Babysitten bei meiner Tante

8

anhören

Masturbation Fetisch Schamlosigkeit Familie Vorarlberg

Vorerst muss ich (m/30) festhalten, dass ich meine Tante immer schon als sehr attraktiv empfunden habe und dies auch bis heute der Fall ist. Als ich so um die 15 Jahre alt war, durfte ich des Öfteren auf die Kinder meiner Tante aufpassen (Babysitten). Irgendwann sind die Kleinen dann ins Bett und ich habe mich dann jedes Mal genüsslich an den getragenen Höschen und BHs meiner Tante zu schaffen gemacht und mir einen dabei von der Palme gewedelt. Auch habe ich ab und zu die Unterwäsche meiner Tante selbst angezogen und mich dann in ihrem Bett befriedigt. Wenn sich die Gelegenheit ergäbe, würde ich heute noch in ihre Unterwäsche wichsen. Ich würde meine Tante auch immer noch gerne knallen.

Beichthaus.com Beichte #00040620 vom 08.11.2017 um 16:51:27 Uhr in Vorarlberg (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Spaß im Mädcheninternat

11

anhören

Unglaube Masturbation Verzweiflung Bayern

Ich (w/20) besuchte eine strenge, katholische Mädchenschule. Als ich etwa vierzehn oder fünfzehn war, wurde ein neues Mädchen in unsere Klasse aufgenommen. Sie war, wenn ich das sagen darf, wirklich eine Schönheit, ihre Röcke zog sie immer etwas höher und ihre üppige Oberweite präsentierte sie wohlwollend. Dem Mädchen gefiel die Aufmerksamkeit und schon bald waren auch meine Mitschülerinnen von ihr begeistert, denn sie war verwegen und nahm ihren Glauben nicht besonders ernst. Zudem provozierte sie mich immer, da ich sehr zierlich war und noch keine weiblichen Kurven hatte. Einmal habe ich sie sogar dabei erwischt, wie sie eine Zigarette geraucht hat.

Aber nun zu meiner Beichte: Als einige Monate später eine Lehrerin in den Ruhestand ging, wollten wir ihr zum Abschied etwas aufführen. Wir sangen und trugen Gedichte vor, zum Abschluss führte das erwähnte Mädchen einen Tanz auf. Die anderen setzten sich hin und alle Blicke waren auf sie gerichtet, sie bewegte ihre Hüften rhythmisch und zu meiner Empörung war der Tanz sehr aufreizend, sie war die Schlange im Garten Edens. Ich konnte meinen Blick nicht von ihrem Körper abwenden und werde nie vergessen, wie sie sich zu der Musik bewegt hat. Als ich am Abend in meinem Bett lag, berührte ich mich an unsittlichen Stellen, während ich an das Mädchen dachte. Ich schäme mich bis heute dafür...

Beichthaus.com Beichte #00040598 vom 05.11.2017 um 13:49:53 Uhr in Bayern (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Einen Tag selbst befriedigt

13

anhören

Masturbation Maßlosigkeit Freizeit Karlsruhe

Ich (w/24) könnte mich vor lauter Wut gerade selbst schlagen. Leider fehlt mir die Kraft, da ich seit heute morgen, seitdem mein Freund auf der Arbeit ist, nur am masturbieren bin. Jetzt kann ich nicht mehr, weil ich nicht mal mehr meine Arme bewegen kann. Wir haben aktuell 22:44 und ich muss schauen, wie ich jetzt wenigstens noch die Wäsche waschen kann.

Ich habe mir eigentlich fest vorgenommen, heute Sachen von letzter Woche zu erledigen. Leider hatte ich einen zu guten Traum, der mich den ganzen Tag nicht mehr losgelassen hat. Und ich sage euch, es hat sich bis jetzt gelohnt, sich das Hirn wegzuficken. Ich hoffe, ich schaffe wenigstens morgen etwas.

Beichthaus.com Beichte #00040580 vom 02.11.2017 um 22:47:47 Uhr in Karlsruhe (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Durchgehend am Wichsen

8

anhören

Maßlosigkeit Masturbation Konstanz

Diese Woche ist meine Freundin auf Geschäftsreise und ich habe Urlaub. Seit sie unsere Wohnung verlassen hat, schaue ich durchgehend Pornos und hole mir einen runter. Es tut so gut, aber leider sind bald meine Eier leer und mein Schwanz schmerzt von der Reibung. Habe ich ein schlechtes Gewissen meiner Freundin gegenüber? Nein.

Beichthaus.com Beichte #00040533 vom 25.10.2017 um 18:55:01 Uhr in Konstanz (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Mittel gegen Stress und Kopfschmerzen

18

anhören

Masturbation Waghalsigkeit Schamlosigkeit Bahn & Co.

Ich (w/23) studiere und muss regelmäßig von einer norddeutschen Großstadt in eine andere pendeln. Meist muss ich dann zu unmenschlichen Zeiten aufstehen, Ewigkeiten fahren und komme am späten Nachmittag ausgelaugt und erschöpft wieder nach Hause. Aber seit einigen Monaten habe ich mir etwas angewöhnt, was meine Situation etwas erträglicher macht. Wenn ich nach einem harten Tag in die Bahn einsteige, ist sie meist relativ leer. Ich setze mich ans Fenster und sorge möglichst dafür, dass mich keiner von der Seite beobachten kann. Dann lege ich meine große Handtasche auf den Schoß, öffne den Hosenstall und fingere mich schnell zum Orgasmus. Manchmal lese ich dazu noch ein paar geile Sexgeschichten auf dem Handy. Dabei achte ich immer drauf, dass mich keiner sieht. Ich bin nämlich nicht exhibitionistisch veranlagt oder sowas Ähnliches, sondern ich tue das nur fürs Wohlbefinden. Das Ganze dauert maximal fünf Minuten und hinterher fühle ich mich erfrischt, belebt und die Kopfschmerzen werden gelindert. So ein guter Orgasmus ist tausend Mal besser als eine Kopfschmerztablette und eine Wellness-Ruhepause.

Beichthaus.com Beichte #00040524 vom 23.10.2017 um 20:08:27 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht