Der ALG-Sommer meines Lebens

22

Faulheit Habgier Urlaub Düsseldorf

Ich (m/23) habe im Sommer vor 3 Jahren unser Sozialsystem ausgenutzt. Ein Freund und ich hatten im Juni 2016 unsere Ausbildung im selben Betrieb beendet und für danach noch keine Arbeit gefunden. Also sind wir zum Arbeitsamt gegangen und haben ALG1 beantragt, welches wir auch sofort bekommen haben. Die Auflagen waren einfach. 5 Bewerbungen pro Monat und die Termine wahr nehmen. Das haben wir auch gemacht. In der ersten Woche schnell 5 Bewerbungen mehr schlecht als recht rausgehauen und dann ein Mal monatlich zu den Terminen. Die meiste Zeit haben wir allerdings unseren Sommer mit dem ALG genossen. Wir waren jede Nacht am Rhein grillen mit Bier und Würstchen, morgens wenn es noch kühl war sind wir nach Hause gegangen, um ein paar Stunden zu schlafen und sobald wir mittags wach waren, sind wir direkt ins Freibad gegangen, um von dort wieder zum Supermarkt zu marschieren und grillen zu gehen. Das haben wir den ganzen Sommer so gemacht und die Jobsuche ging uns in der Zeit völlig am Allerwertesten vorbei. Unsere Eltern haben uns dauernd Standpauken gehalten wir sollen endlich mal wieder Arbeiten gehen und nicht wie die Schmarotzer leben aber uns war das Egal. Im Oktober als es Kühler wurde, sind wir mit gespartem Geld sogar noch eine Woche nach Griechenland geflogen. Gegen Dezember hat jeder von uns relativ schnell wieder Arbeit gefunden. Das war der Sommer meines Lebens und ich hätte auch gerne noch mal so einen Sommer aber jetzt müssen wir immer arbeiten. Allerdings hoffe ich, das ihr mir die paar Monate die ich schmarotzt habe verzeiht, weil so einen schönen Sommer hatte ich nie wieder.

Beichthaus.com Beichte #00041780 vom 04.03.2019 um 14:52:25 Uhr in Düsseldorf (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zwei Tage die selbe Kleidung tragen bevor es gewaschen wird

19

Faulheit Geiz Mutter Querfurt

Ich habe einen fünfjährigen Sohn und keine Lust auf ständige Wäsche. Um die Klamotten und die Waschmaschine sowie den Geldbeutel zu schonen, ziehe ich ihm also alle zwei Tage neue Sachen an und lege Hemden und Oberteile, sofern sie nur getragen und nicht schmutzig sind, wieder in den Schrank zurück für die nächste Runde. Hosen, Schlüpfer und Socken wandern in den Wäschekorb. So fällt es den Tanten in der KiTa nicht auf und ich spare Zeit, Geld und Nerven. Ich bitte um Absolution für meine Schlampigkeit.

Beichthaus.com Beichte #00041719 vom 18.01.2019 um 21:38:58 Uhr in Querfurt (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kurze Gute-Nacht-Geschichten

13

Falschheit Faulheit Kinder Allstedt

Wenn ich meinem vierjährigen Kind Gutenachtgeschichten vorlese, lasse ich immer mal wieder die ein oder andere Passage weg, damit ich schneller fertig bin. Mein Kind bemerkt es nicht, ist hinterher glücklich und ich spare viel Zeit. Somit ist uns beiden geholfen. Pädagogisch gesehen habe ich natürlich ein riesiges moralisches Problem, weswegen ich um Vergebung bitte.

Beichthaus.com Beichte #00041703 vom 04.01.2019 um 21:05:41 Uhr in Allstedt (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Rollstuhlfahrer im Regen

6

Faulheit Ignoranz Stuttgart

Ich war heute mit dem Auto unterwegs. 5 Grad, Starkregen, es wurde gerade dunkel. Auf dem Gehweg ein Rollstuhl-Fahrer, der sich durch das Wetter kämpfte und sich auf dem Gehweg abmühte. Ich habe kurz überlegt, anzuhalten. Platz hätte ich im Auto gehabt, Zeit war auch kein Problem. Ich hätte zumindest fragen können, ob ich ihn Heimfahren soll. Hab mich nicht getraut zu fragen. Sorry, tut mir im Nachhinein leid.

Beichthaus.com Beichte #00041674 vom 09.12.2018 um 17:10:29 Uhr in Stuttgart (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich habe noch nie gewählt!

21

Faulheit Politik Gesellschaft Bern

Ich (m/42) bin Politjournalist, habe Politikwissenschaften studiert und ein Nachdiplomstudium mit politischen Inhalten absolviert. Ich kenne mich in der Schweizer Innenpolitik bestens aus, kenne das System, weiß auch meistens vorher, wie die Abstimmungen ausgehen werden. Ich erzähle auch immer allen, dass das Schweizer Politsystem so toll ist und wie wichtig es ist, regelmäßig abstimmen und wählen zu gehen. Ich beichte, dass ich selbst in meinem ganzen Leben noch nie gewählt oder abgestimmt habe. Ich schäme mich dafür. Ich bin einfach zu faul. Trotzdem sitze ich auch jetzt wieder gebannt vor dem Fernseher und bin gespannt, ob meine Voraussagen sich bewahrheiten.

Beichthaus.com Beichte #00041655 vom 25.11.2018 um 12:23:20 Uhr in Bern (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht