Mein Sex-Analyse-Tool

16

anhören

Eitelkeit Hochmut Rache Engherzigkeit Hagen

Mein Sex-Analyse-Tool
Meine Geschichte liegt schon ziemlich lange zurück, genauer gesagt in den 80er Jahren, als der Commodore 64 bei uns Jugendlichen beliebt war. Auf meiner Schule war ein ziemlicher Angeber, er prahlte ständig mit seinem vermeintlich großen Ding in der Hose und damit, wie viele Mädchen er ja schon gehabt hätte. Ich war zu der Zeit ein ziemlicher Computerfreak und musste mich des Öfteren von ihm öffentlich hänseln lassen. Kaum ging es aber um Computerkram, war ich natürlich immer der erste Ansprechpartner und der ach so tolle Freund, bei dem er sich nach der Schule eingeschleimt hat. Irgendwann wurde mir das zu bunt und der Tag meiner Rache sollte kommen. Ich setzte mich jeden Abend dran und programmierte fleißig an einem vermeintlichen "Sex-Analyse-Tool", ein Frage- und Antwort-System, natürlich mit hoch seriöser wissenschaftlicher Auswertung am Ende. Dabei stellte mein Tool dem Benutzer einen ganzen Fragenkatalog voller peinlicher Sachen, darunter war unter anderem auch die Frage nach der Länge des Schniedels in den verschiedenen Stadien der Erregung. Am Ende des Fragekatalogs kam dann eine Auswertung, bei der natürlich nur absolut positive Dinge genannt wurden und zeitgleich wurde ein Flag auf der Diskette gesetzt, damit die Umfrage danach kein weiteres Mal gestartet werden konnte.

Als er von mir dann mal wieder Disketten mit Spielen haben wollte, gab ich ihm "zufällig" das Tool mit. Als er es mir dann ein paar Tage später zurückbrachte, war er total glücklich! So bestätigte doch die Analyse endlich mal, was für ein toller Hecht er sein musste. Nur schade, dass es nur einmal klappte, es käme beim Neustarten jetzt immer "Load Error". Sein Pech: Mein Tool war so programmiert, dass sämtliche peinlichen Antworten, die er gab, ebenfalls auf der Diskette gespeichert wurden - diese kopierte ich dann fleißig und verteilte sie an der Schule. Fortan war auch dem letzten Zweifler klar, dass er in Wahrheit noch nie eine Freundin hatte und dass sein Schniedel völliger Durchschnitt war. Ich muss heute noch dran denken, wie der da mit dem Maßband vorm Computer rumhantiert haben muss. Ich bin ein schlechter Mensch.

Beichthaus.com Beichte #00033336 vom 25.05.2014 um 15:40:51 Uhr in 58097 Hagen (Altenhagener Straße) (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der größte Kloschmierer

2

Ekel Schamlosigkeit Waghalsigkeit

Ich gebe zu, dass ich (m/33) in unserer Firma einer der größten Klowandbeschmierer bin, mich aber öffentlich immer über diese Schmierereien aufrege. Außerdem ändere ich schon vorhandene Schmierereien ab (z. B. aus Wu-Tang-Clan wird See-Tang-Clan).

Beichthaus.com Beichte #00021702 vom 07.05.2007 um 01:59:39 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Entjungferung zum geburtstag

4

Begehrlichkeit Waghalsigkeit

Mein Geburtstagsgeschenk von meinem damaligen Freund zu meinem 14. (1998) war meine Entjungfernung. Wir waren jung und dumm. Ging aber friedlich auseinander. Einige hier kennen ihn wahrscheinlich sogar, wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dass er es ist. Die Southparkfigur, die "dort" jeden angrinst, sieht ihm nämlich recht ähnlich.

Beichthaus.com Beichte #00007095 vom 29.03.2006 um 20:25:35 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Fußballspiel mit meinen Neffen

12

anhören

Aggression Engherzigkeit Selbstsucht Urlaub

Vor ein paar Wochen befand ich mich, während meines Urlaubs, bei Verwandten die direkt am Tyrrhenischen Meer leben. Zu dieser Zeit kam auch mein ältester Bruder mit seinen Söhnen zu besuch, die ich über alles Liebe. Leider konnten sie aber nur zwei Tage bleiben, da mein Bruder nicht länger Urlaub bekommen hatte, weshalb ich die Zeit mit meinen Neffen so gut wie möglich nutzte. Am letzten Tag wollten wir am Strand Fußball spielen, doch als wir an dem Platz ankamen, sahen wir, dass dieser schon von Jugendlichen besetzt war. Diese meinten, dass sie nur noch zehn Tore schießen wollen, dann würden sie aufhören und wir könnten den Platz besetzen. So weit, so gut, also warteten wir. Ich sollte noch erwähnen, dass dieses Spiel dem Kleinsten viel bedeutete, da er sehr an mir hängt und kurz zuvor Windpocken hatte, weshalb er schon lange nicht mehr draußen gespielt hatte.


Als die Jugendlichen dann meinten, dass sie doch noch weiterspielen würden, fing der Kleine an zu weinen, was mir beinahe das Herz brach. Ich verspürte in diesem Moment nur Abscheu für diese vier Möchtegerns und wies die Teenies wieder darauf hin, was sie versprochen hatten. Übrigens studiere ich im Herbst Pädagogik, da ich Kinder und Teenies normalerweise sehr mag und gut mit ihnen auskomme, aber das Schluchzen meines Neffen im Hintergrund ließ mich die Drohungen der Jugendlichen, dass sie ihre "großen Brüder holen", einfach ignorieren - das Ende vom Lied war dann, dass ich mir den Ball der Jungs schnappte und ihn ins Meer kickte. Natürlich beschimpften sie mich aufs Übelste und einer holte tatsächlich seinen großen Bruder, einen richtiger Muskelprotz und mir mit Sicherheit überlegen. Ich wies ihn auf Englisch darauf hin, dass sein kleiner Lulatsch nicht so egoistisch und vor allem ehrlich sein sollte, und ahnte schon Schlimmes, bis er, allen vier lautstark befahl, zu gehen und diesen dummen "Idiota" einfach in Ruhe zu lassen. Meine Neffen bedankten sich sogar noch bei mir, da wir dann doch noch Spielen konnten, aber ich habe Zweifel an meiner Tat, dass hätte nämlich schlimm ausgehen können.

Beichthaus.com Beichte #00031840 vom 03.09.2013 um 18:51:06 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Eine Prostituierte zum Geburtstag

14

anhören

Prostitution Begehrlichkeit Heusweiler

Ich (m/37) beichte, dass ich jedes Jahr zu meinem Geburtstag ins Bordell gehe. Ich spare das ganze Jahr darauf, immer hier und da mal ein paar Euro, und ein paar Tage nach meinem Geburtstag gehe ich dann ins Bordell. Das ist so gesehen mein Geschenk an mich selbst. Meine Frau weiß davon natürlich nichts und meine Kinder auch nicht, ich bin sonst auch ein super Ehemann und Papa. Ich sehe das Ganze nicht als Fremdgehen, sondern eher als Belohnung für mich. Meiner Frau schenke ich dafür öfter ein Wellness-Wochenende und dann lässt sie es sich auch richtig gut gehen.

Beichthaus.com Beichte #00035062 vom 10.02.2015 um 16:09:24 Uhr in Heusweiler (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht