Richtig doofe Nachbarn

1

Hochmut Hass Nachbarn Boshaftigkeit Freiburg

Unter mir wohnen so richtig doofe Nachbarn. Die grüßen nie, konnten sich nicht vorstellen als sie eingezogen sind, klauen mein Waschpulver, parken auf meinen Motorradparkplatz etc. Da mein Balkon direkt über ihrer Terrasse ist revanchiere ich mich auf meine Art. Wenn es nachts regnet Pinkel ich vom Balkon runter auf ihre Terrasse. Wenn meine Blase genug voll ist und ich genug Druck habe, treffe ich sogar ihren Esstisch. Tagsüber schmeiße ich Popel runter und schüttel meine Teppiche über ihrer Terrasse aus. Das verschafft mir dann Genugtuung. Obwohl, ein wenig leid tut es mir schon.

Beichthaus.com Beichte #00042175 vom 25.10.2020 um 21:36:52 Uhr in Freiburg (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die neue Nachbarin

2

Zorn Maßlosigkeit Nachbarn Thun

Viele Jahre habe ich sehr nette Nachbarn gehabt, leider sind die dann nach einiger Zeit ausgezogen. Es zog dann eine junge Frau ein. Diese legte alsbald ein ziemlich asoziales Verhalten an den Tag. Wir haben im Keller eine gemeinsame Waschküche, was an sich praktisch ist, da man keine eigene Waschmaschine in der Wohnung braucht. Meine neue Nachbarin hat allerdings ihre Wäsche tagelang nach dem Waschen in der Maschine gelassen. Ich dummes Schaf habe ihre Wäsche dann ausgeräumt und in meinem Wäschekorb auf die Maschine gestellt, ich hätte sie wohl besser einfach auf den Boden geschmissen. Meine Nachbarin hat das dann offenbar als Geschenk des Wäschekorbes fehlinterpretiert. Sie wollte mir den Wäschekorb jedenfalls nicht wiedergeben als ich sie darum gebeten habe. Sie hat dann behauptet, sie hätte meinen Wäschekorb nicht. Dumm nur, dass sie meinen Wäschekorb für alle sichtbar auf ihren Balkon stehen hatte. Einmal habe ich an meinem Waschtag Wäsche gewaschen und diese in den Trockner gegeben. Dann war ich ein paar Stunden außer Haus, komme wieder, meine Wäsche ist noch klatschnass aber das Flusensieb vom Trockner voll. Um zu Waschen und zu trocknen muss man bei uns eine Chipkarte einstecken, es bucht dann immer einen Betrag ab. Meine liebe Nachbarin hatte also während meiner Abwesenheit schön auf meine Kosten ihre Wäsche gemacht. Sie gab sich aber nicht damit zufrieden nur meinen Strom zu klauen, nein, sie hat auch gleich mein Waschpulver geklaut. Wir haben in der Waschküche kleine angeschriebene Fächer wo man ein paar Sachen reinstellen kann. Bis dahin war das auch nie ein Problem, dass jemand sich daran vergreift. Jedenfalls war mein Waschpulver merklich reduziert. Erst wollte ich sie zur Rede stellen, dann kam mir aber eine viel bessere Idee. Ich wollte, dass sie ihr blaues Wunder erlebt. Ich habe in der Drogerie blaue Wäschefarbe in Pulverform geholt und diese unter mein eigenes Waschpulver gemischt. Das ist erstaunlicherweise gar nicht aufgefallen, da in dem Waschpulver eh bunte Körnchen drin sind. Das Waschpulver habe ich dann in mein angeschriebenes Fach in der Waschküche gestellt. Es ging nicht lang, dass meine Nachbarin hysterisch in der Waschküche rumgeschrien hat. Wütend hat sie ihre Türen zugeschlagen und die ganze Zeit dabei geflucht. Ihre ganze Wäsche war schön blau gefärbt. Das Beste war, dass dieses dumme Kuh auch nichts sagen konnte, sie hätte sich ja sonst geoutet das sie ständig mein Waschpulver geklaut hat und es ist ja nicht strafbar, dass ich Wäschefarbe in mein eigenes Waschmittel mische. Ich habe mich einfach nur köstlich amüsiert. Ich bin dann eh kurze Zeit später weggezogen aber bis dahin hat sie sich nicht mehr an meinen Sachen vergriffen, die Lektion hat gesessen. War vielleicht ein bisschen fies die Aktion.

Beichthaus.com Beichte #00042172 vom 23.10.2020 um 13:35:16 Uhr in Thun (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Sie wollte unbedingt den Hund.

0

Hass Familie Faulheit Nachbarn Partnerschaft Tiere Rheinland-Pfalz

Ich beichte, dass ich den Hund meiner Frau hasse und mir manchmal wünsche, er wäre nicht mehr da. Das tut mir extrem leid, da ich Tiere sehr liebe. Ich hatte auch nichts gegen die Anschaffung, aber ich wollte nicht derjenige sein, der sich hauptsächlich kümmert. Das war von Anfang an klar. Am Anfang war er der tollste und wurde überall hin mitgenommen, gepflegt, ausgeführt, etc. und ich hatte mich damit abgefunden, dass die Wohnung ständig wie Sau aussieht und dass mein Auto innen (Kofferraum) und außen (durch Waldwege) ordentlich Macken davongetragen hat. Dann kamen die Kinder und der Hund kam aufs Abstellgleis. Keine Lust mehr herauszugehen, gekämmt wird er quasi nur noch von mir. Dadurch ist er weniger ausgelastet und macht mehr Blödsinn in der Wohnung, wofür er auch mal einen auf die Nase bekommt, was mir immer weh tut. Das Gassi gehen erledigen vor allem die Nachbarn. Ich liebe Tiere wirklich sehr, aber ich wusste von Anfang an, dass ich keine Lust habe, mich hauptsächlich zu kümmern. Gleichzeitig kann ich den Hund aber auch nicht verkommen oder verhungern lassen, weshalb ich ihn dann füttere und kämme. Gerne mache ich das aber nicht und deshalb beichte ich, dass ich in einem Dilemma bin, da ich einerseits kaum ein lieberes Wesen kenne, mir aber trotzdem wünsche, dass er weg wäre, obwohl das meine Frau trotz allem vermutlich tief treffen würde. Nur um Vorzubeugen: mit weg meine ich nicht unbedingt tot. Ich würde ihn am liebsten bei den Nachbarn abgeben. Ich bitte um Absolution, dass ich ein unschuldiges Tier hasse und es am liebsten über die Gefühle meiner Frau hinweg in liebevolle Hände abgeben würde.

Beichthaus.com Beichte #00042165 vom 07.10.2020 um 12:06:13 Uhr in Rheinland-Pfalz (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich sah meine Chance und habe sie mir gegriffen

1

Aggression Boshaftigkeit Rache Auto & Co. Nachbarn

Letztens hatte ich meinen Rentner-Nachbarn in Verdacht, dass er mir in meinen neuen Weber-Grill gepisst hat. Der Grill steht bei uns im Garten und als ich wieder angrillen wollte, merkte ich, dass er nass war innen drin und gestunken hat er auch. Weil mich mein Nachbar eh nicht leiden kann war die Sache schnell klar und ich wusste, dass er das war. Aber ich habe mich heute Nacht an ihm gerächt. Zufällig habe ich gesehen, dass sein Auto in der Auffahrt ein Fenster noch einen Spalt weit geöffnet hatte. Also habe ich extrem viel Bier getrunken und habe gewartet bis ich richtig übel pissen muss. Dann habe ich noch ein bisschen länger gewartet für mehr Druck und bin dann in der Dunkelheit raus und hab durch den Schlitz im Fenster kräftig in seinen BMW gepisst. Man hatte ich einen Druck - ich habe es nicht nur auf den Fahrersitz laufen lassen, sondern auch mit Hochdruck auf die andere Seite gestrahlt und natürlich auch komplett über das Armaturenbrett. Meine Blase war wirklich zum Bersten gefüllt und wenn der Opa morgen nicht sofort in der Früh wo hinfährt, sondern das Auto noch eine Weile in der Hitze stehen lässt dann wird die Überraschung noch amtlicher. Alte Drecksau, das wird ihn lehren mir in den Weber zu Seuchen!

Beichthaus.com Beichte #00042149 vom 13.08.2020 um 02:44:16 Uhr (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Man lernt nie aus.

2

Zorn Hochmut Nachbarn Landshut

Habe vor paar Jahren in einem Wohnblock mit 15 Wohnungen gewohnt, in dem ein Nachbar immer wieder seine Werbung einfach vor die Briefkästen auf den Boden fallen ließ. Selbst der Karton mit der Aufschrift "Altpapier" den der Hausmeister dort platziert hatte blieb unbeachtet. Mir platzte irgendwann der Kragen. Musste nun erstmal rausfinden welcher Nachbar der asoziale Drecksack war. Habe einen Stapel Prospekte aus dem Supermarkt mitgenommen und an einer unauffälligen Stelle nummeriert und sie spät abends in die Briefkästen gesteckt.
Am nächsten Tag sammelte ich die Prospekte auf und wusste nun genau welcher Nachbar da nicht in der Lage sich selbst um sein Altpapier zu kümmern. Ich sammelte 2 Wochen alles ein was sich Tag für Tag dort ansammelte.
Und dann war der Tag gekommen! Hätte zu gern gesehen wie der besagte Nachbar auf den großzügig verteilten Altpapierhaufen mit oben aufliegenden Zettel "Räum Deinen Scheiß selbst weg!" reagiert hat. Aber er hat es geschnallt, sein Müll lag zukünftig in der Altpapierbox.
Ich denke ein paar Nachbarn werden den Papierhaufen vor der Wohnungstür gesehen haben und ihre Schlüsse daraus ziehen.

Beichthaus.com Beichte #00042117 vom 12.07.2020 um 03:30:17 Uhr in Landshut (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht