Meine Frau wird nicht schwanger

20

anhören

Selbstsucht Ungerechtigkeit Schwangerschaft Hamburg

Ich (m/28) bin mit einer wundervollen Frau verheiratet. Nun wünschen wir uns zu unserem Glück noch ein Kind. Ich vögele mir seit einem halben Jahr (v. a. zur Zeit des Eisprungs) die Seele aus dem Leib, aber meine Frau ist immer noch nicht schwanger. Ich beichte, dass ich das zwar wirklich schade finde und mir auch langsam selbst Vorwürfe mache. Auf der anderen Seite profitiere ich aber auch davon, da ich zu mehr Sex komme.

Beichthaus.com Beichte #00040669 vom 22.11.2017 um 14:23:00 Uhr in Hamburg (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Glühwein ist mir wichtiger als meine Freunde!

10

anhören

Maßlosigkeit Selbstsucht Trunksucht Neumünster

Meine beste Freundin und ich haben seit einem Jahr an einem bestimmten Tag im Dezember etwas vor (eine Nikolausfeier besuchen) und haben uns schon sehr darauf gefreut. Nun habe ich sie jedoch gestern angerufen und abgesagt. Der Grund hierfür liegt darin, dass an dem Tag die Weihnachtsfeier unserer Abteilung stattfindet, bei deren Terminierung ich die Nikolausfeier nicht mehr auf dem Schirm hatte. Auf der Weihnachtsfeier wird es unter anderem Glühwein geben, und danach fahre ich bestimmt kein Auto mehr. Ich beichte daher, dass ich ordentlich einen trinken werde und es nicht schaffe, meiner Freundin zuliebe nüchtern zu bleiben.

Beichthaus.com Beichte #00040649 vom 16.11.2017 um 11:49:04 Uhr in Neumünster (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Mädchen meiner Träume

10

anhören

Feigheit Selbstsucht Freunde Stuttgart

Vor zwei Tagen ist mir bei einer sportlichen Freizeitaktivität mit Freunden ein Mädchen aufgefallen, das offensichtlich auch Gefallen an mir hatte. Sie hatte eine absolut offene, ehrliche und herzliche Ausstrahlung. Sie hat mich nachher gefragt, ob ich noch dableiben möchte, um etwas zu trinken, aber meine Freunde und ich mussten leider weiter, wir hatten noch etwas anderes vor. Bereits vor dem Spiel sagte ich meinen Kumpels, dass ich sie megatoll finde und einfach gerne küssen würde. Einer der Kumpels hat mich sofort ermutigt und mich - als wir schon in die Autos einsteigen wollten - nochmal reingeschoben und gesagt, ich solle sie endlich fragen. Also bin ich rein an den Tresen und als wir alleine im Raum waren, habe ich sie angesprochen, ich hätte eine sehr indiskrete Frage: ich würde sie gerne küssen! Sie war prompt einverstanden und so küssten wir uns kurz, bis es von ihrer Seite aus genug war. Ich habe ihr dann meine Nummer dagelassen (und mich bedankt, ich erbärmlicher Idiot!) denn sie musste gerade schnell weg zur nächsten Spielrunde. Die Gäste im anderen Raum warteten bereits auf sie.

Der nächste Tag verging in Illusionen (wie immer male ich mir dann wie ein Bescheuerter tolle Sachen aus und glaube, dass von dieser Frau mein Lebensglück abhängt). Nun zu meiner Beichte: Gestern Abend war ich dann bei dem Kumpel, der mich nochmal in den Laden reingeschoben hatte. Wir versuchten überall im Internet vergeblich ihren Namen herauszufinden, bis dann mein Kumpel bei dem Sportcenter mit gekünsteltem Akzent unter einem Vorwand anrief (ich war nicht damit einverstanden). Er konnte dem Mitarbeiter den Namen "der Kollegin von gestern Abend" entlocken. Ich hoffe, sie bekommt es nicht mit. Nachdem ich sie eine ganze Weile gestalkt hatte, kam ich mir echt schlecht vor und ließ dann von den (doch irgendwann nervigen) Träumen ab. Ich schäme mich dafür, dass ich so creepy drauf war und ich sie nicht ganz normal kennengelernt habe. Ich habe mich wie ein süchtiger Stalker verhalten. In Zukunft werde ich Mädchen in der realen Welt kennenlernen, anstatt im Internet alles über sie erfahren zu wollen.

Wahrscheinlich wird sie mir nicht schreiben. Ich gehe trotzdem in zwei Wochen nochmal hin. Nicht, weil ich weiter träume, sondern weil ich sie ehrlich fragen möchte, warum sie sich nicht mehr gemeldet hat. Ich verstehe, dass sie sich nicht melden wird und bin auch nicht sauer oder so. Mich interessiert nur, ob ich zu aufdringlich war, ob das Bedanken zu erbärmlich war oder was sonst der Grund war. So offen, ehrlich und taff wie sie war, wird sie mir - glaube ich - auch antworten.

Beichthaus.com Beichte #00040625 vom 09.11.2017 um 15:02:47 Uhr in Stuttgart (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Betrüger-Pärchen von der Arbeit

10

anhören

Fremdgehen Habgier Selbstsucht Habgier Geld Kollegen Graz

Ich liebe meine Freundin und bin, so weit ich das sagen kann und darf, überzeugt, dass sie mich auch liebt. Unser Sex war bisher immer ganz gut, ich würde ihn auf einer Skala von 1 bis 10 als etwa 6,5 einschätzen. Seit bei ihr die Menopause begann, schlafen wir relativ selten miteinander. Unsere Gespräche über dieses Thema endeten immer wieder in einem Streit. Beim letzten Betriebsausflug wurde ich von einer Kollegin abgebaggert. Natürlich tat mir das gut und weil mich meine Freundin mit Sex nicht gerade verwöhnt, ließ ich mich mit der Kollegin ein. Die Kollegin hat ein ähnliches Problem, ihr Mann ist wesentlich älter als sie, trinkt relativ viel und ist Diabetiker. Eigentlich ideale Voraussetzungen, wenn da nicht mein schlechtes Gewissen wäre. Meine Kollegin ist eine richtige Sau im Bett, die treibt Sachen, an die ich im Zusammenhang mit meiner Freundin nicht einmal zu denken wage.

Frauen sind und waren für mich immer ein Rätsel mit sieben Siegel. Zuletzt passierte es mehrmals, dass ich total ausgelaugt von meiner Kollegin nach Hause komme und zu meiner Überraschung meine Freundin Lust auf Sex hatte. Mir blieb keine Wahl und so habe ich für diese eigenartigen Situationen Viagra gekauft. Jetzt ist es zwei Wochen her, da war der Laptop meiner Freundin offen und eine Mail im Eingang, wo ein anonymer Absender schrieb: "Ihr Mann fickt täglich mit der Firmen-Hure." Ich habe geleugnet, es so hingestellt, dass dahinter eine Intrige steckt, weil man meine Ernennung verhindern möchte. Auch der Mann meiner Kollegin bekam so eine Info. Mir wurde dann vom Mann meiner Kollegin aufgelauert und er verlangte von mir Geld, damit er meiner Freundin nichts erzählt. Ich dachte an eine einmalige Zahlung und gab ihm 500 Euro. Schon einen Tag später war er wieder vor meinem Haus und wollte, dass ich ihm eine Gelegenheit schaffe, mir und seiner Frau beim Sex zusehen zu können. Ich weigerte mich und zahlte die nächsten 500 Euro.

Dann erwischte ich ihn, knapp bevor er an der Tür meiner Freundin klingeln wollte. Mir platzten die Sicherungen und ich habe ihm ordentlich aufs Maul gehauen. Meine Kollegin fand das nur zum Kichern. Mein Freund aus der Personalabteilung gab mir dann die Info, dass meine Kollegin bei der letzten Firma in einer ähnlichen Situation war und dass der Chef dieser Firma von dem Pärchen um mehr als 10.000 Euro erleichtert wurde. Ich habe meiner Freundin die Wahrheit gesagt, nach einem kurzen Tobsuchtsanfall beruhigte sie sich wieder. Noch steht es nicht fest, ob wir uns trennen werden.

Beichthaus.com Beichte #00040618 vom 08.11.2017 um 11:20:25 Uhr in Graz (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hände weg von meinem Essen!

19

anhören

Boshaftigkeit Ignoranz Selbstsucht Ernährung

Ich (w) muss heute mal meinen Frust ablassen. Ich beichte, dass ich es einfach nicht haben kann, wenn Menschen ungefragt an mein Essen gehen oder was abhaben wollen, wenn ich dabei bin. Mein Freund versucht es immer wieder und bekommt regelmäßig dafür was auf die Pfoten. Einige Freundinnen von mir haben auch die bescheuerte Angewohnheit, alles probieren zu wollen. "Darf ich mal von deinem Cocktail trinken? Gib mal ein Stückchen Schoko, ich will mal wissen, wie es schmeckt!" Ich knirsche mit den Zähnen und lasse es wohl oder übel geschehen, sonst wollen sie irgendwann nicht mehr mit mir ausgehen.

Ich hasse diese "nimm dir so viel du willst"-Mentalität und biete anderen Leuten selten etwas an. Ich will auch am liebsten meinen eigenen Kram behalten und hasse es, wenn auf Partys große Schüsseln mit Knabberkram und Süßkram stehen. Es wäre so schön, wenn man alles in kleine Schälchen füllt und sich jeder eines nimmt. Ich beichte außerdem, dass ich viel Kram in meinen Taschen verstecke, wenn wir unterwegs sind, damit keiner was abhaben will. Ich breche mir dann immer heimlich ein paar Stückchen Schokolade o. Ä. ab und schiebe sie schnell in den Mund. Im Übrigen liegt es nicht daran, dass ich so geizig oder verfressen bin, sondern schlicht daran, dass ich mir mein Zeug gerne selbst einteile. Und manchmal möchte ich mir leckere Sachen einfach bis zum Schluss aufheben, ohne dass einer mit seinen Schmutzgriffeln ständig dran rumwühlt und mir das Beste vielleicht wegfrisst! Vergebt mir!

Beichthaus.com Beichte #00040608 vom 07.11.2017 um 01:24:07 Uhr (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht