Von der Großstadt in die ostdeutsche Kleinstadt

26

anhören

Verzweiflung Ignoranz Gesellschaft

Ich war schon immer irgendwie depressiv, aber seit ich von der Großstadt in eine Kleinstadt im tiefsten Osten gezogen bin, weiß ich wie einsam ein Mensch sich fühlen kann. Obwohl man meinen sollte, dass weniger Menschen eher ein familiäres Klima erzeugen, ist es viel schlimmer von Leuten gehasst zu werden, ohne Aussicht auf Besserung, als in der Anonymität der Großstadt unterzugehen. Der Fakt, dass ich aus der Großstadt komme und meine schulische Laufbahn nicht nach dem Hauptschulabschluss endete, ist offenbar Grund genug. Ich beichte also von Berlin nach Sachsen gezogen zu sein und bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00039148 vom 01.01.2017 um 22:42:59 Uhr (26 Kommentare)

Schadenfreude über die Ereignisse in Berlin und Freiburg

39

anhören

Morallosigkeit Ignoranz Hannover

Ich bin ein großes Stück weit schadenfroh über die letzten Ereignisse in Freiburg und Berlin. Natürlich nicht über die Opfer, sondern alleine aus dem Grund, dass es ausgerechnet in diesen zwei Städten, die ich als typisch "links-grün versifft" bezeichnen würde, passiert ist. Die eine ist die wirtschaftsschwächste aller westlichen Hauptstädte sowie eine Ansammlung an unproduktivem und mürrischem Gesocks an allen Ecken, die andere hat sich im Südwesten einen Namen gemacht, durch ihren hohen Anteil an Hippies, die zwar der Gesellschaft nichts beitragen, sich aber ganz schön lautstark für ihren sogenannten Antikapitalismus einsetzen, notfalls mit Gewalt. Sie haben sogar ein ganzes Viertel übernommen, in dem sie auf einer großen Fläche in Wohncontainern wohnen, also ganz nach dem Klischee.

Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass solche Sachen überall geschehen können. Jedoch erfüllt es mich mit einer Genugtuung, dass ausgerechnet diese Städte jetzt in den Schlagzeilen stehen und sich die dortige Gesellschaft auf den Kopf stellen könnte. Und ja, ich habe in beiden Städten gewohnt, und das lange genug, um sagen zu können, dass diese Städte - und natürlich viele andere - die von mir beschriebenen Charakteristika erfüllen. Außerdem bin ich als Kind selbst mit meiner Familie als Flüchtling hierhergekommen, studiere erfolgreich Jura und habe noch nie etwas weiter rechts als die CDU gewählt. Man kann sich also die Pauschalbeleidigungen sparen.

Beichthaus.com Beichte #00039091 vom 20.12.2016 um 22:14:49 Uhr in Hannover (39 Kommentare)

Was wünschst Du Dir zu Weihnachten?

30

anhören

Habgier Weihnachten Partnerschaft

Ich (m/31) führe mit meiner Freundin eine Fernbeziehung. Wir sehen uns aber regelmäßig. Über die Weihnachtsfeiertage kommt sie mich in Berlin besuchen. Der Flug für knapp 400 Euro, den ich für sie für Heiligabend gebucht habe, war ein ziemlich teueres Vergnügen. Aber es gab keine andere Möglichkeit, da sie bis zum 23. Dezember arbeiten muss. Zudem habe ich ihr noch ein Parfüm und ein bisschen Schnickschnack gekauft.

Infolgedessen fragte sie mich, was ich mir denn zu Weihnachten wünsche. Wahrheitsgemäß sagte ich, dass sie mir nichts schenken braucht, da ich einfach glücklich bin, wenn sie da ist. Sie hat natürlich weitergestochert. Ich habe aber gesagt, dass Geschenke für mich nicht wichtig sind und ein Blowjob von ihr mir mehr Freude bereitet als alles andere. Sie meinte daraufhin, dass sie mir eigentlich ein neues iPad kaufen wollte, da ich mein altes geschrottet hatte. Aber sie deutete an, dass sie sich als Geschenk-Alternative auch Anal vorstellen könne.

Ich habe dazu nicht viel gesagt. Ein neues Tablet wäre schon nicht schlecht, aber anal ist halt auch etwas spannendes, was wir noch nicht ausprobiert haben. Ich weiß nicht, was mir mehr Freude bringen wird. Das werden aufregende Weihnachtsfeiertage.

Beichthaus.com Beichte #00039090 vom 20.12.2016 um 14:29:23 Uhr (30 Kommentare)

Affäre mit der besten Freundin

12

anhören

Selbstsucht Schamlosigkeit Lügen Fremdgehen Berlin

Ich (26) habe seit knapp drei Jahren eine beste Freundin. Anfangs wollte ich mehr, aber sie wollte nur Freundschaft. Ich habe mir nichts weiter gedacht und habe mich dann mit Freundschaft begnügt. Aber je mehr Zeit ich mit ihr verbracht habe, desto öfter ist mir aufgefallen, dass sie einfach meine Traumfrau ist. Nur leider war das Ganze von ihrer Seite aus absolut platonisch. Typisch Friendzone halt. Zu allem Übel wurde sie auch noch permanent von irgendwelchen Typen verarscht und hat sich dann später bei mir ausgeheult. Das hat mich immer so genervt! Sie wusste ganz genau, dass ich so etwas niemals mit ihr abziehen würde und trotzdem gab sie mir keine Chance. Aber ich hatte die Hoffnung, dass sie sich vielleicht irgendwann noch besinnt. Irgendwann kam sie dann mit einem richtig netten und gut aussehenden Kerl zusammen. Und er schien es echt ernst zu meinen. Meine Alarmglocken haben schon geläutet. Ich habe dann einen perfiden Plan geschmiedet.

An einem Abend waren wir bei mir und haben wie immer unsere Serien geschaut. Nur dieses Mal kam ich mit der Idee an, wir könnten ja ein Trinkspiel spielen. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir wurden besoffen und ich habe sie angemacht. Da wir uns immer alles erzählen, wusste ich ganz genau, worauf sie steht und habe es auch angewendet. Sie wurde schnell geil und wir haben es die ganze Nacht getrieben. Da ich ja ganz genau wusste, was sie beim Sex alles erwartet, hat es ihr sehr gefallen und wir haben eine Affäre angefangen. Irgendwann hat sie eingesehen, dass ich die bessere Alternative zu ihrem Macker bin und sie hat mit ihm Schluss gemacht. Jetzt sind wir schon seit fast einem Jahr zusammen und alles läuft prima. Ich war eine falsche hinterhältige Schlange, die ihr freundschaftliches Vertrauen missbraucht hat.

Beichthaus.com Beichte #00039046 vom 11.12.2016 um 11:51:06 Uhr in 10785 Berlin (Bellevuestraße) (12 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht