Hilfe für junge Mütter in Not

23

Maßlosigkeit Wollust Zivi & Bund

Fast 20 Jahre ist es her, dass ich als Zivi in einer Klinik für Mütter-Kind-Kuren tätig war. Diese war ganz im Norden und weit weg von Zuhause. Ich wollte einfach mal raus und was anderes sehen. Daher habe ich auch im Schwesternheim gepennt. Dieses war kein separates Gebäude, sondern über einen Gang im Keller auch mit dem Wohntrakt verbunden. Die Zivizeit war easy. Ich hatte Abi und musste mich eigentlich nur um die EDV-Kümmern. Dies hat sich herumgesprochen und die Mütter, von denen circa 95% alleinerziehend waren, kamen dann immer mit Fragen zum Handy oder Laptop zu mir. Ich selbst war damals 18 Jahre alt und recht sportlich. Ich habe schnell gemerkt wie die Damen mehr wollten. Ich war zwar nicht der einzige Zivi, der andere war aber fett und nicht das Objekt der Begierde. Ich muss gestehen, dass ich in den 10 Monaten, die der Zivildienst damals noch gedauert hat, am Tag drei- bis fünfmal Ficken musste. Nach ein paar Monaten war ich der "Geheimtip" unter den Müttern und selbst Mütter, die gerade eben erst angereist waren, haben mich direkt auf dem Gang angesprochen und mir ihre Zimmernummer gegeben. Und das an Tag 1. Das war brutal heftig. Die Mütter brauchten es und ich haben es ihnen gegeben. Vollepulle.

Meistens sind sie abends aus ihrem Zimmer geschlichen und zu mir gekommen. Ich hatte ein Einzelzimmer. Es kam auch vor, dass es geklopft hat als ich gerade gebumst habe. Rekord war ein schöner vierer mit drei Müttern und mir, wobei die sich gegenseitig schön die Spalte geleckt haben. Kein Problem, denn Rasur war bei mir Pflicht. Das hat sich auch rumgesprochen. Insgesamt hatte ich mit 80 oder 100 Müttern in der Zeit Sex. Dazu 4 Schwestern und eine Lernschwester, die gerade mit der Schule fertig war. An meinen freien Tagen war es besonders schlimm. Teilweise sind mir die Mütter auch hinaus gefolgt, wenn ich mal die Natur erkunden wollte. Dann haben wir es halt auf der Düne getrieben. Urlaub habe ich keinen genommen und diesen auch nicht zurückgegeben. Das wurde explizit noch im Arbeitszeugnis gelobt, also mein Einsatz. Ich habe mich einfach komplett leer gefickt. Es war herrlich. Und geschadet hat es den Müttern auch nicht. Die haben das gebraucht.

Beichthaus.com Beichte #00042196 vom 27.12.2020 um 01:28:14 Uhr (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

BeichtschwesterEva aus Basel, Schweiz

Bravo, so ein vor Selbstbewusstsein und Testosteron strotzender junger Deckhengst ist genau das, was ein mit alleinerziehenden - und daher Triebstau kämpfenden - Müttern belegtes Mütter-Kind-Genesungsheim braucht. Schöne Phantasievariante vom "Hecht im Karpfenteich".

18.02.2021, 00:27 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

So richtig abgesamt hab ich damals beim Bund auch. Allerdings nicht in der Einheit, sondern im BWK. Da waren meine Hoden klinisch tot, weil Schwester Tamara meine Eier täglich 3x leer gesogen hat.

18.02.2021, 01:19 Uhr     melden


askrone aus , Deutschland

Was eine Prahler- und Protzerei! Kein Wort davon ist wahr! Da hat sich ein junger geiler Milchbubi ne Geschichte ausgedacht und was zusammengereimt, wie toll doch wohl früher eine Zivizeit gewesen sein soll. Das sieht man allein schon an der Tatsache, dass es damals ein "Dienstzeugnis" und kein Arbeitszeugnis gab. Muhaha, schon dumm, wenn man nicht richtig recherchiert was? Außerdem will ich die alleinerziehende (Raben)Mutter sehen, die ihr Kind immer (vor allem wohl auch Nachts) alleine lässt um sich durchnudeln zu lassen...
Und selbst wenn in der Geschichte auch nur ein Hauch von Wahrheit steckt, dann ist der Beichter auch noch sowas von dumm! Was hätte man die dummen Mütter auch noch finanziell ausnehmen können. Da wärst du jetzt Millionär... Oh Mann was für ein ausgemachter Blödsinn... Beichthaus war auch mal besser...

19.02.2021, 22:07 Uhr     melden


buffelo aus köln, Deutschland

Find ich gut. hab ich damals genauso gemacht. War in genau dem gleichen Haus und hab dieselben Erfahrungen gemacht. Immer wieder. Und wieder. Der Anfang ist das Ende, und das Ende ist der Anfang.
Sic Mundus creatus est.

26.02.2021, 20:41 Uhr     melden


DahliaSix

Klingt für mich auch eher nach der Fantasie eines geilen Milchbubis. Mir passt da zu viel nicht zusammen, als dass ich das für voll nehmen könnte. Nicht nur die Sache mit dem Arbeitszeugnis, das auch meines Wissens Zivi-Dienstzeugnis hieß. Auch dieses ganze EDV-Gelaber macht für mich nicht so recht Sinn, wenn man bedenkt, das dass so um das Jahr 2000 rum gewesen sein soll.

Solange dass damals nämlich nicht gerade ein reiner Bürobetrieb war, sah die EDV in den meisten Betrieben und Einrichtungen noch eher spärlich aus und wurde nur bedingt genutzt. Vieles wurde noch Oldschool geregelt. Aber gut, vielleicht wollte man das ändern und brauchte jemanden, der einen auf den Weg bringt. Trotzdem kann ich mir dann aber immer noch nicht vorstellen, dass so ein Mutter-Kind-Kurheim jemanden brauchte, der sich nur und ausschließlich um die EDV kümmerte, die wahrscheinlich aus rund zwei PCs bestand, wo man mal Daten in elektronische Akten eingetragen und ein paar E-Mails geschrieben hat. Aber egal, nehmen wir es mal so hin.

Aber: So ein PC, Laptops allem voran, weil die damals zu der Zeit gerade für den breiten Markt "erschwinglich" wurden, war damals noch wirklich teuer und eher ein Luxusgut. Ich bezweifle also auch, dass damals viele alleinerziehende Mütter einen PC, geschweige denn einen Laptop besaßen. Und Handys waren damals im Grunde so gestrickt wie ein normales Telefon mit einer handvoll Funktionen mehr. Da brauchte man als junge Mutter eigentlich in 9 von 10 Fällen keine Hilfe mit.

27.02.2021, 11:23 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Ich tippe mal eher auf 2004 oder 2005. Auch deswegen - und aufgrund diverser eigener Erfahrungen - halte ich diese Geschichte für sehr plausibel. Anders hätte ich es auch nicht gemacht.

27.02.2021, 12:32 Uhr     melden


VcS

Mag sein, dass in dem knappen Jahr das eine oder andere passiert ist. Aber das meiste klingt nach Wunschdenken...

27.02.2021, 16:33 Uhr     melden


buffelo aus köln, Deutschland

chadek ist auch so einer der sich hier ein Leben zurechtfantasiert

02.03.2021, 00:46 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Wie sie stets von Fantastereien sprechen, nur weil sie dergleichen Freude im Leben nie genießen durften... Das ist doch arm.

02.03.2021, 09:10 Uhr     melden


Zufallsbeichte



buffelo aus köln, Deutschland

Nee, da gibts ausreichend Erfahrung. Nur ist es meistens so dass die die so viel labern, meist nichts vorzuweisen haben. Von den Geschichtchen stimmt meistens gar nichts

02.03.2021, 18:45 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Da hast Du durchaus recht. Da man mich hier aber nicht kennt, mich nicht real identifiziert, habe ich keinen Grund, irgendwelche Stories abzulassen, die man ja doch nur mit 8 aneinandergereihten Buchstaben verbinden kann. - So stehe ich auch zu meinen Geschichtchen. Im Umkehrschluss ist es immer nur interessant zu sehen, wie eindimensional und erfahrungsarm manch 30jähriger durch sein Leben geht, wo andere oder auch ich selbst so viel mehr erlebt haben.

05.03.2021, 12:05 Uhr     melden


TrolandDumb aus Bern, Schweiz

@Chadeech: Was hast Du denn für weltbewegende Erfahrungen gemacht? Unternehmen und Familie gegründet, Organisationen ehrenamtlich unterstützt oder gar geführt, verantwortungsvolle politische Ämter übernommen, nachhaltige Systeme etabliert?

Schülerinnen knutschen und Osteuropäerinnen lecken sind jetzt nicht so die Mega-Lebenserfahrungen. Gehört zum Leben vieler dazu, kann man aber nicht als großen Lebenserfahrungsschatz bezeichnen. Oder teilst Du das Deinen Verwandten und Freunden mit und diese erwidern dann: "Wow, toll gemacht, hier ein Leckerli" ?

05.03.2021, 12:50 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

1) Unternehmen: Ja. Wenn auch nur 14 feste Mitarbeiter. Stabiles Business.
2) Familie gegründet: Ja.
3) Ehrenamt? Ja. Flüchtlingshilfe, Jugendhilfe, Bildungsträger.
4) Verantwortung in der Politik? Nein. Da gibts Bessere, wie unser geliebter Verkehrsminister.
5) Nachhaltige Systeme sind in meiner Branche der Schlüssel zum Erfolg. Uneingeschränktes Ja.

05.03.2021, 13:25 Uhr     melden


Mildaete aus Himmelsrand, Deutschland

Wenn ich du, also der Beichter, wäre, dann wäre mir dieser Text sehr peinlich, da man hier glasklar merkt, dass das lediglich die feuchten Sexfantasien eines (wahrscheinlich) jungen Mannes sind. Hol dir nächstes Mal doch einfach einen runter und müll nicht das Internet mit diesem Scheiß voll, danke!

16.03.2021, 19:36 Uhr     melden


LordAsgar

Geschichten aus dem Paulanergarten.
Diesmal: Ein Wannabe Motherfucker.

21.03.2021, 17:58 Uhr     melden


Michel-Angelo aus Ratemal, Deutschland

Da würde ja sogar ein Porno-Darsteller neidisch werden. Träum weiter.

23.03.2021, 15:45 Uhr     melden


HeyDu

@BeichtschwesterEva: Kunststück, wenn die Stuten rossig sind, dann ist für ihn kein Entkommen möglich ... 😉
Gute Leistung! Nicht schlecht! Was meinst du (der TE) aber, was erst bei einem Sechser mit fünf Frauen abgeht ... 🤪 nur das Gequatsche dann war einfach nur wie beim Kaffeeklatsch... 🙄🙄🤪
Wer weiss, wo seine Ableger jetzt alles herum kegeln und nageln, wie er damals ....
______________________________ __________
Die Reine ist das tiefe Blech im Backofen!

04.05.2021, 09:53 Uhr     melden


Chadeech aus Słubice, Deutschland

Wenn bei einer MILF einmal der Keller feucht wird, dann ist sowas von Alarmstufe Rot angesagt. Als Burschi mit 19 Jahren bist Du da chancenloses Opfer.

04.05.2021, 13:59 Uhr     melden


BeichtschwesterEva aus Basel, Schweiz

@HeyDu: Die junge Mutter möchte ich sehen, die in eine Mutter-Kindkur geht, um abends ihr Kind alleine zu lassen, um mit einem 18jährigen ZIvi Sex zu haben. Da reden wir -wie schon bemerkt wurde - von Ausnahmen und von einer puren Männerfantasie. Wahrscheinlich hat der Beichter das örtliche Bordell mit einem Kurheim verwechselt.
@Chadeech: Mit der MILF hast Du vielleicht nicht ganz unrecht, aber die bedient sich nicht im "Kindergarten" (bei den 18jährigen Bubis). Ich weiß wovon ich rede.

04.05.2021, 15:35 Uhr     melden


EvaDe aus Berlin, Deutschland

Wann werde ich meinen Perversen finden?) WhatsApp +49 176 838 41337 Telegram:@EvaDe24

09.05.2021, 17:17 Uhr     melden


nurangemeldetwegenschweinkramles

In der Tat lässt sich dieser Post an mehreren Punkten entkräften, wozu am besten Zitate helfen:

1.) "Die Zivizeit war easy. Ich hatte Abi und musste mich eigentlich nur um die EDV-Kümmern." ........ Ja, was denn nun? Abi oder Zivi? Erst kam das Abi, dann der Zivi (oder Bundeswehr).

2.) "Ich selbst war damals 18 Jahre alt".... Okay, also zum Zivi mit 18. Das heißt:
- 13. Klasse mit 17
- 12. Klasse mit 16
- 11. Klasse mit 15
- 10. Klasse mit 14
- 09. Klasse mit 13
- 08. Klasse mit 12
- 07. Klasse mit 11
- 06. Klasse mit 10
- 05. Klasse mit 9
- 04. Klasse mit 8
- 03. Klasse mit 7
- 02. Klasse mit 6
- 01. Klasse mit 5 ....... eingeschult mit 5

3.) Du schreibst " EDV-Kümmern" ....... Da warst du wohl schon nicht mehr ganz bei der Sache, als du dir das ausgedacht hast, sodass die Gehirnkapazitäten nachgelassen hatten für deine erfundene Story.

4.) "...die Mütter [...] kamen dann immer mit Fragen zum Handy oder Laptop zu mir." ...... Also wir reden von 2000/2001...... Handys hatten damals nur grüne/blaue Displays, hatten ein paar Knöpfe, man konnte höchstens noch "Snake" spielen oder nen Wecker stellen, ansonsten telefonieren oder SMS tippen. Und das konnte jede Frau.

5.) "...die Mütter [...] kamen dann immer mit Fragen zum Handy oder Laptop zu mir." ...... Das ist völliger Quatsch. Welche Laptops denn? Man kann online alte Media-Markt-Kataloge googeln und da finde ich von 1995 einen Katalog, da kostete ein Laptop noch 4.999 Mark und ein Aldi-Katalog von 2000 spricht von 2.500 Mark für einen normalen Tower-PC, also wird ein Notebook noch mindestens 3.000 bis 4.000 Mark gekostet haben. Die einzigen Leute, die ich kenne, die damals einen Laptop hatten, waren Außendienstler wie Versicherungsvertreter. ... Völliger Quatsch, dass da reihenweise Mütter mit ihren Laptops ankommen - wozu auch? Kein Schwanz hatte Internet damals. Wir sind 2001 noch mit 56k-Modems online gegangen, da gabs kein WLAN. 2004 bin ich in eine WG mit Router/WLAN gezogen mit 1.000er-MBit-Leitung. Also vergiss das Notebook.

6.) Wie andere schon sagten: Welche Mutter lässt ihr Kind allein, um sich durchrammeln zu lassen? Dafür wäre gar nicht die Zeit.

7.) "Ich muss gestehen, dass ich [...] drei- bis fünfmal [täglich?] Ficken musste." ... Ja, logisch. Und die Kondome hattest du alle dabei? Oder waren sämtliche Damen damit ausgestattet? Oder hast du 150 bis 300 Kondome jeden Monat bezahlt? Von 300 Mark/Euro Zivildienst-Kohle?

8.) "Nach ein paar Monaten war ich der Geheimtip unter den Müttern"... Der Geheimtipp, den alle kannten? Mütter, die nur einige Tage da waren, haben Monate gebraucht, um dich bekannt zu machen? Drollig.

9.) "und selbst Mütter, die gerade eben erst angereist waren, haben mich direkt auf dem Gang angesprochen und mir ihre Zimmernummer gegeben. Und das an Tag 1." ........ Ja, logisch. Hauptsächlich angereist in Sorge um ihr Kind und sich selbst, war die erste Amtshandlung des Tages, alteingesessenen Legehennen den Bums-Geheimtipp abzujagen. Klingt nachvollziehbar.

10.) "Rekord war ein schöner vierer mit drei Müttern und mir, wobei die sich gegenseitig schön die Spalte geleckt haben." .... Ja, logisch. In deinem 9qm-Zimmer hielten sich 4 Personen auf, alle in deinem Single-Zivi-Doppelbett mit 4qm, die sich alle nicht kannten, sich aber gegenseitig die Ritze geleckt haben. Frauen, die auf jeder Bahnhofstoilette den Arsch nicht auf den Sitz kriegen, sondern fast im Stehen pinkeln, machen frei bei völlig unbekannten anderen Müttern. Absolut glaubwürdig.

11.) "Kein Problem, denn Rasur war bei mir Pflicht." ..... Ja, logisch. Alle Damen sind inklusive Nassrasierer angereist, den sie an Tag 1 parat hatten, um sich direkt die Ritze zu rasieren, weil der Stecher, den sie bis dahin noch nicht kannten, das so von ihnen verlangte. Passt.

12.) "Insgesamt hatte ich mit 80 oder 100 Müttern in der Zeit Sex." .... Genau. 10 Monate Zivildienst à 30 Tage = 300 Tage, im Durchschnitt 3 bis 5 Mal ficken, also 900-1.500 Mal ficken, das sind auch nach meiner Rechnung 80 bis 100 Mütter. Sicher, dass du Mathegenie für die EDV zuständig warst?

13.) "Dazu 4 Schwestern und eine Lernschwester".... natürlich mehr als einmal, versteht sich. Waren da nicht noch einige Oberärzte dabei?

14.) Persönlich hätte ich noch anzumerken, dass ich dir zwar glaube, dass du mit einer Frau dort mal nen Quickie hattest, aber bisher noch völlig außer Acht gelassen wurde, dass das auch einen Rauswurf für dich hätte bedeuten können. Ich glaube kaum, dass du da rumgeballert hast, ständig mit dem Wissen, rausgekantet zu werden. Mal davon abgesehen, dass diese immense Zahl ja nicht mal zu einem "Erwischen" geführt hat. Nein, du hast gleich noch 5 Tanten vom Personal mitgenommen - die natürlich auch noch alle bumsbar waren.


Einfach völliger Quatsch, die ganze Story..... Ich kannte vor gut 15 Jahren mal einen Typen auf Friendscout, der nannte sich "Muskelboy" und hat ganz offen auf sein Profil geschrieben, dass er nur ficken will. Ich denke, der hatte mehr Auswahl als du und dabei ne schlechtere Trefferquote - und der war noch muskulös.

Insofern: Bullshit at its best.

17.05.2021, 23:21 Uhr     melden


watiwesa aus Berlin, Deutschland

Wenn du heißen Sex willst, komm zu mir cutt.ly/Gn6NvEj

25.06.2021, 22:59 Uhr     melden


BrauneBombe aus Deutschland

@nurangemeldetwegenschweinkram les: Stimme Dir da in jedem Punkt zu. Die gesamte Story muss erfunden sein. Fast 20 Jahre her? also 2001-2002 somit. In der Zeit war ich selbst bei der Bundeswehr und auch im BWK (Bundeswehrkrankenhaus) gewesen und dort rannten schon Frauen rum die ansehnlich waren. Und ich selbst war jetzt auch nicht gerade hässlich aber das da was gegangen wäre mit den war mehr als nur ausgeschlossen!
Und als Zivi für EDV... klar gab es Notebooks - Unsere Ausbilder hatten auch welche (dienstliche natürlich nur weil sehr teuer waren!).
Aber das dort eine Mutter Geld in ihrer Lage für so etwas hatte, ist ausgeschlossen. 2002 hatte ich mir direkt in die Kaserne mein erstes Vertragshandy liefern lassen wo echt nicht mehr ging als Snake usw. - Wozu brauchten die also so viel Hilfe grad von Dir (@Beichter)?
Nebenbei, 2002 war ich auch 18 Jahre alt und weiß sehr gut somit wovon ich da spreche...
Die Beichte ist bestenfalls ein absoluter Tagtraum!

18.10.2021, 01:53 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

F*ck & go

Ich (w) möchte beichten, dass ich nur auf Sex aus bin. Es macht mir fast schon Angst, aber jedes Mal wenn ich in meinem Bekanntenkreis einen neuen Mann …

Fast 40 und beziehungsunfähig

In zwei Jahren werde ich vierzig, das hat mich jetzt an meinem Geburtstag etwas aufgeschreckt. Mir war bisher eigentlich nicht bewusst, dass mein Lebenswandel …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht