Prostitution in der Schule

4

Prostitution Schule Berlin

Vor ein paar Jahren (ich war 14) hatte meine Mutter (geschieden) ziemlich große Geldprobleme und ich wusste nicht wie ich ihr helfen sollte. Ich (w) habe dann ein bisschen rumgefragt und ein Junge aus meiner damaligen Klasse hat dann gesagt, dass er mir geld geben würde wenn ich ihm dafür einen runterholen. Er hat es wahrscheinlich nur als Spaß gemeint und ich habe auch als erstes so reagiert aber nach ein paar Tagen hab ich mir gedacht dass das eigentlich ziemlich schlau wäre. Ich habe dann erst klein angefangen, für einen Zehner mich begrabschen zu lassen (ein paar Jungs aus meiner klasse waren so notgeil dass ich manchmal mehrmals am Tag Geld verdienen konnte. Irgendwie machte das dann Recht schnell die runde dass ich sowas mache und das haben auch die Älteren mitbekommen. Nach ner Zeit haben mich dann Schüler aus der Oberstufe darauf angesprochen und eigentlich wollte ich nicht mit so viel älteren was machen (teilweise 18+) aber ein paar von denen haben für eine Stunde 150 Euro gegeben und das konnte ich nicht ablehnen. In der Zeit ging es meiner Mutter besser, mir dafür nicht so. Genießen konnte ich meine Arbeit nur selten. Vor zwei Jahren hat meine Mutter dann überraschenderweise geerbt (nicht viel), aber genug, so dass ich auf das Geld meiner Mitschüler nicht mehr angewiesen war.

Beichthaus.com Beichte #00041900 vom 10.08.2019 um 22:14:17 Uhr in Berlin (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wie bekommt man eine Erkältung schnell weg?

5

Prostitution Wollust Chef Wien

Ich beichte, dass ich, als mich mein Chef eines Tages wegen einer Verkühlung heim geschickt hat, in den Nachbarbezirk gefahren bin und mich in einem Studio vergnügt habe. Den Besuch dort bereue ich nicht, im Gegenteil - der Akt war toll! Aber dass ich die Gutmütigkeit meines Chefs ausgenützt habe, dies bereue ich. Ich bitte um Absolution. Die Verkühlung war danach übrigens weg.

Beichthaus.com Beichte #00041886 vom 26.07.2019 um 12:21:49 Uhr in Wien (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Jetzt auf das WM FINALE tippen & 100 Euro Wettbonus kassieren!
Hier klicken und gewinnen!



Drei Mal Sex im Jahr ist nicht genug!

23

Ehebruch Prostitution Wollust Mainz

Ich (m/41) bin verheiratet und habe zwei Kinder. Meine Frau ist etwas älter als ich und wir sind beide in leitender Position beschäftigt. Wir sind seit über 10 Jahren ein Paar, nach Außen scheinen wir zufrieden und erfolgreich zu sein. Daher möchte ich heute das erste Mal beichten, dass beide Kinder mittels künstlicher Befruchtung entstanden sind, weil meine Frau und ich den Sex miteinander nicht genießen. Sie ist eher frigide und möchte die Angelegenheit binnen Sekunden erledigt haben. Wir haben nur etwa 2-3 mal pro Jahr GV. Dennoch findet meine Frau unsere Beziehung vollkommen in Ordnung und genießt unser gut situiertes Leben.

Da ich eher eine gesteigerte Libido habe gehe ich zum Ausgleich etwa einmal im Monat zu weiblichen Sexworkern und lebe meine Fantasien aus. Einmal auch zu einer Transsexuellen, einmal auch zu einem Mann (beides nur einmalig zum Testen). Manchmal hatte ich auch schon Dates mit Pärchen und mit zwei Frauen. Nebenbei habe ich im Internet viele gleichgesinnte Männer kennengelernt, mit denen ich schreibe. Ein Kerl aus meiner Nachbarschaft steht ebenfalls auf käufliche Mädels und wir haben schon circa 10 gemeinsame Dates gemacht. Anfangs habe ich nur zugeschaut, dann haben wir auch gezielt gemeinsam Sex mit Damen gehabt. Auch wenn das alles sehr erschreckend klingt habe ich mich arrangiert und kann so tagsüber der liebende Familienvater und leitende Angestellte sein, während ich nachts und vor allem auf Dienstreisen die Sau rauslasse. Es gibt nur eine Frau, die meine beiden Seiten kennt und die in gewisser Weise auch Verständnis für mich hat, ein Mädchen, dass ich seit etwa 8 Jahren kenne und die heute 22 ist. Damals lernte ich sie kennen, weil ich auf der Suche nach jungen Mädels war, die sich etwas zuverdienen wollten. Zu einem Date kam es aber nie, denn sie war damals 14. Sie ist mittlerweile ebenfalls Mutter eines Sohnes, lebt allerdings getrennt vom Kindsvater. Ihr Studium hat sie abgebrochen, weil sie Geld verdienen musste. Sie arbeitet in einem Table-Dance-Club und hat eine eher lockere Haltung dem Sex gegenüber.

Ich beichte, dass ich meine Frau und meine beiden Kinder jederzeit für die andere Frau verlassen würde, wenn diese Interesse an mir zeigen würde. Ich müsste mein jetziges Leben aufgeben und komplett neu anfangen, dennoch würde ich diesen Schritt jederzeit gehen. Alles nur wegen der Frigidität.

Beichthaus.com Beichte #00041824 vom 28.04.2019 um 15:04:17 Uhr in Mainz (23 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Grillen mit den Eltern

39

Prostitution Lügen Hanau

Einmal hat mich eine Nutte nach dem Sex gefragt, was ich diesen Tag noch geplant habe. Ich habe damals gesagt, ich würde mich mit Freunden zum Grillen treffen. In Wirklichkeit habe ich mit meinen Eltern gegrillt. Ich habe damals auch noch bei meinen Eltern gewohnt.

Beichthaus.com Beichte #00041802 vom 03.04.2019 um 10:40:41 Uhr in Hanau (39 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Einmal im Leben mit Zwillingen Sex haben

20

Begehrlichkeit Fetisch Prostitution Innsbruck

Alles begann vor circa 2 Monaten, als ich mir wieder mal einen Porno hereingezogen habe und ich neugierig auf die Kategorie Twins geworden bin. Ich (w/34/bi/alleinerziehende Mutter) dachte eigentlich, dass mich nichts mehr überraschen kann - das war falsch gedacht. Das Thema hat mich derart scharf gemacht, dass ich nur noch an diese hübschen Zwillinge (weiblich) denken konnte, die sich gegenseitig befriedigt haben. Der Gedanke ließ mich einfach nicht mehr los (war ständig feucht) und so beschloss ich, einmal im Leben werde ich auch mit Zwillingen schlafen, das musste einfach sein.

So begann ich wieder mit dem Ausgehen, in der Hoffnung, dass ich vielleicht dort welche kennenlerne, hatte natürlich keine großen Hoffnungen, innerlich wusste ich schon, dass das Ganze wieder aufs Internet hinauslaufen würde. So kam es dann auch, erst probierte ich alle möglichen Sex-Date Seiten aus, wo ich so gar nicht fündig wurde, zunehmend wurde die Suche immer frustrierender. Schlussendlich landete ich bei einem Escortservice. Ich musste zwar länger darüber nachdenken, doch dann entschied ich mich doch, diese Dienste in Anspruch zu nehmen. Vermutlich besteht meine Sünder eher darin, dass ich mein gesamtes Umfeld angelogen habe, schließlich brauchte ich meine Mutter, fürs Babysitten und erzählte ihr, dass ich am Wochenende, in einer 70 km entfernten Stadt ein Treffen mit alten Schulfreundinnen hätte, aber auch meine Freunde log ich an. Zusammenfassend kann ich sagen, dass es das schönste sexuelle Erlebnis meines Lebens war, zwar teuer (1.400 Euro die Nacht und 300 Euro für das Hotel), aber ich würde es sofort wieder machen, auch wenn ich manchmal ein schlechtes Gewissen habe.

Beichthaus.com Beichte #00041779 vom 03.03.2019 um 19:32:26 Uhr in Innsbruck (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht