Nicht die Liebe zählt

16

Falschheit Geld Gesellschaft

Ich beichte, dass ich nach der ein oder anderen Erfahrung gefühlsmäßig komplett verarmt und deshalb moralisch durchgängig flexibel bin. Auf Liebe und ähnliches gebe ich gar nichts, damit kann ich lange nichts mehr anfangen, also habe ich es mir als Lebensziel gesetzt, möglichst viel Geld in meinem Leben zu verdienen und würde dafür über Leichen gehen. Ich bin Einzelkind und meine Eltern sind normale, liebenswerte Menschen nur mit mir ist etwas schief gelaufen schätze ich. Das mache ich daran fest, weil ich selbst meinen eigenen Bruder wohl um sein Leben erleichtern könnte in Anbetracht der Tatsache, dass ich mein Erbe sonst teilen müsste. Meine Beichte ist, dass ich irgendwo noch fühle und weiß, dass es den moralischen Werten unserer Gesellschaft nicht entspricht und ich Reue fühlen müsste.

Beichthaus.com Beichte #00041194 vom 18.04.2018 um 22:51:56 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aus Sparsamkeit wurde eine Kaufsucht

6

Maßlosigkeit Verschwendung Geld Sucht

Seitdem ich durch meine Ausbildung gut verdiene, schmeiße ich mein Geld förmlich zum Fenster raus. Früher konnte ich mir selten Klamotten, Accessoires, Freizeitaktivitäten und Hobbys leisten, heute schlage ich umso öfter zu. Erst letzte Woche habe ich über 200 Euro für Fotozubehör und Accessoires ausgegeben. Fotografie ist ein teures Hobby und die Anschaffung war länger geplant, außerdem benötige ich die Ausrüstung um mich fotografisch weiterzuentwickeln, aber die Ausgaben für Accessoires wären vermeidbar gewesen.

Weiterhin bin ich mit meinem Freund jedes Wochenende Essen, ins Theater und in diverse Ausstellungen gegangen. Leider reise ich auch gerne in andere Städte, was meine Ausgaben zusätzlich nach oben treibt. Auch bei Klamotten kann ich nicht widerstehen, ständig landet ein neues Teil in meinem Kleiderschrank und am Ende freut sich mein Freund, dass ich so schick angezogen bin, was mich dazu animiert immer weiter einzukaufen.

Trotzdem hasse ich meine Kaufsucht, zwar habe ich Geld auf der hohen Kante, aber früher war ich viel sparsamer und bin mit 50 € pro Monat für Kleidung, Ausgehen und Hobbys ausgekommen. Ich bin öfter weite Strecken zu Fuß gegangen und war viel in der Natur, um Kosten für Fahrkarten zu vermeiden. Fühle mich schlecht, weil es so viele arme Menschen gibt und ich mir im Gegensatz zu Ihnen viele Bedürfnisse erfüllen kann. Um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen, werde ich in den nächsten Tagen ausmisten und Kleidung an wohltätige Zwecke spenden. Hoffentlich bekomme ich diese Kaufsucht wieder in den Griff und hoffentlich kommt bald das nächste Gehalt, welches einzig und allein in den Urlaub mit meinen Freund fließen wird.

Beichthaus.com Beichte #00041189 vom 16.04.2018 um 18:42:58 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

700 Euro verzockt

7

anhören

Dummheit Habgier Geld Sucht Internet

Ich habe im letzten Monat 700 Euro im Online-Casino/-Lotterie verzockt. Ich weiß, dass die Chancen dort zu gewinnen astronomisch klein sind, aber so ein Lottogewinn ist einfach verlockend. Als dann die Kreditkartenabrechnung kam, war das ein Weckruf für mich und ich greife das Zeug nun nicht mehr an.

Beichthaus.com Beichte #00041166 vom 10.04.2018 um 05:56:55 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kontostand lieber nicht angucken

8

anhören

Feigheit Geld Kulmbach

Weil es mich immer aufgeregt hat, dass ich zwar viel Geld auf mein Konto eingezahlt habe, das dann aber wieder genauso schnell weg war, habe ich aufgehört mein Konto anzuschauen. Das geht jetzt fast ein Jahr so und ich traue mich nicht reinzuschauen, weil ich Angst habe, dass mich der Schlag trifft. Bislang ging immer alles gut. Aber der Kontostand könnte irgendwo zwischen 0 und 20.000,00 Euro liegen. Ich bin gespannt, wann ich aus dieser Schleife wieder rauskomme.

Beichthaus.com Beichte #00041151 vom 06.04.2018 um 22:30:29 Uhr in Kulmbach (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

1.000 Euro in Bitcoins

11

anhören

Dummheit Geld Konstanz

Ich bin zu dumm, um auf meine Frau zu hören. Vor sieben Jahren fragte meine Frau mich, ob wir 1.000 Euro in Bitcoins investieren sollen. Obwohl wir das Geld dazu hatten, habe ich gesagt, dass ich das für eine dumme Idee halte. Tja, hätten wir nur nicht auf mich gehört.

Beichthaus.com Beichte #00041070 vom 11.03.2018 um 22:26:09 Uhr in Konstanz (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht