Analseufzer im Bett

4

anhören

Peinlichkeit Ekel Partnerschaft

Als ich (m/34) kürzlich mit meiner Freundin Liebe gemacht habe, hatte ich beim Stellungswechsel unverhofft einen geräuschvollen Analseufzer. Ich entschuldigte mich, womit ich mich selbst enttarnt habe, da meine Freundin es auf das Bett schob.

Beichthaus.com Beichte #00039533 vom 27.03.2017 um 08:04:52 Uhr (4 Kommentare)

Ich habe wirklich genug von Frauen!

12

anhören

Vorurteile Engherzigkeit Zorn Partnerschaft

Ich (m/23) muss beichten, dass ich die Frauenwelt satthabe. Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, was ich falsch mache, denn mir mangelt es nicht an Aussehen und auch nicht an Charakter. Ich habe gesunde menschliche Grundwerte und bin sehr selbstlos - bevor ich mich um mich selbst kümmere, sorge ich dafür, dass es den Damen gut geht, habe stets ein offenes Ohr, kann sehr gut über mich selbst lachen oder mich mal zum Affen zu machen und bringe somit fast jeden zum Lachen. Ich sage auch von vornherein, was ich möchte, das heißt geht es um Sex, warne ich die Damen vorher, dass ich nicht auf eine Beziehung aus bin und geht es um eine Beziehung, liebe ich bedingungslos und beginne auch schon zu Anfang leicht eifersüchtig zu werden und versuche, sie für mich zu gewinnen. Das war jetzt vor kurzem der Fall.

Ich kenne dieses Mädchen schon einige Jahre da sie die Cousine der Freundin meines besten Freundes ist, den ich schon seit circa 12 Jahren kenne. Zuerst wollten wir das Risiko einer Beziehung nicht eingehen, da wir bei einer Trennung die langjährige Freundschaft zwischen mir und meinem besten Freund nicht beeinträchtigen wollten. Ich habe allerdings damit argumentiert, dass wir alt genug wären, um es nicht so ausarten zu lassen. Daraufhin haben wir es versucht und ich muss sagen: Es war nicht die richtige Entscheidung. Ihrerseits macht es mir nicht den Eindruck, als wäre sie tatsächlich interessiert, obwohl sie sagte, sie wäre es. Ich versuche dem Ganzen entgegenzuwirken, indem ich ihr die gleiche Reaktion gegenüber bringe, um sie eventuell dazu zu animieren, sich bei mir zu melden, aber es tut sich nichts. Ich werde sie auf dieses Thema demnächst ansprechen. Allerdings nach dem gemeinsamen Urlaub. Ja, ihr lest richtig, wir fliegen in den Urlaub. In 3 Wochen. Auf Teneriffa. Für vier Tage. Viele werden sagen ich solle mir eine Andere suchen. Leichter gesagt, als getan bei dem derzeitigen Angebot auf dem Markt.

Beichthaus.com Beichte #00039526 vom 24.03.2017 um 12:21:08 Uhr (12 Kommentare)

Hilfe! Ich kann meiner Freundin nicht von meinem Fetisch erzählen

7

anhören

Masturbation Fetisch Feigheit Partnerschaft Bremen

Ich (m/27) bin seit sechs Jahren in einer glücklichen Beziehung. Ich habe schon immer Pornos geschaut und mir dabei einen runtergeholt. Daran sehe ich nichts Verwerfliches. Eines Tages habe ich mir Pornos mit Transsexuellen und Transvestiten angeschaut und mich machte das ziemlich geil, insbesondere die Gedanken, dass ich der Transvestit sein könnte. Aus Neugier und ohne dass dies meine Freundin weiß, habe ich mir zuerst ein Paar Schuhe und ein paar Kleidungsstücke gekauft, die ich heimlich anziehe und mich befriedige. Die Vorstellung, jemandem einen zu blasen oder mit jemandem Analsex zu praktizieren, finde ich sehr erotisierend. Mittlerweile habe ich mir Plugs und Dildos gekauft, um die Lust immerhin bis zu dem Punkt zu befriedigen, ohne Fremdgehen zu müssen. Fremdgehen würde ich übrigens nie, dafür liebe ich meine Freundin zu fest und achte die persönliche Würde eines Menschen kategorisch.

Ich möchte beichten, dass ich zu feige bin, um das meiner Freundin zu sagen, obwohl dieser Wunsch bei mir doch sehr stark ist. Ich weiß nicht, wie sie darauf reagieren würde, aber ich denke, es gehört eine gehörige Portion Vertrauen und auch eine Bereitschaft zum Teilen für eine offene oder polygame Beziehung dazu. Manchmal habe ich ein schlechtes Gewissen, da wir so vielleicht schöne Momente verpassen. Vielleicht erspare ich ihr aber auch Leid. Auf jeden Fall ist es eine geheime Handlung in einer Beziehung, die eigentlich keine Geheimnisse haben sollte.

Beichthaus.com Beichte #00039512 vom 21.03.2017 um 21:40:45 Uhr in Bremen (7 Kommentare)

Habe ich die Chance auf Glück verpasst?

30

anhören

Verzweiflung Begehrlichkeit Partnerschaft

Ich (m/29) beichte hiermit, dass ich noch immer Jungfrau bin. Ich werde jetzt bald 30 und da kam plötzlich ungewollt die Reflexion der letzten drei Jahrzehnte in mir hoch. Damit einher auch wieder der Ärger, die Enttäuschung und langsam auch die Verzweiflung über den oben genannten Umstand.

Mit 30 noch Jungfrau... Keine Ahnung, wie es so weit kommen konnte, aber ich traute mich noch nie, eine Frau, die mir gefällt, einfach anzusprechen - die wenigen Male, die ich versucht habe eine Frau kennenzulernen, bin ich mit der Karre knallhart in den Dreck gefahren. Jedes Mal, wenn ich bisher in eine Frau verliebt war, bin ich abgeblitzt. Ich hatte in den fast 30 Jahren erst eine Freundin und die habe ich nach zwei Monaten wieder verlassen, weil mir klargeworden ist, dass ich sie gar nicht liebe und nur aus Verzweiflung mit ihr zusammen war. Das wollte ich weder ihr noch mir antun, damals war ich gerade 18 und seitdem hat sich einfach nichts mehr entwickelt. Ich bin viel zu schüchtern gewesen und konnte aus den wenigen Gelegenheiten, die ich vielleicht hatte, nie etwas machen - vielleicht auch weil ich sie oft gar nicht als Gelegenheit erkannt habe. Hätte ich die gleiche Gelegenheit heute nochmal, würde ich wohl etwas offensiver auftreten, aber da liegt das Problem. Mittlerweile bin ich auch so introvertiert und habe so lange keine Erfahrung gemacht, dass ich, was das Flirten angeht, fast schon "de-sozialisiert" bin.

Dadurch wird das Ganze natürlich noch schlimmer und langsam verliere ich die Hoffnung. Wenn ich dann daran denke, was ich alles verpasst habe, denn seien wir mal ehrlich - Liebe und Beziehungen sind nie wieder so schön wie in der Jugend, auch bezogen auf Freizeit und Intensität usw. Nicht, dass ich jetzt nicht mehr willens wäre für eine Beziehung, aber ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass man mit Mitte 30 noch eine Beziehung mit solcher Leidenschaft führt wie als Jugendlicher. Das alles (ja auch die schlechten Erfahrungen dabei) habe ich eben verpasst und das lässt sich auch nicht mehr retten... Langsam fange ich an, mich zu fragen ob das überhaupt noch was wird, auch mit Frau und Kindern. Die 35 und die 40 rücken näher, mit 35 wollte ich die Familienplanung eigentlich abgeschlossen haben und man will ja auch nicht sofort mit einer Frau Kinde haben, sondern erst mal ein paar Jahre zusammen und alleine glücklich sein.

Ich beichte also, dass ich, zumindest von meinem Standpunkt aus, meine komplette Jugend verschenkt habe und viele wunderschöne Erlebnisse nie hatte und mich diese Erkenntnis in den letzten Wochen wie ein Schlagring im Gesicht getroffen hat. Wie oft ich mir in dieser Zeit gewünscht habe, die Zeit wenigstens um fünf Jahre zurückzustellen, weiß ich gar nicht mehr...

Beichthaus.com Beichte #00039510 vom 21.03.2017 um 15:36:16 Uhr (30 Kommentare)

10 Treffen für meinen Fetisch

5

Prostitution Fetisch Partnerschaft

Ich bin seit 20 Jahren mit meiner Frau zusammen. Was den Sex angeht, habe ich schon seit meiner Kindheit einen Fußfetisch. Den habe ich in den ersten […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00039509 vom 21.03.2017 um 13:24:24 Uhr (5 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht