Frauen ohne Beine sind sexy!

9

anhören

Begehrlichkeit Fetisch Peinlichkeit

Ich beichte meinen komischen Fetisch. Ich stehe nämlich auf körperliche Behinderungen. Mir geht einer dabei ab, wenn ich meinen Schlingel in meiner Fantasie an einem amputierten Stumpf reiben darf. Erst neulich ist mir eine Dame im Rollstuhl begegnet, bei der man die Narben noch erkennen kann. Ihr ist etwas runtergefallen und ich bückte mich, um es aufzuheben. Dabei fiel der Blick sofort auf ihre geilen Stumpen. Mir wurde ganz heiß und meine Beule pulsierte. Schnell gab ich ihr das Teil und verschwand. Hoffentlich hat sie es nicht bemerkt. Es tut mir leid, dass ich mich an so etwas aufgeilen kann, schließlich will niemand seine Beine verlieren. Ich übrigens auch nicht.

Beichthaus.com Beichte #00039534 vom 27.03.2017 um 13:52:42 Uhr (9 Kommentare)

Analseufzer im Bett

4

anhören

Peinlichkeit Ekel Partnerschaft

Als ich (m/34) kürzlich mit meiner Freundin Liebe gemacht habe, hatte ich beim Stellungswechsel unverhofft einen geräuschvollen Analseufzer. Ich entschuldigte mich, womit ich mich selbst enttarnt habe, da meine Freundin es auf das Bett schob.

Beichthaus.com Beichte #00039533 vom 27.03.2017 um 08:04:52 Uhr (4 Kommentare)

Die Besoffenen aus den Kneipen der Nachbarschaft

6

anhören

Trunksucht Engherzigkeit Polizei Nachbarn Augsburg

Ich (m/36) habe derzeit ein neues Hobby: Ich lebe zwischen zwei richtigen Sauf-Kneipen, deren Gäste - natürlich insbesondere an den Wochenenden - diese oft grölend und schreiend im stockbesoffenen Zustand verlassen. Nicht nur, dass sie wegen der unterschiedlichen Gäste - die eine Kneipe bedient eher junge Menschen, die wenig Perspektiven haben, die andere ältere, die gar keine haben - ständig aneinandergeraten, nein, das ganze Umfeld wird auch vollgepisst und vollgekotzt, was in den fünf Jahren, die ich hier lebe, sogar zu einer deutlichen Verschlechterung des sozialen Umfeldes hier geführt hat, da die halbwegs normalen Leute fast alle entnervt weggezogen sind. Dazu kommt: Ich war selbst fast 20 Jahre, seit meinem 16. Lebensjahr, Alkoholiker, der wirklich alle Phasen durch hat und selber mit der Fresse im Dreck liegen musste, um es endlich zu verstehen und den Entzug durchzuziehen. Mein neues Hobby ist es daher, sobald sich ein Grund dafür ergibt, sei es Ruhestörung, Sachbeschädigung oder Schlägereien, die Polizei zu rufen. Diese wissen über meine Geschichte Bescheid, kommen auch jedes Mal und räumen auf, und das richtig. Wir sprechen hier auch nicht von Leuten, die am Wochenende mal feiern, sondern von sehr kaputten Säufern, die von selbst nur aufhören, wenn das Geld ausgeht oder der Stoff alle ist, und wenn beides da ist, bis zum Umfallen weitermachen würden.

Und da unsere Stadt, wenn auch vergeblich, Vorbild in der Bekämpfung und Prävention von Sucht sein will, weil wir prozentual gesehen mehr Tote durch Drogen und Alkohol haben, als die großen Städte im Norden, wie Berlin und Hamburg, heißt es bei uns nicht ab in die Ausnüchterungszelle, nein, bei uns landen 90 Prozent aller betrunken aufgegriffenen Personen sofort in der Entgiftung. Der Bedarf ist SO hoch, dass dafür gerade erst zwei neue Stationen fertiggestellt wurden. Letzte Woche stand der Wirt der "Älteren" Kneipe, also was die Kundschaft angeht, wutschnaubend vor meiner Türe, es könnte ja nur ich sein, der ständig die Polizei ruft, weil ich mich ja jetzt offenbar für was Besseres halten würde, seit ich nicht mehr käme. Oft war ich da eh nicht. Meistens nur Nachschub holen, schnell ein frisch gezapftes zischen und dann wieder heim. Ihm blieben die Kunden weg, er habe 40 Prozent weniger Umsatz und kenne Leute, die mir die Fresse polieren. Da sah ich kurz rot, habe ihn gepackt, an die Hausflurwand gedrückt und gesagt, er könne seine Leute schicken, ich wisse ja, von wem es kommt, und würde ihm jeden Schlag, den ich kriege, 10-fach zurückgeben und jetzt solle er sich schleunigst verpissen, sonst hole ich die Polizei nämlich sofort. Meine Nachbarn bekamen das mit, kamen aus ihrer Wohnung und meinten auch nur, er solle das Haus bitte umgehend verlassen und sie könnten die Drohung bezeugen. Er ist dann recht kleinlaut gegangen und bat sogar um Nachsicht, er müsse ja auch Leben und die Kneipe sei trotz allem sein Lebenstraum.

Aber dann muss man eben seine Gäste im Griff haben und ihnen auch klar machen, sich draußen und im Umfeld zu benehmen. Umziehen kann ich mir leider derzeit noch nicht leisten, da ich körperlich ein Wrack bin, da ich von 2010-2016 praktisch durchgehend besoffen war und mich das einiges in Sachen Gesundheit gekostet hat. Da findet man leider nur langsam ins Berufsleben zurück. Zwei Anrufe waren seitdem leider wieder nötig. Ich mache das auch nicht aus Bösartigkeit. Ich hoffe, dem einen oder anderen Säufer den richtigen Impuls zu geben. Ich habe auch nicht ohne einen solchen aufhören können. Und ich gebe zu, so mache Festnahme unter Schreien und Wehrversuchen ist doch ganz amüsant. Und wenigstens ist danach Ruhe, weil die anderen dann so erschrocken sind, dass sie sich wenigstens leise nach Hause oder in die nächste Kneipen verkrümeln.

Beichthaus.com Beichte #00039532 vom 26.03.2017 um 18:30:03 Uhr in Augsburg (6 Kommentare)

Diese Frauen sind zu gut für euch!

14

anhören

Engherzigkeit Begehrlichkeit Vorurteile

Ich möchte heute beichten, dass ich meine drei besten Freunde regelmäßig vergrätze, weil ich mich weigere, Kontakt zu bestimmten Frauen für sie herzustellen. Und zwar bin ich in einer mittelgroßen Cosplay-Gruppe, die sich sehr oft zu gemeinsamen Auftritten bzw. Events trifft. Und in dieser Gruppe sind ein paar Frauen, nach denen sich jeder Mann und so manche Frau auf der Straße sofort umdrehen würde.

Und wenn ich dann Fotos dieser Sexbomben z. B. im Slave Leia Outfit herzeige (Das ist aus "Das Imperium schlägt zurück", als Prinzessin Leia die Gefangene von Jabba ist und diesen unglaublich heißen Metallbikini tragen muss. Das Herzeigen ist übrigens auch kein "Vorzeigen" denn sie stellen diese Bilder selbst öffentlich einsehbar online), werde ich jedes Mal nach der Nummer diese Mädels gefragt. Das Problem ist, wir sind alle Mitte 20, und so gut meine Freunde als Jungs sind, im Umgang mit Frauen sind sie allesamt mit 16 stehen geblieben, also totale Macho-Idioten in diesem Bereich, und da käme einfach nichts Gutes dabei heraus.

Der Witz ist, dass ich diese Frauen allesamt schon teilweise oder auch ganz nackt gesehen habe (oben genanntes Leia-Cosplay verlangt z. B. ein fast komplettes Umziehen, und ja, sie tragen noch einen Slip mit Silikonbündchen drunter, der ist aber auf Dauer unbequem und wird daher auch erst mit dem Kostüm angezogen, denn diese Frage kommt so oft). Sogar in der Gruppensatzung steht, dass man dieses gemeinsame Umziehen niemals zu sexueller Belästigung, auch verbal nicht, nutzen darf, aber damit rechnen muss, dass man angeschaut wird. Wer damit ein Problem hat, muss sich eben alleine, wenn vorhanden, auf einer Toilette umziehen oder sich anders behelfen indem andere eine Decke vorhalten. Gibt es durchaus auch. Jeder wie er kann und mag eben. Aber den meisten ist es schlicht egal.

Und da wir mittlerweile sämtliche Störfaktoren aus der Gruppe eliminiert haben und privat auch sehr eng sind, ist da einfach nichts mehr dabei. Das Problem ist halt, dass viele Veranstalter nur einen, meistens auch noch sehr kleinen Raum dafür zur Verfügung stellen und natürlich auf Pünktlichkeit hoffen. Und da manche eine weitere Anreise haben und man das Kostüm nicht auf einer längeren Autofahrt zerknittern will, kommt es eben dazu, dass man sich gelegentlich eben so umziehen muss. Als ich DAS aber mal erwähnt habe, sind meine Jungs völlig abgedreht und wollten sich sogar dort anmelden. Was natürlich schief gegangen und auf mich zurückgefallen wäre. Außerdem hat keiner von denen was mit Cosplay am Hut, sonst hätte ich mir damals für dieses Hobby ja gar nicht erst neue Freunde suchen müssen, sondern es auch mit denen anfangen können. Der Witz hierbei ist, dass sie zwar allesamt eine Riesenklappe haben, aber zu schüchtern sind, selbst Kontakt zu diesen Klassefrauen, von denen übrigens keine einzige irgendwie eingebildet ist, zu suchen. Und ich weigere mich halt standhaft.

Sorry Jungs, ihr seid perfekte Freunde für einen Kerl und mir liegt viel an euch, sodass ich ansonsten alles für euch tue, und das wisst ihr. Nachts um drei Uhr klingeln, euch bei der Polizei abholen oder besoffen aus einer 40 km entfernten Bauernparty rausholen, alles jederzeit gerne. Aber bevor ihr nicht endlich lernt, Frauen wie Menschen zu behandeln, wird das mit dem Kontakt herstellen über mich nichts, denn diese Frauen sind einfach zu gut für euch.

Beichthaus.com Beichte #00039531 vom 26.03.2017 um 16:43:41 Uhr (14 Kommentare)

Warum ich meine Ex in Neuseeland sitzen ließ

8

anhören

Rache Fremdgehen Ex Urlaub Neuseeland

Heute habe ich (m/32) beim Einkaufen nach vier Jahren meine Ex-Verlobte wiedergesehen. Vor gut vier Jahren waren wir für vier Wochen in Neuseeland. In einem Hotel lernten wir zwei andere Reisende aus Deutschland kennen. Nach 20 Tagen wurde ich für vier Tage krank und musste im Hotel bleiben. Daher machte sie Ausflüge mit den anderen beiden Herren. Am dritten Tag ließ sie ihr Telefon im Zimmer liegen. Weil sie sich aber am Vortag so seltsam verhielt, habe ich ihr Telefon durchgeschaut und siehe da: Auf einem Video sah man, wie sie sich von den beiden Herren im Auto durchnehmen ließ.

Anstatt zu weinen oder wütend zu werden, habe ich ihren Pass zerstört, ihre Kreditkarte zerschnitten, alles Geld genommen, das mir gehörte, mir einen Flug gebucht und flog noch krank nach Hause. Da packte ich mein Zeug, besorgte mir eine neue Telefonnummer und verschwand. Später habe ich erfahren, dass es drei Wochen dauerte, bis sie zu Hause war. Sie konnte kein Englisch und verstand es auch nicht wirklich. Die beiden Herren haben ihr auch nicht geholfen. Ich hoffe, dass sie ihre Lektion gelernt hat. Für alles kriegt man früher oder später die Quittung. Heute beim Einkaufen sagte ich zu ihr, ob sie einen guten Heimflug hatte. Ihr hättet ihren Blick sehen sollen, der hätte mich getötet.

Beichthaus.com Beichte #00039530 vom 25.03.2017 um 18:14:48 Uhr in Neuseeland (Wellington) (8 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht