Der habgierige Buchhalter

2

Habgier Missbrauch Tod Lüneburg

Ich mache die komplette Buchhaltung für unseren Verein mit rund 350 Mitgliedern, darunter sind auch viele ältere Menschen. Wenn jemand stirbt, ist der bereits gezahlte Vereinsbeitrag gemäß Satzung anteilig zurückzuerstatten - aber wer denkt schon bei einem Todesfall daran, eine Vereinssatzung zu lesen?
Es hat jedenfalls noch nie einer nachgefragt. Manchmal schreibe ich dann zwar den Namen des Verstorbenen in das Empfängerfeld, aber bei der IBAN... na ja, das könnt ihr euch wahrscheinlich schon denken. Kontrollieren tut das niemand, weil nur ich die Bankverbindungen der Mitglieder kenne und derjenige aus dem Vereinsvorstand, der auf das Online-Banking noch Zugriff hat, schaut auch nur auf den Verwendungszweck "Erstattung Beitrag Hänschen Müller" z. B. und denkt, alles sei in Ordnung. Ich hab trotzdem Bammel, dass es mal irgendwann rauskommt. Dann würde ich aber einfach behaupten, aus Versehen eine falsche IBAN herausgesucht zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041995 vom 07.01.2020 um 23:42:31 Uhr in Lüneburg (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beichte #00041935

0

Fremdgehen Habgier Düsseldorf


Verliebt in die Professorin. Ich muss beichten, dass ich in eine berühmte Professorin verliebt bin. Ich stalke sie nicht oder so. Ich bin verknallt in die Dame, da sie in mein Beuteschema passt. Leider laufen wir uns regelmässig über den Weg oder ich sehe sie ab und zu in einer Bar in einer schönen NRW Stadt. Manchmal träume ich davon wie wir uns auf der Bartoilette über den Weg laufen und dann anfangen zu küssen. Diese schöne Blondine geht mir nicht mehr aus dem Kopf.
Wie gesagt, ich weiss wo sie wohnt und sich herumtreibt, würde aber niemals diese Frau stalken oder nachspionieren.
Ich bin wirklich verrückt nach ihr. Wenn ich manchmal zu Hause sitze stelle ich mir vor, wie ich mit ihr an der Bar über die Digitalisierung, IT und Zukunft diskutiere und sie dann anfängt mich zu küssen. Leider ist sie seit 2016 (mit A.W.) verheiratet. Ich muss beichten, dass ich ihre Frau beneide, aber die Frau reizt mich nicht und so wird es nie einen Dreier geben.

Beichthaus.com Beichte #00041935 vom 15.10.2019 um 18:30:13 Uhr in Düsseldorf (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Mein erster Einbruch

6

Diebstahl Habgier Calw

Ich (m) war so ca. 14 Jahre alt als ein damaliger Freund von mir total euphorisch auf mich zu kam und meinte er hätte von einem Kumpel den Haustürschlüssel geklaut. Die Familie des besagten Kumpels war sehr wohlhabend, da der Vater als Arzt gearbeitet hat. Mein Freund schmiedetet den Plan mit dem Schlüssel in das Haus der Familie einzusteigen und das ein oder andere mitgehen zu lassen. Da die Sommerferien vor der Tür standen und besagte Familie plante in den Urlaub zu fliegen war die Zeit reif den Plan in die Tat umzusetzen. Es versteht sich von selbst das ich mit von der Partie war. Wir schlichen uns also Nachmittags an das Haus heran um mit dem Schlüssel durch die Hintertür einzutreten.

Es war ein merkwürdiges Gefühl, alles an mir kribbelte vor Aufregung und am liebsten hätte ich mir in die Hose gepinkelt, als wir so durch das Haus schlichen. Aber nach einer Weile hab ich mich gefangen und es meinem Kumpel gleichgetan, und in allen möglichen Schubladen rumgewurschtel. Und dann war es soweit, wir fanden ein Regal voll mit Briefkuverts in welchen Geldscheine steckten. Mal 20 Mark, mal 50 Mark teilweise waren auch 100 Markscheine in den Kuverts, ich schätze mal insgesamt waren da sicher 1500 - 2000 Mark in Bargeld abgelegt. Mein Kumpel wollte alle Kuverts einstecken doch mir war absolut nicht wohl dabei und so überredete ich Ihn das wir jeweils 100 Mark einstecken, ein paar Nintendo-64-Spiele und dann wieder gehen sollten. Glücklicherweise willigte er ein und wir machten uns mit unserem Diebesgut aus dem Staub. Die Sache kam nie raus, aber wenn ich mich heute 20 Jahre später daran zurück erinnere, habe ich immer ein sehr unschönes Gefühl in mir. Es tut mir leid!

Beichthaus.com Beichte #00041918 vom 18.09.2019 um 14:16:08 Uhr in Calw (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Hof meiner Eltern

2

Ungerechtigkeit Habgier

Ich bin eine Null, ein Versager. Meine Urgroßeltern hatten einen Hof errichtet, der an meine Großeltern und an meine Eltern im Laufe der Zeit immer weiter vererbt wurde. Was mache ich? Ich habe eine Ausbildung als Metallbauer übers Arbeitsamt gemacht, weil ich nicht viele Möglichkeiten hatte auf dem normalen Arbeitsmarkt was zu finden, was auch standesgemäss wäre. Meine Kumpels haben den Hof von ihren Eltern als Landwirtschaftsmeister übernommen und bilden somit aus. Ich dagegen bin weg gezogen und den Hof haben meine Oldies verkauft und wohnen in so einer spießigen Kleinstadthütte mit Nachbarn, die ebenfalls alle komisch drauf sind und sich was auf ihre Einfamilienhäuser drauf einbilden, aber sonst keinen Kontakt wünschen. Gut, ich wohne nicht neben solchen Spießbürgern zusammen. Aber früher war es schon sehr gut, weil man nicht zur Miete gewohnt hat. Denn früher haben wir selbst die Leute komisch angesehen, die nur zur Miete gewohnt und nichts eigenes hatten. Heute gehöre ich auch zu diesen komischen Leuten und habe nur einen Job als Postzusteller und verdiene nicht mal annähernd soviel, wie meine damaligen Kumpels, wo ich keinen Kontakt mehr habe. Das alles frisst mich auf, weil ich es zugelassen habe, dass der Hof an andere Leute verkauft wurde, statt zu kämpfen um das gute Anwesen zu erhalten.

Beichthaus.com Beichte #00041911 vom 29.08.2019 um 13:00:14 Uhr (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Die Opportunistin

18

Habgier Falschheit Partnerschaft

Ich (w) bin seit 7 Jahren mit meinem Freund zusammen. Und ganz ehrlich bei passender Gelegenheit würde ich ihn betrügen. Ich kann mir eine Zukunft sowieso nicht wirklich mit ihm vorstellen, Kinder aufgrund einer familiären Krankheit bei ihm auf gar keinen Fall und auch sonst nervt er mich seit längerem nur noch. Er bietet mir aber echt ein gutes Leben und Umfeld und deswegen trenne ich mich nicht, wäre viel zu schade, das aufzugeben. Ich bin ein Opportunist und mich interessiert nur mein eigenes Leben, spiele ihm die sich kümmernde und liebevolle Freundin und versteh mich extra gut mit seiner Familie, weil ich weiß wie wichtig ihm seine Sippe ist. Dieses Schauspiel nagt oft an meinen Nerven, aber ich weiß, dass ich alleine niemals so gut leben würde oder es schaffen würde. Und wieso anstrengen, wenn das Einzige, was ich tun muss, Beine breit machen ist? Armer Typ, aber ich muss das bestmögliche für mich rausholen.

Beichthaus.com Beichte #00041884 vom 18.07.2019 um 16:49:11 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht