Die Männerhöhle

36

Verzweiflung Ignoranz Partnerschaft Leipzig

Ich (w/27) ertrage langsam aber sicher das Gehabe meines Freundes nicht mehr. Ich habe das Gefühl, dass er sich gerade im Alter zurück entwickelt. Jetzt hat er sich bei uns eine so genannte "Männerhöhle" eingerichtet, mit Couch, Billardtisch, Pinup-Kalender, Fernseher und einem Schild "Wir müssen draußen bleiben" mit einer durchgestrichenen Frau drauf. Regelmäßig kommen seine Kumpels zum "Sport" vorbei. So bezeichnen sie jedenfalls ihr gemeinsames Fußballgucken, Chips essen und Biertrinken. Gestern war es wieder so weit. Da wird sich mit Bier und Junkfood eingedeckt und die Tür zur "Männerhöhle" verschlossen. Dann sind die den ganzen Samstag da drin und grölen in derbster Sprache vor sich hin. Und ich bin mir ganz sicher, dass ich auch sowas wie Affenlaute aus dem Raum vernahm. Am Ende sieht es aus wie im Schweinestall. Mittlerweile gehe ich da auch nicht mehr zum Putzen rein. Ich habe ihn schon öfters darauf angesprochen, aber er tut das immer ab, als sei es völlig normal. Angefasst hat er mich auch schon einen Monat nicht mehr. Ich bereue es, den rebellischen Draufgänger gewählt zu haben und spiele mit dem Gedanken, ihn bald zu verlassen, wenn sich nichts bessert.

Beichthaus.com Beichte #00041594 vom 14.10.2018 um 00:36:31 Uhr in Leipzig (36 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Oberstufler, die gerne quatschen statt zu lernen

15

Ignoranz Hochmut Schule

Ich bin Lehrerin und beichte, dass ich es Leid bin, Schüler noch in der Oberstufe immer wieder zu ermahnen, wenn sie im Unterricht während Arbeitsphasen quatschen. Ich sehe auch nicht ein, warum ich bestimmte Oberstüfler noch auseinandersetzen muss, weil sie miteinander nur quatschen anstatt z.B. die Aufgaben zu bearbeiten. Das ist einfach nur Kindergarten. Sollen sie sich doch zusammensetzen und quatschen, anstatt zu arbeiten. Ich ermahne sie nicht mehr und trage den Quatschen einfach allen eine 6 ein. Ich habe anfangs immer wieder ermahnt und einige von ihnen schon persönlich darauf angesprochen, mehr kann ich jetzt auch nicht mehr tun. Und trotzdem werden sie wahrscheinlich bei der ersten Notenverkündung geschockt sein.

Ich kann mir vorstellen, dass sie bei strengeren Lehrkräften braver sind und man könnte mir jetzt vorwerfen, dass ich nicht autoritär genug bin und meine Schüler nicht im Griff habe. Aber ganz ehrlich, in dem Alter sollte ihnen ja wohl klar sein, dass man im Unterricht zu arbeiten, nicht zu quatschen hat und die Arbeitsanweisungen befolgen soll, egal was für eine autoritäre/strenge Ausstrahlung die Lehrkraft hat. Ich bin es Leid, dass die Fehler immer bei den Lehrern gesucht werden. Am besten sind die Eltern, die über Lehrer lästern, die die Klasse nicht im Griff haben. Dabei sind die wahren Schuldigen/Unfähigen sie selber, weil es ihnen offensichtlich nicht gelungen ist, ihre Kinder zu erziehen und ihnen Respekt vor Erwachsenen beizubringen.

Beichthaus.com Beichte #00041564 vom 22.09.2018 um 16:14:13 Uhr (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Ende der Welt

20

Ignoranz Gesellschaft Bregenz

Ich habe akzeptiert, dass diese Welt vor die Hunde gehen wird. Früher hatte ich noch hehre Ideale und wusste, dass ich die Welt retten wollte - ich war ein gutes Jahrzehnt lang Vegetarierin und habe Unterschriften gegen Tierversuche gesammelt. Wenn ich als Sechzehnjährige an Nerzfarmen gedacht habe, musste ich mich schütteln vor Schluchzen.

Heute habe ich mich vollständig damit abgefunden, dass diese Welt vor die Hunde kommen wird. Meine Kantschen Maxime sind einem laxen Utilitarismus gewichen. Die Menschen sind schlecht - ich bin mir sogar sicher, dass die meisten unter uns stets versuchen ihr Bestes zu geben, aber wenn es hart auf hart kommt sind wir alles selbstgerechte Arschlöcher, selbst wenn wir das gar nicht wollen.

Aber das ist okay, wie ich finde. So ist die Welt nunmal. Ich mache mir inzwischen keine Sorgen mehr, genieße mein White Privilege und meinen Wohlstand. Ich bin glücklich. Meine Vernunft sagt mir zwar, dass das alles nur funktioniert, weil wir menschliche Opfer an anderer Stelle bringen, aber das berührt mich inzwischen nicht mehr. Ich habe das Elend der Welt akzeptiert und nehme es guter Dinge hin.

Beichthaus.com Beichte #00041547 vom 12.09.2018 um 23:14:57 Uhr in Bregenz (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Menschen, die nicht Danke sagen können

14

Hass Ignoranz Gesellschaft Essen

Ich beichte, dass ich es langsam satt habe freundlich zu sein. Ich bin bei jeder Gelegenheit nett und freundlich, weil ich möchte, dass ich genauso behandelt werde - im Job, als auch im Alltag. Beim Einkaufen oder an der Tankstelle nervt es mich in letzter Zeit besonders, dass die Menschen unfreundlich sind. Begrüßt man sie mit einem "Schönen guten Tag" oder sagt "Bitte" oder "Danke" kommt selten eine Reaktion. Bei enorm viel Andrang und Stress verstehe ich es, wenn nichts zurück kommt, aber gerade die Verkäufer, die sich lieber mit Kollegen unterhalten und einen nicht einmal anschauen nerven mich. Es kommt nichts zurück und ich fühle mich immer doof dabei nett zu sein, wenn nicht einmal eine Antwort zurück kommt. Mir fällt es schwer nichts zu sagen, aber ich versuche mittlerweile auch nicht mehr "bitte" oder "danke" zu sagen, sobald auf meine Begrüßung keine Reaktion erfolgt.Es fühlt sich für mich seltsam an, da ich es nicht gewohnt bin, nicht zu reagieren und zu schweigen. Gerade in einem Job sollte man versuchen stets höflich und nett zu sein, auch wenn es nicht immer einfach ist. Bei den Personen, die mir bekannt sind, werde ich nicht mehr nett sein und auch nur noch schweigen, auch wenn es mir schwer fällt. Wieso soll ich nett sein, wenn nichts zurück kommt.

Bei jeder neuen Person versuche ich mein Glück, aber wenn Unhöflichkeit zur Gewohnheit wird, sehe ich es nicht ein weiter höflich zu sein. Es bedrückt mich, dass scheinbar einfache Gesten und Nettigkeit heute nichts mehr wert sind.

Beichthaus.com Beichte #00041518 vom 25.08.2018 um 00:37:43 Uhr in Essen (14 Kommentare).

Gebeichtet von Jam_fe
In WhatsApp teilen

Von oben nach unten wischen

17

Waghalsigkeit Ignoranz Intim

Ich beichte (w) dass ich hingegen der Empfehlung und trotz besseren Wissens meinen Hintern von oben nach unten abwische. Das bedeutet, ich riskiere tagtäglich, dass sich Darmbakterien in meine Scheide verirren könnten. Ich weiß, dass das nicht gut ist, aber wenn […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041457 vom 01.08.2018 um 00:03:37 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht