22 und noch nie eine Freundin

17

Neid Eifersucht

Ich (m/22) hatte noch nie in meinem Leben eine feste Freundin und das macht mich mittlerweile ordentlich fertig. Natürlich hatte ich auch schon Sex, sogar schon eine Affäre mit einer deutlich älteren Frau über einen längeren Zeitraum. Ich habe eigentlich überhaupt keine Probleme mit Frauen in meinem Alter oder generell ins Gespräch zu kommen, aber keine will eine Beziehung mit mir. Höchstens mal Sex, dass war es dann auch schon. Wenn ich jemanden kennen lerne, will ich auch keine Beziehung erzwingen oder so. ich treffe mich einmal oder mehrmals mit den Damen, aber es klappt nie. Immer nur Freundschaftlich. das kotzt mich langsam an. Ich vermisse es einfach jemanden zu haben, der zu Hause auf einen wartet, den man mal in den Arm nehmen kann, mit dem man lachen kann und etwas unternehmen kann. Ich habe gute Freunde auf die ich mich verlassen kann, aber eine Freundin zu haben das fehlt. Oft haben alle ihre Freundin dabei und ich sitze blöd daneben. Ich würde mich nicht als sonderlich hässlich oder so einstufen. Ich bin halt recht klein für einen Kerl 1,68 groß und sehr schlank, aber nicht ausgehungert oder so. Würde ich nicht im Schichtdienst arbeiten, hätte ich schon einen Hund, damit man zumindest einen hat mit dem man morgens mal aufstehen kann.

Beichthaus.com Beichte #00041037 vom 04.03.2018 um 15:04:24 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Er darf nur eine gute Freundin haben!

39

anhören

Eifersucht Rache Selbstsucht Leipzig

Ich habe nicht sonderlich viele Freunde und habe vor anderthalb Jahren über ein Forum jemanden kennengelernt, der auch auf der Suche nach Freundschaften war und nach einiger Zeit des Schreibens treffen wir uns schon seit Monaten ein bis zwei Mal pro Woche und unternehmen etwas zusammen. Er war für mich dann sozusagen mein bester Freund und es war auch etwas mehr als Freundschaft, weil wir manchmal auch auf dem Sofa gekuschelt haben. Ich war so froh, endlich jemanden gefunden zu haben, bei dem ich mich wohlfühle und ich habe das schon als richtige Seelenverwandtschaft angesehen. Bis ich vor ein paar Wochen mitbekommen habe, dass er über dieses Forum noch andere angeschrieben hat. Da hatte er sich mal verplappert und so kam es heraus. Ich habe ihn dann dazu befragt und er hat noch fünf andere Frauen angeschrieben, bei vieren brach der Kontakt ab, aber es gibt noch eine, mit der er sich seit ca. vier Wochen immer einmal in der Woche trifft. Angeblich würden die nur Kaffee trinken gehen. Als wir das letzte Mal zusammen ferngesehen haben, hat sie ihm aber andauernd Nachrichten geschickt.

Ich habe schon mehrfach mit ihm darüber gesprochen, das mir das nicht gefällt, dass ich dachte, ich wäre die Einzige oder zumindest die beste Freundin, aber da kommt dann nichts Brauchbares von ihm, da meinte er, er würde nicht zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden oder so ein Kram. Er hat auch gemerkt, dass ich das traurig macht, aber er sieht es nicht ein, sich nicht mehr mit der zu treffen. Ich bin echt eifersüchtig und sauer auf die beiden - auf ihn, dass ich ihm offenbar nicht reiche und dass er unbedingt diese andere treffen muss und auf sie, dass sie sich in meine Freundschaft hineindrängt. Ich will ihn nicht mit einer Anderen teilen. Ich hätte mir ja gewünscht, dass er aus Rücksicht auf mich den Kontakt zu ihr sein lässt, weil wir uns schon länger kennen. Macht er aber nicht.

Weil er von sich aus den Kontakt zu ihr nicht beendet, habe ich diese Frau nun ausfindig gemacht, über dieses Forum, wo immer noch ihre Anzeige, dass sie Freunde sucht, online ist. Ich habe sie nun unter falschem Namen angeschrieben (aber die kennt mich eh nicht) und so getan, als wöllte ich sie kennenlernen. Sie hat auch angebissen und mir geantwortet. Ich habe zwar etwas ein schlechtes Gewissen dabei, aber irgendwie ist es auch ein Wink des Schicksals, dass ich sie da gefunden habe und daher habe ich meine Chance genutzt. Ich weiß noch nicht, was ich nun konkret damit bezwecke; vielleicht frage ich sie nur ein wenig aus, keine Ahnung. Aber der Gedanke, dass sie eines Tages neben ihm vorm Fernseher kuschelt, der frisst mich auf, das muss ich verhindern.

Beichthaus.com Beichte #00041020 vom 25.02.2018 um 12:06:38 Uhr in Leipzig (39 Kommentare).

In WhatsApp teilen

So bin ich seine verrückte Ex losgeworden!

11

anhören

Lügen Eifersucht Ex Falschheit Köln

Ich habe mit einer Lüge die 5-jährige Freundschaft zwischen meinem Freund und seiner Ex-Freundin zerstört. Ich habe am Anfang versucht mit ihr ein freundschaftliches Verhältnis zu pflegen und hatte auch keinerlei Probleme , dass die beiden befreundet sind. Irgendwann hat mir meine Schwiegermutter mal erzählt ich solle aufpassen, denn die gute Frau habe einen Knall. Mein Freund erzählte mir, dass ihm mal die Hand ausgerutscht sei, bei ihr, weil sie ihn mit Sachen beworfen hat, körperlich angegangen ist und übelste hysterisch war. Daraufhin hat sie im Freundeskreis erzählt er wäre ein Frauenschläger. Naja als sie sich dann von ihm wegen einen anderen trennte, wollte sie unbedingt diese Freundschaft mit meinem Freund. Als ich ihn kennengelernt habe, tauchte sie beim ersten Treffen auf - sie lief durch seine Wohnung, ging an Schränke und den Kühlschrank, mit Sprüchen wie:"Ich habe ja hier mal gewohnt und weiß wo alles ist." An einem Abend wurde ich von ihr zu einem Weiberabend eingeladen. Da wurde über meinen Freund übelste hergezogen und man wollte mir einreden, er sei bösartig und irgendwann verprügele er auch mich.

Als sich dann ihr Freund trennte, wurde sie immer schlimmer und plötzlich fielen Sprüche wie: "Wenn ich dich bloß nicht verlassen hätte.", "Bin ich nicht noch deine große Liebe", "Würdest du mich nicht noch heiraten, wenn wir zusammen wären?". Irgendwann bin ich so geplatzt vor Wut und habe offen das Gespräch gesucht und sie gefragt, was das von ihr soll. Darauf grinste sie mich an und meinte: "Ich spanne dir meinen rechtmäßigen Freund aus!" Das gGanze verlief dann ihn einem heftigen Streit, wo ich kurz davor war, ihr eine zu knallen. Sie ging dann los um meinem Freund zu erzählen, ich würde nur die Freundschaft kaputtmachen und mein Freund stand einfach zwischen zwei Stühlen. Ich habe irgendwann nichts mehr gesagt. Ich bin dann ein paar Monate später ungeschickt die Rolltreppe runtergeflogen und habe mir dabei ein schönes blaues Auge zugezogen. An dem Tag erfuhr ich, dass seine Ex versucht hat, ihn zu küssen. Ich war so sauer, dass ich meinem Freund erzählt habe, sie wäre ohne Grund einfach auf mich los und total ausgerastet. Deshalb hätte ich ein blaues Auge. Mein Freund wollte zur Polizei, aber ich konnte ihn überzeugen, es zu lassen.

Am Abend hat er sie dann angerufen und ihr gesagt, er wolle keinen Kontakt mehr und sie solle dahin, wo der Pfeffer wächst. Sie hat ihn dann eine ganze Weile permanent angerufen und über Netzwerke angeschrieben, sodass er sich eine neue Nummer geholt hat, seine Profile löschte und schlussendlich mit mir in eine andere Stadt gezogen ist, weil sie immer wieder den Kontakt suchte und das "Nein" nicht verstanden hat. Eigentlich müsste ich mich schämen und ein schlechtes Gewissen haben, dass habe ich aber nicht ihr gegenüber. Ich bereue diese Lüge, weil mein Freund dadurch gestalkt würde und sein komplettes Leben neu aufbauen musste.

Beichthaus.com Beichte #00040973 vom 10.02.2018 um 18:14:32 Uhr in Köln (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Schulzeit war die Hölle

11

anhören

Eifersucht Verzweiflung Schule

Ich (w/32) war während meiner Schulzeit immer unbeliebt und später unsichtbar. Nach der Orientierungsstufe, die es damals noch gab, brachte das Gymnasium nichts als Unsicherheit und Mobbing für mich mit, sodass ich gleich das erste Schuljahr an dieser weiterführenden Schule wiederholen musste. Es ging sogar so weit, dass meine eigene Oma mir deswegen fast den Kopf abriss, denn ich hatte ihr nichts gesagt und die schlechten Noten auch damals vor meinen Eltern verheimlicht, bis es irgendwann mal einen aufklärenden Anruf der Schule gab, als die Versetzung gefährdet war. Damals wurde das mit der Schikane noch nicht so ernst genommen wie heute, man sagte den Mobbingopfern immer nur, sie sollen sich doch bitte mal zusammenreißen, sich anpassen und müssten sich mehr anstrengen, auch die eigene Familie sah das so. Ich riss mich zusammen und das endete dann darin, dass ich buchstäblich unsichtbar wurde. Ich hatte nur wenige sogenannte Schulfreunde und mit dem Großteil meiner Klassen und Kurse nie wirklich etwas zu tun, so blöd es war, hatte es auch was Gutes, denn so konnte ich nicht ausgeschlossen oder fallengelassen werden.

Auch mein Abi-Shirt habe ich später nie abgeholt, es gab ja kein Zugehörigkeitsgefühl zu diesem Jahrgang und als Mottowochen-Fotos im Leistungskurs gemacht werden sollten und wir alle als Kleingruppen posieren sollten, stand ich einfach da und schaute zu, wie sich da die besten Freunde und Freundinnen und Grüppchen ablichten ließen. Es war mir einfach zu doof, jemanden zu fragen, ob ich mit auf so ein Foto dürfte. Das sollten Erinnerungen sein und keiner will auf ein Foto zurücksehen und sich dann erinnern, dass da ja diese eine Außenseiterin unbedingt mit draufwollte und umgekehrt genau das gleiche, ich wollte keine Abi-Erinnerungsfotos mit Leuten, die ich im Grunde nicht kannte.

Warum ich hier aber eigentlich schreibe und beichte ist, dass ich neulich den Facebook-Account meiner Nachbarin (erlaubterweise) dazu nutzte, um diverse Leute aus Schulzeiten, Kindertagen usw. auf dem Netzwerk zu suchen. Dabei habe ich auch Fotos einer Hairstylistin aus meiner Heimatstadt gefunden, die damals wohl alle Mädchen des Abijahrgangs zum Stylen und Fotosmachen eingeladen hatte. Sogar das Mädchen, das es noch schwerer als ich hatte, weil sie immer wegen eines Damenbartes und anderer Körperbehaarung verspottet wurde, war dabei... toll geschminkt und mit einer wunderschönen Frisur. Ich wurde nie eingeladen, war nicht dabei und wusste bis zu dem Tag auch nicht, dass es überhaupt so eine Aktion gegeben hatte. Man hatte mich übergangen, ob bewusst oder aus Versehen, das traf mich wie ein Schlag ins Gesicht. Statt mich zu freuen, dass sie dabeisein durfte, war ich böse und auch eifersüchtig.

Beichthaus.com Beichte #00040971 vom 10.02.2018 um 17:15:43 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Das frustrierende Gefühl ich zu sein

66

anhören

Eifersucht Neid

Ich (w/26) bin extrem neidisch auf meine beste Freundin. Wir sind beide lesbisch und studieren an unterschiedlichen Hochschulen auch sehr unterschiedliche Fächer. Sie im technischen und ich seit Kurzem im sozialen Bereich. Im Gegensatz zu ihr liebe ich mein Studium und habe auch sehr viel Spaß daran sowie an dem, wo es mich beruflich verschlagen wird. Obwohl ich vor knapp über einem Jahr mein Leben komplett umgekrempelt habe, bin ich immer noch voller Selbstzweifel, da ich nun bald schon sieben Jahre lang Single bin und seit drei Jahren von keiner anderen Frau geküsst noch berührt wurde. Leider interessieren sich auch kaum lesbische Frauen für mich, obwohl ich ständig unter Menschen bin oder es auf sämtliche Datingportalen ausprobiert habe. Ganz anders als bei meiner besten Freundin.

Sie muss gar nichts tun und die Frauen fliegen ihr praktisch zu. Sie wird ständig von Frauen angesprochen, angebaggert und auf Dates eingeladen, ganz egal, ob sie ganz natürlich und ungeschminkt ist oder sich zurecht macht. Ständig verlieben sich Frauen sowie Männer in sie, ohne dass sie großartig was tun muss. Sie kann sich einfach die rauspicken, die sie am besten findet und ist auch sehr wählerisch dabei. Aktuell hat sie was mit einer tollen Frau, weiß aber noch gar nicht, ob das auf etwas Ernsthaftes hinausläuft weil sie sich noch nicht verliebt hat. Die Frau hingegen ist schon Hals über Kopf in sie verknallt und will sie am liebsten sofort heiraten. Ich hingegen kann nur dumm aus der Röhre gucken, da ich es nicht einmal schaffe eine Frau die ich süß finde, mal zu einem ganz normalen Treffen zum Kennenlernen einzuladen. Nicht, weil ich schüchtern bin, im Gegenteil, ich habe sie gefragt und sie lehnte ab und ignoriert mich seitdem. Ich wünschte, ich könnte mit meiner besten Freundin tauschen, da ich es ziemlich frustrierend finde, ich zu sein.

Ich bemühe mich so sehr, achte darauf gepflegt auszusehen, habe sehr viel abgenommen, weil ich unzufrieden mit meinem hohen Körpergewicht war und unter den Folgeerkrankungen litt, treibe Sport, gehe offen auf die Menschen zu und vieles mehr. Ich bin echt am Verzweifeln, da mich der Neid innerlich auffrisst, würde ich es nie an ihr auslassen, da ich ganz genau weiß, dass sie keine Schuld an meinen Gefühlen trägt. Ich wünschte, ich könnte mit ihr tauschen.

Beichthaus.com Beichte #00040900 vom 20.01.2018 um 22:30:25 Uhr (66 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht