Bremsspuren in der Unterhose

12

anhören

Ekel Unreinlichkeit Familie Dresden

Ich (m/38) besitze jetzt nur noch braune Unterhosen. Mal sehen, ob meine Frau, die dumme Kuh, jetzt immer noch Bremsspuren findet. Ha!

Beichthaus.com Beichte #00040085 vom 23.07.2017 um 22:40:22 Uhr in Dresden (12 Kommentare)

Schön sind nur Weiße!

15

anhören

Vorurteile Ekel Gesellschaft

Ich empfinde alle Menschen, die nicht weiß und kaukasisch aussehen, irgendwie als hässlich. Ganz schlimm ist es bei Asiaten und Nahostlern, da graust es mich teils richtig und ich muss wegsehen. Ich schäme mich dafür absolut in Grund und Boden, weil es so oberflächlich ist und man sich auch nicht aussuchen kann, wie man ausschaut oder mit welcher Hautfarbe man geboren wird. Aber wenn ich Menschen aus anderen Ethnien im Fernsehen oder auf der Straße sehe, komme ich um den Gedanken einfach nicht herum. Im Kopf betitele ich die Menschen auch noch entsprechend mit gemeinen Worten. Das ist einfach tief drin, seit der Kindheit. Ich tröste mich manchmal mit dem Gedanken, dass die Menschen umgekehrt vielleicht genauso denken, dann wirkt es nicht mehr ganz so fies.

Beichthaus.com Beichte #00040062 vom 19.07.2017 um 12:04:41 Uhr (15 Kommentare)

Mein viertes Date mit einem Schwulen

11

anhören

Ekel Unreinlichkeit Dating Stuttgart

Nur als Vorwarnung: Es wird wirklich eklig. Ich hatte irgendwann aus Langeweile die Idee, mich mal im Internet umzuschauen, welche Dating-Plattformen für Schwule infrage kommen. Dank Google war es kein Problem schnell geeignete Chats zu finden. Kurz nach Anmeldung hat man auch bereits mit verschiedenen Typen geschrieben und sich mal mit dem ersten getroffen. Ungefähr beim Vierten ist dann etwas ziemlich Ekliges passiert.

Naja, wir hatten Analverkehr und er konnte davor nicht kommunizieren, dass er vielleicht davor noch hätte mal aufs Klo gehen sollen. Auf jeden Fall kurz und schmerzlos: Ich habe anscheinend durch das viele Gleitgel seinen Kot irgendwie verflüssigt und durch die heftigen Stoßbewegungen pumpenartig aus ihm herausgezogen. Letztendlich war mein Spannbetttuch vollgeschmiert und nicht nur das - auch die Matratze darunter war voll damit. Wenigstens mein kleiner Freund war durch den Gummi etwas geschützter. Wir haben es beim Abschied totgeschwiegen. Spannbetttuch in den Müll, Matratze abgewaschen und umgedreht, sodass niemand etwas mitbekommt. Mittlerweile habe ich zum Glück eine neue Matratze. Trotzdem, wenn ich so zurückdenke, finde ich es wirklich abnormal, dass so etwas tatsächlich passiert ist.

Beichthaus.com Beichte #00040029 vom 11.07.2017 um 20:14:06 Uhr in Stuttgart (11 Kommentare)

Toiletten in Japan

11

anhören

Ekel Neugier Schamlosigkeit Fetisch Urlaub

Ich (w) war vor ein paar Wochen in Japan. Wir haben ein Restaurant besucht und ich musste zur Toilette. Unser Guide hatte mich gewarnt, dass ich achtgeben sollte, nicht bespannt zu werden. Die haben dort nur diese Klos zum Hocken, und während ich so mein Geschäft verrichte, sah ich, dass aus der Kabine nebenan, unter der Trennwand hindurch, ein Telefon gehalten wird und in meine Richtung filmt. Im ersten Moment war ich so überrascht, dass ich nicht wusste, was ich machen soll. Mittendrin die Hose hochziehen kommt auch nicht gut. Also habe ich mir das Handy des Spanners geschnappt und es tief in mein frisch gesetztes Häufchen gesteckt. Aus der Kabine nebenan kamen böse Worte, die ich nicht verstanden habe. Ich habe mich abgeputzt, mir anschließend die Hände gewaschen und bin zurück zu unserem Tisch gegangen. Erzählt habe ich niemandem von dem Vorfall. Ich bitte um Absolution dafür, dass ich das Telefon eines Spanners in meine Ausscheidungen gesteckt habe.

Beichthaus.com Beichte #00040012 vom 09.07.2017 um 23:03:08 Uhr (11 Kommentare)

Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Feuchtes Pupsen im Schlaf kann man nicht verhindern

24

anhören

Trunksucht Ekel Last Night Nauenburg

Ich (m/28) habe seit sechs Jahren eine feste Beziehung. Seit drei Monaten sind wir verlobt. Ich war vor drei Wochen (wie alle zwei Wochen) mit Freunden weg und habe das erste Mal seit bestimmt vier Jahren mal wieder richtig über die Stränge geschlagen. Als ich auf allen Vieren ins Haus gekrochen bin, haben sie und die Kids zum Glück schon geschlafen. Ich habe mich irgendwie auf dem Weg ins Bett von meiner Kleidung entledigt und bin zu ihr ins Bett gekrochen. Irgendwann im Halbschlaf musste ich furzen und war schlagartig hell wach und nüchtern. Ich hatte nur noch gemerkt, dass bestimmt ein halber Liter Flüssigkeit aus meinem Hintern gespritzt ist und es bestialisch stank. Meine Freundin schrie erst vor Schreck auf und hat mich direkt vollgekotzt (Ich habe da bemerkt, dass ich auch noch falsch herum im Bett lag). Sie hat mich zuerst in die Badewanne gebracht, ging selbst duschen, hat alles gesäubert und hat die Schlafzimmertür abgeschlossen. Seitdem herrscht fast Funkstille zwischen uns. Ich schlafe auf dem Sofa und ansonsten bin ich auf der Arbeit. Schatz, ich weiß du liest selbst Beichthaus. Bitte verzeih mir. Ich werde es nie wieder so weit kommen lassen. Ich bitte um Absolution. Und Schatz, bitte verzeih mir, es tut mir unendlich leid und vor allem ist es bestimmt das Peinlichste, was mir je im Leben passiert ist.

Beichthaus.com Beichte #00039974 vom 01.07.2017 um 02:35:32 Uhr in Nauenburg (24 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht