Immobilienpreise selbst berechnen

5

anhören

Lügen Habgier Geld Reuth

Ich habe von meinem Großvater ein Haus geerbt, das ich Jahre später wegen Geldbedarf verkaufen musste. Es liegt in einer Gegend, wo noch kein Immobilienboom ist. Auch die Grundstückspreise sind noch mehr oder weniger im Keller. Da man mit der Hütte eigentlich nichts anfangen kann, außer es abzureißen oder selbst in einem Standart von vor 100 Jahren darin zu wohnen und eine Renovierung sinnlos ist, ist es natürlich schwer einen Kaufpreis festzulegen. Da die Leute in der Gegend sehr obrigkeitshörig sind, habe ich mir einen Fantasiepreis ausgedacht und behauptet, der käme vom Direktor der örtlichen Sparkasse. Und siehe da, das Haus ging für den Preis weg. Nachfragen beim Sparkassendirektor waren nicht möglich, da dieser kurz vorher verstorben war.

Beichthaus.com Beichte #00040496 vom 19.10.2017 um 16:56:27 Uhr in Reuth (5 Kommentare)

In WhatsApp teilen

100.000 Euro in Aktien

20

anhören

Feigheit Stolz Geld

Heute (lustigerweise am Tag, als der Dax das erste Mal die 13.000-Punkte-Marke geknackt hat) hat mein persönliches Aktiendepot die magische Schwelle von 100.000 Euro überschritten. Erst einmal kein Grund zu beichten, allerdings würde ich es gerne feiern und traue mich nicht. Warum? Weil ich mich fast schon dafür schäme. Mit 100.000 Euro im Depot ist man sicherlich nicht reich, aber es ist doch wesentlich mehr, als man durchschnittlich so angespart hat, jedenfalls in meinem Bekannten-, Familien- und Freundeskreis. Kaum einer dieser Leute besitzt Aktien und das wird fast schon als Zockerei abgetan. Ich jedoch habe mir vor rund 10 Jahren vieles angelesen und habe damals meine Ersparnisse (rund 20.000 Euro) investiert und reinvestiert - zusätzlich immer pünktlich monatlich in Einzelaktien und ETFs eingespart. Keine wilde Zockerei, beinhartes Sparen mit toller Rendite. Zudem halte ich mich, was "sinnlose" Ausgaben wie teure Urlaube, Ausgehen, teure Hobbies etc angeht zurück, sodass ich deutlich mehr zurücklegen kann, als meine Altersgenossen.

100.000 waren immer ein langfristiges Ziel und ich freue mich innerlich wirklich riesig und bin sehr stolz über die Geldvermehrung, ich kann es allerdings niemandem wirklich erzählen, wie oben erwähnt. Als Belohnung werde ich mir wahrscheinlich ein iPhone X kaufen. Ich beichte also, dass ich meine guten finanziellen Verhältnisse und die Investments vor meiner Familie und Freunden nicht erwähne und ich jedes Mal, wenn diese über Tagesgeldkonten und Nullzinspolitik lästern, nur innerlich lachen kann.

Beichthaus.com Beichte #00040457 vom 13.10.2017 um 00:20:50 Uhr (20 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Nackt auf der Sonnenterrasse

6

anhören

Schamlosigkeit Nachbarn Geld Hamburg

Ich (w/34) habe mir letztes Jahr relativ viele Wohnungen angeschaut und dabei bewusst auf solche mit ungestörter Sonnenterrasse geachtet. Also ohne Einblick durch Nachbargrundstücke oder Wohnungen. Es dürften insgesamt so achtzig Wohnungen gewesen sein, bis ich etwas Passendes gefunden und gekauft habe. Der Grund dafür ist, dass ich mich gerne und häufig nackt sonne, dabei aber ungestört sein möchte. Die Wohnung, die ich schließlich gekauft habe, war nun ziemlich stark überteuert. Es tut mir leid, dass ich die Immobilienpreise in Hamburg noch weiter nach oben getrieben habe.

Beichthaus.com Beichte #00040406 vom 03.10.2017 um 16:27:20 Uhr in Hamburg (6 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Kein Geschenk für meinen Freund

17

anhören

Geld Ungerechtigkeit Partnerschaft Köln

Ich (w/20) könnte mich gerade selbst erwürgen, für meine Dummheit. Als Studentin habe ich nicht so viel Geld, da mein Freund (22) heute Geburtstag hat, habe ich jeden Monat, von dem Gehalt meines Nebenjobs in einem Café, etwas zurückgelegt, um ihm ein schönes Geschenk zu kaufen. Vor drei Wochen meldete sich mein älterer Bruder, welcher mal wieder dringend Geld brauchte. Er versprach mir, es pünktlich zurückzuzahlen und ich gab ihm, wenn auch widerwillig, das gesparte Geld. Vor fünf Tagen hat mir mein Bruder dann erklärt, dass er mir das Geld erst in zwei Wochen zurückgeben kann. Ich war absolut wütend, ich habe erfolglos versucht, ihn zu erreichen, damit er mir das Geld zurückzahlt und dann kommt so eine Nachricht.

Ich beichte, dass ich durch meine Dummheit den Geburtstag meines Freundes ruinieren werde, ich fühle mich so schlecht, wir sind seit fünf Jahren zusammen und er ist der liebste Mensch, den man sich vorstellen kann und nun habe ich nicht einmal ein Geschenk für ihn. Ich weiß, dass ihm Geschenke nicht so wichtig sind, aber ich wollte ihm trotzdem etwas schenken. Nun habe ich ihm eine Karte geschrieben, gekocht, einen kleinen Kuchen gebacken und das Schlafzimmer vorbereitet. Und trotzdem bin ich nicht zufrieden, sobald ich das Geld wieder habe, werde ich ihm sein Geschenk nachträglich überreichen und den Kontakt zu meinem Bruder vorerst abbrechen.

Beichthaus.com Beichte #00040391 vom 30.09.2017 um 16:11:19 Uhr in Köln (17 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Meine Mutter denkt, dass ich einen Job hätte!

5

anhören

Verzweiflung Lügen Falschheit Geld Arbeit Mutter

Ich habe ein schlechtes Gewissen gegenüber meiner Mutter. Während meiner Arbeitslosigkeit hat sie mir immer mit einige hundert Euro ausgeholfen und mich immer finanziell unterstützt. Seit neun Monaten habe ich einen Job gefunden und wurde wegen meiner Fehltage innerhalb der Probezeit gekündigt. Ich schäme mich, ihr gegenüber den Jobverlust zu beichten. Wegen meiner Scham ihr gegenüber habe ich die Kündigung verschwiegen. Ich lüge ihr immer etwas vor, wenn sie mich fragt, wie der Arbeitstag war. Mir tut es im Herzen weh sie anzulügen. Wegen Geldnot kann ich sie selbstverständlich nicht mehr fragen, ich verdiene ja in ihren Augen sehr viel Geld. Ich spiele ihr meine tolle Arbeitswelt vor. Mir tut es sehr leid, ich kann ihr nicht mal das Geld zurückzahlen, welches sie mir geliehen hat. Mir fallen so langsam keine Ausreden mehr ein. Für die Wahrheit bin ich zu feige.

Beichthaus.com Beichte #00040388 vom 30.09.2017 um 00:59:51 Uhr (5 Kommentare)

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht