Meine Nymphomanie-Phase

14

Wollust Maßlosigkeit Intim

Zwischen meinem 19. und 22. Lebensjahr habe ich mich jedem Mann hingegeben, egal wie alt und egal wie er aussah. Auch wildfremden aus dem Internet. Ich habe Sexpraktiken mitgemacht, die mich im Nachhinein schockieren. Umso härter/dreckiger der Sex war, umso verachtenswerter fühlte ich mich. Für mich war es befriedigend einen Grund für meinen Selbsthass zu haben. Ich schäme mich für die Anzahl an Männern, denen ich mein Körper achtlos zur Verfügung gestellt habe und bereue es sehr mir keine professionelle Hilfe gesucht zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041870 vom 07.07.2019 um 14:01:28 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Fuß-Exhibitionistin

15

Fetisch Stolz Intim Moers

Ich (w) bin eine Fuß-Exhibitionistin und empfinde große Freude daran, meine nackten Füße den Augen aller Menschen auf dieser Welt zu zeigen. Ich trage auch bei kühleren Temperaturen offene Schuhe und laufe oft draußen im Büro barfuß herum. Ich habe sogar sehr schöne Füße und sehe es den Männern an, dass sie es toll finden, dass ich sowas mache. Viele Männer haben ja auch einen Fuß-Fetisch und die Blicke dieser Männer genieße ich total. Ich gebe viel Geld für Fußpflegeprodukte aus und sie sind immer gepflegt. Ich gehe mehr als nötig zur Pediküre und sogar zu zwei verschiedenen Filialen, damit das nicht so seltsam aussieht, weil ich sonst zu oft da auftauchen würde. Natürlich werde ich oft danach gefragt, warum ich ständig offene Schuhe trage oder barfuß bin. Selbstverständlich kann ich niemandem sagen, dass ich durch diese Art von Exhibitionismus sexuell erregt werde, denn das weiß absolut niemand. Dann antworte ich, dass ich eine Öko-Minimalistin bin und die ach so furchtbare Schuh-Industrie nicht unterstützen möchte, weil diese Kommerz-Leute Tiere für Leder töten oder Menschen in ärmeren Ländern versklaven. Teilweise erfinde ich Gerüchte über bekannte Schuhmarken, obwohl sie nicht stimmen. Manchmal sage ich auch, dass ich meine Birkenstock-Sandalen selbst gemacht habe, obwohl ich sie für teures Geld gekauft hatte und diese Echtledereinlagen hat. Der Preis von dieser Art von Sexualität sind komplett schwarze Fußsohlen oder schmerzhafte Splitter. Ich beichte hiermit, dass ich eine stolze Fuß-Exhibitionistin bin und das mit einer Lüge vertusche und somit die Öko-Szene für meine Ausreden ausnutze, obwohl ich stark konsumorientiert bin und alles andere als umweltbewusst und nachhaltig lebe.

Beichthaus.com Beichte #00041830 vom 06.05.2019 um 04:19:25 Uhr in Moers (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Erdbeeren mit Mascarpone

16

Ekel Intim München

Mein Freund leckt mich gerne und ausgiebig, ich werde dabei auch richtig feucht und mir kommt es richtig gut. Letztens hatte es mir einer Schale Erdbeeren auf der Couch gemütlich gemacht, als mein Freund von der Frühschicht kam. Nach der Dusche kam er direkt zu mir. Er hat es mir ordentlich mit der Zunge besorgt. Danach hat er sich eine der Erdbeeren genommen und in meinen Saft getaucht und die Erdbeere verspeist. Ich habe ihn erst etwas verwundert angeschaut, aber als er mir eine zum Probieren gegeben hat, schmeckte das gar nicht schlecht. Ich beichte, dass ich seitdem öfters, nachdem ich es mir selber gemacht habe, Erdbeeren mit meinem Saft verspeise.

Beichthaus.com Beichte #00041773 vom 26.02.2019 um 12:03:30 Uhr in München (Heimeranplatz) (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das Mädchen, das nur Computer spielen wollte

45

Intim München

Ende der 7. Klasse brach ich mir das Bein im Schulsport und musste mit Liegegips 6 Wochen das Bett hüten. Ich hatte damals schon einen der ersten Computer und die Nachbarstochter kam hin und wieder vorbei um mit mir am Computer zu spielen. Sie war 12 oder 13 und recht gut entwickelt und jedes Mal, wenn sie vorbeikam, war ich stark abgelenkt von ihren Reizen. Sobald sie gegangen war, masturbierte ich um den pubertären Druck abzubauen.

Es wurde immer heftiger und bald stellte sich in ihrem Beisein jedes Mal eine Dauererektion ein. Zuerst konnte ich es noch vertuschen, aber irgendwann hat sie wohl meine Blicke und meine Erektion bemerkt und begann mit mir zu spielen in dem Sinne, dass sie mir liebliche Blicke zuwarf, was meine Unruhe nur noch schlimmer machte. Nach ein paar Tagen führte ich ihre Hand wie zufällig über meine ausgebeulte Hose, um zu sehen, ob sie darauf reagiert. Es war ihr peinlich, aber ich wiederholte diese Sache mehrmals und jedes Mal sorgte ich dafür, dass der Kontakt etwas länger dauerte. Ich glaube, sie war hin- und hergerissen aber doch sehr schüchtern. Jedenfalls fühlte ich mich ermutigt, denn sie kam ja jedes Mal unter dem Vorwand des Computerspiels wieder zu mir. Und so zog ich dann einmal ihre Hand unter meine kurze Trainingshose und es hat nur Sekunden gedauert, da bin ich auf ihre Hand gekommen.

Sie war erschrocken darüber und hatte gesagt, sie kommt nicht mehr zu mir. Und jetzt muss ich beichten, dass ich sie mit der Drohung, dass ich ihren Eltern sage, dass sie mich angefasst hat, zu weiteren Schritten veranlasst hatte. Nicht nur, dass ich nun aktiv ihre Hand nahm und mich daran rieb, ich begann auch, ihr unter den Rock ins Höschen und zwischen die Beine zu fassen. Sie hat sich immer zuerst etwas gewehrt, aber erstaunlicherweise hat mir ihr Körper signalisiert, dass sie das erregt, da sie feucht wurde. Dank Bravo reimte ich es mir zumindest so zusammen, dass feucht auch Zustimmung bedeuten musste. Also machte ich eigennützig weiter und rieb sie zuerst nur oberflächlich, dann führte ich auch mal einen Finger ein. Ich kann mich nicht mehr erinnern, ob ich ihr damit tatsächlich Freude bereitet hatte, denn ich war zu sehr mit mir beschäftigt und habe nicht auf ihre Reaktion geachtet. Mir war nur wichtig, so viel wie möglich Feuchtigkeit an die Hand zu bekommen, um später auch noch mit dem Geruch zu masturbieren. An einem anderen Tag war ich wohl zu forsch und probierte zwei oder drei Finger und sie zuckte erschrocken zurück und ich hatte Blut an den Fingern. Ich hatte sie entjungfert, wie mir später erst klar wurde. Damit endeten sofort ihre Besuche und sie ging mir auch, als ich wieder gehen konnte aus dem Weg. Ich bin zu weit gegangen und das tut mir im Nachhinein sehr leid. Könnt ihr mir das vergeben?

Beichthaus.com Beichte #00041761 vom 21.02.2019 um 01:06:25 Uhr in München (Guardinistraße) (45 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Stealthing

31

Waghalsigkeit Sex Intim Hamburg

Stealthing, bestimmt wissen die meisten was es bedeutet. Leider habe ich einen nicht zu bändigenden Drang danach. Ich hatte schon mehrfach einen ONS und jedes Mal den Drang, es zu tun. Und leider auch schon öfter realisiert. Auf alle möglichen Arten. Mal nicht richtig übergezogen und es verschwand plötzlich in der Vagina, mal durchlöchert, auch schon das gesamte Reservoir abgeschnitten oder sogar ganz weggelassen. Und immer hinterher erst habe ich das unheimliche schlechte Gewissen. Nur einmal ist es einer Frau aufgefallen und wir mussten die Pille danach besorgen. Ansonsten sind nie Beschwerden gekommen. Wie werde ich diese scheußliche Art nur los?

Beichthaus.com Beichte #00041721 vom 19.01.2019 um 13:47:03 Uhr in Hamburg (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht