Die eigene Freundin brüderlich geteilt

26

Fremdgehen Partnerschaft Familie Oldenburg

Ich bin seit knapp 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, ich selbst bin 23. Ich hatte vor meinem Freund noch nie Geschlechtsverkehr, er aber schon mit 18 verschiedenen Frauen. Da ich gerne auch mal Erfahrung sammeln wollte und mein Freund merkte, dass das nötig war, kam er auf eine verrückte Idee. Er wollte mir den Wunsch erfüllen, dann fragte er seinen 3 Jahre älteren Bruder, ob er nicht Interesse hätte. Der Bruder hatte seit 4 Jahren keine feste Beziehung mehr und war einer der einzigen Männer in der ganzen Umgebung, den ich auch attraktiv fand.

Seine Idee dahinter war, dass wir beide ja Spaß haben könnten, obwohl wir eine Beziehung haben, da sein Bruder sich niemals in mich verlieben würde und das rein auf sexueller Basis geschehen würde. Nach einigen Tagen Überdenkzeit willigte ich ein. Er hat mich dazu überredet bekommen. Sein Bruder und ich trafen uns vor ca. 2,5 Jahren bei ihm zuhause, wo wir am ersten Abend 5 Mal Sex hatten und alles ohne Verhütung. Seitdem haben wir mindestens 1 Mal pro Monat Sex miteinander und das Sexleben mit meinem Freund wurde auch viel besser. Mein Problem ist jetzt aber, dass ich seinen Bruder nicht binden möchte, da er sich ja auch irgendwann mal fest verlieben möchte. Aber solang er mit mir diese Affäre hat, wird er sich um nichts bemühen. Dazu kommt, dass der Sex mit ihm wirklich Spaß macht und er einen fast doppelt so langen und ca 2cm breiteren Penis hat als mein Freund. Ich liebe meinen Freund wirklich von Herzen, aber kann mich nicht wirklich entscheiden. Was soll ich tun?

Beichthaus.com Beichte #00041894 vom 12.10.2019 um 07:28:00 Uhr in Oldenburg (Amselweg) (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wenn meine Frau meinen Kontoauszug prüft

10

Sucht Lügen Partnerschaft Leverkusen

Ich (m/31) bin Spielsüchtig. Ich habe mit 18 mit Sportwetten angefangen und bin als ich meine ersten Gehälter bekommen habe, regelmäßig ins Kasino gegangen. Ich habe mehr als 10 Jahre meine Eltern, Freunde und meine Freundin (jetzt Frau) belogen und mich immer rausgeredet. Dies ging gut, bis meine Frau und ich vor der Hochzeit standen und sie für unsere gemeinsame Zukunft eine Kontoaufstellung machen wollte. Sie wollte einen Blick auf meine Kontoauszüge werfen und ich konnte mich nicht mehr rausreden und so führte das eine zum anderen und plötzlich war ich entblößt. Ich entschied mich eine Suchtberatungsstelle zu besuchen und bin seit 3 Monaten nun in einer regelmäßigen Therapie und meine Frau unterstützt mich wo immer es geht. Seit nun 8 Monaten bin ich nahezu spielfrei. Ihr fragt euch bestimmt sicherlich - warum nahezu? Ja nahezu, und deswegen die Beichte:

Seit einiger Zeit haben Arbeitskollegen von mir angefangen einmal die Woche eine Würfel-Runde mit 50 Cent zu machen, bei dem sehr viele Kollegen teilnehmen und manchmal auch der Chef dabei ist. Jeder zahlt dafür 50 Cent in einer Kasse und derjenige mit der höchsten Augenzahl gewinnt den Pott. Ich habe gezögert, aber mich trotz meiner Spielsucht und Therapie entschieden mitzumachen. Es war eine spaßige Runde und in diesen 10-15 Minuten hat man den alltäglichen Arbeitsstress und Problemen mit den Kollegen ignoriert und gemeinsam seinen Spaß gehabt. Natürlich hatte ich meine Bedenken und ein schlechtes Gewissen, doch ich wollte mich nicht guten und um ehrlich zu sein, hat es meine Sucht befriedigt.

Meine Frau hatte letzte Woche einige negative Gedanken über die Vergangenheit und über das verlorene Vertrauen geäußert, welches jetzt ja wieder da wäre. Ich konnte nicht anders und habe ihr von meinem regelmäßigen Spielen bei der Firma erzählt. Meine Frau ist ausgerastet, wir haben uns zwei Tage nur gestritten und sie hat gewisse Zukunftspläne über den Haufen geworfen (u.a. einen Wohnungskauf und entsprechenden Umzug) und hat einige Schritte eingeleitet um die Pläne zu revidieren. Ich bereue die Tat, aber dennoch finde ich es sehr schwierig die Schritte meiner Frau zu akzeptieren. Ich bin verzweifelt und weiß nicht weiter, zumal ich dieses Thema auch nicht bei der Therapie direkt ansprechen kann, da ich einen Vertrag unterschrieben habe, dass ich während der Therapie absolut spielfrei bleibe.

Beichthaus.com Beichte #00041887 vom 31.07.2019 um 21:39:04 Uhr in Leverkusen (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Die Opportunistin

17

Habgier Falschheit Partnerschaft

Ich (w) bin seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Und ganz ehrlich bei passender Gelegenheit würde ich ihn betrügen. Ich kann mir eine Zukunft sowieso nicht wirklich mit ihm vorstellen, Kinder aufgrund einer familiären Krankheit bei ihm auf gar keinen Fall und auch sonst nervt er mich seit längerem nur noch. Er bietet mir aber echt ein gutes Leben und Umfeld und deswegen trenne ich mich nicht, wäre viel zu schade, das aufzugeben. Ich bin ein Opportunist und mich interessiert nur mein eigenes Leben, spiele ihm die sich kümmernde und liebevolle Freundin und versteh mich extra gut mit seiner Familie, weil ich weiß wie wichtig ihm seine Sippe ist. Dieses Schauspiel nagt oft an meinen Nerven, aber ich weiß, dass ich alleine niemals so gut leben würde oder es schaffen würde. Und wieso anstrengen, wenn das Einzige, was ich tun muss, Beine breit machen ist? Armer Typ, aber ich muss das bestmögliche für mich rausholen.

Beichthaus.com Beichte #00041884 vom 18.07.2019 um 16:49:11 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein Mann hat Krebs im Endstadium

7

Verzweiflung Gesundheit Partnerschaft

Nach zähem Kampf gegen den Krebs, nach kurzem Sieg, vielen Niederlagen und immer wieder neuer Hoffnung, haben wir seit heute die Gewissheit, dass sich mein Mann im Endstadium befindet und der gesamte Bauchraum voller Metastasen ist. Es kann nicht mehr viel für ihn getan werden. Ich beichte, dass ich entgegen meiner festen Vorsätze, weiterhin diszipliniert zu bleiben, unsere Kinder gebührend zu versorgen, den Haushalt zu schmeißen etc. die Kinder bis auf den Kleinsten (er schläft) wegorganisiert habe (schlafen bei Freunden), eine Flasche Wein geöffnet habe und gerade auf dem Wege bin, mich hemmungslos zu betrinken. Es ist später Samstagabend und ich musste ihn im Krankenhaus zurücklassen. Wen auch immer ich anfunke: niemand ruft zurück. Ich weiß, dass das Betrinken eine Flucht ist und kein einziges Problem löst sondern eher neue schafft. Sicher könnte ich stattdessen zig andere Sachen tun, um Spannung abzubauen. Mir ist bewusst, dass es mir morgen vermutlich richtig mies gehen wird. Ja, ich bin schwach. Und doch sehe ich nach all den Monaten des Funktionierens heute Abend kein anderes Licht am Horizont als den Rausch.

Beichthaus.com Beichte #00041859 vom 15.06.2019 um 22:32:55 Uhr (7 Kommentare).

Gebeichtet von BelasBraut aus Frankfurt
In WhatsApp teilen

Workaholic sucht Freundin

12

Verzweiflung Partnerschaft Arbeit Berlin

Ich (m/40) wurde nach meiner Scheidung vor 4 Jahren ein Workaholic. Ich verdiene inzwischen zwar das vielfache, was ich vorher verdiente und habe auch eine eigene Firma aufgebaut. Innerlich bin ich oft gestresst und sorge mich um die Finanzen, obwohl ich finanziell wohl zu den Top-Verdienern gehöre. Eigentlich hätte ich gerne wieder eine Freundin, da ich aber eher schüchtern und immer am Arbeiten bin, finde ich keine, die mir gefällt bzw. ich gefalle keiner. Ein schickes Auto und eine schicke Dachgeschoss-Wohnung im Zentrum haben mir auch keine passenden Frauen gebracht.
Ich weiß, dass ich zu stur und verkrampft bin, kann es aber nicht lassen. Mein Exit-Plan ist noch weiterzuarbeiten und mich dann mit Geld nach Lateinamerika abzusetzen. Ich komme dort irgendwie mit den Frauen besser zurecht, da dort alles lockerer ist.

Beichthaus.com Beichte #00041838 vom 12.05.2019 um 00:04:34 Uhr in Berlin (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht