1 Der Mond

18

Peinlichkeit Liebe Mutter München

Ich (m) beichte, dass ich seit über 30 Jahren ein kindliches Ritual pflege und diese Tage ist es mal wieder so weit. Als ich 13 Jahre alt war, ging es mit meiner Mutter nach langer Krankheit zu Ende. Der Krebs hatte gewonnen. In ihren letzten Tagen nahm sie sich meiner an, es war ein ernstes Gespräch und sie war sehr offen, dass es jetzt dann zu Ende geht. Sie weiß nicht, wo die Reise hingeht, welcher Ort jetzt dann kommt. Vielleicht ist es ein schöner Ort, oder vielleicht kommt auch gar nichts. Sie meinte nur, egal wo es hingeht, wir zwei machen jetzt was aus. Immer wenn der Mond ganz voll ist, dann werde ich versuchen von meinem neuen Ort auf den Mond zu sehen und dann werde ich ganz fest an Dich denken. Du bist auf der Erde und siehst Dir auch den Vollmond an und wenn der Mond ganz hell leuchtet, dann denken wir zwei ganz fest aneinander.

Der Vollmond verbindet uns zwei und den kann uns niemand nehmen. So kommt es, egal wo ich gerade auf der Welt unterwegs bin, ich freue mich auf jeden Vollmond, sehe hinauf und denke dabei an meine Mutter. Ja das ist echt kindisch, aber mir gibt es viel und ich möchte es nicht missen.

Beichthaus.com Beichte #00041448 vom 27.07.2018 um 15:19:50 Uhr in München (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

2 Großvaters letzter Wunsch

39

Morallosigkeit Waghalsigkeit Familie München

Im April 2014 segnete Opa mit 86 Jahren das Zeitliche, er schlief ohne Krankheit einfach ein. Er konnte auf ein erfülltes Leben mit vielen schönen Stunden zurückblicken. Der liebe Großvater hatte schon immer einen gewissen Sinn für ausgefallene Dinge, Anschauungen und besonderen Humor. So wie es in unserer Familie üblich ist, sind alle nicht ganz normal.Wir lachen gerne und haben immer einen kleinen Streich auf Lager. Langweilig wird es nie, weil jeder immer wieder neue ausgefallene Ideen hat.Das zu erläutern würde jetzt zu weit führen. Opa hat uns einen Umschlag hinterlassen, von dem jeder wusste, dass dieser geöffnet werden soll, wenn es den Opa mal nicht mehr gibt.

Es war kein Testament, es war eher eine Wunschliste. Er hat genau aufgeführt wie seine Beerdigung stattfinden soll und welche Lieder er sich zur Beerdigung wünscht. Es soll auch keiner traurig sein, weil er sein Leben gut erlebt hat. Außerdem weiß er aus Erfahrung, dass es nach einer Beerdigung beim Leichenschmaus sehr lustig werden kann. Wir sollen anständig feiern und ihn nochmal hoch leben lassen. Das haben wir auch getan, es hätte ihm sicher gefallen. Mein Opa wäre nicht mein Opa, wenn er als letzten Wusch nicht noch etwas auf der Pfanne gehabt hätte.

Ein Absatz seiner Zeilen war an mich gerichtet. Originaltext vom Großvater: Mein lieber R. Ich weiß, dass ich mich immer auf Dich verlasen konnte. Wir haben viel zusammen erlebt und viel gelacht. Ich hätte einen letzten Wunsch und wenn ihn wer erfüllen kann, dann bist es Du mein lieber R. Du weißt ja genau wo in München seit über 60 Jahren mein Lieblingsplatz war. Du warst ja selbst oft genug dabei, wenn es mal wieder auf das Oktoberfest ging. Es gibt keinen schöneren Ort, als das Augustiner Zelt. Dort habe ich die Oma kennengelernt, gefeiert und viele schönen Stunden von meinem Leben verbracht. Nach jedem Oktoberfest habe ich mich schon auf das nächste Oktoberfest gefreut und konnte es kaum erwarten. Kannst Du Dich erinnern, als ich Dir öfter mal gesagt habe, hier im Bierzelt möchte ich mal begraben werden? Das ist ja leider nicht möglich, aber auch nicht ganz unmöglich. Wenn alles nach meinen Wünschen gemacht wurde, werde ich in den nächsten Tagen verbrannt und ich mache es mir in einer Urne gemütlich. Jetzt kommt mein letzter größter Wunsch, den ich sehr bitte, auch zu erfüllen, wenn es sich irgendwie machen lässt.

Hole Dir die Urne vom Friedhof, natürlich heimlich und lasse Dich nicht erwischen, das ist nämlich nicht erlaubt. Mach das Ding auf und hole mich raus, viel wird das ja nicht mehr sein. Gehe dann, wenn es dann soweit ist, auf das Oktoberfest und verstreue meine Überreste dort wo es am schönsten ist. Verstreue mich im Augustiner Zelt. Ich bin jetzt schon über den Gedanken daran sehr glücklich und froh. Ich verlasse mich auf Dich und danke Dir schon jetzt. (Originalton Großvater)

So stand ich nun da, mit dem allerletzten Wunsch des Großvaters. Diese Aktion war ja echt der Hammer und auch für mich, der sonst bei jedem Blödsinn dabei ist nicht so einfach. Es war April und kein Oktoberfest in Sicht. Ich glaube diesen letzten Wunsch vom Opa kann man auch nur nachvollziehen, wenn man ein Münchner ist und viele Jahre auf dem Oktoberfest verbracht hat. Natürlich waren wir alle dabei, als die Urne im Familiengrab beigesetzt wurde. Mit einer Grabschaufel wird ein Loch gemacht und die Urne ca. 50cm im Erdreich abgelassen. Gleich vorne rechts neben dem Grabstein.

Nach dem April kam der Sommer und es verging kein Tag an dem ich nicht an Großvaters letzten Wusch gedacht habe. Ich muss dazu sagen, dass auf unserem Friedhof nicht sehr viel los ist und man oft sehr lange alleine ist, bis man wieder auf einen Menschen trifft. Das nächste Oktoberfest rückte immer näher. Ich konnte doch Großvater nicht hängen lassen, der immer sehr viel für mich getan hat und der mich auch aus unmöglichen Lebenslagen wieder befreit hat. Der mich auch mehr oder weniger mit aufgezogen hat und immer ein offenes Ohr für mich gehabt hat. Das war mir Großvater auf alle Fälle wert. Es war ein stürmischer Tag und es sah gleich nach viel Regen aus. Der Himmel war schwarz und es war eine gute Zeit den Großvater aus seinem Erdloch zu befreien.

Es war weit und breit kein Mensch zu sehen. Die Ausgrabungsarbeit hat nicht mal 10 Minuten gedauert und die relativ kleine Urne verschwand gleich in einer mitgebrachten Tasche. Es waren noch 10 Tage bis zum Oktoberfest. Die Urne stand inzwischen im Keller und mir war nicht wohl, wenn ich daran dacht das Ding zu öffnen. Aber Großvater werde ich niemals hängen lassen! Die Urne, die eigentlich eine Dose war ging relativ gut auf, mit einer Eisensäge war der Deckel auch gleich ab. Den Inhalt würde ich auf zwei Handvoll schätzen. Es sah aus wie die Überreste nach einem Grillabend im Gartengrill. Weiße, sandige Asche. Diese Überreste habe ich mehr oder weniger feierlich in eine Plastiktüte umgefüllt.

Jetzt war er da, der große Tag für den Großvater. Ein sehr sonniger Sonntag Vormittag, da ist es bekanntlich noch nicht so voll auf dem Oktoberfest. Den Opa mit dabei ging es Richtung Augustiner Festzelt. Viele Leute behaupten ja, dass es das Beste Zelt auf dem Oktoberfest ist. Ich glaube, da ist auch sicher etwas dran. Ich fand einen schönen Platz mitten im Zelt und nach 2 Stunden und zwei Maß später, war es dann soweit. Es wurde Zeit Großvaters letzten Wusch zu erfüllen. Komischer Zufall, aber die Kapelle hat genau zu diesem Zeitpunkt sein Lieblingslied "Siera madre" gespielt.

Still und heimlich verteilte ich den lieben Großvater auf dem Fussboden vom Augustiner Zelt. Eine habe Maß habe ich seinen Überresten auch noch spendiert und ihn würdig begossen. Sein letzter Wunsch war hiermit erfüllt und irgendwie war ich ein wenig stolz auf mich. Bekanntlich werden alle Festzelte nach dem Oktoberfest abgebaut und wieder eingelagert. Dieses Jahr ist es wieder so weit, die Reste vom Opa sind im Holzfussboden vom Augustinerzelt eingetreten. Die ganze Welt und ich werden ihn wieder besuchen. Und so wie ich den Opa kenne, wird es ihm sicher gefallen, wenn er ab und zu, einer hübschen Frau unter das Dirndl sehen kann. Wenn ihr zufällig in München auf dem Oktoberfest seid, geht ruhig mal in das Augustinerzelt und schüttet einen Schluck Bier auf den Boden, denkt an meinen mein Großvater und spendiert ihm ein Prost, es wird ihn sicher freuen. Prost!

Beichthaus.com Beichte #00041350 vom 18.06.2018 um 17:16:01 Uhr in München (Theresienwiese, Bavariaring) (39 Kommentare).

In WhatsApp teilen

3 Wie man ein E-Bike kaputtfährt

25

Waghalsigkeit Unfall Auto & Co. Weinheim

Ich (m) möchte etwas beichten, wofür ich mich heute noch sehr schäme. Damals als ich 17 war sind gerade die E-Bikes in Mode gekommen und jeder wollte eins haben. So auch meine Mutter um nicht mehr auf den Bus angewiesen zu sein um zur Arbeit zu kommen. Allerdings konnten wir uns damals keins leisten da die Dinger saumäßig teuer waren. So legte sich meine Mutter eine Spardose an und nach ca. einem Jahr konnte sie sich eins für ungefähr 1.600 Euro leisten. Sie war richtig stolz darauf und freute sich über ihr neues Fahrrad richtig. Überall ist sie damit hin gefahren.

Ein paar Tage nach dem Kauf ging meine Mutter ohne das E-Bike weg und ich dachte mir, dass ich es ja mal ausprobieren könnte. Also holte ich das Teil aus dem verschlossenen Kellerabteil und radelte zu meinem besten Kumpel um ihm diese Errungenschaft der Technik zu präsentieren. Leider haben wir an dem Abend dann noch ordentlich einen gebechert und ich wollte mit dem Rad heim fahren. Schon bei der ersten Kreuzung fetzte ich ohne nach links und rechts zu schauen einfach drüber und wurde auch schon von einem Auto erwischt. Bei diesem Unfall bin ich verdientermaßen natürlich voll auf die Fresse geflogen. Ziemlich blutig und mit übelsten Schmerzen stand ich auf, stammelte irgendeine Entschuldigung und floh auf dem ziemlich ramponierten Rad. Den wohl ziemlich geschockten Autofahrer ließ ich einfach stehen. Das war gar nicht so einfach da der Lenker verbogen war und das Rad wohl einen Achter hatte. Für den Zustand kam ich aber ziemlich weit bis ich gegen einen Zaun gefahren und im Rosenbeet gelandet bin. Darin lag ich wohl eine ganze Weile bis ich von einem Streifenwagen aufgegriffen wurde. Irgendwie konnte ich die Polizei wohl davon überzeugen das ich keinen Rettungswagen brauche und habe das Fahrrad weiter geschoben. Irgendwo im Wald habe ich das komplett demolierte E-Bike in einen Busch geworfen und bin nach Hause schlafen gegangen. Am nächsten Morgen sah ich meine Mutter in der Küche am weinen. Sie dachte wohl das sie vergessen hatte das Kellerabteil abzuschließen und das Fahrrad gestohlen wurde. So enttäuscht und traurig hatte ich sie noch nie gesehen. Nein so konnte ich die Situation nicht lassen. Sofort bin ich in den Wald gelaufen und habe das Schrottrad gesucht um die Schäden zu begutachten. Das Fahrrad habe ich dann zu einem Spottpreis an einen Fahrradhändler der es repariert verkauft. Danach ging es sofort zur Bank mein Führerscheinsparbuch und Girokonto plündern. Das Geld hat tatsächlich gereicht, um in einem Fahrradladen das selbe E-Bike neu zu kaufen. Das neue habe ich dann heim gefahren und meiner Mutter erzählt ich hätte ihres wieder um die Ecke gefunden. Danach war sie wieder so glücklich wie am ersten Tag mit ihrem neuen E-Bike. Die ganzen Sommerferien danach habe ich mit Ferienjobs und meinem Nebenjob verbracht um mein Sparbuch wieder aufzufüllen für den Führerschein. Ich hatte kaum einen freien Tag während der Ferien aber das hatte ich verdient. Was wirklich mit dem Fahrrad passierte habe ich meiner Mutter niemals erzählt.

Beichthaus.com Beichte #00041461 vom 02.08.2018 um 08:09:51 Uhr in Weinheim (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

4 Mein Alltag als Rettungssanitäter

20

Gesellschaft Arbeit Ludwigshafen

Ich arbeite im Rettungsdienst, dass seit 10 Jahren. Ich mag meinen Beruf. Leider steht Missbrauch von Rettungsmitteln auf der Tagesordnung der Bevölkerung. Kratzer des heimischen Stubentigers, Schnupfen oder eingewachsene Zehenägel sorgen sowohl des Tages als auch zu Nachtzeiten für überflüssige Einsätze. Während die, in geringer Zahl, vorhandenen Rettungsmittel belegt sind, sterben in regelmäßigen Abständen Menschen, weil niemand kommen kann, bzw. zu spät kommt. Das klingt überzogen, ist jedoch Realität. Gleichzeitig ist die Erwartungshaltung riesig. Wir sollen ALLES vor Ort therapieren, Lebensberatungen durchführen und nebenbei noch die juristischen Probleme der Patienten lösen. Ich wurde schon an Einsatzorte geschickt, wo der Notfall war, dass das Ikearegal nicht aufgebaut werden konnte, vermutlich auf Grund von Intelligenzminderung. Wir sind für medizinische Notfälle ausgebildet und keine Sozialarbeiter.

Ich wurde bespuckt, geschlagen, mit Schusswaffen bedroht und mit Messern angegriffen, während ich nur versucht habe zu helfen. Ich beichte, dass ich schon lange nicht mehr der nette Sani bin, sondern dein personifizierter Alptraum, wenn du mir Grund gibst.

Beichthaus.com Beichte #00041413 vom 10.07.2018 um 16:12:55 Uhr in Ludwigshafen (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

5 Der Wolf

34

Stolz Tiere Regensburg

Meine Familie lebt sehr idyllisch in Alleinlage am Waldrand. Dieser Tage war ich schon sehr früh auf und habe am Waldrand einen Wolf gesehen. Er hat sich, als er mich bemerkte, sofort in den Wald zurück gezogen. Ich werde diesen Vorfall nicht den Behörden melden, obwohl ich weiß, dass es bei uns in der Gegend die erste Sichtung gewesen ist. Ich bin der Meinung, dass diese Tiere ein Recht darauf haben, in den Wäldern zu leben. Auch habe ich meiner Familie nichts von meiner Beobachtung erzählt, weil ich nicht möchte, dass Panik verbreitet wird. Da wir zwei große Hunde haben, glaube ich auch nicht, dass er unserem Haus zu Nahe kommen wird.

Beichthaus.com Beichte #00041308 vom 29.05.2018 um 09:04:13 Uhr in Regensburg (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen

6 Angepasste Benotung

32

Ungerechtigkeit Vorurteile Schule Magdeburg

ich habe gemeinsam mit anderen Eltern einen öffentlichen Protestbrief an die Schule meiner Tochter (11) verfasst. Der Grund: trotz dessen, dass die Kinder in Deutschland geboren wurden, erhalten Schüler ihrer Gymnasialklasse, deren Eltern Migranten sind, eine angepasste Bewertung. Sprich, bei der Benotung wird Rücksicht auf die Herkunft genommen, um einen Nachteilsausgleich herbei zu führen, da sie aufgrund ihrer Herkunft als sprachlich benachteiligt gelten.

Wie kann das sein, da die Kinder von Geburt an hier aufgewachsen sind und ihren Eltern Sprachkurse etc. angeboten wurden? Was ist dann mit den Kindern behinderter Deutscher, die zum Beispiel blind oder taub sind? Warum bekommen die Kinder derer diese Ausgleichsbenotung nicht, obwohl ihre Eltern ebenfalls Sprachprobleme und Sprachbarrieren zu bekämpfen und zu überwinden haben, um ihre Kinder auf schulische Anforderungen vorzubereiten? Weil sie seit Generationen Deutsche sind? Bedeutet Integration heutzutage Bevorteilung ethnischer Minderheiten und wenn ja, wie lange soll das noch so weiter gehen mit der Rücksichtnahme auf vermeintlich Schwächere, die in dem Fall seit mehr als einer Dekade in Deutschland leben und dieselben Bildungs- und Gemeinschaftsinstitutionen wie der Rest der Bevölkerung zur Verfügung gestellt bekommen? Es tut mir leid, der Schuldirektorin auf die Füße zu treten, aber so ein öffentlicher Brief ist längst fällig gewesen. Schließlich gilt doch gleiches Recht für alle - oder nicht?

Beichthaus.com Beichte #00041493 vom 14.08.2018 um 22:19:52 Uhr in Magdeburg (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

7 Warum müssen arme Menschen Kinder kriegen?

23

Engherzigkeit Zwietracht Schwangerschaft München

Meine beste Freundin und ich (w) sind gerade in der Ausbildung und nun ist sie angeblich ungeplant schwanger geworden. Das Kind möchte sie behalten. Sie dachte, ich freue mich für sie, aber ich finde das unmöglich. Als ob man das nicht hätte verhindern können! Leute, die wenig Geld haben, sollten keine Kinder bekommen. Die können denen nichts bieten und die minderbemittelten Kinder werden am Ende oftmals genauso unglücklich wie ihre Eltern, weil sie häufig die gleichen Fehler wiederholen. Meine Freundin muss nun mit der Ausbildung pausieren, wird einen erschwerten Start ins Berufsleben haben und der Vater des Kindes hat sich als erste Reaktion von ihr zurück gezogen. Irgendwie kann ich das sogar nachvollziehen, wenn ich es andererseits auch verantwortungslos von ihm finde, denn schließlich war er ja mit ihr zusammen. Ich beichte also, dass ich es nicht gutheiße, dass meine Freundin es zulässt, dass dieses Kind gleich mehrere Leben verschlechtert. Außerdem habe ich kein Verständnis dafür, dass meine Freundin, die bisher ein unbeschwertes Leben hatte, bald freiwillig vor einem großen Haufen Probleme stehen wird. Ich schäme mich dafür, weil ich sie eigentlich seelisch und moralisch unterstützen müsste, doch das geht im Moment nicht.

Beichthaus.com Beichte #00041490 vom 13.08.2018 um 09:46:09 Uhr in München (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

8 Meine Liebeskugeln in der S-Bahn

45

Peinlichkeit Masturbation

Ich (w/21) beichte, dass ich anscheinend einen so schwachen Beckenboden habe, dass mir in aller Öffentlichkeit (stehend in der S-Bahn) meine beiden Liebeskugeln rausgekullert sind. Ich hatte einen Rock an und erst plumpste die eine Kugel raus, als hätte ich ein Ei gelegt. Die Leute guckten und ich tat erstaunt, als wunderte ich mich, wo die Metallkugel plötzlich herkam. Als ich mich in einem unbeobachteten Moment nach der Kugel bückte, plumpste die zweite raus und alle starrten mich plötzlich an, wie ich in gebückter Haltung mit ausgestreckter Hand nach der Kugel fischte, während die zweite unter meinem Hintern wegkullerte. Dummerweise war es noch weit zur nächsten Station und ich flüchtete mit hochrotem zu einer möglichst weit entfernten Tür. Leider kullerte die eine Kugel mir hinterher als verfolgte sie mich. Fluchtartig und mit puterrotem Gesicht verließ ich die Bahn, ohne Kugeln.

Beichthaus.com Beichte #00041311 vom 31.05.2018 um 01:46:24 Uhr (45 Kommentare).

In WhatsApp teilen

9 Der (Anti-) Gentlemen

57

Zwietracht Dating München

Ich (m/26) beichte, dass ein Mädel ein Date mit mir mal so grausam und fürchterlich fand, dass sie vor zwei Jahren darüber auf Youtube ein Video über ihr ach so "Mein schlimmes Horror Date" hochgeladen hat. Erfahren habe ich das durch meinen besten Freund, der zufällig auf das Video gestoßen ist und dem ich von dem Date erzählt hatte. Leider entspricht ihre Beschreibung ganz und gar nicht meiner Wahrnehmung, worüber ich echt schockiert bin. Alles in allem stellt sie mich als ungehobelten Anti-Gentleman dar, dabei hat sie sich einfach nur wie eine zickige, herrische Diva verhalten.

Genau wie bei unserem Date quatscht sie in dem Video fast eine halbe Stunde ohne Punkt und Komma über sich selber, ohne zum Punkt zu kommen. Dabei beschwert sie sich darüber, dass ich ihr "als Mann" nicht die Tür aufgehalten habe, beim Eintreten ins Restaurant (in das SIE mich geschleift hat!) nicht das Kommando übernommen habe, ihre Rechnung nicht bezahlt habe und nicht die Gespräche eingeleitet habe. - Ich war ihrer Meinung nach allein dafür verantwortlich, dass wir uns teilweise angeschwiegen haben. Gleichzeitig war sie aber auch extrem herrisch und kontrollsüchtig, wollte unbedingt in dieses ganz bestimmte Restaurant, obwohl ich woanders einen romantischen Tisch für uns bestellt hatte.

Das Restaurant war arschteuer und sie bestellte einen extrem teuren Meeresfrüchte-Salat sowie den teuersten Wein. Ich nehme an, sie erwartete, dass ich bezahle, weshalb sie wahrscheinlich am Ende so angepisst von mir war. Dann macht sie sich in ihrem Video darüber lustig, dass ich die scharfe Pizza (die ich mir nur bestellt hatte, weil es das billigste Gericht auf der Karte war) nicht vertragen habe. Ich wollte sie nur zu Ende essen, weil sie trotzdem sehr teuer war und ich Riesenhunger hatte. Nachdem sie sich mir gegenüber die ganze Zeit sehr spöttisch, zickig und arrogant benommen hatte, wollte ich ihr arschteures Essen natürlich nicht mehr bezahlen. Im Video beschwert sie sich darüber, dass ich es hätte bezahlen müssen, denn immerhin habe sie ja schon ihr Make up und ihr Outfit bezahlt (ein giftgrüner Jumpsuit, ein zotteliger Fell-Bolero und UGG BOOTS!).

Am Ende machte ich einen ironischen Witz, dass wir doch nun zu mir nach Hause für ein Schäferstündchen fahren könnten. Das war wie gesagt ironisch gemeint, weil ich dachte, dass ja wohl für uns beide klar war, dass das Date grauenvoll gelaufen war und ich das Gefühl hatte, dass sie sich sowieso nicht für mich interessierte, sondern nur auf meinen Körper heiß war (worauf ich mit der Bemerkung anspielen wollte). Mir war da auch sowieso scheißegal, was sie über mich denkt, weil ich sie eh nie wieder sehen wollte. Im Video kommt heraus, dass sie die Bemerkung allen Ernstes ernst genommen hat (und sich natürlich total darüber aufregt). Dass sie nach diesem Date ernsthaft denkt, ich will noch mit ihr uns Bett, zeigt schon ihre Arroganz.

Aus mir völlig schleierhaften Gründen wollte sie danach aber noch unbedingt zu Starbucks und ihre herrische Art erlaubte kein "Nein". Im Video regt sie sich (warum auch immer) darüber auf, dass ich dort einen Espresso bestellt habe (das billigste Getränk). Sie behauptet im Video, ich sei 45 Minuten auf der Toilette gewesen, obwohl es höchstens 15 Minuten waren. Dann behauptet sie auch noch, sie hätte mir am Ende ins Gesicht gesagt, dass sie das Date Scheiße fand, was schlicht gelogen ist. Dass ich ihr nach dem Date aus Höflichkeit angeboten habe, sie noch zur U-Bahn zu bringen, fand sie aus irgendwelchen Gründen wieder unangebracht. Ich dachte, sie wollte einen "männlichen" Gentleman?

Am Ende behauptet sie noch dreister Weise, ich hätte mich nach dem Date noch mal bei ihr gemeldet, um mich mit ihr zu treffen, obwohl es genau andersrum war. Ich habe sie danach geblockt (sie behauptet, es sei andersrum gewesen). Ich glaube, mein Korb nach diesem Date und das Blockieren haben ihrem Ego den Rest gegeben und sie zu dem "Storytime Video" verleitet. Lustiger Weise kommt am Ende ihres Videos heraus, dass sie wohl öfter mit ihren Dates ganz und gar nicht zufrieden war. Woran das wohl liegen mag? Mich wurmt, dass die Zuschauer ihr alle glauben und ich in den Kommentaren als böser Schuft und Witzfigur verspottet werde, obwohl nichts davon stimmt. Ich beichte, dass ich angesichts eines herrischen Weibs nicht den Arsch in der Hose hatte, ein fürchterliches Date nicht schon viel früher fluchtartig zu verlassen und so zu verhindern, im Internet verspottet und verleumdet zu werden.

Beichthaus.com Beichte #00041327 vom 05.06.2018 um 23:47:27 Uhr in München (57 Kommentare).

In WhatsApp teilen

10 Teilzeit, weil ich es kann

19

Selbstsucht Stolz Arbeit Berlin

Ich arbeite in Teilzeit, obwohl ich keine Kinder habe bzw. haben werde und auch keine Angehörige pflegen muss. Ich arbeite in Teilzeit, weil ich einfach weniger weniger arbeiten will. Ich mache in meiner gewonnenen Freizeit dann genau das, wovon alle träumen: nix. Einfach entspannen, spazieren gehen und Musik machen. Ich beichte, dass ich wohl in den Augen vieler faul und egoistisch bin. Aber was ist daran falsch? Ist doch meine Sache.

Beichthaus.com Beichte #00041442 vom 25.07.2018 um 21:12:36 Uhr in Berlin (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

11 Fahrstuhl statt Kinderwagen tragen

38

Faulheit Bahn & Co. Berlin

Als ich heute aus der U-Bahn ausgestiegen bin, ist vor mir eine Mutter mit Kinderwagen ebenfalls ausgestiegen. Bei der Treppe angekommen fragte sie mich, ob ich ihr nicht helfen könne, den Wagen hochzutragen? Ich habe nein gesagt und auf den wenige Meter entfernten Fahrstuhl hingewiesen, der neu ist und bis ganz nach oben fährt. Da habe ich natürlich von ihr, aber auch von anderen Fahrgästen nur böse Blicke und Kommentare geerntet. Ich beichte, dass ich mir keiner Schuld bewusst bin. Soll sie doch den Fahrstuhl benutzen - welcher augenscheinlich funktionierte, weil ihn andere in dem Moment benutzt haben.

Beichthaus.com Beichte #00041372 vom 25.06.2018 um 19:20:34 Uhr in Berlin (38 Kommentare).

In WhatsApp teilen

12 Meine Morgenroutine

27

Selbstsucht Stolz Gesundheit Hannover

Wenn ich morgens nicht zum Scheißen komme, ist für mich der ganze Tag sinnlos und von vorn herein im Arsch. Der Morgenschiss ist für mich der erste und wichtigste Teil eines jeden Tages und inzwischen zum Ritual geworden. Mein Klogang ist exakt festgelegt und die Abläufe sind aufeinander abgestimmt und bis ins Detail ausgeklügelt. Diese Art der Routine gibt mir das Gefühl von Stabilität und Kontinuität in einer Welt die so hektisch, oberflächlich, unmenschlich und trist geworden ist.

Wenn ich morgens auf dem Pot sitze ist für mich die Welt in Ordnung und dieses Gefühl dehnt sich über die 45 Minuten auf dem Klo aus über den kompletten Tag. Ich fühle mich einfach sicher genug durch den Tag zu gehen und zu wissen dass egal was auch kommen mag, ich kann es schaffen. Ich beichte also nun mein Verhalten gegenüber meiner Familie, Kollegen und allen Mitmenschen, wenn meine Morgenlage nicht funktioniert hat. Ich werde den ganzen Tag über unausstehlich und kann auch nicht verbergen dass der Tag schon falsch angefangen hat. Die meisten meiner Mitmenschen wissen wieso und versuchen mir dann zu helfen, mit Kaffee und Zigaretten, mit abführenden Brotzeiten oder ähnlichen Dingen. Es ist lieb gemeint aber es ist nicht das selbe. Es tut mir leid, dass mein morgendlicher Schiss schon über ganze Karrieren in meinem Unternehmen entschieden hat und dazu führte dass ich zum dritten Mal verheiratet bin.

Beichthaus.com Beichte #00041405 vom 08.07.2018 um 03:22:13 Uhr in Hannover (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen

13 Meine erste Prostata-Massage

12

Intim Prostitution Berlin

Ich (m/27) war zum ersten Mal bei einer Tantra Massage, irgendwann fragte die Masseuse mich, ob ich auch einmal eine Prostata Massage ausprobieren möchte. Niemals hätte ich gedacht, dass mir das so gefallen würde. Ich hatte den besten Orgasmus meines Lebens.
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041478 vom 07.08.2018 um 22:18:21 Uhr in Berlin (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

14 Deep Throat

25

Fetisch Sex Heilbronn

Ich beichte hiermit, dass ich extrem auf Deep Throat stehe. Ich liebe es einen Mann unterwürfig oral zu verwöhnen. Am liebsten mit viel Spucke dabei. Ich mag es wenn mir die Spucke und sein Sperma vom Kinn läuft, ich danach alles auflecke, um ihm zu zeigen wie gut […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041338 vom 11.06.2018 um 20:53:24 Uhr in Heilbronn (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

15 Meine seltsame Wandlung

14

Eitelkeit Sport

Ich (w/33) beichte, dass ich langsam zum rücksichtslosen Arschloch werde. Bis vor einem Jahr war ich eine übergewichtige Couchkartoffel, ich hatte zwar vielseitige Interessen, aber nichts davon hatte mit Sport zu tun, eher mit Lesen, Handarbeiten, Heimwerken, Kochen, etc. Ab meinem dreißigsten Geburtstag ungefähr haben sich dann die ersten Zipperlein gemeldet, das Kreuz tat nach einem langen Tag im Bürosessel weh, bei Anstrengungen hab ich verdammt schnell einen roten Kopf bekommen und geschnauft wie eine Dampfwalze und zum Zug rennen war auch kein Spaß mehr. Nach ein paar halbherzigen und daher erfolglosen Diätversuchen hat es dann plötzlich, von einem Tag auf den anderen, in meinem Kopf klick gemacht und ich wurde zur fitnesssüchtigen Sportskanone, die keinen Zucker und kein weißes Mehl und andere Dickmacher mehr anrührt. Seitdem schmelzen die Pfunde nur so dahin und mein Körper erreicht langsam die Leistungsfähigkeit, die er mit gerade mal Anfang dreißig haben sollte.

Das ist alles gut und angenehm, nur merke ich, dass ich in letzter Zeit wider Willen keine Geduld mehr habe mit Leuten, die so sind wie ich es war. Ich kann diese Massen an Schwabbelfett nur mehr mit Verachtung betrachten. Wenn ich jemanden sehe, der wegen Übergewicht aus dem letzten Loch pfeift und trotzdem einen Einkaufswagen voller Chips und Schokolade zur Kasse schiebt, möchte ich kotzen. Damit mich keiner falsch versteht, es geht mir dabei nicht um perfektes Aussehen. Davon bin ich selber weit entfernt, denn meine Haut hat mir die letzten Jahre nicht ganz verziehen und wenn ich in den Spiegel sehe, sehe ich gestählte Muskeln, die von einem schlaffen Hautrand um den Bauch und einer Menge Dehnungsstreifen verunstaltet werden. Meine Brüste waren recht gutmütig und hängen weniger als erwartet, aber so straff wie einst sind sie auch nicht mehr. Das ist mir auch alles völlig egal, ich war noch nie eitel und betrachte es als gerechte Strafe dafür, dass ich es überhaupt je zu so massivem Übergewicht kommen habe lassen. Es geht mir um die Disziplin, darum dass ich angewidert bin von Leuten, die sich gehen lassen. Ganz besonders angewidert bin ich dabei von meinem früheren Selbst. Verzeiht mir meine Wandlung vom Saulus zum Paulus. Ich gehe jetzt ein paar Klimmzüge machen und mein vergangenes, fettes Ich hassen.

Beichthaus.com Beichte #00041384 vom 29.06.2018 um 10:39:27 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

16 Warum müssen meine Nachbarn lautstarken Sex haben?

18

Schamlosigkeit Nachbarn Magdeburg

Ich finde meine Nachbarn einfach nur dämlich. Erst haben die wochenlang lautstarken Sex und dann stellen die sich wegen einem einfach "Hallo" an. Was stimmt mit denen nicht? Sind die irgendwie beschränkt im Kopf? Und das Kind lassen jetzt auch Nächtelang durch schreien und liegen faul auf dem Balkon rum und fummeln wieder. Na dann wird das zweite Balg wohl auch bald kommen.

Beichthaus.com Beichte #00041388 vom 02.07.2018 um 13:35:57 Uhr in Magdeburg (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

17 Kabelloser Vibrator mit App verbinden

5

Masturbation Boshaftigkeit Nachbarn München

Es gibt seit Kurzem ein vibrierendes, luststeigerndes Spielzeug für Damen, das man drahtlos mit dem Laptop oder Handy verbinden kann. So lässt sich sozusagen im erregenden Spiel ein wenig Kontrolle über die Intensität und Dauer der Vibration ausüben. Offenbar benutzt nämlich jemand in der Nachbarwohnung hin und wieder so ein Ding, denn ich kann aufgrund der doch sehr dünnen Wände das entsprechende Signal in meiner Liste am Handy sehen. Dieses Gerät ist entweder schlichtweg nicht ausreichend geschützt oder einfach nicht ausgereift: Anhand des Namens dieses Gerätes konnte ich direkt die entsprechende Gratis-Software aufs Smartphone laden und mich direkt verbinden. Immer, wenn das Signal auftaucht, ist der kleine Freudenspender aktiv. Ich warte etwa fünf Minuten und übernehme dann die Kontrolle - meist, indem ich den Grottenolm direkt aufs Maximum hochfahre. Das Ganze wird gerne durch einen spitzen Schrei der Nachbarin (w/etwa 60) untermalt.

Beichthaus.com Beichte #00041326 vom 04.06.2018 um 09:25:18 Uhr in München (Pfanzeltplatz) (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

18 Mein Nebenjob von Zuhause aus

9

Intim Arbeit Mannheim

Ich (w/32) habe einen Bürojob, der mich von Jahr zu Jahr mehr langweilt. Seit Jahresbeginn überlege ich deshalb meine Arbeitszeit zu reduzieren und mehr Freizeit zu genießen. Bei Teilzeitarbeit würden mir ungefähr 400 Euro netto pro Monat fehlen und ich habe überlegt, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041445 vom 26.07.2018 um 11:26:17 Uhr in Mannheim (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Jetzt auf das WM FINALE tippen & 100 Euro Wettbonus kassieren!
Hier klicken und gewinnen!



19 Kinder wollen auch in den Urlaub fahren

25

Kinder Urlaub Berlin

Ich krieg die Krise, wenn die Alleinerziehenden ein Fass aufmachen, weil sie mit ihren Kindern aus finanziellen Gründen nicht in Urlaub fahren können. Wer denkt da an Arbeitnehmer aus dem Mindestlohn-Sektor? Die brauchen meiner Meinung nach dringender Erholung als irgendwelche Rotznasen, die den halben Tag in der Schule sind, eine Stunde Hausaufgaben machen, und das wars.

Beichthaus.com Beichte #00041329 vom 08.06.2018 um 17:44:49 Uhr in Berlin (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

20 Meiner neuer jüdischer Freund

24

Betrug Falschheit Familie

Ich (w/18) lebe bei meiner Oma (82 Jahre alt). Mein Opa starb letztes Jahr. Ich bin bei meinen Großeltern aufgewachsen, da meine Mutter eine schwere psychische Krankheit hat und nicht für mich sorgen konnte. Über meinen Vater weiß ich nichts. Meine Oma ist die einzige, die ich aus der Familie noch habe. Leider scheint sie eine Antisemitin zu sein. Ich habe das lange verdrängt. Sie hat öfter Vorurteile rausgehauen, dass alle Juden die heute in Deutschland leben keine Steuern zahlen müssen und Wohnungen bezahlt bekämen, dass es damals durchaus Gründe für den Antisemitismus gab; da es viele jüdische Geschäftsleute gab, die die Leute übers Ohr gehauen hätten. Sie meinte, wir werden leider nie die ganze Wahrheit wissen. Nun sagte sie aber auch, sie wäre nicht antisemitisch; sie stelle nur fest. Nun habe ich seit acht Monaten einen Freund (wir gingen in die selbe Schule), der jüdischer Herkunft ist. Er ist nicht religiös. Die ganze Familie ist sehr modern.

Ich beichte, dass ich ihn und meine Oma belogen habe. Er hat einen sehr jüdisch klingenden Nachnamen. Ich habe ihr gesagt, er heiße Maier. Ihm habe ich gesagt, dass meine Oma meinte, er sei ihr sympathisch. Dass ich ihn vor ihr umtaufte erwähnte ich nicht. Mir ist das unangenehm. Er würde denken, sie ist ein schlechter Mensch. Nun habe ich aber Angst, dass es doch mal zur Sprache kommt und meine Oma mich rauswirft oder dass er Schluss macht. Schlimmstenfalls beides. Ich bin total überfordert.

Beichthaus.com Beichte #00041299 vom 27.05.2018 um 01:06:18 Uhr (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht