, als ich von dem "Geheimnis" erzählte. So haben sich weitere Liebesgedanken erledigt. Heute bereue ich es, dass ich mit Gefühlen von Menschen gespielt habe und diese verletzt habe. Dennoch muss ich heute noch deswegen lachen, wenn ich ihn sehe.

Beichthaus.com Beichte #00042092 vom 28.05.2020 um 02:54:39 Uhr in Hessen (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht