Meine Familie besteht aus boshaften Mobbern!

6

anhören

Rache Hass Aggression Familie

Ich fühle mich ausgestoßen und wie Dreck behandelt von meiner Familie. Dann habe ich den Spieß umgedreht und einigen Übeltätern mal ordentlich die Meinung gesagt und habe mich dann hoch erhobenen Hauptes umgedreht und bin gegangen. Davor allerdings habe ich den Leuten noch schön vor die Füße gespuckt. Denn wer andere ständig ärgert und mobbt hat nichts Besseres verdient, als ebenso grottenschlecht behandelt zu werden. Dass die ausflippten und mich geschlagen haben, habe ich bei der Polizei angezeigt. Und weil sie alle zusammen halten und gegen mich agieren, hasse ich meine komplette Verwandtschaft.

Beichthaus.com Beichte #00040658 vom 19.11.2017 um 11:29:13 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Geburtstag meiner Mutter

7

anhören

Zwietracht Zorn Familie Mutter Köln

Ich (w/20) beichte, dass ich meine Mutter an ihrem Geburtstag nicht besuchen werde, somit wird sie ganz allein feiern. Wir hatten eigentlich geplant, etwas zusammen zu unternehmen, mein Vater kommt erst nächste Woche von seinen Eltern zurück, sein Vater hatte sich verletzt, deshalb muss er meinen Großeltern, die auf dem Land leben, helfen. Somit wären wir nur zu zweit. Als mich meine Mutter heute besucht hatte, gerieten wir in einem ziemlich heftigen Streit und sie warf mir bösartige Dinge an den Kopf, zum Abschluss rief sie noch, dass ich das Geschenk, was ich für sie gekauft habe, in der nächsten Mülltonne entsorgen kann. Es hat mich unglaublich wütend gemacht, denn das Geschenk war sehr teuer und ich war fünf Stunden unterwegs, um etwas Schönes für sie zu finden. Tja, jetzt behalte ich es und gehe morgen mit meinem Freund ins Kino, statt zu feiern. Meine Mutter hat also den Tag ganz für sich allein. Ich weiß, dass es asozial von mir ist, aber wer so undankbar ist, kann auch auf die Anwesenheit anderer verzichten.

Beichthaus.com Beichte #00040654 vom 17.11.2017 um 15:45:30 Uhr in Köln (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Tyrannen in der Familie: Wie der Vater, so der Sohn

11

Gewalt Familie

Ich hasse meinen Opa abgrundtief und bin froh, dass er jetzt mit 83 endlich verstorben ist. Er hat meine Oma so schlecht behandelt, geschlagen, erniedrigt […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040641 vom 14.11.2017 um 07:35:24 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Babysitten bei meiner Tante

8

anhören

Masturbation Fetisch Schamlosigkeit Familie Vorarlberg

Vorerst muss ich (m/30) festhalten, dass ich meine Tante immer schon als sehr attraktiv empfunden habe und dies auch bis heute der Fall ist. Als ich so um die 15 Jahre alt war, durfte ich des Öfteren auf die Kinder meiner Tante aufpassen (Babysitten). Irgendwann sind die Kleinen dann ins Bett und ich habe mich dann jedes Mal genüsslich an den getragenen Höschen und BHs meiner Tante zu schaffen gemacht und mir einen dabei von der Palme gewedelt. Auch habe ich ab und zu die Unterwäsche meiner Tante selbst angezogen und mich dann in ihrem Bett befriedigt. Wenn sich die Gelegenheit ergäbe, würde ich heute noch in ihre Unterwäsche wichsen. Ich würde meine Tante auch immer noch gerne knallen.

Beichthaus.com Beichte #00040620 vom 08.11.2017 um 16:51:27 Uhr in Vorarlberg (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Oma hat meine Trauer nicht verdient

6

anhören

Falschheit Engherzigkeit Familie München

Ich (w/23) habe keine positiven Worte für meine kürzlich verstorbene Großmutter übrig. Sie war sehr manipulativ und spielte Menschen gegeneinander aus. Die zwei Söhne hat sie ungleich behandelt. Der Eine war der Gute, den sie lobte, und den Zweiten hat sie zwar das Unternehmen weiterführen lassen, doch diesen immer sehr schlecht behandelt. Die einzige Tochter hat sie einmal hoch gelobt und dann wieder fallenlassen, ihr das Gefühl gegeben, nichts wert zu sein und das immer abwechselnd. Als die Söhne und die Tochter ihre eigenen Familien gründeten, wohnten alle in der Nachbarschaft und das Spiel ging weiter: Einige Enkelkinder mochte sie, andere sperrte sie aus dem Haus aus, während sie die anderen hereinließ. Ich bin keines dieser ausgesperrten Kinder, denn ich hatte kein Interesse an dieser Frau, trotzdem habe ich als jüngere Schwester immer wieder gesehen, wie sie ihr Spiel spielte. Ich bitte um Absolution, dass ich nicht ins gesellschaftliche Schema passe und nicht um meine Großmutter trauere.

Beichthaus.com Beichte #00040612 vom 07.11.2017 um 21:17:04 Uhr in München (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht