Lästern bis ein Brief vom Anwalt kommt

28

anhören

Lügen Zwietracht Kollegen Hamburg

Meine Lästerei hat mir (w) in den letzten Jahren viel Ärger eingebracht. Ich bin offensichtlich nicht in der Lage aus Fehlern zu lernen, so hat es auch der Richter vor einigen Monaten formuliert. Ich habe schon immer die Tendenz gehabt über Arbeitskollegen zu lästern, insbesondere dann wenn sie neu in der Firma waren oder sich mir gegenüber nicht gut verhalten haben. Vor etwa zehn Jahren habe ich dadurch erstmals eine Anzeige bekommen. Eine Kollegin die bekannt dafür war das sie in der Freizeit viel getrunken hat, hat mich angezeigt, weil ich sie als Alkoholikerin bezeichnet habe, angeblich hätte sie deswegen auch den Job verloren und das war meine Schuld. Ich bin zuerst sehr locker an die Klage rangegangen, habe sie aber tatsächlich verloren und musste mehrere tausend Euro Entschädigung zahlen. Der Gutachter hatte die genaue Definition von Alkoholiker vorgebracht und mit ihr verglichen, sie trank zwar regelmäßig Alkohol aber offensichtlich nicht genug.

Vor zwei Monaten habe ich wieder eine Klage wegen derselben Sache verloren, da ich bereits aktenkundig war, kam zur Entschädigung auch noch gemeinnützige Arbeit dazu. Dieses mal habe ich eine Kollegin als Borderlinerin bezeichnet, was meiner Meinung nach auch sehr gut passte. Wieder konnte ein Gerichtsgutachter aber belegen, dass kein Krankheitsbild vorliegt, sondern höchstens charakterliche Eigenheiten. Ich habe jetzt seit zwei Monaten das Lästern eingestellt, was geblieben ist, ist aber die Befürchtung jemand könnte mich noch anzeigen. Ich gehe wirklich nicht mehr gerne zum Briefkasten.

Beichthaus.com Beichte #00040909 vom 24.01.2018 um 12:14:55 Uhr in Hamburg (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aus der WG geschmissen

12

anhören

Zwietracht WG

Ich habe der neuen Freundin meines Mitbewohners und ehemaligen besten Freundes ins Essen gewichst. Genau genommen habe ich eigentlich in mein Essen gewichst. Sie ist selbst Schuld, wenn sie nicht darauf hört wenn ich ihr zum 150 Mal sage, das sie die Finger von meinen Sachen lassen soll. Ich putze das Klo mit der Zahnbürste meines ehemaligen besten Freunds, weil er mich vor ein paar Tagen ohne Vorwarnung aus der WG werfen wollte um mit seiner Alten, mit der er übrigens seit 2 Monaten zusammen ist, einen auf Vorzeigepaar zu machen. Ich habe ihm gesagt, dass ich vor Gericht gehe, wenn er die Kündigungsfrist nicht einhält - das hat gefruchtet. Vorher hatten wir übrigens nie große Probleme oder Streit in den 3 Jahren Mitbewohnerdasein und in den 23 Jahren Freundschaft davor auch nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040908 vom 24.01.2018 um 08:46:17 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Der Mann, dem ich einen Kaffee kaufen sollte

30

anhören

Boshaftigkeit Zwietracht Düsseldorf

Der Mann, dem ich einen Kaffee kaufen sollte
Ich (m/23) war heute bei einem HNO-Arzt, als ich ins Wartezimmer kam, warteten bereits acht andere Menschen, darunter auch ein Mann, der der Grund für meine Beichte ist. Kaum hatte ich mich hingesetzt, musterte er mich und fragte mich, im herablassenden Tonfall, ob ich ihm beim Bäcker um die Ecke einen Kaffee kaufen könnte. Ich wäre ja gerade erst gekommen und da er länger wartete, wollte er nicht riskieren, seinen Aufruf zu verpassen. Ich war sprachlos und schüttelte mit dem Kopf, was er mit einem leisen: "Arschloch" kommentierte.

Ich habe mich extrem geärgert und dachte die ganze Zeit darüber nach, wie ich ihm die Laune verderben könnte. Als die Sprechstundenhilfe in das Wartezimmer kam und den Namen: 'Torben-Alexander' aufrief, stand der unfreundliche Mann auf, der mich beleidigt hatte. Ich stand ebenfalls auf und natürlich fragte er, was das soll. Ich sagte nur: 'Ich bin Torben-Alexander!', er verneinte und verkündete mit Nachdruck, dass er es ist, ich diskutierte weiter und behauptete, dass ich es bin. So ging es immer weiter, bis die Sprechstundenhilfe mit dem Rauswurf drohte. Torben-Alexander hat mir einen hasserfüllten Blick zugeworfen und ging dann zu seinem Arzt. Es tut mir leid, dass ich die Sprechstundenhilfe bereits am frühen Morgen genervt und mich mit dem Mann angelegt habe, vielleicht hatte er einfach einen schlechten Tag.

Beichthaus.com Beichte #00040703 vom 28.11.2017 um 21:10:05 Uhr in Düsseldorf (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Königinnen

22

Zwietracht Gewalt Gesellschaft Bonn

Ich (m) liebe Frauen und kann gar nicht anders, ich betrachte sie als Königinnen. Wenn mich eine Frau freundlich anlächelt, bin ich den ganzen Tag über fröhlich und beschwingt. Versteht mich nicht falsch, ich habe dabei keine sexuellen Absichten oder gar einen Fetisch, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040684 vom 25.11.2017 um 21:11:11 Uhr in Bonn (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Google-Bewertung für den Chef

22

anhören

Zwietracht Chef Internet Düsseldorf

Es ist bekannt, dass man Google-Bewertungen abgeben kann. Dank dieser netten Funktion und meiner eigenen Dummheit habe ich mir große Probleme aufgehalst. Es fing damit an, dass wir einen neuen Chef bekamen, der wirklich unfreundlich und gemein war. Passte ihm etwas nicht, wurde er direkt ausfallend. Einmal hatte ich eine Frage zu einem Auftrag, sofort beschimpfte er mich vor den anderen Kollegen und meinte danach: "Gut, es ist heiß draußen, da drückt die Hitze wohl auf das Gehirn", das ist nur eines von vielen Erlebnissen. Ich wurde immer wütender, denn er demütigte ständig Kollegen, die ihm nichts getan hatten. Als sich jemand beschwerte, bekam derjenige eine Abmahnung, weswegen ich lieber den Mund hielt.

Doch irgendwann ist das Maß voll und ich wollte meinem Ärger Luft machen, ich fand den Betrieb bei den Google-Bewertungen und tippte einen kleinen Text ab, ich beschrieb das Verhalten meines Vorgesetzten, nannte seine Abteilung und kürzte seinem Namen mit 'Herr P.' ab. Ich beleidigte ihn nicht, sondern erklärte, dass sich viele Menschen bloßgestellt und gemobbt fühlen. Es passierte wochenlang nichts und mein Chef wurde sogar freundlicher, weshalb ich meine Bewertung auch wieder löschte. Bei der gestrigen Versammlung erklärte der Stellvertreter unseres Chefs nur die jährlichen Aufgaben, Regeln und Anweisungen, nichts besonderes, doch dann erzählte er, dass der Abteilungsleiter anonym im Internet beleidigt wurde und er Anzeige erstattet hätte, in zwei Wochen würde die Polizei wissen, wer dahinter steckt und dem Chef davon berichten. Mein Puls schoss innerhalb von einer Sekunde in die Höhe und ich hatte das Gefühl, dass sich der Raum drehen würde. Ich kann es noch immer nicht fassen, denn ich habe ihn nie beleidigt, aber das ist wohl jetzt egal, denn in zwei Wochen bin ich geliefert. Ich beichte, dass ich unglaublich dumm bin und ich es bereue, nicht mit meinem Chef über sein Verhalten gesprochen zu haben, um eine Lösung zu finden.

Beichthaus.com Beichte #00040670 vom 22.11.2017 um 17:08:23 Uhr in Düsseldorf (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht