Zwei knackige Ärsche in der Hand

23

Fetisch Begehrlichkeit Schamlosigkeit Missbrauch Gewalt

Es ist jetzt knapp ein Jahr her. Ich war auf einem Bushido-Konzert in München. Weil mir diese Art von Musik gefällt, sollte das Ganze auch ein gelungener Abend werden. Ein nettes Konzert und anschließend die Münchener Nachtszene abchecken. Das Konzert war bereits am Laufen. Bushido stand mit etlichen anderen Sonnenbrillenbrüdern auf der Bühne und rappte seine besten Parts. Im Publikum fand man Jugendliche im Altersbereich zwischen 16 und 21 und natürlich auch meine Wenigkeit. Dabei waren auch richtig süße, geile Mädels. (Wer eine Ahnung davon hat, wie sich "Bushido-Hörerinnen" kleiden, weiß, dass das ein richtig heißer Anblick war). Auf jedenfall stand ich eben irgendwo in der Menge und hebte meine Hände auf und ab zu dem Beat. Vor mir stand eine Gruppe etwas jüngerer Mädchen. Alle sehr ansehbar und schön. Ich schätze, sie waren 15 oder 16. Und wie ihr alle wisst, steht man bei so einem Konzert eben dicht aneinander gereiht und weiß eigentlich nie, wer hinter einem steht oder neben einem. Ich stehe also hinter diesen Mädchen und denke mir das, was sich wohl jeder Mann in solch einer Situation denkt: "Die merken nicht, wenn ich ihre Ärsche berühre und meinen Penis daran reibe, um mich aufzugeilen." Also presse ich mich und meinen Körper (und somit auch mein Genital) an den Körper eines der Mädchen.

Mit meinen freien Händen fasse ich an die Ärsche von zwei weiteren Mädchen, die vor mir stehen. Es mag pervers klingen. Aber für wenige Sekunden war mir Bushido und seine Rapmusik egal. Mir war egal, ob mir Leute dabei zusahen oder die Mädchen es merkten. Ich fühlte mich einfach wie der King, mit zwei knackigen Ärschen in der Hand und meinem Schwanz an einem saftigen Mädchenpo. Und ja, ich hatte eine riesige Latte. Aber der Spaß sollte schnell zu Ende sein. Meine perversen Absichten wurden den Mädchen ziemlich schnell bewusst und sie drehten sich alle fast gleichzeitig zu mir, um mich von ihren jungen, schönen Körpern wegzudrücken. Was dann geschah, bereitet mir heute noch Sorgen. Irgendwie bekam ich im selben Moment mit, wie zwei der Mädels vor mir einige Jungs die vor ihnen standen auf mich aufmerksam machten (höchstwahrscheinlich die Freunde der Mädels). Und kurz darauf ging das Massaker los. Ich bekam dermaßen harte Schläge ins Gesicht, dass ich gar nicht mehr wusste, was geschah. Ich weiß nur noch, dass ich am Boden lag und ich spürte Schläge von allen Seiten bis die Security den Streit endlich schlichtete. Ein doppelter Unterkieferbruch, ein blaues Auge, etliche Prellungen an Rücken und Rippen, Schurfwunden über den ganzen Körper verteilt, eine leichte Gehirnerschütterung und ein 6-tägiger Krankenhausaufenthalt waren das Ergebnis meiner perversen Gedankenorgie während des Bushido-Konzerts in München.

Ich bin froh, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Und ich bin auch froh, dass meine Verletzungen so schnell verheilt sind. Wenn ich heute an die Worte des Arztes zurückdenke, der mich damals behandelt hat, dann wird mir klar, dass ich wohl einen Glücksengel hatte, der mich an dem Abend beschützt hat. Einem (damals) 49-jährigen Mann, traut man nicht zu, sich so schnell zu regenerieren. Heute hat sich noch nichts an meiner Einstellung geändert. Ich leben meine pädophile Ader immernoch mit Genuss und Spaß in Jugenddiscos und auf dem jährlichen Kirmes aus.

Beichthaus.com Beichte #00022154 vom 27.06.2007 um 05:45:47 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Angepasste Sprichwörter

9

anhören

Engherzigkeit Morallosigkeit Ungerechtigkeit

Einer meiner besten Freunde ist ein ziemlicher Versager. Dieses Versagen zieht sich durch alle Lebenslagen: Schulisch war er echt die Oberniete und auch beruflich lief es nicht besser, bis er dann schließlich gefeuert wurde. Und bei Frauen ist es noch schlimmer. Dabei ist er mit jedem supergut befreundet - auch wenn er oft nicht einmal die Namen seiner "besten Ausgehbuddies" kennt. Manchmal frage ich ihn extra über diese Leute aus, um ihn bloßzustellen, und er weiß nicht einmal die Dinge, die man als oberflächlicher Bekannter wissen sollte. Warum ich das mache? Ich habe versucht ihm zu helfen und habe getan, was in meiner Macht stand, aber er hört einfach nicht auf mich. Und da er ja alles besser weiß und dann wieder frontal gegen die Wand donnert, habe ich beschlossen, mich nicht mehr darüber zu ärgern. Deshalb beichte ich, dass ich es in letzter Zeit richtig lustig finde und es regelrecht genieße, wenn er wieder etwas verbockt. Er checkt es einfach nicht, also ist er auch selbst schuld. Ich habe ihn aufgegeben. Netter kann man das nicht sagen. Achja, ich möchte auch beichten, dass ich seinen Namen in bekannte Sprichwörter einsetze und dass sich das in unserem Freundeskreis inzwischen schon etabliert hat. Das sind dann übrigens so Sprichwörter wie: "Heute habe ich wieder einen "sein Name" geschossen!"

Beichthaus.com Beichte #00032857 vom 11.03.2014 um 23:37:15 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Machtspiele unter Geschwistern

7

anhören

Missbrauch Familie Studentenleben

Ich, vier Jahre jünger als meine Schwester, wurde früher von ebendieser missbraucht. Immer, wenn ich etwas von ihr wollte, musste ich zuerst Dinge für sie tun. Regelmäßig musste ich sogar ihre Füße küssen. Sie nutzte mich aus. Nun sind wir älter, sie studiert an einer Top-Uni und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich sei nicht ein bisschen eifersüchtig auf ihre Karriereaussichten. Auch wenn sie ihre Nase dafür tief in die Rektalausgänge diverser Professoren, CEOs, Marketingmanagern und HR-Leuten stecken muss. Nun gut, seit einigen Wochen hat sich der Spieß gedreht. Man kann es Karma nennen oder eben der Lauf der Dinge. Ich beichte hiermit, dass ich es geschafft habe, dass mir meine Schwester seit einigen Wochen die Füße küsst, wenn sie etwas von mir will, und dass ich die Situation genieße. Ebenfalls beichte ich, dass ich meine Schwester zu mehr Leistung pushe und in eine hohe Position bringen will, damit sie mir nach Abschluss meines Studiums eine Stelle organisieren kann.

Beichthaus.com Beichte #00032094 vom 22.10.2013 um 11:32:25 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zigarette vs. Bier

4

Unglaube Schamlosigkeit

Neulich in der Kirche zündete sich jemand neben mir eine Zigarette an, da ist mir vor Schreck das Bier aus der Hand gefallen.

Beichthaus.com Beichte #00000390 vom 11.10.2005 um 09:05:25 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Satanistische Assi-Tests

12

anhören

Dummheit Morallosigkeit Schule

Ich und ein Kumpel haben letztens im Unterricht einen totalen Assi-Test erstellt, den wir gegenseitig beantwortet haben. Fragen wie:

"Wofür benutzt man eine Zahnbürste, kreuze an:
[ ] Als Analspielzeug
[ ] Mordwerkzeug
[ ] Um dir deine Haut weggzuschrubben

oder "Was würdest du tun, wenn du in eine Bar kommst und sich alle den Finger in den Arsch stecken?" Antwort: Ich würde den ganzen Alkohol klauen. / Die Bar in Brand setzen. / Die Typen mit einem Netz einfangen, dann in einen Schwulenpuff stecken und bumsen lassen, bis ihre Poperze blutet. An sich war das eine tolle Sache, bis die Tischnachbarin meines Kumpels das Ding aus Versehen mit einem Physiktest abgegeben hat. Die drei Lehrerinnen, die ich am meisten mag, haben das mitbekommen. Bei einem Ausflug meinte meine Klassenlehrerin zu einem Mitschüler, er solle uns sagen, wie wütend sie ist und abscheulich ekelhaft sie das findet. Sie hätte fast gekotzt, als sie das gelesen hat. Es folgten Gespräche mit unseren Ethik-Lehrern und etliche mit der Klassenlehrerin. Das Ganze war so lustig! Vor allem, weil die sich voll die Sorgen um uns gemacht hatten. Mich hat meine Klassenlehrerin doch als soziale Stütze der Klasse bezeichnet. Nunja, das Geilste war aber immer noch, als unsere Ethik-Lehrerin mit uns gesprochen hat, und mein Kumpel als Begründung für dieses wirre Zeug gesagt hat: "Wir sind besessen." Geil war es auch, als die Lehrerin angefangen hat, satanistische Codes aus dem Test rauszulesen. Da habe ich einen Lachkrampf bekommen.

Beichthaus.com Beichte #00011717 vom 08.07.2006 um 19:13:34 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000