Ich sah meine Chance und habe sie mir gegriffen

1

Aggression Boshaftigkeit Rache Auto & Co. Nachbarn

Letztens hatte ich meinen Rentner-Nachbarn in Verdacht, dass er mir in meinen neuen Weber-Grill gepisst hat. Der Grill steht bei uns im Garten und als ich wieder angrillen wollte, merkte ich, dass er nass war innen drin und gestunken hat er auch. Weil mich mein Nachbar eh nicht leiden kann war die Sache schnell klar und ich wusste, dass er das war. Aber ich habe mich heute Nacht an ihm gerächt. Zufällig habe ich gesehen, dass sein Auto in der Auffahrt ein Fenster noch einen Spalt weit geöffnet hatte. Also habe ich extrem viel Bier getrunken und habe gewartet bis ich richtig übel pissen muss. Dann habe ich noch ein bisschen länger gewartet für mehr Druck und bin dann in der Dunkelheit raus und hab durch den Schlitz im Fenster kräftig in seinen BMW gepisst. Man hatte ich einen Druck - ich habe es nicht nur auf den Fahrersitz laufen lassen, sondern auch mit Hochdruck auf die andere Seite gestrahlt und natürlich auch komplett über das Armaturenbrett. Meine Blase war wirklich zum Bersten gefüllt und wenn der Opa morgen nicht sofort in der Früh wo hinfährt, sondern das Auto noch eine Weile in der Hitze stehen lässt dann wird die Überraschung noch amtlicher. Alte Drecksau, das wird ihn lehren mir in den Weber zu Seuchen!

Beichthaus.com Beichte #00042149 vom 13.08.2020 um 02:44:16 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Schwester und ihre Freundin.

1

Rache Missbrauch Schwangerschaft

Um meine Beichte zu verstehen, muss ich von früher erzählen. Ich(m) war damals 12 und meine Schwester, sowie ihre beste Freundin 16. Sie sollten auf mich aufpassen, da ich eine Behinderung habe brauch ich manchmal Hilfe. Da fing alles an, sie zwangen mich ihre Scheiden und Polöcher zu lecken. Dieses ging dann regelmäßig so weiter, wenn sie ihren Orgasmus hatten, hatten sie auch gerne dabei mal etwas gepinkelt. Nun zu meiner Beichte: Ich bin mittlerweile 16 Jahre alt und meine Schwester muss immer noch ab und an auf mich aufpassen, wenn unsere Eltern weg sind (beruflich z.b.). Da lädt sie oft ihre Freundin ein, sie trinken sehr viel und ich muss sie immer noch lecken und ihren Urin ab und an schlucken. Wenn sie aber dann sehr betrunken sind bekommen sie so gut wie nichts mehr mit und ich habe angefangen mich zu Rächen, indem ich mit einer oder beiden Sex habe. Na ja, wenn man es Sex nennen kann. Auf jeden Fall ist ihre Freundin nun schwanger und ich bin mir nicht sicher, ob ich immer noch beide lecken soll und dafür meinen Spaß mit ihnen habe, oder ob ich es unseren Eltern beichten soll.

Beichthaus.com Beichte #00042145 vom 10.08.2020 um 16:38:36 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Soll ich ihn bestrafen?

5

Boshaftigkeit Zorn Feinde Aggression Rache Sande

Ich(m) bin gerade ziemlich sauer, wobei saurer deutlich untertrieben ist. Ich habe gerade erfahren das mein Schwarm, von ihrem Ex-Freund damals verprügelt wurde und Schlimmeres. Während des Gespräches wurde ich so sauer, dass ich sie bat, mir die Adresse zu nennen, wo er jetzt wohnt damit ich und eventuell paar Kollegen ihn mal zeigen was passiert wenn man einer Frau Gewalt antut. Sie baten mich es nicht zu tun, weil er wohl wie sie sagte, seine Strafe erhalten hat. Nur wissen wir alle, dass solche Strafen, genau wie die Strafen für Kinderschänder, deutlich zu gering sind. Ich weiß, wie er heißt jedenfalls mit Vornamen und wie er aussieht. Man sollte schon sein Instagram Profil nicht öffentlich haben. Nun stellt sich natürlich die Frage was soll ich tun? Soll ich Ihren Wunsch respektieren und mich da raushalten oder soll ich demjenigen den Schmerz zufügen, den er verdient hat? Zumal wohin mit meiner Wut? Da es sich allerdings nicht um eine Lappalie handelt, wie z.b." wer hat mein Lieblingsjoghurt aus dem Kühlschrank geklaut", sondern um einen Menschen, der meines Erachtens kein Recht hat zu leben, der Frauen schlägt. Ich persönlich komme aus einer langjährigen Ehe, natürlich hat mich meine Ex-Frau öfters so auf die Palme gebracht aber dennoch hatte ich nie das Bedürfnis oder das Gefühl ihr körperliche Gewalt anzutun. Nun stellt sich natürlich die Frage, was soll ich tun? Soll ich ihn in Ruhe lassen? Soll ich ihn bestrafen? Wie seid ihr damit umgegangen? Es wäre nett, wenn ich eventuell paar Tipps bekommen würde.

Beichthaus.com Beichte #00042127 vom 29.07.2020 um 02:30:14 Uhr in Sande (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Jugendsünden mit Folgen

0

Betrug Rache Schule Tiengen

Ich muss heute mal was beichten, das wir in der 7-8 Klasse verbrochen haben. Wir hatten einen Mitschüler in der Klasse, der eine ziemliche Petze war. Er hat immer alle wegen jeder Kleinigkeit bei den Lehrern verpetzt. Damals gab es in unserer Stadt noch ein paar Telefonzellen, mit denen wir unsere Rache ausgeübt haben. Wir haben uns sämtliche Telefonnummern aller Dienstleister im Umkreis aus dem Telefonbuch angeschrieben und diese immer von den Telefonzellen angerufen und zu besagtem Jungen nach Hause bestellt. Die ganze Sache ging über ein Jahr. Angefangen hat das alles als wir bei einem Pizzaservice angerufen und auf seinen Namen eine Pizza zu ihm nach Hause bestellt haben. Danach haben wir uns in der Nähe seines Hauses positioniert und beobachtet wie die Pizza ankam und sein Vater einen Riesen Streit mit dem Pizzaboten hatte, der die Pizza dann wieder mitnehmen durfte. Unser Klassenkamerad hat dafür mächtig Ärger von seinem Vater bekommen und ihm wurde nicht geglaubt, das er die Pizza nicht bestellt hatte. Wir fanden die ganze Sache auf jeden Fall echt lustig und haben am selben Tag noch einen Pizzaservice angerufen und dasselbe Spiel noch mal beobachtet. Ein paar Tage später haben wir dasselbe mit noch einem Pizzaservice und zwei Taxizentralen abgezogen. Es wurde immer lustiger zu beobachten, wenn die Pizzen und Taxen ankamen. So ging es los, dass wir die Familie mit solchen streichen richtig terrorisiert haben. Wir haben des öfteren Klempner unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruchs, Elektriker wegen angeblichen Stromausfall, Schlüsseldienste, Taxen, Makler unter dem Vorwand, dass wir das Haus verkaufen wollen, die Autokäufer die diese Kärtchen verteilen, Fernsehtechniker, Umzugsunternehmen, einen Teppichverkäufer und ein Mal die Zeugen Jehovas bestellt. Einmal war sogar ein Rollstuhlfahrdienst dabei. Viele dieser Anbieter wollten dem Vater die Anfahrtskosten berechnen, was einmal sogar in eine Schlägerei zwischen dem Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes und dem Vater geendet hat.

Damals fanden wir das natürlich alles lustig und haben uns aus sicherer Entfernung einen abgelacht. Allerdings war das noch nicht alles. Im örtlichen Kiosk haben wir auch gerne mal die Abos aus den Zeitschriften geholt, mit seinem Namen und Adresse ausgefüllt, Rechnung angekreuzt und in den nächsten Briefkasten geworfen. Auf jeden Fall ging es irgendwann so weit, dass die Familie nach einem Jahr Terror umgezogen ist. Kein Dienstleister wollte mehr zu dieser Familie fahren, da sie zu oft verarscht worden sind. Mittlerweile tut es mir allerdings für die ganzen Dienstleister leid, die dadurch wohl einen erheblichen Schaden hatten und ihre Zeit mit so einem Mist verschwenden mussten. Auch um die Lebensmittel, die der Pizzadienst und so weiter wegwerfen musste tut es mir leid. Vor allem für den einen, der sich mindestens 5-mal hat verarschen lassen und jedes Mal das Essen wieder mitnehmen musste. Auch für die Eltern des Jungen muss es damals wohl eine schwere Zeit gewesen sein.

Beichthaus.com Beichte #00042076 vom 22.04.2020 um 01:10:13 Uhr in Tiengen (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Die Rache an der Exfreundin.

0

Hass Rache Liebe Dietzenbach

Ich (w) beichte hiermit, dass ich meiner Ex-Freundin einige Jahre lang üble Streiche gespielt habe. Sie hatte sich als ich krank war mit meinem damals besten Freund eingelassen und war fast anderthalb Jahre mit ihm zusammen. Ich habe in der Zwischenzeit immer mal wieder Pizzen auf ihre Adressen bestellt, sie im Internet verleumdet, ihnen als die beiden im romantischen Sommerurlaub waren, Infomaterial von rechten Parteien liefern lassen und sie einmal verschimmelten Käse und andere verdorbene Nahrungsmittel zu ihr liefern lassen. Es hat damals echt Spaß gemacht. Mittlerweile sehe ich das ein bisschen anders. Ich bitte um Absolution und zeige mich hiermit reumütig wie ein getretener Hund.

Beichthaus.com Beichte #00042071 vom 12.04.2020 um 12:35:57 Uhr in Dietzenbach (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht