Ist die nächste Ehefrau besser als die Ex?

1

Boshaftigkeit Familie Zwietracht

Mein Lebensgefährte hat mich gefragt, ob ich ihn heirate. Ich habe ja gesagt und bin seitdem eigentlich nur noch am Grinsen. Wir haben es seinen Eltern natürlich auch mitgeteilt - ob sein Vater sich freut, dass wir heiraten, weiß ich nicht, da seine Mutter ihn nicht zu Wort hat kommen lassen. Sie hat sofort spöttisch aufgelacht und gesagt, ja, das wäre ja nicht das erste Mal, dass er dann am Ende auf der Straße stehen würde, mit nichts außer den Klamotten am Leib und gemachten Schulden (seine Ex-Frau hat ihn vor die Tür gesetzt). Ich hätte ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Noch während sie ihre Tirade losgelassen hat, bin ich aufgestanden und ruhig gegangen, ohne zu reagieren. Mein Verlobter kam etwa 20 Sekunden später hinterher, nachdem er ihr noch zwei, drei ausgewählte Worte gesagt hat bezüglich dieser Thematik. Meine Beichte: wir werden heiraten, eine wunderbar kleine Feier mit wenigen, aber lieben Menschen - sie wird nicht dabei sein. Ich freue mich, bald seine Frau zu sein, aber ihre Reaktion hat meiner Freude einen deutlichen Dämpfer verpasst.

Beichthaus.com Beichte #00041750 vom 07.02.2019 um 16:49:00 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Familientreffen

43

Begehrlichkeit Morallosigkeit Familie München

Ich bin selbst geschockt, dass es dazu gekommen ist, aber der liebe Alkohol hat seinen Teil dazu beigetragen. Auf jeden Fall bin ich heute wieder abgereist, weil ich niemanden aktuell sehen kann. Was passiert ist Folgendes. Dieses Wochenende steht unser all jährliches Familientreffen an. Da wir überall im Land verteilt sind, kommen wir jedes Jahr am ersten Wochenende im Februar in München zusammen, da unsere Oma ihren Geburtstag feiert. Ich bin gestern Nachmittag schon angereist und habe mich mit den ebenfalls Angereisten getroffen. Wir waren Abendessen und sind danach noch was trinken gegangen, haben Geschichten ausgetauscht und haben den Abend genossen bis spät in die Nacht. Am Ende des abends, besser gesagt am heutigen frühen Morgen, waren nur noch meine Cousine übrig.

Wir hatten mega Spaß und für eine 19-Jährige konnte sie ganz schön was trinken. Wir sind dann zurück ins Hotel. Allerdings ist nicht jeder in sein eigenes Zimmer gegangen. Sie kam mit auf mein Zimmer und wir haben noch einen blick in die Minibar geworfen. Leider blieb es nicht dabei. Wir haben angefangen uns zu küssen. Es fühlte sich wahnsinnig gut an, überhaupt nicht falsch. Aus küssen wurde mehr, wir haben uns immer mehr und mehr ausgezogen, sie ging vor mir, auf die Knie und hat angefangen mir einen zu blasen. Ich wurde schier wahnsinnig, habe sie hoch gezogen und auf das Bett geworfen. Wir hatten bombastischen Sex und sie hat mich mehrfach immer und immer wieder kommen lassen. Mit meinen 37 Jahren hatte ich noch nie so geilen und perversen Sex und ich hab schon viel erlebt. Aber sie war so devot und wollte es. Wie gesagt, zu diesem Zeitpunkt hat es sich nicht falsch angefühlt. Heute Morgen, als ich mit einem Kater aufgewacht bin und sie neben mir lag, wurde mir fast schlecht. Ich musste raus. Wir haben noch kurz gesprochen, aber es wahr einfach zu merkwürdig. Ich musste einfach gehen. Jetzt weiß ich nicht, wie es weiter gehen soll. Was soll ich tun? Es war falsch und nicht richtig. Ich ignoriere schon alle Anrufe von ihr. Ich kann noch nicht mit ihr darüber sprechen. Hinzu kommt noch, dass wir keine Kondome verwendet haben. Bitte gebt mir einen Tipp, wie ich das Ganze verarbeiten kann.

Beichthaus.com Beichte #00041742 vom 02.02.2019 um 18:34:18 Uhr in München (43 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine erste Beziehung hat mich aus der Bahn geworfen

18

Ungerechtigkeit Familie Ex

Als ich ein ca. 15 Jahre junger Knabe war, hatte ich eine Beziehung zu einem tollen Mädchen, etwas über ein halbes Jahr. Meine Eltern haben das mitbekommen, die Beziehung zerstört. Ich versuchte noch irgendwie meine Freundin zu behalten und die Lage mit meinen Eltern zu entschärfen. Jedenfalls hat meine Freundin den Terror nicht mitgemacht und sich an mir gerächt, indem sie mit drei meiner Freunden (einer davon mein Bester) schlief. Dabei wollten wir beide es langsam angehen und unser erstes Mal gemeinsam haben. Mit meinen Eltern ist es auch Scheiße gelaufen. Seitdem kam es Jahr für Jahr schlimmer, obwohl ich dachte, dass es nicht noch schlimmer kommen kann.

Ich bin jetzt 27 Jahre alt und hab bis heute keine weitere Beziehung gehabt. Ich habe weder zu meinen Eltern noch zu anderen alten Bekannten Kontakt. Ich verkrafte diesen Verrat immer noch nicht. Ich war vor ein paar Wochen beim Psycho-Doc, der hat mir gleich eine Reihe von psychischen Erkrankungen diagnostiziert. Ich habe so ein starkes Gefühl, dass ich die 27 Jahre verschwendet habe und kann diese Zeit nicht zurückholen. Ich stelle mir immer wieder vor, wie ich es hätte besser machen können, um beide Seiten zu behalten. Es klingt absurd und lächerlich und ich kann auch nicht nachvollziehen, warum es mich so aus der Bahn geworfen hat. Ich war ein ganz normaler Junge mit vielen Freunden, sogar einer Freundin und gutem Verhältnis zu meiner Familie. Jetzt lebe ich sozial isoliert. Ich wollte das loswerden. Danke.

Beichthaus.com Beichte #00041725 vom 22.01.2019 um 20:06:26 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

FKK Orgien mit den Eltern

18

Missbrauch Familie Intim

Ich (w/34) bin mit FKK aufgewachsen. Ist ja auch nichts Schlimmes daran. Allerdings haben meine Eltern, besonders aber meine Mama mich von klein auf auch offen erzogen und sexualisiert. Mama wollte das ich Papa und andere durch zeigen und anfassen bzw. anfassen lassen […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041714 vom 16.01.2019 um 01:27:26 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Kinder meines Mannes beklaut

10

Diebstahl Neid Familie Hamburg

Ich (w/40) war fast neun Jahre mit meinem Ex zusammen. Er hatte zwei Kinder. Während der Beziehung habe ich öfter mal Alltagsdinge oder Geschenke für die Kinder gekauft oder ihnen Sachen von mir, die sie brauchten, wie z.B. einen Fahrradhelm, gegeben. Leider hatte […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041697 vom 31.12.2018 um 15:57:28 Uhr in Hamburg (Große Bergstraße) (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht