Das Dilemma meines Lebens

18

anhören

Verzweiflung Faulheit Trägheit Lügen

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Im Grunde habe ich mein Leben bereits in den Sand gesetzt, bevor es richtig begonnen hat. Ich habe mich aus einer guten Situation heraus selbst überschätzt, mich dann nach einem Fehlschlag zu lange ausgeruht und komme jetzt nicht mehr auf die Beine. Ich habe mir Geld geliehen, welches ich nicht zurückzahlen kann. Ich würde gerade wirklich jeden Job annehmen - und kriege trotzdem nur Absagen. Ich bin in einer eigentlich noch glücklichen Beziehung und sehne mich nach mehr, da meine Partnerin mir im Grunde hörig ist. So blöd es klingt, aber ich hätte gerne einen Partner auf Augenhöhe. Möchte meiner jetzigen Partnerin aber nicht den Laufpass geben, bevor ich "etwas Besseres" dingfest gemacht habe. Ich habe definitiv mehr als nur geflunkert und gelogen, um mich nicht den Tatsachen stellen zu müssen - und mir gehen langsam die Lügen aus. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, flunkere mir aber selbst Tag für Tag vor, dass morgen alles besser wird. Das geht nun schon eine ganze Weile so und ich bin mir zu einem Stück weit bewusst, dass es nicht so weitergehen kann. Dennoch schaffe ich es morgens nicht, den Arsch weit genug aus dem Bett zu bewegen, um an meiner Situation etwas zu ändern. Ich finde stets neue Ausflüchte, um einen weiteren Tag verstreichen zu lassen.


Ich weiß nicht, was ich tun soll. Also im Grunde weiß ich es schon - zuerst sollte ich mir einen richtigen Job suchen und einen Schlussstrich unter jeden bisherigen Zeitvertreib ziehen. Aber ich weiß nicht wie. Ich gammele vor mir her und schaffe an einem von zehn Tagen etwas wirklich Tolles, Positives und Dingfestes - und ruhe mich dann wieder ewig lang darauf aus. Ich bin nicht so verzweifelt, dass ich mir selbst etwas antun würde. Also keine Sorge, wer auch immer diesen kleinen Hilfeschrei so interpretiert. Aber ich weiß nicht, wie ich mir selbst in den Hintern treten kann, sodass ich endlich wieder anfange, Fortschritte zu machen, statt einfach nur auf der Stelle zu treten.

Beichthaus.com Beichte #00032922 vom 25.03.2014 um 02:49:43 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Rudi Carrell

4

Engherzigkeit

Ich habe über Rudi Carrell gelacht.

Beichthaus.com Beichte #00000223 vom 11.10.2005 um 09:05:24 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Finger im Po

21

anhören

Peinlichkeit Ekel Unreinlichkeit Zwang

Ich (m/32) stecke mir täglich den Finger in die Poritze und rieche daran. Ich weiß nicht genau, ob es eine Angewohnheit ist oder ob ich nur prüfen will, ob mein Po richtig sauber ist. Ich wollte es eigentlich schon längst lassen, schließlich macht man so etwas nicht. Seit Jahren geht das schon so. Ich habe Angst, mal erwischt zu werden - beispielsweise von meiner Frau. Das wäre voll peinlich. Aber ich kann bis heute nicht damit aufhören.

Beichthaus.com Beichte #00038479 vom 09.07.2016 um 10:14:54 Uhr (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Kind, das ich in meinem Auslandsjahr bekam

37

Missbrauch Lügen Falschheit Verzweiflung Schwangerschaft

Ich (w/40) möchte etwas beichten, was ich noch nie jemandem erzählt habe. Vor 15 Jahren war ich für ein Auslandsstudienjahr in einem südamerikanischen Land. Obwohl man mir riet, in dieser Gegend abends nicht alleine rauszugehen, tat ich es dennoch. Und wurde vergewaltigt. […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00038602 vom 08.08.2016 um 15:40:26 Uhr (37 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hochzeit während der Schwangerschaft

9

anhören

Ignoranz Schwangerschaft

In meinem Bekanntenkreis (alle um die 30) heiraten gerade alle nach und nach, weil sie ein Kind erwarten. Dabei ist ein Großteil der Paare schon lange zusammen, wohnen zusammen oder haben sogar schon ein Haus gebaut. Ich persönlich wollte nie, nur weil ich schwanger bin, von meinem Partner geheiratet werden, sondern wirklich um meinetwegen. Ich verstehe auch nicht, warum sie das alle jetzt erst bzw. aus dem Grund der Schwangerschaft machen. Als Braut bist du unförmig, darfst nichts trinken und es lässt sich auch schlecht abschätzen, wie es dir an diesem Tag geht. Ich habe selbst ein Kind mit meinem Partner, aber wir sind nicht verheiratet. Ich bin auch nicht neidisch, dass es nicht so ist. Trotzdem kann ich nicht verstehen, warum ein Großteil der Paare nicht schon vorher einfach so geheiratet hat und dann eben ein Kind bekommen hat, statt die Schwangerschaft als Anlass für eine Hochzeit zu nehmen.

Beichthaus.com Beichte #00036653 vom 17.09.2015 um 13:53:49 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht