Schwanger von meinem älteren Nachbarn

22

Verzweiflung Mord Schwangerschaft

Ich (w/29) habe ein Geheimnis, weswegen man mich niemals lieben kann. Ich habe als Jugendliche abgetrieben. Damals wurde ich ungewollt von meinem Freund […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039915 vom 19.06.2017 um 16:25:27 Uhr (22 Kommentare)

Gefangen durch Kind und Ehe

51

anhören

Eifersucht Partnerschaft Schwangerschaft Mainz

Ich (m/39) habe meine Ehefrau (19) absichtlich geschwängert, um sie an mich zu binden. Kennengelernt habe ich meine Frau als 16-jähriges Mädchen. Ihr Vater lud die ganze Kanzlei, in der ich immer noch als Anwalt arbeite, zu seinem 50. Geburtstag ein. Dort sah ich ein wunderschönes, junges und süßes Mädchen. Sie sprang sofort auf meine Flirts an und schenkte mir so viele wunderbare Lacher. Sie war fraulich gebaut und wirkte auch im Gespräch um einige Jahre älter. Es war schon um mich geschehen, bevor sie mir ihr Alter verriet. Ab diesem Tag sahen wir uns, so oft wir konnten und führten eine geheime Beziehung. Mein Schwiegervater kam uns aber nach einem guten Jahr auf die Schliche. Es gab einiges an Ärger und Drama, aber schließlich sah er ein, dass da nichts zu machen war. So hielten wir uns noch zurück, bis sie 18 wurde, um dann die Beziehung öffentlich zu machen. Ich habe sie dann auch direkt nach ihrem Abitur geheiratet, damit ich nicht mehr ohne sie leben musste.

Dann kam der Tag, an dem sie sich dafür entschied, dass sie studieren wollte. Ich bemerkte zum ersten Mal, wie zerstörend die Kraft der Eifersucht sein konnte. Ich fand eine Woche lang keinen richtigen Schlaf, war bei der Arbeit unkonzentriert und schnell gereizt. Meine Gedanken kreisten unentwegt darum, dass meine Frau dort ein freies und lockeres Leben kennenlernen würden. Sie würde viel auf Partys unterwegs sein und ihre Jugend voll auskosten. Ich hatte Angst, dass ich ihr dann zu langweilig sein würde, da sie als Frau eines Anwalts ziemlich viel alleine ist. Ich wusste, dass es mich verrückt machen würde, wenn sie abends nicht zu Hause auf mich wartet und vielleicht mit anderen Kerlen tanzt. Das konnte ich nicht zulassen, also fasste ich einen perfiden Plan.

Bei jeder Gelegenheit, die sich bot, verführte ich sie zum Sex. Dabei passierte es immer mal wieder, dass wir keine Kondome im Haus hatten. Logisch, die hatte ich vorher ja auch alle entsorgt. Es war nicht schwer, sie davon zu überzeugen, dass schon nichts passieren würde. Ist meine Frau erstmal heiß, dann stoppt sie so schnell nichts mehr. Mein Plan ging wunderbar auf, denn gute zwei Monate später war sie auch schon schwanger. Ich freue mich aufrichtig auf das Kind und kann es kaum erwarten. Aber ich weiß auch, dass ich meine Frau damit fest gebunden habe und sie jetzt keine Zeit zum Studieren haben wird. Sie wird sich um das Kind kümmern und abends zu Hause sein, wenn ich von der Arbeit komme. Ich weiß, dass ich ihr damit viel Unrecht angetan habe und sie am Anfang völlig überfordert sein wird, aber ich konnte nicht anders. Ich liebe sie so sehr und will nicht riskieren, dass sie sich von mir entfernt.

Beichthaus.com Beichte #00039891 vom 15.06.2017 um 11:43:17 Uhr in Mainz (51 Kommentare)

Der Treuetest, der die Beziehung meines besten Freundes zerstörte

16

Betrug Dummheit Schwangerschaft München

Ich (m/22) beichte, die Beziehung meines ehemaligen besten Freundes zerstört zu haben. Als er vor ein paar Monaten wieder in die Heimat zurückkehrte, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039876 vom 11.06.2017 um 15:06:42 Uhr in München (16 Kommentare)

Ich will endlich ein Baby!

23

anhören

Habgier Schwangerschaft

Wenn etwas mit dieser Schwangerschaft schiefgeht, wird es meine dritte fehlgeschlagene Schwangerschaft sein. Dann werde ich mir ein Baby stehlen. Ja, richtig gehört. Ich will endlich ein verdammtes Baby!

Beichthaus.com Beichte #00039695 vom 03.05.2017 um 08:15:08 Uhr (23 Kommentare)

Mein Kind ist Autist und ich bin schuld daran

28

anhören

Dummheit Waghalsigkeit Schwangerschaft

Mein Kind hat Autismus und ich trage daran die Hauptschuld, weil ich in meiner Schwangerschaft Antidepressiva zu mir nahm. Es waren dieselben Tabletten, die ich mit 19 aufgrund meiner damaligen Depressionen nehmen musste. Meinem Mann habe ich die ganze Zeit etwas vorgespielt und behauptet, dass ich alle Tabletten entsorgt hätte.

Getan habe ich das alles, weil in einer Zeitschrift stand, dass Antidepressiva während der Schwangerschaft die Chance auf Autismus erhöhen. Ich dachte damals, naiv wie ich war, es wäre eine gute Idee ein intelligentes Kind aufzuziehen. Ich war mir der Konsequenzen nicht bewusst. Jetzt bereue ich meine Tat. Ich habe meinem Sohn damit keinen Gefallen getan. Das Einzige, was ich jetzt noch tun kann, ist, ihn um Verzeihung zu bitten. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00039685 vom 30.04.2017 um 17:23:50 Uhr (28 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht