Wie man keinen Sex hat

30

anhören

Begehrlichkeit Maßlosigkeit Verzweiflung Partnerschaft

Ich (m) möchte beichten, dass mich meine Freundin schon lange nicht mehr ran lässt. Ich habe mit Glück einmal im Monat Sex, was natürlich viel zu wenig ist, da wir es am Anfang mit unserer Beziehung knapp zehn Mal die Woche gemacht haben. Seitdem der Sexentzug richtig stark geworden ist, habe ich auch angefangen, sehr oft zu masturbieren, genaue Zahlen kann ich nicht nennen, aber sie müsste im zweistelligen Bereich sein. Kann mir jemand sagen, wie ich meine Freundin zum Sex bringen könnte? Jedes Mal, wenn ich es versuche, meint sie, ich mache mich zu oft an sie ran und will viel zu oft Sex - auf der anderen Seite aber macht sie auch nicht den ersten Schritt. Ich meine - wie kann man zu oft Sex wollen, wenn man keinen hat?! Ich führe sie auch relativ oft zum Essen aus und mache ihr auch oft Geschenke wie Blumen oder Schmuck. Ich hasse den jetzigen Zustand!

Beichthaus.com Beichte #00035025 vom 05.02.2015 um 21:55:13 Uhr (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Leben mit sozialer Phobie

8

anhören

Peinlichkeit Verzweiflung Manie

Ich (m) habe eine soziale Phobie, das heißt, dass ich Angst vor menschlichem Kontakt habe. Zuerst dachte ich, es ist nur Schüchternheit, aber im Laufe der Zeit habe ich festgestellt, dass es nicht mehr im standardmäßigen Rahmen liegt. Vor allem in der Schule fällt es mir schwer, in Gruppen zu arbeiten oder eine Präsentation vor den anderen zu halten. Auch in der Pause sitze ich lieber alleine in einer Ecke, statt zu einer Gruppe zu gehen. Allgemein stellt das Reden mit Menschen außerhalb meiner Familie für mich eine Prüfung dar. Selbst in der Familie verschließe ich mich gegenüber anderen, ich bin mir jedoch nicht sicher, ob ich mich ändern möchte oder nicht. Den Psychologen und Therapeuten habe ich am Ende einer Therapie immer versichert, dass nun alles in Ordnung ist. Dabei möchte ich den Menschen helfen, weil ich Menschen liebe. Ohne dieses Selbstbewusstsein wird dies zu einer Mammutaufgabe für mich. Ich bewundere die Menschen, die jeden Tag glücklich ihren Alltag leben und sich für andere einsetzen, auch wenn es ihnen natürlich nicht immer gut geht. Ich wollte eigentlich über die Herbstferien einen Minijob als Reinigungskraft machen, um das Geld irgendwohin zu spenden, auch wenn der Geldbetrag lächerlich gering wäre, vielleicht hätte ich jemandem damit etwas geholfen. Stattdessen habe ich mir darüber Sorgen gemacht, wie ich vor den Leuten auftreten würde und dass ich möglicherweise versage. Bitte vergebt mir mein egoistisches Verhalten. Ich weiß, dass ich mich zusammenreißen muss, wenn ich meine Ziele durchsetzen möchte!

Beichthaus.com Beichte #00036888 vom 21.10.2015 um 21:39:53 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Hundebesitzerin mit sexy Dessous

16

anhören

Diebstahl Neugier Urlaub Berlin

Hundebesitzerin mit sexy Dessous
Ich (m/27) wurde von einer Freundin (w/25) gebeten, ihren Hund zu hüten, solange sie im Urlaub ist. Da die besagte Freundin gar nicht mal schlecht aussieht und ich diesen Hund sehr mag, habe ich kurzerhand zugesagt. Der Urlaub sollte eine Woche dauern. Ich bin in dieser Zeit zu ihr in die Wohnung gezogen, da der Weg zur Arbeit kürzer war und ich mich so besser um den Hund kümmern konnte. Kaum kam die Nachricht, dass sie gut am Urlaubsort angekommen war, habe ich mich auch schon über ihre Unterwäsche-Sammlung hergemacht. Ein paar schöne Sachen kamen da zum Vorschein. Ein paar Sachen habe ich anprobiert. Nächste Station war das Bad, wo ich ihre Vibratoren gefunden habe. Einen für den G-Punkt und einen für die Klitoris. Beide verschwanden nacheinander mit etwas Gleitgel, was passenderweise direkt daneben lag, in meinem Hintern. Ein wundervolles Gefühl. Letzte Station war Ihr Laptop. Mit meinem USB-Stick dran. Nach kurzer Suche wurde ich fündig. Seitdem nenne ich ein paar hübsche Fotos und ein paar Fotostrecken mein Eigen.

Die Unterwäsche hat mich allerdings die ganze Woche begeistert. Da es doch ein ganzer Berg an Wäsche war, habe ich fast jeden Tag etwas Neues gefunden bzw. so konnte mich jeden Tag ein neues Stück begeistern. Nur kurz zur Klarstellung: Ich habe die Sachen lediglich angefasst und ein paar Teile anprobiert, aber alles sauber gelassen. Habe meinen Saft nicht in die Wäsche geschmiert, sondern artig auf meinen Bauch, auf die Küchenrolle oder ins Badewasser gespritzt. Leider war die Woche viel zu schnell um. Es tut mir leid, dass ich das getan habe. Zumal ich besagte Freundin echt gerne habe und wir gute Freunde sind. Es tut mir leid, dass ich so herumgeschnüffelt und in ihren Sachen gewühlt habe. Ich habe die Bilder nirgendwo hochgeladen oder im Internet verteilt. Ich bitte um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00034669 vom 22.12.2014 um 15:26:07 Uhr in 13187 Berlin (Damerowstraße) (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meerschweinchen in der Dusche

53

Engherzigkeit Morallosigkeit Mord Tiere

Als wir umziehen mussten, habe ich unsere sechs Meerschweinchen in der Dusche ertränkt, weil in der neuen Wohnung kein Platz für sie war. Ich schäme mich total dafür. Kein Mensch weiß davon, ich habe erzählt, ich hätte sie weggegeben.

Beichthaus.com Beichte #00024927 vom 10.10.2008 um 12:12:06 Uhr (53 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Zwei gebrochene Arme und ein Dilemma

4

Wollust Morallosigkeit Familie

Als ich 18 Jahre alt war, da habe ich mir bei einen Autounfall (ich war Fahrradfahrer und wurde von einen Auto angefahren) beide Arme gebrochen und konnte sehr lange nichts mehr alleine machen. Eines Abends kam meine 14 Jährige Schwester zu mir und wollte mir ein Angebot machen. Da ich in der Zeit nicht Masturbieren konnte und sich alles in mir aufstaute, meinte sie, dass sie mir in der Zeit regelmäßig einen Blasen wollte. Sie meinte davon profitieren beide, ich könnte abspritzen und sie würde üben können. Ich lehnte natürlich völlig verstört ab. In der darauffolgenden Nacht wurde ich dann plötzlich wach, da mir meine Schwester einfach im Schlaf einen geblasen hat. Da ich mich nicht wirklich wehren konnte und nicht wollte, dass unsere Eltern was mitbekommen musste ich es über mich ergehen lassen und kam zum Orgasmus.

Da es der beste Orgasmus meines Lebens war und es mich auch irgendwie geil machte, dass mich meine auch sehr attraktiv Schwester zum Orgasmus brachte, machten wir es danach doch regelmäßig. Inzwischen bin ich 21, beide Arme sind gesund und ich bin in einer Beziehung, sie ist jetzt 17 und ebenfalls in einer Beziehung, trotzdem bläst sie mir immernoch regelmäßig einen. Inzwischen schäme ich mich dafür. Sie persönlich findet es nicht verwerflich und erpresst mich inzwischen damit, wenn ich nicht mehr mitmache, dass sie es meinen Eltern petzt und erzählt, dass ich sie dazu zwingen würde. Somit bleibt mir keine andere Wahl, da wohl jeder eher einen 17 jährigen sehr unschuldig aussehenden Mädchen glauben würde, als einen 21 jährigen tätowierten Mann, der bereits eine Anzeige bekam.

Beichthaus.com Beichte #00006759 vom 22.03.2006 um 21:26:24 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht