1 Es ist Funkstille angesagt.

1

Masturbation Partnerschaft

Man habe ich Stunk zu Hause! Ich saß auf dem Lokus, frönte dem rektalen Entsaften und presste mir einen Brocken nach dem anderen aus dem Kreuz und da ich allein zu Haus war, habe ich keine Zwischenspülung gemacht. Es dampfte und müffelte ganz ordentlich, aber, ich war ja allein... Als ich dann fast fertig war, wurde ich sehr rattig und habe mir noch kurz auf dem Porzellan sitzend den Willi geschunden. Leider habe ich danach vergessen herunterzuspülen. Es kam wie es kommen musste, ein paar Stunden später kam meine Frau zurück, musste dringend auf die Toilette und sah die Bescherung direkt und in vollem olfaktorischen Umfang: meinen massiven Haufen und ein bisschen zerlaufenes Spermium obendrauf, sozusagen als Sahnehäubchen. Jetzt ist Funkstille hier im Hause...

Beichthaus.com Beichte #00042140 vom 07.08.2020 um 15:10:16 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

2 Ein bin ein sehr scharfer Typ

5

Betrug Maßlosigkeit Ernährung Fake

Ich beichte, dass ich total gerne richtig scharf esse. Das geht so weit, dass in meinem letzten Urlaub in Indien, Inder mir beim Essen zugesehen haben, weil sie noch nie einen weißen Mann so scharf essen sehen haben. Ich habe Zuhause schon lange eine Zucht aus eigenen Pfefferoni. Richtig heftig, auch für mich, sind die Carolina. Die letzte Ernte ist ziemlich üppig ausgefallen. Zu üppig für mich und wegwerfen wollte ich auch nichts. Also habe ich die übrigen Pfefferoni genommen und einfach beim lokalen REWE in die Auslage für die Pfefferoni mit dazu gelegt. Die normalen Pfefferoni konnten damals einzeln gekauft werden. Keine Ahnung was passiert ist. Ich weiß nur, dass die Pfefferoni ein paar Wochen später nur noch vorportioniert und verschweißt gekauft werden können.

Beichthaus.com Beichte #00042066 vom 30.03.2020 um 22:24:51 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


3 Ich halte nicht mehr an für Springer.

2

Faulheit Morallosigkeit Bahn & Co. Frankfurter

Ich bin seit fast 40 Jahren Lokführer bei der Deutschen Bahn. Überwiegend im Fernverkehr. Ich habe bisher schon sieben Menschen überfahren. Bei den ersten Beiden habe ich brav angehalten. Dann ging das los, was ich als Bullshit bezeichne. Polizei, Feuerwehr, Notarzt und ein Ersatzteam. Die Fahrgäste super angepisst. Auf das hatte ich dann kein Bock mehr. Bei den anderen fünf bin ich einfach weitergefahren. Helfen konnte man denen ohnehin nicht mehr. Hauptsache die Fahrgäste haben keinen Stress und keine Unannehmlichkeiten. Ein paarmal wurde mir später gesagt, dass ich wohl einen überfahren hätte. Ich meinte nur, dass ich nichts gemerkt habe und gut war. Ganz ehrlich: springt doch bitte von der Brücke oder von einem Berg.

Beichthaus.com Beichte #00042167 vom 15.10.2020 um 18:47:32 Uhr in Frankfurter (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

4 Die aufdringliche Mitbewohnerin.

5

Dummheit Peinlichkeit Dating Dresden

Ich (m23) bin homosexuell und beim Sex eher passiv. Ich möchte beichten, dass ich mich auf eine Kontaktanzeige von einem 66-jährigen Mann gemeldet habe und ich habe mit Ihm etwas hin und her geschrieben und auch telefoniert. Dabei stellte sich heraus, dass er der aktive Part sein wollte und auf jüngere Männer stand. Er schlug mir vor, dass ich ihn besuchen könne, räumte allerdings direkt ein, dass er in einer Wohnung mit einer 70-jährigen Mitbewohnerin/ Freundin wohne und diese bei unserem Treffen auch in der Wohnung ist. Sie wisse aber Bescheid, dass es bei dem Besuch um Sex gehe und habe damit kein Problem. Im Nachhinein kann ich mir beim besten Willen nicht mehr erklären, warum ich mich schließlich entschieden habe, ihn zu besuchen. Wahrscheinlich war es Neugierde, es mal mit einem sehr reifen Mann zu machen. Um es kurz zu machen: Sowohl der Mann, als auch die Dame war eher soziale Unterschicht und lebten in einer etwas unordentlichen Wohnung. Sie waren wohl beide erstaunt, dass sich ein so junger Mann auf das Treffen einlässt. Wir haben uns ca. 10 Minuten unterhalten, dann sind wir ins Schlafzimmer des Mannes. Dort haben wir uns beide ausgezogen, ich habe ihm einen geblasen und im Anschluss hat er mich in der Hündchen-Stellung in den Hintern gebumst. Währenddessen kam zu allem Überfluss die Dame auch einmal kurz ins Zimmer, weil sie "nach dem Rechten sehen wollte". Nachdem wir fertig gewesen waren, habe ich zugesehen, dass ich relativ schnell die Wohnung verlasse.
Ich kann nur selbst den Kopf über mich schütteln. War definitiv das peinlichste Erlebnis, dass ich je hatte.

Beichthaus.com Beichte #00042185 vom 16.12.2020 um 02:48:01 Uhr in Dresden (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen






5 Meine Schwester und ihre Freundin.

1

Rache Missbrauch Schwangerschaft

Um meine Beichte zu verstehen, muss ich von früher erzählen. Ich(m) war damals 12 und meine Schwester, sowie ihre beste Freundin 16. Sie sollten auf mich aufpassen, da ich eine Behinderung habe brauch ich manchmal Hilfe. Da fing alles an, sie zwangen mich ihre Scheiden und Polöcher zu lecken. Dieses ging dann regelmäßig so weiter, wenn sie ihren Orgasmus hatten, hatten sie auch gerne dabei mal etwas gepinkelt. Nun zu meiner Beichte: Ich bin mittlerweile 16 Jahre alt und meine Schwester muss immer noch ab und an auf mich aufpassen, wenn unsere Eltern weg sind (beruflich z.b.). Da lädt sie oft ihre Freundin ein, sie trinken sehr viel und ich muss sie immer noch lecken und ihren Urin ab und an schlucken. Wenn sie aber dann sehr betrunken sind bekommen sie so gut wie nichts mehr mit und ich habe angefangen mich zu Rächen, indem ich mit einer oder beiden Sex habe. Na ja, wenn man es Sex nennen kann. Auf jeden Fall ist ihre Freundin nun schwanger und ich bin mir nicht sicher, ob ich immer noch beide lecken soll und dafür meinen Spaß mit ihnen habe, oder ob ich es unseren Eltern beichten soll.

Beichthaus.com Beichte #00042145 vom 10.08.2020 um 16:38:36 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

6 Beste Freunde

6

Begehrlichkeit Intim Freunde

Meine besten Freunde(2x m, 2x w) und ich(m, damals 16) machten mal ein Campingwochenende. Wir bauten irgendwo im Wald Zelte auf und am ersten Abend machten wir ein Lagerfeuer. Meine beste Freundin und ich waren vom Vortag sehr müde und gingen früh ins Zelt. Wir beide schliefen in einem Zelt. Und die drei anderen in einem anderen. Kurz bevor ich einschlief, hörte ich dann ein Stöhnen. Ich drehte mich um und sah, dass meine beste Freundin gerade ziemlich hart masturbierte. Ihr müsst wissen, ich war gerade in das andere Mädchen verschossen und meine beste Freundin war mit meinem bestem Freund zusammen. Dann sah sie mich an und lächelte und dann hatten wir echt guten Sex. Und ich hatte schon ein paar Mal Sex, aber das war das beste, was ich je sexuell erlebt hab. Das alles war 2008. Niemand hat das bemerkt und wir beide lieben uns auch nicht. Aber bei jedem Campingurlaub treiben es meine beste Freundin und ich - egal, ob wir Singles sind oder nicht. Es ist quasi zu einer Tradition geworden.

Beichthaus.com Beichte #00042187 vom 19.12.2020 um 13:42:37 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen


7 Die eigene präparierte Flasche erwischt

2

Boshaftigkeit Ekel Arbeit

In einem hier besser nicht benannten, bei Deutschen sehr beliebten tropischen Urlaubsparadies arbeite ich in einer Tauchschule. Wir sind ein kleines Team und dementsprechend macht jeder alles, was so an täglichen Aufgaben anfällt. Am wenigsten beliebt dabei ist die Aufgabe des Flaschenfüllens - also die benutzten Tauchflaschen für den nächsten Tag wieder mit Atemluft für die Tauchgänge zu füllen. Die Aufgabe ist zugegebenermaßen nicht sehr spannend oder erfüllend, aber sie muss gemacht werden. Um das ganze ein bisschen aufzupeppen, wenn ich an der Reihe bin, habe ich mir etwas einfallen lassen.
Da ich sehr schnell flatuliere, wenn ich das "falsche" esse, dachte ich mir in einer einsamen und langen Flaschenfüllnacht, könnte ich das doch mal auf lustige Art nutzen und für ein bisschen Abwechslung sorgen. Da die Anlage zwar einwandfrei funktioniert aber nicht mehr neuester Stand der Technik ist, war es ein Kinderspiel einen meiner Pupse über eine von mir angebrachte Nebenleitung mit in die Atemluft in eine Taucherflasche zu schmuggeln.

Ich hatte am nächsten Tag den Tauchgang als Tauchlehrer zu betreuen und hatte die Spezial-Luft Flasche leicht markiert. Der größte Angeber der Tauchgruppe am nächsten Morgen bekam auch gleich diese Flasche zugewiesen und ich ließ den Kollegen nicht mehr aus den Augen. Es war ein Fest unter Wasser zu sehen wie immer wieder mal beim Atmen gehustet wurde und sich sogar einmal der Mund mit dem salzigen Meerwasser gespült wurde! Dadurch kam ich auf den Geschmack und seitdem präpariere ich immer wieder mal die Atemluft für besondere Gäste. Denen die sich hinterher wundern was mit der Luft ist, sage ich immer, dass das Atemgerät noch ganz neu ist und eventuell das Plastik noch ein bisschen schmeckt. Seit ich einmal aus Versehen meine eigene präparierte Flasche erwischt habe, bin ich allerdings vorsichtiger geworden. Meine Güte war das ätzend, musste mir hinterher dreimal die Zähne putzen, um den Geschmack wieder loszuwerden.

Beichthaus.com Beichte #00042016 vom 28.01.2020 um 01:05:08 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

8 Ein Mann mit sanfter dominanter Ausstrahlung.

2

Fremdgehen Begehrlichkeit Dating Freunde Berlin

Ich war vor einiger Zeit auf einer Veranstaltung im erweiterten familiären Rahmen eingeladen. Ich gehöre nicht zur Familie und war da auch vorher noch nicht bei vergl. Festivitäten dabei. Na ja, jedenfalls war da ein Mann, ein wirklich hübscher Mann, mit Bildung und irgendwie sanft-dominanter Ausstrahlung. Ich hab mich ein bisschen auf den ersten Blick verliebt und den ganzen Abend mit dem Kerl kein Wort gewechselt, Gelegenheit gabs schon. Ich befürchtete, dass man mir mein Interesse an den Augen ablesen würde. Das galt es selbstverständlich zu vermeiden, denn er war da natürlich mit Freundin, der Schwester des Gastgebers. Man will ja keinen Eklat verursachen. Vergessen konnte ich den nicht und musste immer grinsen, wenn ich an ihn gedacht hab. Mein Kopf hat sich eine wunderschöne Zeit für uns ausgemalt. Unter einem Vorwand hab ich den Familiennamen von dem Typ ermittelt, den Rest hat Google erledigt. Ich hab ihm geschrieben, analog mit Briefpapier und Stift, ein Foto hab ich zu Sicherheit auch reingetan. Er soll ja sicher sein mit wem er es zu tun hat. Ich hab ihn gesiezt, war absolut ehrlich und hab mich kurz gefasst, weder Foto noch Text waren anzüglich. Ich hab zwar - zur Einleitung sozusagen - AUCH erzählt, dass wir in meinem Kopf "großartigen Sex" hatten. Im Anschluss habe ich gefragt, ob wir uns nicht kennenlernen wollen. Das würde mich sehr freuen. Aber wenn er mich ganz doof fand, ist auch OK. Es war schon ein netter, lieber Brief, den man bei Desinteresse durchaus einfach als Kompliment in die Schublade tun kann. Ach so! Ja, klar er hat eine Freundin! Er hat aber auch ein gewisses Alter, ist unverheiratet, kinderlos und wohnt mit der Frau nicht zusammen. Also, ist er nach objektiven Gesichtspunkten eigentlich zu haben, wenn er das subjektiv anders sieht, steht es ihm frei das zu sagen, er ist ja erwachsen.
Das Ende der Geschichte ist, der Esel ist mit dem Brief zu seiner Freundin geklatscht und alle beschweren sich über mein moralisch verwerfliches Verhalten. Also, nicht alle, ich kenn ja noch ein paar mehr Leute. Aber die sind voll angepisst und jetzt wohl nicht mehr meine Freunde. Beichten möchte ich, dass ich mich vollkommen im Recht fühle, vielleicht wären wir für den Rest unseres Lebens super glücklich gewesen. Er ist der Esel, der ein riesiges Drama aus der Story gemacht hat, weil er wahrscheinlich keine Freunde hat, denen er das erzählen kann und damit prahlen will, dass er eine Verehrerin hat. Oder er ist ein blöder Spießer, der wirklich beleidigt ist. Was für eine Muschi, der Typ hat voll den Aufstand verursacht, find ich. Ich beichte außerdem, dass ich absolut fassungslos darüber bin mich so getäuscht zu haben. Echt von allen möglichen Szenarien wählt der Typ dieses? Ich kann es absolut nicht fassen und ich bin echt traurig darüber.

Beichthaus.com Beichte #00042139 vom 06.08.2020 um 23:59:03 Uhr in Berlin (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

9 Stammtischparolen

0

Boshaftigkeit Aggression München

Ich(w) wurde letztes Jahr bei Facebook von jemandem als Freundin angefragt, den ich als Kind flüchtig kannte. Er war der Freund des Nachbarsjungen und sein Klassenkamerad auf der Schule für Lernbehinderte. Ich hatte keine Vorurteile, ging ihm aber damals aus dem Weg, weil er mit 9 noch manchmal "groß" in die Hose machte und Mundgeruch hatte.
Jedenfalls habe ich ihn als Facebook-Freund angenommen und bald gemerkt, dass er nur rechte Hetze postete. Wenn ich dagegen argumentierte, ignorierte er es. Warum er mich bald darauf blockiert hat, gestehe ich hiermit: Er schrieb, es würde Zeit, dass "der A." wiederkäme und für Ordnung sorgen würde, und ich kommentierte, dass er dann einer der ersten wäre, die im Ofen landen würden. War sicher ein bisschen hart, aber ich mag keine rechten Stammtischparolen, die ohne Wahrheitsüberprüfung einfach so gepostet werden.

Beichthaus.com Beichte #00042097 vom 15.06.2020 um 14:00:47 Uhr in München (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

10 Als Einsiedler in der Natur leben.

2

Hass Vorurteile Unglaube Perg

Ich bin mein Leben lang bei Frauen nur abgeblitzt. War öfters schon schwer verliebt, schon seit der Schule und das über Jahre hinweg. Bin (29, m) und hatte keine Beziehung und erst einmal Sex ohne dafür bezahlt zu haben. Ich verstehe das einfach überhaupt nicht, ich bin überaus intelligent, gebildet und körperlich gut gebaut. Würde man das sozialdarwinistisch betrachten, müssten die Frauen eigentlich wie wild nach mir sein. Im Umgang mit anderen Mitmenschen bin ich grundsätzlich freundlich, sachlich, bescheiden und zurückhaltend, was anscheinend alles auch irgendwie abstoßend auf Frauen wirkt. Mein Gesicht ist jetzt auch nicht unbedingt hässlich und ich bin eine Person, die stets irgendwo versucht an seinem Charakter zu arbeiten. Aber einen Charakterzug kann ich wohl seit einiger Zeit nicht mehr im Zaum halten und das ist leidenschaftlicher Hass Frauen gegenüber. Hatte mir auch öfters schon Mühe gemacht, auf sowas wie eine Beziehung hinzuarbeiten, was am Ende immer irgendwo darauf hinausläuft, dass ich mich zum Deppen mache. Anziehend wirke ich auf Frauen nur, wenn ich mich als totales Arschloch gebe, was ich aber halt nicht bin und auch nicht sein möchte. Hab mich aber dennoch immer mehr in einen gleichgültigen, zynischen Egoisten verwandelt und gebe dafür vor allem gleichaltrigen Frauen die Schuld. Seit ich so bin, kommt es immer öfter vor, dass Frauen Interesse an mir zeigen, aber ich muss mich schon kontrollieren, dass ich vor lauter Abscheu meine Fresse im Zaum halte. Gefühlsmäßig sind Frauen in meinen Augen krank, weil sie sowas wie Liebe und Zuneigung ausnahmslos als dümmliche Schwäche interpretieren. Und selbst seit ich dank meiner finanziellen Unabhängigkeit in einer Lage bin, als Alpha den Macker zu spielen, will ich keine derartig asozialen Gesellschaftsstrukturen um mich haben. Da leb ich lieber als Einsiedler in der Natur. Ich meide generell soziale Kontakte, wo man auf Frauen treffen könnte. Ausnahmen sind bspw. die Kassiererin im Supermarkt, aber das lässt sich irgendwo nicht vermeiden. Sobald ich eine Frau sehe, die irgendwie attraktiv wirkt, kocht es innerlich in mir schon über. Besonders, wenn sie grundlos so blöd rübergrinsen. Das geht schon von alleine, ich ignoriere sie dann so gut es geht, damit das Ganze nicht eskaliert. Meiner Meinung nach sind das alles einfach dreckige gottverdammte Huren.

Beichthaus.com Beichte #00042160 vom 17.09.2020 um 04:57:35 Uhr in 4320 Perg (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

11 Die Läster-Kolleginnen

1

Boshaftigkeit Kollegen

Bei mir(w) im Büro gibt es zwei junge Kolleginnen, die nichts lieber tun als lästern. Dann bekamen wir eine neue, und immer, wenn diese z. B. von ihrem Urlaub oder Wochenende erzählte, dann immer, was sie mit ihrer Freundin unternommen hatte. Ich dachte mir natürlich irgendwann meinen Teil, aber es gibt Dinge, da finde ich, jeder soll machen, worauf er Lust hat, schadet ja niemandem.
Irgendwann kamen dann diese Lästerschwestern an, dachten, sie wüssten Wunder was Neues und drunten mir zu: "Die X ist übrigens lesbisch!" Ich habe betont gelangweilt gesagt: "Na und? Lasst sie doch!" Danach war betretenes Schweigen.
Ich beichte, dass ich den beiden mit meiner Reaktion absichtlich eine in ihren Augen tierisch brisante Story vermiest habe. X heiratete übrigens ein halbes Jahr später, gab Kuchen aus und somit dürfte nun auch der letzte Bescheid wissen. Ja, und?

Beichthaus.com Beichte #00042046 vom 21.02.2020 um 19:57:20 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

12 Der riesige Pferdepimmel.

1

Fetisch Begehrlichkeit Gesellschaft Masturbation Tiere Schäfftlarn

Ich (w 26)habe ein Pferd. In dem Stall wo es steht ist neulich ein neues Pferd untergekommen, ein junger Hengst, der demnächst noch zum Wallach gemacht wird. Er muss natürlich einzeln auf der Koppel stehen, damit er die Stuten nicht bespringt. Aber offensichtlich macht es ihn wahnsinnig neben dem üppig gedeckten Buffet zu stehen. Oft läuft er rum und hat seinen riesigen Schwanz ausgefahren. Was ich beichte? Mich erregt der Anblick dieses Pferdepimmels so sehr, dass ich beim letzten Mal auf dem Hof in die Toilette gegangen bin und masturbiert habe.

Beichthaus.com Beichte #00042156 vom 11.09.2020 um 12:16:23 Uhr in Schäfftlarn (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

13 Ich glaube ich werde verrückt.

2

Verzweiflung Manie Gesellschaft Wien

Ich (w/30) beichte, das ich Angst habe, verrückt zu werden. Jeden Abend gehe ich mit Pyjama, Unterwäsche und Socken ins Bett. Jeden Morgen liegen die ganzen Sachen akkurat gefaltet auf meinem Schreibtischsessel ohne das ich mich daran erinnern kann, sie ausgezogen zu haben. Ich bin Single, lebe allein und weiß nicht, was ich die ganze Nacht treibe, wenn ich glaube zu schlafen.

Beichthaus.com Beichte #00042171 vom 22.10.2020 um 17:53:46 Uhr in Wien (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

14 Der unangenehme Friseurbesuch.

1

Arbeit Ekel Boshaftigkeit

Ich bin Friseur, und immer wenn ich einen nervigen Kunden habe (egal ob männlich oder weiblich) und diesen dann föhnen muss, zwänge ich einen leisen Rülpser in meinem Mund nach oben und blase den Rülsper dann unauffällig von hinten in den Föhn. Hinten saugt der Föhn die Luft an, das heißt, mein fauliger Rülpser wird dann angesogen, kräftig erhitzt und mit Vollgas dem Idioten-Kunden in die Fresse geballert. Es sind die kleinen Befriedigungen die einem den Tag versüßen. Am meisten freut es mich, wenn ich zuvor etwas gegessen habe was wirklich übel müffelt, wenn es als Rülps aus den Tiefen meiner Magengrube empor steigt - Wurst, Döner, Zwiebel, Ei oder sowas in der Art.

Beichthaus.com Beichte #00042154 vom 03.09.2020 um 05:09:54 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

15 In der Faschingszeit - Gute alte Zeiten

1

Boshaftigkeit Freunde Morallosigkeit Schamlosigkeit Trunksucht

Vor vielen Jahren, als hemmungsloser, Dauer-betrunkener, Teilzeit-asozialer und gewissenloser Jugendlicher habe ich im Fasching eine zufällige Situation schamlos ausgenutzt. Es kam wie es kommen musste, mein Pegel war erreicht und somit schwand jegliche Scham und jegliches Einschätzungsvermögen was denn nun "zu viel des Guten" wäre und was nicht. Im Straßen-Fasching zu später Stunde fiel mir und meiner Gang ein einsam geparktes Auto in einer Seitenstraße auf. Es stellte sich schnell raus, dass es zwar abgeschlossen war, aber die Tankverriegelung defekt war. Der Tank ging also auf. Nachdem sich zuerst alle männlichen Freunde aus der Gang in genau diesen Tank erleichtert hatten (alle Blasen waren damals auf Dauer-Durst-Modus gepolt von der vielen Sauferei...), musste ich natürlich noch einen draufsetzen. Nachdem das Bier eh ausgegangen war, nahm ich Schlauch und Trichter unserer Bier-Bong (Trichter-Saufen war damals mega in), kletterte vorsichtig aufs Dach des Wagens und schob das eine Schlauchende in den Tank und platzierte den Trichter an meinem Hintern. Kebab und Unmengen von Bier taten ihr übriges und so schiss ich in den Tank eines alten Ford Fiesta. Zwei der Mädels mussten sich bei diesem Anblick (und Geruch nehme ich an) direkt übergeben während mich die Jungs anfeuerten. Es hat ein bisschen gespritzt und nicht alles lief in den Tank (waren wohl ein paar Brocken dabei, die den Schlauch verstopft haben), aber immerhin genug. Was aus dem Wagen wurde weiß ich leider nicht, aber ich vermute mal, dass selbst ein Fiesta Motor nicht von menschlichen Ausscheidungen angetrieben werden kann. Das Gesicht des Mechanikers hätten wir alle zu gern gesehen! Als wir fertig waren haben wir die "Tatwaffe" einfach bei unserem Lehrer über die Hecke in den Garten geschmissen. Als einzige Reaktion, die wir damals auf meine Tat bekamen, haben wir uns auch über den Lehrer gefreut der einige Tage später wie ein Rohrspatz geschimpft hat als einer von uns eine provokante Frage zu seiner Meinung zum Fasching gestellt hat. Gute alte Zeit!

Beichthaus.com Beichte #00042189 vom 20.12.2020 um 06:34:30 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

16 Die Geilheit siegt über die Vernunft

3

Fremdgehen Masturbation Kollegen Ridlerstraße

Ich (m/40) und meine Frau 32. Sie war Anfang 20 als wir uns kennen und lieben lernten. Im Bett klappte es immer super und wir hatten geilen Sex. Mit den Jahren hat sich die Routine eingeschlichen und trotz reden haben wir unglaublich wenig Sex. Ich muss jedes Mal quasi drum betteln. Mit der Zeit hab ich mich damit abgefunden und halt immer schön gewichst, um Druck abzubauen. Es kam mir natürlich komisch vor, dass eine attraktive sexuell sehr aktive Frau in den besten Jahren auf soviel Vergnügen freiwillig verzichtet. Meine Frau ist oft geschäftlich unterwegs und unternimmt auch so recht viel mit Kollegen und Kolleginnen, z.b. Ski-Urlaube oder Malle Fahrten. Ich hab ihr das auch immer gegönnt, weil sie einen stressigen Job hat. Ich bin letzten Sommer stutzig geworden da sie mal außerplanmäßig in die Firma musste, was nicht so selten vorkommt, aber ich dank GPS festgestellt hab, dass das Auto nicht in der Firma steht. Um zum Punkt zu kommen, ich habe sie beschattet und ihr Handy durchsucht, nicht die feine Art aber was ich fand hat mir den Boden unter den Füßen fast weggezogen. Meine Frau hat seit einem dreiviertel Jahr eine Affäre mit einem Kollegen. Ich habe Chats gelesen, wo sie sich detailliert über ihre sexuellen Erlebnisse austauschen. Der Typ ist 28, hat einen durchtrainierten Körper und einen riesigen Schwanz. Das aller heftigste ist, dass er es anscheinend meiner Frau so heftig besorgt, dass sie schreit. Als ich den Chat gelesen hab, war ich schockiert und geil zu gleich. Sie weiß nicht, dass ich es weiß und macht einen auf heile Welt. Lässt mich sogar öfter ran in letzter Zeit. Eigentlich sollte ich sie damit konfrontieren und in letzter Konsequent verlassen. Allerdings macht mich der Gedanke, dass sie dieser Typ mit seinem riesigen Schwanz fickt und sie sogar dabei schreit unglaublich an, sodass ich mir regelmäßig heimlich die Chats von Handy ziehe, incl. Fotos und Videos ihrer Fickerei und mir dabei ordentlich den Kolben poliere. Aber, wenn ich dann mit meiner Frau Sex habe denk ich dran wie sie abgeht wenn der Typ sie fickt. Ich beichte also, dass ich so dämlich bin, dass meine Geilheit über meine Vernunft siegt und ich mir regelmäßig die Hörner aufsetzen lasse.

Beichthaus.com Beichte #00042042 vom 19.02.2020 um 21:47:56 Uhr in Ridlerstraße (München) (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

17 Regelmäßige Sex-Treffen

3

Sex Zwang Partnerschaft Fetisch Hamburg

Ich (w/29) beichte, dass mein Freund mich regelmäßig zu Sex Treffen überredet.
Bevor ich ihn kennengelernt habe, hatte ich eine Sex-Bekanntschaft, mit der ich aber nichts mehr hatte, als wir zusammen kamen und auch seitdem war ich immer treu, bin auch in der Vergangenheit nie fremd gegangen.
Die Geschichte ist ziemlich lang. Über eine Verkettung mehrerer Wochen langer
Unterhaltungen waren wir irgendwann an dem Punkt angekommen, wo er 3 Monate lang keinen Sex mehr mit mir hatte.
Er wollte, dass ich mit jemand anderem ins Bett gehe aber ich liebe ihn und möchte mit niemand anderem Sex.
Und ich schäme mich unendlich dafür aber nach den 3 Monaten habe ich dann endlich nachgegeben und zugestimmt, dass ich mich mit meiner alten Sex-Bekanntschaft treffe. Ich dachte ich halte die 3 Monate ohne Probleme aus, weil ich allgemein nie sonderlich viel Sex gebraucht habe, aber der Sex mit ihm war so gut und ich war so ausgehungert... ich kann das nicht gut in Worte fassen aber ich bin morgens oft so erregt, dass ich ihn angefleht habe, mit mir Sex zu haben.
Wir haben vorher genau abgestimmt was ich mit ihm mache, jetzt im Nachhinein liest sich das vielleicht komisch, aber in dem Moment wollte ich einfach nur noch Sex und hab zugestimmt.

Aber ich fand es auch nicht schlimm, mir hat es um ehrlich zu sein viel Spaß gemacht und ich habe den Sex genossen, auch wenn es vielleicht komisch war, dass ich quasi alles für meine ehemalige Sex-Bekanntschaft machen musste. Ich war nur für sein Vergnügen da.
Wir haben damals noch getrennt gewohnt, und ich habe ihn über ein Wochenende zu mir in die Wohnung eingeladen. Er musste das ganze Wochenende lang nackt sein, musste sich schon am Eingang ausziehen. Ich hatte mir, wie von meinem Freund gewünscht, einen heißen Fummel angezogen.
Mein Freund hat mir dauernd Anweisungen über das Handy gegeben, ich musste ihn dann über den Verlauf des Wochenendes unzählige male Oral befriedigen und direkt danach, ungesäubert, wenn ihr versteht, was ich meine, mit ihm herumknutschen, es mir vor ihm selbst machen bis ich Sonntag Nachmittag dann endlich Sex mit ihm haben durfte (er kam Samstag Morgen). Ich musste mich dann sogar dafür bei ihm bedanken.
Die Zeit bis Sonntagabend war die Hölle und eine so große Erlösung, dass ich es gar nicht in Worte fassen konnte. Ich war so intensiv befriedigt, dass ich mich aufrichtig bei ihm bedankte und noch lange, nachdem er gegangen war, einfach nur im Bett lag. Ohne irgendwelche Gedanken oder so, ich habe nur gefühlt.
Im Nachhinein war das mit dem Bedanken totaler Quatsch, wenn ich da jetzt drüber nachdenke, er hatte mindestens 6 Orgasmen an diesem Wochenende, ich musste ihn sogar morgens damit wecken.

Meine Bekanntschaft musste auch, mit meinem Handy, immer Videos drehen, wenn es eine sexuelle Aktivität gab, die ganzen Videos musste er ihm dann immer direkt schicken.
Auch wenn es mir viel Spaß gemacht hat, ist mir das ganze jetzt irgendwie unendlich peinlich, ich habe mich nie getraut das irgendjemand zu erzählen, keiner außer meinem Freund weiß es und ich schäme mich dafür.
Ich habe mich bei jemandem dafür bedankt, dass er mich benutzen durfte und ich ihn mehrmals befriedigt habe, mein Freund schaut sich immer wieder mal die Videos davon an und obwohl die Beziehung dann über 1 Jahr lang wieder normal verlief, bin ich jetzt wieder in einer Phase, in der ich kein Sex mehr mit ihm haben darf.
Ich habe mir geschworen, dass ich es aushalte, aber ich schäme mich unendlich dafür, dass ich genau weiß, dass ich in spätestens 2 Monaten wieder jemand verwöhnen muss, damit ich endlich wieder Sex haben darf.
Die Beziehung ist sonst perfekt, alles passt einfach, wir wohnen inzwischen auch zusammen. Ich weiß gar nicht wie das klappen soll, das überfordert mich alles. Aber irgendwie, und dafür schäme ich mich am meisten, macht mich das auch unglaublich heiß.

Beichthaus.com Beichte #00042041 vom 18.02.2020 um 16:46:48 Uhr in Hamburg (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

18 Sie ist für mich nicht mehr attraktiv.

3

Ekel Partnerschaft Intim

Um meine leider dauergeile Frau von mir fernzuhalten, greife ich inzwischen zu drastischen Maßnahmen. Zur Erklärung - sie hat wirklich stark zugenommen und ist jetzt so breit wie hoch, und damit lange schon aus meinem Spektrum für Attraktivität raus. Zudem hat sie mit zunehmendem Gewicht immer mehr schmierige Lappen bekommen, die mich extremst abturnen. Um ihren sexuellen Hunger zu entkommen (sonst werde ich regelmäßig zugeritten), geh ich inzwischen geräuschvoll und dampfend auf die Toilette, genau, wenn sie duscht. Wir haben nur ein Badezimmer in dem sowohl Dusche und auch das einzige WC sind - ich rede mich immer raus, dass es so dringend sei. Auf jeden Fall, was sie da so mit allen 5 Sinnen mitbekommt und miterlebt hat ihre Dauergeilheit merklich abkühlen lassen. Es hilft auch, dass ich keine Zwischenspülung einlege, ihr zu Liebe, dass das Duschwasser nicht zu heiß oder kalt wird.

Beichthaus.com Beichte #00042174 vom 25.10.2020 um 06:34:02 Uhr (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

19 Uns trennen über 400 Km.

2

Sex Ehebruch Last Night Baden-Württemberg

Es fing alles mit einem selbstkritischen Kommentar bei Facebook von ihr an. Völlig zu Unrecht, wie ich fand und ihr auch sagte. Eine bildhübsche junge Frau. Wir schrieben noch über den Messanger weiter und es entwickelte sich eine unglaubliche Vertrautheit. Wir haben beide die letzten 10 Jahre mit den Klassikern verbracht, Hochzeit, Haus, Kinder also gab es moralische Grenzen. Aber gab es die wirklich? Ihre Ehe ist nur noch ein nebeneinanderher leben und meine Frau hat schon vor Jahren den Vorschlag gemacht unsere Ehe zu öffnen. Und so gab es diesen - mit einem leichten Augenzwinkern - vereinbarten „Deal“. Wenn ich bei dir in der Nähe bin, geht das Hotelzimmer auf mich. Es wurde schnell ernst aus diesen Worten und der Deal stand völlig klar fest. Ein paar Wochen später bin ich die über 400 km zu ihr gefahren und wartete am Apartment vor der Tür auf sie. Wir umarmten uns zur Begrüßung und gingen rein. Die Details lasse ich weg, aber wir haben uns 3 Tage alles gegeben, was wir gebraucht hatten. Nähe und Sex und immer umgeben von dieser unglaublichen Vertrautheit. Warum war diese Frau bitte nochmal so selbstkritisch? Ein paar Narben auf der Haut? Bin ich ja selbst nicht in der Position als hätte man mich aus dem Katalog ausgewählt. Wir haben uns nicht nur gefühlt wie zwei notgeile Teenager, sondern haben uns auch etwas verschossen. Wir sind leider keine Teenager mehr, sondern Erwachsene mit Verantwortung und Pflichten. Und so holt uns der Realismus natürlich am letzten Tag ein. Ich hinterlasse ein sehr gutes Trinkgeld für das Hotel, sollte man das Laken nicht mehr sauber kriegen und wir verabschiedeten uns lang und emotional. Ich bin in 2,5 Monaten wieder bei ihr und wir wollen es beide wiederholen. Gibt es einen Grund uns zu schämen in der heutigen Zeit? Müssen wir es bereuen?

Beichthaus.com Beichte #00042164 vom 30.09.2020 um 06:42:06 Uhr in Baden-Württemberg (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

20 Das rasierte Hintertürchen.

5

Peinlichkeit Schamlosigkeit Intim Regensburg

Ich (m/25) möchte beichten, dass ich vor einigen Jahren meine Hausärztin mit nackten Tatsachen konfrontiert habe. Als ich 17 war, hatte ich eine ältere Hausärztin, die Ende 60 war und kurz vor der Rente stand. Ich weiß aus heutiger Sicht nicht mehr ganz genau, wie ich darauf kam, aber irgendwie erregte mich der Gedanke, vor dieser deutlich älteren Frau meinen Po und mein Poloch zu zeigen. Ich sah es wohl als pubertäre Spinnerei und auch als kleine Mutprobe für mich selbst an, dies in die Tat umzusetzen.

Also machte ich einen Termin bei ihr aus. Ich weiß noch, dass es Nachmittags war und ich einer der letzten Patienten. Dies war mir ganz recht, da ich der Arzthelferin an der Anmeldung den Grund für meinen Besuch sagen musste und meinte, dass ich ein Jucken und leichte Schmerzen im Analbereich hätte. In Wirklichkeit hatte ich natürlich gar nichts. Als ich zur Ärztin gerufen wurde, spürte ich schon ein leichtes Kribbeln und war etwas nervös. Der Engel auf meiner Schulter verursachte mir ein schlechtes Gewissen und ich dachte mir schon, dass das Ganze wahrscheinlich eine schlechte Idee war. Der Teufel auf meiner anderen Schulter spornte mich aber an und so dachte ich mir: "komm schon jetzt zieh es durch!"

So schilderte ich der Ärztin dann, dass ich seit einigen Tagen ein häufiges Jucken und leichtes Brennen direkt am Anus hätte. Sie stellte noch einige Fragen und meinte dann, "Ich muss dann leider auch mal einen kurzen Blick auf den Bereich werfen!" Meine Aufregung nahm nun etwas zu, gleich würde es so weit sein. Ich hatte mich extra eine halbe Stunde vor dem Arztbesuch untenrum komplett rasiert (inkl. Hintertürchen). Sie wies mich an, meine Hose und Unterhose herunterzuziehen und mich über die Liege nach vorne zu beugen. Sie trat dann hinter mich und zog meine Pobacken leicht auseinander und schaute sich circa 10 Sekunden mein nacktes, rasiertes Poloch an. Ich verspürte sowohl leichte Erregung, aber auch etwas peinliche Scham. Sie meinte, dass man keine Auffälligkeit sehen könnte und verschrieb mir eine Creme. Ich beichte, dass ich meine Ärztin angelogen und nur dazu benutzt habe, um eine pubertäre Fantasie umzusetzen. Heute muss ich eher darüber schmunzeln und die ganze Sache ist mir eher peinlich, wenn ich daran denke. Es tut mir leid, dass sich meine Hausärztin in ihrem fortgeschrittenen Alter das rasierte Arschloch eines 17-Jährigen anschauen musste. Ich glaube, dies war ihr auch eher unangenehm.

Beichthaus.com Beichte #00042069 vom 09.04.2020 um 13:21:42 Uhr in Regensburg (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht