1 Siezen, duzen, erzen!

17

anhören

Aggression Maßlosigkeit Zorn Chef

Ich hasse meinen Chef. Ich habe das Gefühl, dass er denkt ich sei sein Untertan. Es fängt alles mit der Anrede an. Er duzt mich nicht, siezt mich aber auch nicht! Ich hasse es, wenn er mich "erzt". Zum Beispiel sagt er: "Hat er schon den Auftrag abgearbeitet oder wie geht es ihm?" Es ist nicht nur mein Chef. Sogar wenn ich einkaufe gehe, erzt mich die Kassiererin. Ich hasse dieses Erzen!

Beichthaus.com Beichte #00039218 vom 15.01.2017 um 00:16:11 Uhr (17 Kommentare)

2 Schulmädchen mit schlechtem Benehmen in der Bahn

19

anhören

Schamlosigkeit Rache Bahn & Co.

Ich (m/34) bin zurzeit bekennender Single. Neulich bin ich mit der Bahn von der Arbeit nach Hause gefahren, als sich ein junges Mädchen neben mich gesetzt hat. Ich schätze sie mal so auf circa 16 Jahre. Das Benehmen dieser jungen Dame war denkbar schlecht. Ihre Füße packte sie sofort auf die gegenüberliegende Bank und aus ihrem Handy lief, so laut es ein Handy eben zulässt, dieser spätpubertäre Assi-Möchtegern-Gangster-Deutschrap-Müll. Obwohl ich schwer genervt von ihr war, bat ich sie höflich, die Musik aus zu machen oder Kopfhörer zu benutzen. Wie erwartet guckte sie mich mit einem Blick an, der mich wohl einschüchtern sollte, und gab mir im besten Assijargon zu verstehen, dass sie meine Mutter f.... würde und ich meine Fresse halten solle. Was ihr scheinbar nicht klar war: Ich kannte sie vom Sehen, da wir in derselben Kleinstadt wohnen und sie war schon des Öfteren in der Fußgängerzone mit ihrer Mutter an mir vorbeigelaufen.

Ihre Mutter wiederum hatte ich schon oft in einer Bar bei mir um die Ecke gesehen, in die ich auch gerne gehe. Diese war etwa in meinem Alter. Die perfekte Gelegenheit, um ihr eins reinzuwürgen, dachte ich bei mir. Gesagt, getan: Am nächsten Wochenende ging ich wieder in besagte Bar und musste auch nicht lange Suchen, um ihre Mutter zu entdecken. Ein paar Drinks und wenige Stunden heftiges Baggern später habe ich es ihr dann in ihrer Wohnung auf fast alle erdenklichen Arten heftigst besorgt. Das Ganze zog sich dann bis zum nächsten Morgen hin. Ich stand auf und ging in die Küche, um mir Kaffee zu kochen. Kurz danach stand die Kleine mit der großen Schnauze im Türrahmen und ich sage euch: Das Gesicht war unbezahlbar. "Guten Morgen, wir kennen uns doch?", zwitscherte ich ihr in meinem freundlichsten Tonfall entgegen. So schnell habe ich noch nie jemanden verschwinden sehen! Ich beichte, dass ich eine Frau verführt habe, um ihrer Tochter eine Lektion zu erteilen. Ihre Mutter ist aber echt eine Nette und ich treffe sie immer noch gelegentlich.

Beichthaus.com Beichte #00039354 vom 16.02.2017 um 13:29:23 Uhr (19 Kommentare)

3 Deppenleerzeichen und Denglisch

23

anhören

Aggression Hass Dummheit Kollegen Hamburg

Ich habe einen förmlichen Hass auf Menschen, die in der deutschen Sprache absolute Fanatiker des sogenannten "Deppenleerzeichens" sind. Gerade bei meinen Arbeitskollegen kommt mir jeden Tag die Galle hoch. Beispiele gefällig? Technik Team (Korrekt: Technikteam oder Technik-Team). WLAN Passwort, Mail Adresse, Firmen Gruppe, Telefon Zentrale usw. Am liebsten würde ich vor allem für das Team, in dem ich tätig bin, bei der nächsten Teambesprechung einen erweiterten Deutschkurs für alle fordern. Es gibt Menschen, die Schwächen haben und sich mit solchen Formen schwer tun. Dafür habe ich volles Verständnis. Und jeder macht auch mal Flüchtigkeitsfehler, da schließe ich mich auch mit ein. Nur die Ignoranz aus Faulheit geht mir dermaßen auf den Zeiger!

Als Weiteres kommt noch das "erweiterte Denglisch": Ein refresh der Policies wird gerade durchgeführt. Es gibt Wörter, die man nicht übersetzen kann, aber solche, wie im Beispiel beschrieben, gehören nicht dazu. Kann man denn nicht einmal oder gerne auch öfter die Stelle des Körpers einsetzen, die sich bei aufrechter Haltung ganz oben befindet?

Beichthaus.com Beichte #00039343 vom 13.02.2017 um 22:58:06 Uhr in Hamburg (23 Kommentare)

4 Meine Schwiegermutter auf dem Klo

20

anhören

Aggression Hass Rache Familie

Meine Schwiegermutter ist ein Drachen par ex­cel­lence. Ständig beschwert sie sich, wo sie nur kann. Meine Wohnung sei schlecht eingerichtet, mein Essen schmeckt nicht oder ich bin schuld, weil nur mein Mann arbeiten geht. Ich bin schwanger und im sechsten Monat. Sie ist nur am Meckern, sobald sie mich sieht. Gestern war sie mal wieder zu Besuch. Mein Mann war nicht da, also war ich ihr alleine ausgesetzt. Mein Schwiegerdrachen hat schwere Adipositas. Wenn sie auf Toilette mit dem Geschäft fertig ist, ruft sie meistens nach mir, weil sie alleine nicht hochkommen kann. Eine Halterung zum Aufstützen haben wir nicht. Gestern habe ich sie einfach sitzen lassen und die Wohnung verlassen.

Beichthaus.com Beichte #00039265 vom 24.01.2017 um 11:04:14 Uhr (20 Kommentare)

5 Warum meine Nachbarn sich jetzt leiser streiten

11

anhören

Zwietracht Nachbarn

Meine Nachbarn, ein Ehepaar, streiten sich ständig. Mit Vorliebe abends, vermutlich weil sie glauben dass ihre Kinder es so nicht mitbekommen. Tatsächlich ist das Gekeife und Gebrülle im ganzen Haus zu hören. Als die beiden vor einiger Zeit eine sehr laute Auseinandersetzung hatten und ich deshalb nicht schlafen konnte, habe ich Adressen von allen möglichen Scheidungsanwälten der Stadt im Internet zusammengesucht. Das Blatt mit den Adressen sowie eine Nachricht mit der Bitte sich selbst, ihren Kindern und den Nachbarn doch einen Gefallen zu tun und sich einfach scheiden zu lassen, habe ich in ihren Briefkasten geworfen. Seitdem ist es wesentlich leiser, obwohl sie immer noch verheiratet sind.

Beichthaus.com Beichte #00039205 vom 13.01.2017 um 00:00:51 Uhr (11 Kommentare)

6 Meine Freundin, die oberflächliche Diva-Bitch-Prinzessin

24

anhören

Vorurteile Begehrlichkeit Partnerschaft

Ich (m/26) beichte, dass ich zwei Jahre lang mit einer total oberflächlichen Möchtegern-Diva-Bitch als Freundin verschwendet habe und mir erst jetzt die Augen aufgegangen sind. Der wirklich einzige Vorteil an ihr war ihr bombenmäßiges Aussehen, aber das eigentlich auch nur, wenn sie geschminkt und gestylt war. Sie hat sich die ganze Zeit wie ein verzogenes Prinzesschen benommen, hat mich immer total nervig mit "Schaaahaaatz" angeredet und mich, wenn wir auswärts gegessen haben, immer blamiert mit ihren Extrawünschen ("Einen Cheeseburger bitte, aber den Käse bitte separat und statt Gurke bitte Tomate und statt Cheddar bitte Gouda und dazu Mayo, aber in einem kleinen, separaten Glasschälchen, …"). Andere Leute haben wirklich Allergien und Unverträglichkeiten, aber sie hat diese Extrawünsche immer völlig ohne Grund gestellt, als wolle sie nur die Angestellten ärgern und sich als Diva hervortun.

Dann hat sie immer beim Sex so dümmliche, künstliche Seufz- und Quietschgeräusche gemacht und sich auch sonst benommen wie eine Porno-Darstellerin, hat wohl zu viele Pornos geguckt. Allgemein wusste man nie, was echt und was gespielt ist. Am Ende war sie auch noch Fitness-süchtig und ist total drahtig und verhärmt geworden, da war nichts Weiches, Weibliches mehr an ihr und darauf hat sie sich auch noch was eingebildet. Ich war total von ihrem Aussehen geblendet und bin erst auf dem Boden der Tatsachen angekommen, als ich ein total nettes, natürliches und intelligentes Mädchen kennengelernt habe. Sie schminkt sich überhaupt nicht, hat sich noch nie die Haare gefärbt oder Sonstiges, hasst shoppen, besitzt höchstens 5 Paar Schuhe und 2 Handtaschen, ist gerade richtig mollig und isst, worauf sie Lust hat, macht Sport wenn dann nur, um Spaß zu haben und ist einfach so, wie sie ist ohne sich zu verstellen oder sich um die Erwartungen der Gesellschaft zu kümmern.

Ich habe mit meiner Barbie-Freundin Schluss gemacht, bevor ich überhaupt wusste, ob die Andere sich für mich interessiert, und bin mit der Anderen auch noch nicht zusammen. Aber ich bin froh, dass ich die Tussi los bin. Sorry an alle netten, natürlichen Mädchen, denen ich früher in meiner verblendeten Oberflächlichkeit einen Korb gegeben habe. Ihr seid tausend Mal besser als solche künstlichen Fitness-Diät-Tussis.

Beichthaus.com Beichte #00039308 vom 04.02.2017 um 14:25:20 Uhr (24 Kommentare)

8 Parkplätze für schwule Männer

27

anhören

Engherzigkeit Falschheit Aachen

In Parkhäusern ignoriere ich (m) Frauenparkplätze. Ich zahle die gleiche Gebühr und will auch nicht überfallen werden. Neulich hat mich eine Frau angesprochen, dass das eigentlich ihr Platz wäre. Ich sagte beim Zumachen der Autotür: "Zählt schwuler Mann auch?" und ließ die keifende Schrulle zurück. Ich bereue nichts!

Beichthaus.com Beichte #00039276 vom 27.01.2017 um 14:11:40 Uhr in 52062 Aachen (27 Kommentare)

10 Asoziale Fußballfans

18

anhören

Aggression Morallosigkeit Bahn & Co. Sport

Ich (m) arbeite bei der Deutschen Bahn und hasse alle Fußballfans. Jedes Wochenende kommen diese besoffenen Schweine ab 5 Uhr morgens aus ihrem inzestuösen Kaff, um in eine gegnerische Stadt zu fahren und diese zu ihrem Pisspott zu erklären! Saufend sitzen sie dann im Zug und fahren ihre Ego-Schiene ohne Rücksicht auf Kinder und alte Menschen. Nazi-Parolen und Frauenhass gehören genauso dazu wie Bier-Plautze und kleiner Pimmel. Es scheint so, dass jeder vernünftige Mann ab 25 bei dem Wort Fußballspiel sein Verstand verliert und nur noch asozial sein kann. Jedenfalls mache ich mir einen Spaß daraus, deren Fahrscheine extra genau unter die Lupe zu nehmen, versuche die Leute beim Rauchen am Bahnhof draußen stehen zu lassen, und wenn man mir zu blöd kommt, lasse ich den kompletten Wagen von der Polizei räumen. Wenn ich dann ihre Dumpfbacken Gesichter sehe, wenn ihnen klar wird, dass Fußball heute ausfällt, lache ich mich innerlich kaputt!

Beichthaus.com Beichte #00039306 vom 04.02.2017 um 09:55:44 Uhr (18 Kommentare)

11 Verhasster Schulsport

10

anhören

Hass Zorn Ungerechtigkeit Schule Sport

Ich habe mit viel Freude und aus Überzeugung Sport studiert und mein Leben lang immer gern gemacht. Bis zum Referendariat! Ich bin an einer Schule gelandet, wo der Direktor und seine Frau übertrieben aktiv im Turnverein sind. Deswegen ist bei uns Turnen an Geräten und am Boden absolute Pflicht - und zwar oft und lange (fast die Hälfte des Schuljahres nur Drecksturnen). Generell wird an der Schule ausschließlich nach dem Prinzip unterrichtet, dass ich etwas vormachen soll und die Kinder sollen das alle - unabhängig von ihren Körpern, ihrer Form und ihrem Vorwissen - so exakt wie möglich nachmachen. Wer es nicht schafft, ist ein Versager. Kein Spielraum, ich muss denen dann eine 5 oder 6 geben. Wer im Verein ist , soll eine 1 bekommen.

Wir haben ausschließlich langweilige Sportarten auf dem Programm und die Art wie man hier zum Vermitteln gezwungen wird, saugt auch das letzte bisschen Spaß aus dem Sport heraus. Für mich UND die Kinder. Aber da die alten Lehrer "das immer so gemacht haben", darf nichts daran geändert werden. Keine neuen Sportarten rein, keine anderen Vermittlungskonzepte, gar nichts. Jedes Mal, wenn meine Schüler meckern und sagen, sie wollen kein Turnen machen, möchte ich mit schimpfen. Und ich finde es schade, dass wir einem so tollen Fach wie Sport jeden innewohnenden Spaß erdrosseln. Ich hasse auch, wie sexistisch hier der Unterricht ist. Die Mädchen müssen Turnen und Gymnastik und Tanz machen und sollen bei allen Sportarten vor allem gut aussehen, während die Jungs kämpfen dürfen, klettern und Ball spielen. Eine Frau, die einfach nicht auf die "hübschen" Sportarten steht, ist in dem System nicht vorgesehen. Versteht mich nicht falsch, Gymnastik ist anstrengender - aber nicht jedes Mädchen hat nur aufgrund ihres Geschlechts darauf ist. Aber wie gesagt: Wir werden gezwungen. Wenn ich aus dem Ref. raus und verbeamtet bin, werde ich mich nicht an den Lehrplan halten und diesen ganzen dummen Mief voller Überzeugung boykottieren!

Beichthaus.com Beichte #00039238 vom 17.01.2017 um 17:10:46 Uhr (10 Kommentare)

13 Der verführerische Drucker

18

anhören

Schamlosigkeit Morallosigkeit Neugier Arbeit Peinlichkeit

Ich (w/19) mache seit mehreren Monaten ein Praktikum in einer Firma. Dort gibt es einen pervers großen Kopierer. In vielen Filmen habe ich schon gesehen, dass manche Leute ihr Hinterteil oder ihre Brüste fotokopieren. Als in der Mittagspause einmal alle zum Italiener gingen, blieb ich alleine im Büro um das Telefon zu bewachen. Natürlich überkam es mich und ich tobte mich am Kopierer aus. Die Kopien schenkte ich meinem Freund und er fand sie mehr als nur geil.

Am Freitag wurde ich kurz vor Feierabend in das Büro des Chefs zitiert. Auf dem Tisch hatte er meine intimen Bilder, welche ich am Kopierer angefertigt hatte . Er erklärte mir, dass alle Kopien welche angefertigt werden, zusätzlich digital auf einen externen Speicherplatz geladen und regelmäßig kontrolliert werden, um Spionage und dergleichen auszuschließen. Er sagte nur, ich solle so etwas nicht mehr machen, denn sonst sieht es mit dem Ausbildungsplatz schlecht aus und dass die Sache damit für ihn vergessen ist . Den Gesichtsausdruck, den er dabei hatte, werde ich glaube ich mein Leben lang nicht vergessen. Ich bitte um Vergebung für das Fotokopieren meiner intimsten Stellen und verspreche, dass ich so etwas nie wieder machen werde.

Beichthaus.com Beichte #00039247 vom 20.01.2017 um 21:59:59 Uhr (18 Kommentare)

15 Bitte lutschen!

23

Dummheit Peinlichkeit

Ich (m/32) habe eine vor etlichen Jahren eine dumme Jugendsünde begannen und nun muss ich mit den schmerzhaften Folgen leben. Es klingt ein wenig seltsam, ist es auch. Im Alter von 23 Jahren dachte ich, dass ein Tattoo her muss. Ich wollte eins, womit ich die Damenwelt beeindrucken konnte. Dabei dachte ich an ein Intimtattoo oberhalb meines Gliedes. Schlussendlich ließ ich mir folgende Wörter tättowieren: "Bitte lutschen". Darunter war noch ein Pfeil, der auf mein Glied gezeigt hat. Ja, ich weiß, nicht gerade reif. Eigentlich habe ich es schon Wochen später bereut. Es sieht einfach total dämlich aus. Außerdem erntete ich von den Frauen damit nur Hohn und Spott.

Seit einem Jahr versuche ich deshalb, das Tattoo mit allen Mitteln loszuwerden. Nun muss ich alle paar Wochen zum Hautarzt, um mir ein bisschen was weglasern zu lassen. Wäre ich damals ein bisschen klüger gewesen, so müsste ich nicht diese höllischen Schmerzen ertragen. Leute, die Hautärzte kennen keine Gnade. Ich muss sogar mit den Tränen kämpfen, wenn ich da bin. Was mich aber fast mehr aufregt, ist die Tatsache, dass die dumme Hautärztin immer so dämlich grinst. Ich dachte immer, Ärzte hätten Respekt vor den Behandelten. Naja, jedenfalls solltet ihr zwei Mal überlegen, ob ein Tattoo das Richtige ist.

Beichthaus.com Beichte #00039271 vom 26.01.2017 um 21:08:25 Uhr (23 Kommentare)

16 Der Anfang einer Beziehung

18

anhören

Maßlosigkeit Morallosigkeit Partnerschaft

Vor drei Jahren habe ich (m/24) meine Freundin kennengelernt, mit der ich auch jetzt noch zusammen bin. Bevor wir allerdings an einem Samstagabend offiziell zusammen gekommen sind, habe ich Nachmittags, also ein paar Stunden zuvor, noch zwei Mal mit einer anderen Freundin geschlafen. Sie kam Mittags bei mir vorbei und wir hatten beide Lust. Zudem hatte ich zu dem damaligen Zeitpunkt in der Vergangenheit schon öfter mit ihr Verkehr, aber ohne dass wir beide eine Beziehung eingehen wollten. Mir war zu dem Zeitpunkt bewusst, dass ich Abends mit meiner Freundin zusammenkommen würde, immerhin entwickelt sich so etwas ja mit der Zeit. Wir hatten schon ein paar Dates und wild rumgeküsst. Es war quasi die letzte Gelegenheit noch einmal mit einer anderen etwas zu haben. Anmerken möchte ich noch, dass ich meiner Freundin seitdem wir offiziell zusammen sind stets treu geblieben bin. Dennoch habe ich ein schlechtes Gewissen, wegen dem Sex ein paar Stunden zuvor.

Beichthaus.com Beichte #00039202 vom 11.01.2017 um 10:15:33 Uhr (18 Kommentare)

17 Gewollt alleinerziehende Mütter

16

anhören

Hass Schwangerschaft Gesellschaft

Wisst ihr, was mich total aufregt? Diese gewollt alleinerziehenden Mütter! Die erst mit ihrem Typen quasi zwei Monate zusammen wohnen (natürlich inoffiziell, sonst kürzt das Amt die Leistungen), dann schwanger werden und feststellen, dass sie eigentlich faktisch alleinerziehend sein wollen. Die genau wissen, was ihnen vom Kindsvater und vom Amt jetzt zusteht. Ihren Macker aufs Sorgerecht verzichten lassen und dann rumheulen, dass der sich nach Feierabend ja nie kümmern würde. Sie selbst hätten schließlich auch den ganzen Tag geackert. Dabei haben sie so Sachen wie das Sauberhalten der Wohnung und das Waschen der eigenen Wäsche natürlich eingerechnet.

Der arme Kerl muss seine eigene Bude selbstverständlich nach einem Zehnstundentag noch putzen und hat auch noch nicht gekocht. Die Wohnung ist zu klein, sobald das Kind drei Monate alt ist. Das Amt bewilligt schließlich mehr. Der Vater muss eine Spülmaschine und einen Trockner kaufen, weil mit Kind kann man nicht auch noch spülen und Wäsche aufhängen Er könnte ruhig außer der Reihe mal etwas springen lassen, aber zum Pizzabestellen reicht es dann immer noch, wenn Madame mal keinen Bock zum Kochen hat. Und er ist so faul, er kommt noch nicht mal am Wochenende vorbei, um im Haushalt zu helfen. Dabei fahren die Busse jede Stunde. Ehrlich? Wie haben das unsere Mütter und Großmütter früher geregelt?

Beichthaus.com Beichte #00039353 vom 15.02.2017 um 19:37:47 Uhr (16 Kommentare)

18 Wenn der Chef auf dem Klo sitzt

13

anhören

Aggression Rache Ekel Chef

Unser Chef (großer IT-Betrieb) geht jeden Tag exakt um 14:00 auf die Toilette. Per se nichts Schlimmes, er verbringt darin dann 30-40 Minuten und der Geruch, der schon unter der Tür durchzieht, ist dazu geeignet um wirklich jeden kotzen zu lassen. Innere Verwesung hoch zehn. Dann kommt er raus und erstens ist der Mann ob seiner Leibesfülle und gorillaähnlichen Behaarung wohl nicht in der Lage sein Rektum korrekt zu säubern, sprich er stinkt nach Scheiße und zweitens lässt er die Tür offen und Fenster geschlossen. Da als Unbeteiligter reinzugehen ist tödlich.

Das Gemiefe ist so extrem, dass Kunden im Konferenzraum (12 Meter weiter) fragen, ob wir ein Problem mit dem Abfluss haben. Wir haben ihn auch schon freundlich darauf hingewiesen für frische Luft zu sorgen - keine Chance. Angeregt durch ein bekanntes Video im Netz sind wir auf die Idee gekommen, Sekundenkleber auf die Brille zu streichen. Dies haben wir in großer Menge (20 Gramm Kleber) auch getan. Blöd nur, dass am Freitag kurz nach zwei Uhr eine Kollegin Ihren Ausstand feierte - und wir danach alle nach Hause sind. Fast. Denn einer blieb. Samstagmorgen hat ihn unser Hausmeister dann mit Eisspray und einem Tapetenmesser befreit...

Beichthaus.com Beichte #00039228 vom 16.01.2017 um 14:18:34 Uhr (13 Kommentare)

19 Spionagepuppe Cayla

19

anhören

Ignoranz Berlin

Wir haben unserer Tochter zu Weihnachten eine My-Friend-Cayla-Puppe gekauft. Sie war überglücklich über ihr neues Spielzeug. Doch nun hat die Bundesnetzagentur die Puppe als verbotenes Spionagegerät eingestuft und den Verkauf und Besitz einer solchen unter Strafe (bis zu zwei Jahre Haft) gestellt. Eltern sollen die Puppe nun zerstören. Einen Scheiß werde ich tun! Es tut mir leid, aber ich glaube, es wäre eine größere Sünde meiner Tochter ihr Weihnachtsgeschenk wegzunehmen und kaputt zu machen.

Beichthaus.com Beichte #00039361 vom 17.02.2017 um 03:20:47 Uhr in Berlin (Bergstraße) (19 Kommentare)

20 Ich muss für meinen Sohn gesund bleiben!

10

anhören

Dummheit Feigheit Gesundheit

Ich (m/Mitte 30) habe in den letzten Jahren meine Eltern und meine Geschwister beerdigt. Sie starben an unterschiedlichen Krankheiten, meine Schwester an Alkoholmissbrauch nach dem Tod unserer Eltern. Ich kümmerte mich in dieser Zeit immer um alles, hauptsächlich um den ganzen Kram mit Banken, den Ärzten usw. Das ging mit Anfang 20 los und endete quasi mit dem Tod des letzten Bruders. Ich war der Jüngste, aber irgendwie geistig wohl immer der Reifste von allen. Obwohl meine Eltern ganz normal waren, haben meine Geschwister ihr Leben irgendwie nie selbst auf die Reihe bekommen, was wahrscheinlich auch dazu beigetragen hat, dass unsere Eltern relativ früh verstorben sind.

Seit mein Sohn (2) auf der Welt ist, habe ich bei mir eine Veränderung bemerkt: Ich muss sehr oft weinen. Sei es vor Freude oder wenn ich irgendwas Trauriges z. B. im Fernseher sehe. Beerdigungen und traurige Songs sind besonders schlimm, da läuft es dann ziemlich unkontrolliert. Ich glaube, dass mir die letzten Jahre einfach zu sehr zugesetzt haben, aber ich das natürlich nicht zugeben kann. Ich war immer der Starke, den andere immer bewundert haben, wenn sie meine Lebensgeschichte gehört haben. Ich beichte, dass ich feige bin. Ich sollte wahrscheinlich mal zu einem Psychotherapeuten, aber ich bin dazu noch nicht bereit, obwohl ich weiß, dass es dadurch nicht besser wird. Eigentlich bin ich es meinem Sohn schuldig, dass ich alles für meine Gesundheit tue. Ich liebe ihn so sehr und möchte ihm der beste Vater sein - und lasse es dennoch nicht zu, dass mal jemand mir hilft. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039214 vom 14.01.2017 um 09:13:13 Uhr (10 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht