Verklebte Socken

20

Ekel Peinlichkeit Masturbation Hamburg

Ich (m/22) war vor kurzem mal wieder in meinem Elternhaus, weil ich doch mal wieder kommen sollte. Unsere Mutter hatte bei meinem 14-jährigen Bruder bei Wäsche zusammensuchen wohl unter seinem Bett verklebte Socken gefunden. Daraufhin wollte Sie, dass wir uns mal zusammensetzten und über das Thema sprechen, weil er könnte ja jetzt Vater werden. Wir sitzen also so am Tisch und meine Eltern wissen nicht so recht, wie man an so ein sensibles Thema rangeht, sind am Rumstottern und ich musste wieder los. Ich habe mich dann alleine mit ihm hingehockt und gesagt: "Also, kurz und knapp, unsere Mutter hat deine vollgewichsten Socken gefunden und will wissen, ob du weißt, wie man verhütet!?"
Es tut mir leid, dass ich vielleicht etwas zu direkt gewesen bin. Aber mal ehrlich, soll man den heutigen Jugendlichen mit Blumen und Bienen kommen?

Beichthaus.com Beichte #00041657 vom 29.11.2018 um 17:52:51 Uhr in Hamburg (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zähneputzen auf der Bürotoilette

10

Ekel Peinlichkeit Kollegen Bochum

Ich muss heute zum Zahnarzt und wollte mir daher auf der Bürotoilette (2 Kabinen) die Zähne putzen. Eine Kabine war besetzt. Als ich gerade Zahnpasta auf der Bürste hatte, kam da eine Kollegin raus und mit ihr ein Duft, als wäre sie innerlich am Verfaulen.ich habe ihr noch den vertritt am Waschbecken gelassen und steckte dann die Zahnbürste Inden Mund. Sofort hätte ich krassen Würgereiz, versuchte das Zähneputzen aber trotzdem. Nachdem ich jedoch fast ins Waschbecken gekotzt hätte, bin ich aus dem Klo raus und habe meine Zähne auf dem Flur zu Ende geputzt. Hierbei tauchte ein Kollege auf und sah mich mit großen Augen an. Ich beichte, dass ich eine olfaktorische Memme bin.

Beichthaus.com Beichte #00041632 vom 13.11.2018 um 16:27:41 Uhr in Bochum (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Nazi in meinem Kopf

14

Peinlichkeit Manie Gießen

Schon seit meiner Jugend habe ich Interesse am Synchronschauspielern und auch heute noch nehme ich gerne Texte und Hörspiele auf. Ich habe niemals etwas veröffentlicht, ich mache es nur zu meinem eigenen Spaß und dem meiner Freunde. Jedenfalls bedeutet dies auch, dass ich große Freude daran hab, Leute zu imitieren. Ich höre mich regelrecht in die Leute hinein und versuche sie nach meinen Fähigkeiten perfekt zu kopieren. Klaus Kinski, Helmut Kohl, Manfred Lehmann, viele andere bekomme ich aus dem Stegreif mittlerweile sehr gut hin. Doch ich habe mir keinen Gefallen getan, als ich mir die Reden und anderes Material von Joseph Goebbels angehört habe. Das war jetzt vor circa einer Woche und mein Kopf ist besessen von der Sprechweise dieses Mannes. Ich lese irgendwelche Texte und ständig spricht mein Gehirn das Gelesene in der Sprechweise von Goebbels aus. Das ging mir spätestens dann selbst gehörig auf den Keks, als ich bei meiner Freundin zu Besuch war und keine Klolektüre hatte und notgedrungen eine Haarspray-Gebrauchsanweisung gelesen habe, und das mit der Sprechweise von Joseph Goebbels. Ich beichte, dass ich als bekennender Demokrat und Menschenfreund einen Nazi in meinem Kopf habe.

Beichthaus.com Beichte #00041617 vom 29.10.2018 um 11:59:21 Uhr in Gießen (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Nicht die hellste Kerze auf der Torte

43

Dummheit Peinlichkeit

Mir macht meine Dummheit extrem zu schaffen. Leider bin ich schon seit Kindheitstagen nicht die hellste Kerze auf der Torte. Ich bin als Einzelkind aufgewachsen und habe alle Dinge viel später gelernt, als gleichaltrige Kinder. So konnte ich erst spät Fahrrad fahren, Schwimmen und Schleife binden. In der Grundschule bereitete es mir enorme Schwierigkeiten zu lesen, zu schreiben und zu rechnen. Später diagnostizierte man bei mir eine Lese- Rechtschreibschwäche. Durch hartes Training und meine Liebe zu Büchern, bin ich mittlerweile in der Lage fast so fehlerfrei zu schreiben, wie meine Mitmenschen ohne besagte Schwäche. In meiner Freizeit stellte ich mich ebenso unbegabt an, da ich weder über sportliche noch musische Talente verfüge. Mit ein wenig Mühe gelang es mir die Fachhochschulreife mit 2,1 abzuschließen, der größte Erfolg meines Lebens. Für mehr hat es leider nicht gereicht. Zwar wurde mir oft empfohlen das Abitur zu machen, aber die Leute überschätzen meine Intelligenz. Selbst meine beste Freundin hält mich für intelligent, obwohl ich das exakte Gegenteil bin.

Mit 21 habe ich weder einen Führerschein (zu große Verantwortung für mich und andere), keine Ahnung vom alltäglichem Leben (Haushalt, Miete, Versicherungen) und ich brauche Ewigkeiten, bis ich etwas lerne. Auch arbeite ich langsamer als Gleichaltrige. In meiner Ausbildung läuft es in der Schule nicht gut, weil ich mit der Klasse nicht zu recht komme und der Stoff nicht zu meinen wenigen vorhandenen Stärken passt. In der Praxis lief es bislang wirklich gut, zwar brauchte ich manchmal meine Zeit, aber am Ende waren alle zufrieden. Leider bin ich jetzt in einer Abteilung eingesetzt, die mir gar nicht zu sagt, ich muss auf viele Details achten, die ich oft übersehe, weil ich zu viel nachdenke. Könnte gerade heulen, ich versuche immer mein Bestes zu geben und am Ende erlange ich bestenfalls ein mittelmäßiges Ergebnis, meistens eher schlechter. Ich versuche mich in meiner Freizeit weiter zu bilden z.B setze ich mich mit Kunst und Kultur, Geschichte und Rechten auseinander, aber es bringt nichts. Kenne Menschen, die ebenfalls so dumm sind wie ich, nur halten sich eben diese für intelligent. Wohingegen ich mir meiner Dummheit bewusst bin. Dabei wünsche ich mir nur mein Leben beruflich und privat auf die Reihe zu bekommen und in irgendwas begabt zu sein. Bitte kein Mitleid, aber Tipps nehme ich dankend an.

Beichthaus.com Beichte #00041614 vom 25.10.2018 um 23:52:24 Uhr (43 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die geile Stammfrisöse Annette

8

Masturbation Begehrlichkeit Peinlichkeit München

Als Teenager war ich immer beim selben Frisör. Ich hatte meine Stammfrisörin. Im Freundeskreis nannten wir sie alle nur die geile Annette. Sie war so Anfang 20, sah top aus und hatte wirklich große Brüste die sie mit weit ausgeschnittenen Tops immer sehr offen zur Schau stellte. Jedes Mal beim Haarewaschen, wenn man also den Kopf hinten ins Becken ablegt, war man dem Paradies sehr nah. Oft kam es auch zu Berührungen mit ihren Hupen. Kein Wunder, dass alle Jungs aus dem Viertel zu ihr gingen. Einmal, da hatte ich gerade nichts Festes am Start, wurden mir vor dem Schneiden mal wieder die Haare gewaschen. Als hormongesteuerter Teenie war ich nach dem Waschen, einigen Berührungen ihrer Brüste und dem Duft ihres Körpers richtig geil. Ich musste dann kurz warten, weil sie einer Kundin die Haare färben musste. Vor lauter Geilheit habe ich mir unter dem Friseurkittel die Hose aufgemacht und mir einen gehobelt. Es dauerte nicht lang und ich spritzte mir eine ordentliche Ladung auf den Bauch. Nachdem sie mit dem Haarschnitt fertig war und den Kittel von bei mir abnahm, bemerkte sie den nassen Fleck auf meinem Shirt. Sie grinste nur kurz und ich gab ihr ein üppiges Trinkgeld. Im Nachhinein total peinlich, aber damals war ich irgendwie schwanzgesteuert.

Beichthaus.com Beichte #00041611 vom 24.10.2018 um 16:01:17 Uhr in München (Belgradstraße) (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht