Die Kaffeekasse bleibt leer

19

Habgier Diebstahl Selbstsucht Arbeit Erlangen

Ab und zu stecke ich etwas von dem Geld, dass ich von Patienten für die Abteilung bekomme selbst ein, anstatt es in die gemeinsame Kaffeekasse zu stecken. Ich bin der Meinung, dass ich für meine Arbeit manchmal einen kleinen Bonus verdient habe. Es tut mir Leid und […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00028960 vom 22.05.2011 um 19:34:11 Uhr in Erlangen (Universitätsstraße) (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Pornobilder in der Bücherei

28

Waghalsigkeit Morallosigkeit Schamlosigkeit Studentenleben Arbeit

Pornobilder in der Bücherei
Ich (w/22) arbeite, um mir mein Studium teilweise finanzieren zu können, in einer mittelgroßen Dorfbücherei. Da die besagte Bücherei (v.a. zu meinen kuriosen Arbeitszeiten) beinahe immer leer und Kundenarm ist, mache ich es mir seit geraumer Zeit zum Spaß, Bilder aus den Pornomagazinen meines Mitbewohners in Lucky Luke und Asterix und Obelix Comics hineinzukleben. Unsere Bücherei wurde schon etliche Male von Beschwerdebriefen heimgesucht. Konkret hat sich aber noch nicht viel getan, da ich mich besonders geschickt verhalte und somit jeglichen Verdacht von mir weisen kann. Äußerst amüsant finde ich es, wenn Kinder mit ihren Eltern die Bücherei besuchen und das Kind dann Vorort einen Blick in die Comics wirft und es den Eltern zeigt.

Beichthaus.com Beichte #00024756 vom 17.09.2008 um 00:35:23 Uhr (28 Kommentare).

Gebeichtet von Paul4711
In WhatsApp teilen

In Ruhe Seinfeld gucken

31

anhören

Engherzigkeit Zorn Partnerschaft Wuppertal

Vor einigen Jahren habe ich mal recht unsensibel mit meiner damaligen Freundin Schluss gemacht. Wir waren ein paar Monate zusammen und sie hat einfach nur genervt. Eines Abends wollte ich in Ruhe meine Lieblingsserie "Seinfeld" gucken und sie hörte einfach nicht auf mich verbal zuzumüllen. Wer dies gemacht hat und was dann die Kollegin gesagt hat... unerträglich! Da sagte ich zu ihr: "Schatz, ich möchte Dich um etwas wichtiges bitten." Sie: "Was denn?"(gespannt) - "Der siebte Buchstabe im Alphabet!" - Sie (verwundert): "A B C D E F ...". Heute tut es mir Leid, dass ich damals so gemein war.

Beichthaus.com Beichte #00028229 vom 22.10.2010 um 11:09:08 Uhr in Wuppertal (31 Kommentare).

Gebeichtet von Quietscheentchen
In WhatsApp teilen

Der Feuersalamander im Milchkaffee

19

Mord Tiere

Ich (m/21) habe zu meinem 13. Geburtstag einen Feuersalamander von meinem Opa geschenkt bekommen. Leider ist er jetzt schon 8 Jahre alt und somit nicht mehr der Jüngste. Manchmal kommt es mir so vor, als würde Kevin (so heißt der Salamander) unter seinen Alterserscheinungen […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00035553 vom 24.04.2015 um 21:33:08 Uhr (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Scheidung aufgrund einer Beichte

73

anhören

Neugier Fremdgehen Ehebruch Partnerschaft

Scheidung aufgrund einer Beichte
Ich möchte beichten, dass eine hier veröffentlichte Beichte der Auslöser für meine Scheidung war. Ich habe damals im Browser-Verlauf unseres Hauscomputers gesehen, dass meine Frau ständig auf diese Seite geht, und habe dann aus Interesse auch angefangen, die Beichten hier zu lesen. Und dann war da plötzlich eine Beichte (00027912: Der Freund meines Mannes), die genau unserer Situation entsprach. Die Beichterin hat so eindeutige, persönliche Details eingebracht, dass es völlig offensichtlich war, dass es sich dabei um meine Frau handelte. In dieser Beichte schrieb sie, dass sie ihren Mann, also mich, während ich auf Geschäftsreisen war, mit einem meiner besten Freunde betrog. Ich war extrem geschockt, enttäuscht und verletzt und konnte es gar nicht glauben. Als ich sie darauf angesprochen habe, hat sie sofort zugegeben, dass sie das geschrieben hatte. Sie war zuerst aber noch so dreist, zu behaupten, dass sie sich die Geschichte nur ausgedacht habe, dass es sich bei der Beichte um nichts als eine Fantasie einer einsamen, sexuell vernachlässigten Frau handele. Dummerweise hat mein sogenannter Freund, auf den die Beschreibung in der Beichte perfekt passte, sich gleich überschwänglich bei mir entschuldigt, als ich ihn auf die Sache angesprochen habe. Als ich meiner Frau erzählte, dass ihr Lover es zugegeben hatte, hat sie es ebenfalls getan, hat sich auf Knien bei mir entschuldigt, ewig lang geweint, mich angebettelt, ihr noch eine Chance zu geben.

Mir hat sie dann schon leidgetan, aber ich habe versucht, mich davon nicht erweichen zu lassen und habe ihr nahe gelegt, aus meinem Haus auszuziehen, sobald sie eine neue Wohnung gefunden hat. Ihr Lover, zu welchem ich die Freundschaft abgebrochen hatte, wollte sie natürlich auch nicht haben. Sie tat mir schon fast leid. Wenn sie mich ein einziges Mal aus sexueller Frustration betrogen hätte, hätte ich es ihr vielleicht noch verzeihen können und als Ausrutscher durchgehen lassen können. Aber sie hat es regelmäßig getan und, wie man in ihrer Beichte sieht, hatte sie dabei ja auch nicht wirklich ein schlechtes Gewissen. Ich bin ihr immer treu gewesen, obwohl ich mich auch sexuell vernachlässigt gefühlt habe und viele Gelegenheiten gehabt hätte, sie zu betrügen. Ich habe sie geliebt, habe sie verwöhnt. Sie hatte mich damals sogar ermutigt, die Beförderung anzunehmen, obwohl ich bereit gewesen war, ihr zuliebe, aufgrund der auf mich zukommenden Geschäftsreisen, abzulehnen. Sie aber wollte anscheinend lieber mehr Geld haben, als mit ihrem Mann zusammen zu sein. Wir haben uns bald darauf scheiden lassen, obwohl sie bis zum Ende damit nicht einverstanden war. Ich musste meine Handynummer, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und so weiter ändern, weil sie immer wieder versuchte, mit mir Kontakt aufzunehmen. Sie tut mir irgendwie immer noch leid, aber dann denke ich wiederum, dass es ihr wahrscheinlich nur ums Geld leidtut und dass sie weniger bereut, dass sie mich betrogen hat, sondern vielmehr dass sie es gebeichtet hat und ich es somit herausgefunden habe. Ich beichte, dass ich meiner Frau nicht verzeihen konnte und sie kaltblütig rausgeworfen habe. Ich muss allerdings hinzufügen, dass sie auch nach der Scheidung noch genug Alimente von mir erhält, um gut leben zu können, was mein Gewissen teilweise wieder beruhigt.

Beichthaus.com Beichte #00030751 vom 04.02.2013 um 16:46:21 Uhr (73 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht