Das zweite Opfer von Marcel Heße

4

anhören

Verrat Engherzigkeit Habgier

Ich möchte hiermit beichten, dass ich einem Reporter für 500 Euro in Bar und weitere 500 in Form eines bereits eingelösten Schecks den Namen der besten Freundin des zweiten Opfers von Marcel Heße verraten habe. Sie wurde daraufhin zwei Tage lang mit Anfragen belästigt, das ist aber schon wieder vorbei. Sie weiß nicht, dass ich das war, aber ich habe vor, einen Teil dieses Geldes in ihr nächstes Geburtstagsgeschenk zu investieren und ihr damit als Ausgleich etwas Gutes zu tun. Ich hätte das nicht gemacht, wenn ich momentan nicht in extremen finanziellen Problemen stecken würde, an denen ich aber keinerlei Schuld trage, und habe somit wenigstens die Miete für April zusammen.

Und ich bin auch nicht zur Presse gerannt damit, sondern kenne den Reporter schon länger, er arbeitet für eine große Zeitung und wir trafen uns zufällig in einer kleinen Kneipe, bei der ich noch Kredit habe, und kamen ins Gespräch. Und als wir darüber sprachen, dass der arme Kerl ja wirklich absolut nichts ahnend in diese Sache geraten war und seinem Kumpel nur helfen wollte, sagte ich nur: "Ja, seine Beste sei auch total am Boden zerstört." Fast sofort fing er an zu bieten und bei 1.000 Euro sagte ich dann ja. Sie kennt Marcel H. übrigens nicht. Es tut mir wirklich leid wegen des erzeugten Stresses, aber ich hoffe, sie kann schnell wieder normal leben. Und ich brauche das Geld wirklich, aber es ist die mit Abstand unmoralischste Angelegenheit, auf die ich mich je eingelassen habe.

Beichthaus.com Beichte #00039517 vom 22.03.2017 um 23:13:25 Uhr (4 Kommentare)

Meine Freundin, die Youtuberin

14

anhören

Engherzigkeit Boshaftigkeit Partnerschaft Internet

Vor etwas mehr als zwei Jahren hat sich meine Freundin, mit der ich immer noch zusammen bin, einen Youtube-Account gemacht und angefangen, Videos hochzuladen. Die Videos waren wirklich nicht schlecht und sie hat sich Mühe gegeben. Deshalb hatte ich aber auch Angst davor, dass sie auf einmal doch zu viele Abonnenten und Klicks bekommt und keine Zeit mehr für mich hat. Also habe ich mir in stundenlanger Arbeit und mit etlichen Browsern insgesamt 52 Accounts erstellt, nur um die Videos zu disliken. Ich habe ihr jeden Tag ein paar Dislikes gegeben und am Ende hatte jedes ihrer Videos nur 5-10 Likes, aber 30-50 Dislikes. Und es hat geklappt, nach dem dritten Video hat sie das Ganze aufgegeben.

Beichthaus.com Beichte #00039494 vom 18.03.2017 um 23:56:51 Uhr (14 Kommentare)

Warum wollen Frauen unbedingt heiraten?!

34

anhören

Verzweiflung Engherzigkeit Partnerschaft Berlin

Ich (m/29) werde mich wohl bald von meiner jetzigen Freundin trennen müssen. Der Grund dafür ist mein Freundeskreis. Alles begann relativ harmlos. Vor acht Jahren war ich mit ein paar Freunden in der Stadt unterwegs, wo wir uns in der Disko jeweils ein paar Weibchen aussuchten und unser Glück versuchten. Ich fand an diesem Abend mein Glück und lernte ein wundervolles Mädchen kennen, mit dem ich sowohl intellektuell als auch interessensorientiert auf einer Wellenlänge schwamm. Daher dauerte es auch nicht lange, bis wir ein Paar wurden, denn es hatte schon nach dem ersten richtigen Date nach dem Disko-Abend heftig zwischen uns gefunkt. Und es war nahezu perfekt: Wir teilten den gleichen Humor, mochten die gleichen Filme, die gleiche Musik, der Sex war unglaublich gut, kurz: Es war ein Traum. Nach drei Jahren Beziehung beschlossen wir, zusammenzuziehen. Auch das lief gut und, von ein paar Streitereien und einer "Beziehungspause" von knapp einem Monat abgesehen, gab es nichts, was uns auseinanderbrachte. Wie heißt es bei Forrest Gump? Wir waren wie Pech und Schwefel.

Dachte ich zumindest. Denn in den letzten zwei Jahren treibte in ihrem Freundeskreis die Hochzeit-und-Kinder-kriegen-Welle ihr Unwesen und sie lag mir nach jeder Hochzeit wochenlang damit in den Ohren, wann wir denn endlich mal heiraten und uns Gedanken übers Kinder kriegen machen wollen. Da ich mich allerdings nicht wirklich bereit für eine Ehe und eine Rolle als Familienvater sehe (ehrlich gesagt habe ich noch nie daran gedacht, eines Tages Vater zu werden, da ich nicht der Typ dafür bin), bin ich diesem Thema bisher immer mehr oder weniger erfolgreich ausgewichen und ca. zwei Wochen nach jeder Hochzeit war dieses Thema dann auch nicht mehr relevant. Doch vor drei Monaten (perfekt zur Weihnachtszeit) stand wieder eine Hochzeit an, dieses Mal bei ihrer zwei Jahre jüngeren Schwester und es war für sie mit ihren 28 Lenzen absolut unerträglich, mitansehen zu müssen, wie ihre jüngere Schwester im Brautkleid zum Altar stakste und dabei einen Babybauch im siebten Monat vor sich her schob, wo sie natürlich von ihrem Traumprinzen in Empfang genommen wurde.

Seitdem liegt sie mir wieder mit dem Thema in den Ohren, obwohl ich sie schon seit Jahren weiß, dass ich noch nicht bereit dafür bin. Ich WILL es einfach noch nicht. Und es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, dass man als Mann gleich wieder der Geächtete in der Beziehung ist, wenn man nicht genau das möchte, was wie Freundin will. Gestern war ihre beste Freundin zu Besuch und auf ihre Frage, wieso wir denn noch nicht geheiratet hätten, antwortete ich ehrlich: "Wieso? Wir sind noch nicht zu alt, um keine andere Option mehr zu sehen. Außerdem will ich noch nicht." Junge, Junge, da konnte ich mir was anhören, das könnt ihr mir glauben. Wenn sich dieses Affentheater nicht bald dem Ende zuneigt, dann wird es wohl oder übel auf eine Trennung hinauslaufen. Denn je mehr wir darüber diskutieren und je mehr Bilder von ihrer kleinen Nichte ins Haus trudeln, umso schwärzer sehe ich unsere Beziehung. Da wir uns beide in unseren Standpunkten festgefressen haben und davon auch nicht loslassen wollen, wird es wohl über übel das Beste sein.

Nur meine besten Freunde können mich aktuell verstehen, da mich das Thema einfach nur noch fertig macht und wir uns nur noch darüber streiten. Ich bin einfach nicht der Typ dafür, nach der Arbeit nach Hause zu fahren und meinen Kombi in einer Einfahrt vor ein Vorstadthaus mit Frau, zwei Kindern und einem Hund zu parken. Wieso scheint es für alle Menschen immer nur DIESE eine Option zu geben? Aber alleine in einer Wohnung zu sitzen, wo man seine Freiheiten auskosten kann und man sich am Wochenende mit seinen besten Kumpels trifft um Spaß zu haben, ist nicht drin? Ich bitte um Absolution für meine - wahrscheinlich in den meisten Augen - etwas überzogene Reaktion auf die aktuellen Umstände, aber hey: In Zeiten von Gleichberechtigung und Emanzipation der Frau darf man wohl als Mann auch mal etwas über die Stränge schlagen.

Beichthaus.com Beichte #00039491 vom 17.03.2017 um 10:38:52 Uhr in Berlin (Karl-Marx-Straße) (34 Kommentare)

Ausritt auf einem Bock

4

anhören

Engherzigkeit Tiere

Eine Beichte über die Jugend auf dem Lande erinnert mich an meine eigenen Sünden. Meine beste Freundin (11) und ich (13) waren beide total verrückt auf Pferde und Reiten. Allerdings nahm keine von uns Reitunterricht (bei mir fehlte das Geld und bei ihr die Fahrgelegenheit). Als wir auf den Weg zum Wald, an einer Schafsweide vorbeikamen, stiegen wir über den Zaun und ritten abwechselnd auf dem Schafbock. Wir sind vor Lachen fast gestorben dabei. Ich muss nicht erwähnen, dass wir das fortan öfter taten. Der hornlose Bock kannte uns bald und versuchte immer, uns mit seinem Kopf von der Weide zu stoßen. So ging es weiter, bis uns irgendann, nach ca. zwei Monaten, der Schafsbesitzer von seinem Balkon aus erwischte und grell auf den Fingern pfiff. Wir schwirrten ab wie die Vögel, wenn es knallt. Heute tut das arme Tier mir leid, ehrlich, auch wenn es bestimmt nicht mehr lebt. Ich hoffe, der Bock hat keine Rückenschmerzen gekriegt.

Beichthaus.com Beichte #00039488 vom 18.03.2017 um 15:50:12 Uhr (4 Kommentare)

Die schlechten Witze meines Mannes

23

anhören

Peinlichkeit Engherzigkeit Partnerschaft

Momentan geht mir mein Mann mit seinen Witzen, die nicht witzig sind, gewaltig auf den Wecker. Ich und mein Mann (beide 32) sind seit 10 Jahren verheiratet. Mit 20 Jahren hat er bei Euromillions einen zweistelligen Millionenbetrag gewonnen. Nicht, dass ihr denkt, dass ich ihn wegen des Geldes geheiratet habe, das hat er mir erst sechs Monate nach unserer Hochzeit erzählt. Daher müssten wir eigentlich nicht mehr arbeiten, tun es aber trotzdem und leben ganz normal weiter. Aber jetzt zu dem Problem: Mein Mann macht zurzeit seine vierte Berufslehre, was natürlich nur durch den Lottogewinn möglich ist.

Als erstes war es Dachdecker, dann folgten Straßenbauer, Maurer und jetzt Metzger. Ich finde es super, dass er die Berufe erlernt hat, aber seit er als Metzger arbeitet, wurde sein Humor sehr primitiv. Da kommen Witze wie: "Was ist der beste Leim auf der Welt? - Sperma, oder hast du schon mal ein Baby auseinanderfallen gesehen?" Ein weiteres Beispiel? "Papa, Papa, was ist pädophil? - Sei ruhig und blas weiter." Und das sind erst die harmlosen Witze. Dazu kommen noch über das Handy diverse Kurzvideos und Fotos. Ich habe ihm schon Dutzende Male gesagt, dass ich solche Witze nicht witzig finde. Sorry Schatz, du bist nicht witzig.

Beichthaus.com Beichte #00039422 vom 03.03.2017 um 18:20:29 Uhr (23 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht