1.000 Euro GEZ gespart!

8

anhören

Falschheit Geiz WG Selbstsucht Frankfurt

Ich wohne seit über fünf Jahren in WGs und habe noch nie GEZ gezahlt. Ich habe der GEZ immer das Beitragskonto meiner Mitbewohner mitgeteilt, um selbst beitragsfrei gestellt zu werden. Meinen Mitbewohnern habe ich nie gesagt, dass sie alleine zahlen und habe sie somit jeweils um die Hälfte der GEZ-Gebühr beschissen und somit schon über 1.000 Euro gespart.

Beichthaus.com Beichte #00040976 vom 11.02.2018 um 16:52:24 Uhr in Frankfurt (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Mitbewohnerin schaut Pornos!

16

anhören

Masturbation Neugier WG Schamlosigkeit Frankfurt am Main

Ich (m/31/Informatiker) habe mir einen Alarm auf dem Smartphone eingerichtet, wenn meine Mitbewohnerin (w/19/Auszubildende im Einzelhandel/superheiß) eine Pornoseite aufruft. Dann schleiche ich über den Flur an ihrer Zimmertür und hole mir auf ihr leises Stöhnen einen runter. Als Informatiker bin ich natürlich auch für das WG-Internet zuständig. Dabei gibt es Software, welche den Datenverkehr im Netzwerk protokollieren und mir bei bestimmten Webseiten eine Nachricht aufs Handy schicken kann. Eigentlich wollte ich nur wissen, warum unser Netzwerk manchmal so langsam ist, die Erotik-Seiten sprangen mir aber natürlich, bei der Suche nach der Ursache, sofort ins Auge. Ich fühle mich jedes Mal, wenn der Alarm auf dem Handy angeht, als würde ich in ihrem Tagebuch lesen, aber gleichzeitig auch sehr erregt. Ich habe schon ein paar Mal mit dem Gedanken gespielt, wie es wäre, wenn ich einfach die Tür aufmachen würde, aber bisher traute ich mich das nicht und wenn sie irgendwann mal auszieht, dann habe ich mir fest vorgenommen, ihr das zu beichten.

Beichthaus.com Beichte #00040959 vom 07.02.2018 um 22:16:22 Uhr in Frankfurt am Main (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wohlhabender Leiharbeiter

8

anhören

Falschheit Hochmut Geld Frankfurt

Ich lasse mir von der Bank extra 100- und 200-Euro-Scheine geben, nur um dann beim Einkaufen von Beträgen unter 20 Euro zu sagen, dass ich es leider nicht kleiner habe. Nur damit die Leute um mich herum denken, ich wäre wohlhabend. Dabei bin ich nur Leiharbeiter.

Beichthaus.com Beichte #00040924 vom 27.01.2018 um 16:09:47 Uhr in Frankfurt (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kann ich meine Familie zerstören?

21

anhören

Fremdgehen Verzweiflung Familie Groß-Gerau

Ich (m/35) weiß weder ein noch aus. Eigentlich (so dachte ich zumindest), hätte ich alles erreicht, was ich mir immer erträumt hatte: Freude und Erfolg im Job und dann auch noch meine Traumfrau kennengelernt und mit ihr eine wundervolle Tochter bekommen. Doch, ehrlich gesagt, fing alles schon in der Schwangerschaft an: Sie hatte einige Wochen schwere Depressionen, wollte das Kind erst doch nicht mehr, entschied sich letztendlich aber doch dafür. Ich stand ihr so gut es ging bei in dieser schwierigen Phase, aber hatte danach schon weniger das Gefühl, dass uns das gemeinsame Durchstehen dieser Schwangerschafts-Depression nicht mehr zusammen geschweißt hat, sondern eher in mir etwas kaputtgemacht hat. Das wird schon wieder, dachte ich damals. Bis zu dem Moment, als sie mich (ich hatte mal wieder mit unserer damals zweijährigen Tochter gebadet) ganz böse und andewidert ansah. Als ich später fragte, was los war, sagte sie mir, ich hätte bestimmt eine Erektion gehabt (was nicht stimmte) und heimlich unsere Tochter belästigt. Es war, als hätte mir jemand den Boden unter den Füßen weggezogen.

In der Zeit darauf klärte es sich für mich auf: Meine Partnerin gestand mir, dass sie in jungen Jahren von einem Freund übergriffig behandelt und beinahe vergewaltigt wurde, daher hat sie ein Trauma, welches sie nun auch von einem Psychologen behandeln ließ. Und trotzdem: Auch hier sind viele Narben zurückgeblieben. Ebenso bei der Tatsache, dass sie sich kein zweites Kind wünscht, obwohl wir früher oft davon sprachen und uns auch schon vorstellten, wie dann das Kinderzimmer der zwei aussehen wird usw. Wie schon gesagt: Man sagt ja oft, dass durchstandene Krisen einen nur noch mehr stärken in der partnerschaftlichen Bindung. Aber dieses Gefühl verspüre ich nicht, so sehr ich mich auch bemühe. Und dann kam Folgendes: Mit zwei meiner Ex-Freundinnen habe ich noch guten, freundschaftlichen Kontakt, aber kürzlich bin ich mit beiden im Bett gelandet. Ich weiß, dass das moralisch total scheiße ist und ich hege auch nicht die Absicht, mit einer der beiden Damen wieder eine Beziehung zu beginnen. Doch ich bin echt verzweifelt und weiß nicht, was ich tun soll? Ich liebe mein Kind und möchte immer für sie da sein, aber wäre das bei einer Trennung überhaupt möglich? Und stellt sich dieses “Wir haben die schwersten Krisen überwunden und sind dadurch untrennbar“-Gefühl doch noch irgendwann ein?

Beichthaus.com Beichte #00040901 vom 21.01.2018 um 13:55:55 Uhr in 64521 Groß-Gerau (Frankfurter Straße) (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Gelbe Stumpen im Mund

25

Ekel Unreinlichkeit Gesundheit Frankfurt

Es geht um meine Körperhygiene, die ich in den letzten Jahren wirklich stark vernachlässigt habe. Es fing damit an, dass ich irgendwann mehr und mehr auf Zahnhygiene verzichtet habe. Heute hängen mir deshalb gelbe Stumpen im Mund herum und wahrscheinlich stoße ich auch einen unangenehmen Mundgeruch aus. Ähnlich sieht es mit der täglichen Dusche aus, die früher Pflicht war. Heute dusche ich, wenn es hochkommt etwa alle drei Wochen. Entsprechend unregelmäßig wechsle ich meine Unterwäsche. Meine Unterhose ist oft so speckig und fleckig, dass ich sie einfach fortwerfe und dann eine frische anziehe, die meist einige Wochen halten muss. Einmal hatte ich da unten einen fadenförmigen, juckenden und stinkenden Pilz, doch das war zum Glück einmalig. Anders sieht es da mit meinen Füßen aus. Ich habe sehr schlimme Füße, was vielleicht daran liegt, dass ich meine Socken fast nie wechsle. Das muss ich aber ändern, denn erst gestern habe ich die Dinger mal ausgezogen, was fast nicht ging. Sie waren wie festgeklebt. Zum Vorschein kamen dann fast weiße Füße, die nicht gerade lebendig aussahen und ich musste erstmal den schmalzigen Talg zwischen den Zehen rauspulen, während sich in der Wohnung ein Geruch wie aus einer Käserei ausbreitete. Dieses Erlebnis hat mich selbst fast umgehauen. Auch zu denken gab mir, dass neulich der Postbote bei mir klingelte und brechen musste, als ich die Tür aufmachte. Deshalb werde ich jetzt versuchen, jeden Tag ein bisschen sauberer zu werden. Ich glaube aber auch, dass es noch ekelhaftere Menschen gibt, als ich es bin.

Beichthaus.com Beichte #00040879 vom 13.01.2018 um 22:35:42 Uhr in Frankfurt (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht