Ich bin ein Opfer meiner Triebe

14

Morallosigkeit Maßlosigkeit Familie

Vor Jahren habe ich mit der neuen Frau meines Vaters geschlafen. Er war im Entzug, sie war einsam und ich erinnerte sie so an ihn. Ich war 18 und fand sie stets attraktiv. Damals galt es in meinem Freundeskreis auch als cool, mit einer Milf geschlafen zu haben. Außerdem war ich sauer auf meinen Vater. Der Entzug, dass er nicht da war, dass auf ihn mal wieder kein Verlass war. Heute bereue ich es sehr und ihn trifft auch keine Schuld. Er hätte es sich ja sicher auch anders gewünscht. Aber damals habe ich mich verführen lassen. Es war übrigens überhaupt nicht schön!

Keine Ahnung, ob dieses Erlebnis mich sexuell in eine inzestuöse Richtung gepolt hat oder ob meine Familie einen Klatsch weg hat, was sowas angeht. Jedenfalls schlief ich in den folgenden Jahren zwei Mal mit meiner Cousine. Das war super und wir finden bis heute nix schlimmes dran. Wir haben natürlich verhütet. Zuletzt ergab es sich sogar, dass ich mit meiner Halbschwester (die Tochter meines Vaters und besagter Frau, die mich damals verführte) in der Kiste gelandet bin. Das war übrigens wieder furchtbar. Klar, auch verhütet. Mich törnen übrigens auch solche Videos an, allerdings kann ich mir zum Beispiel überhaupt nicht vorstellen, sexuell mit jemanden blutsverwandten aktiv zu sein, wie meiner Mutter. Da reizt mich gar nichts, es würde mich sogar unwahrscheinlich anwidern.

Hier spielt übrigens das Wissen um die direkte Verwandtschaft keine große Rolle. Ich denke, mich, die Frau meines Vaters, meine Cousine als auch meine Halbschwestern waren von dem Tabubruch, dem Verruchten an der Sache und dem Halb-Inzestuösen angetörnt. Wichtig ist es sicher auch, zu erwähnen, dass ich alle 3 Frauen nur sehr selten mal sah. Vielleicht 1-2x im Jahr, wegen verschiedener Wohnorte. Man war sich also quasi fremd, obwohl man durch die Familienbande verbunden war. Vielleicht hat das auch was mit dem Reiz zu tun.

Es belastet mich teilweise. Eigentlich nur, dass ich meinen Vater so hintergangen habe. Aber natürlich kann ich mich damit an niemanden wenden. Man würde mich für einen Freak halten. Übriges habe ich seit einem Jahr eine latente Kokainsucht, die ich grade bekämpfe und ich merke, dass das gar nicht so einfach ist. Also als guten Rat auf den Weg: Finger weg von dem Scheiß! Es macht nur in den ersten Stunden Spaß. Dauert circa vier Tage, in denen man dann auch schnell mal suizidale Gedanken hat und man die ganze Zeit glaubt, man hätte nichts erreicht im Leben und sei nichts wert. Die gesundheitlichen Folgen sind die Hölle!

Beichthaus.com Beichte #00041293 vom 25.05.2018 um 01:42:57 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine wilden Jahren sind vorbei

21

Drogen Maßlosigkeit Liebe Hanau

Ich (w/24) möchte hiermit beichten, dass ich meinen zukünftigen Mann (30) bei einem Dreier und Drogen näher kennengelernt habe. Zu dem Zeitpunkt war ich in einer schwierigen Phase und hatte massive Probleme mit mir selbst. Kein Job, keine Wohnung. Meine Eltern hatten […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041269 vom 15.05.2018 um 18:47:31 Uhr in Hanau (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mit 20 Frauen geschlafen

33

Maßlosigkeit Intim Hessen

Ich beichte das ich (m/24) mit 20 Frauen geschlafen habe. Zwei davon waren allerdings in dem ältesten Branche der Welt tätig. Damals dachte ich noch Frauen wären irgendwie beeindruckt wenn sie mich fragten wieviele ich hatte. Mittlerweile weiche ich dieser Frage […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041213 vom 24.04.2018 um 21:53:57 Uhr in Hessen (33 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aus Sparsamkeit wurde eine Kaufsucht

6

Maßlosigkeit Verschwendung Geld Sucht

Seitdem ich durch meine Ausbildung gut verdiene, schmeiße ich mein Geld förmlich zum Fenster raus. Früher konnte ich mir selten Klamotten, Accessoires, Freizeitaktivitäten und Hobbys leisten, heute schlage ich umso öfter zu. Erst letzte Woche habe ich über 200 Euro für Fotozubehör und Accessoires ausgegeben. Fotografie ist ein teures Hobby und die Anschaffung war länger geplant, außerdem benötige ich die Ausrüstung um mich fotografisch weiterzuentwickeln, aber die Ausgaben für Accessoires wären vermeidbar gewesen.

Weiterhin bin ich mit meinem Freund jedes Wochenende Essen, ins Theater und in diverse Ausstellungen gegangen. Leider reise ich auch gerne in andere Städte, was meine Ausgaben zusätzlich nach oben treibt. Auch bei Klamotten kann ich nicht widerstehen, ständig landet ein neues Teil in meinem Kleiderschrank und am Ende freut sich mein Freund, dass ich so schick angezogen bin, was mich dazu animiert immer weiter einzukaufen.

Trotzdem hasse ich meine Kaufsucht, zwar habe ich Geld auf der hohen Kante, aber früher war ich viel sparsamer und bin mit 50 € pro Monat für Kleidung, Ausgehen und Hobbys ausgekommen. Ich bin öfter weite Strecken zu Fuß gegangen und war viel in der Natur, um Kosten für Fahrkarten zu vermeiden. Fühle mich schlecht, weil es so viele arme Menschen gibt und ich mir im Gegensatz zu Ihnen viele Bedürfnisse erfüllen kann. Um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, werde ich in den nächsten Tagen ausmisten und Kleidung an wohltätige Zwecke spenden. Hoffentlich bekomme ich diese Kaufsucht wieder in den Griff und hoffentlich kommt bald das nächste Gehalt, welches einzig und allein in den Urlaub mit meinen Freund fließen wird.

Beichthaus.com Beichte #00041189 vom 16.04.2018 um 18:42:58 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Leben geht bergab

7

Maßlosigkeit Trunksucht Trägheit München

Im Februar 2015 ist meine Freundin nach 13-jähriger Beziehung jämmerlich an Krebs gestorben. Damals trieben wir gemeinsam Sport und ich war mit meinen 94 kg gut in Schuss. Nach Ihrem Tod habe ich mich gehen lassen. Im gut bezahlten Beruf funktioniere ich gut, privat läuft es nicht so toll. Abends komme ich auf 1-2 Flaschen Wein. 30 Zigaretten und mehr am Tag lasse ich in meinem Körper. Sport ist auf Null gefahren.

Seit Februar 2015 hatte ich 12 Frauen mit sexuellem Kontakt, davon waren zwei Frauen in der engeren Auswahl für was festes, was aber dann doch nicht klappte, weil mich irgendwas störte. Ja, die waren nett und sahen gut aus, aber für den letzten Kick hat es nicht gereicht. Jetzt wiege ich 118 kg, was auch das Thema Frauen fast zum Stillstand gebracht hat. Ich fresse von allem zu viel. Wenn es so weitergeht, mache ich mich selber kaputt. Hobby ist Fernsehen oder am PC sitzen, oder mit dem Auto blöd durch die Gegend fahren.

Ich könnte ein entspanntes und schönes Leben führen, aber ob ich das wirklich will, weiß ich nicht. Im Moment ist mir alles ziemlich egal. Ich mag mich gerade selber nicht und langsam aber sicher stürze ab in Alkohol, Faulheit, Nikotin und Fresssucht.

Beichthaus.com Beichte #00041185 vom 16.04.2018 um 07:56:40 Uhr in München (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht