Er war mein bester Freund.

3

Selbstverletzung Zorn Tiere Hamburg

Hallo. Ich bin schwer psychisch erkrankt. Und mittlerweile ist es so schlimm, dass ich wieder starke Hilfe benötige. Dem zufolge hat mein Hund sehr gelitten, er merkt immer sehr, wenn es mir sehr schlecht geht und demzufolge geht es ihn auch immer schlecht. Und das war / ist für ihn Stress pur, was sich auch auf seine Gesundheit ausgeprägt hat. Mein Krankheitsbild ist momentan sehr schlimm, ich kann mich kaum noch um mich selber kümmern. (Aufstehen, essen, überhaupt irgendetwas, Weinen, Selbstverletzung) und es ist nicht Sinn der Sache, dass mein Hund kaum Auslauf bekommt. Da ich keinerlei Familie, oder Freunde habe, die mich unterstützen könnten, ist das umso schlimmer. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen mein besten und einzigen Freund abzugeben, damit er ein besseres Leben haben kann. Er lebt jetzt in einem tollen Haus, mit unendlich großen Grundstück, und die Menschen kümmern sich liebevoll. Und er hat sehr viel Auslauf, er ist wie ausgewechselt. Das kann ich ihn alles nicht mehr bieten bis auf die Liebe, die ich für ihn empfinde. Mein Leben besteht aus Selbstverletzung und Selbstmordgedanken. Und die Abgabe meines besten Freundes hat mir den Rest gegeben. Es war aber das einzig richtige. Ich hoffe sehr, dass es richtig war. Meine Schuldgefühle quälen mich so sehr! Ich möchte kein Mitleid oder sonstiges. Ich möchte einfach nur meine Schmerzen niederschreiben.

Beichthaus.com Beichte #00042153 vom 25.08.2020 um 19:54:24 Uhr in Hamburg (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Eine eigene Wohnung für entsprechende Gegenleistungen.

5

Dummheit Prostitution WG Hamburg

Ich bin so blöd, dass ich auf so etwas hereingefallen bin und schäme mich dafür, dass ich mich in einer Torschlusspanik zu etwas hab hinreißen lassen. Ich bin angehende Studentin und vor einem Jahr nach Hamburg gezogen. Für eine Weile konnte ich in einer WG wohnen, aber ich wollte in eine eigene Wohnung und musste dann auch was finden. Leider gibt es in Großstädten mit Wohnungsnot auch Angebote zur Wohnungsmiete mit Gegenleistung, die moralisch verwerflich sind. Ich habe mir trotzdem eine dieser Wohnungen angeschaut und mangels entsprechenden Einkommen und realistische Aussicht auf eine normale Wohnung haben ich in einem Moment der Unbedarftheit einen Mietvertrag unterschrieben, wo ich so schnell nicht rauskomme. Den Vermieter allerdings habe ich jetzt einmal pro Woche für eine Stunde an der Backe. Er ist zwar schon 50 Jahre alt, aber noch sportlich und ausdauernd. Er ist mir zwar prinzipiell sympathisch, aber im Bett nimmt er mich ganz schön hart durch und ich lasse es auch noch zu, obwohl er älter als mein Vater ist. Ich schäme mich so für mein Verhalten und vor allem für meine Dummheit, dass ich mich auf so etwas eingelassen habe. Ich hoffe, dass nie jemand in meiner Familie davon erfährt, wie ich meine Wohnung bezahle.

Beichthaus.com Beichte #00042148 vom 11.08.2020 um 18:56:25 Uhr in Hamburg (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte


Viele Frauen, viele Dates, aber trotzdem sehr einsam.

0

Dummheit Masturbation Freizeit Hamburg

Hallo, ich bin(m29) und hatte noch nie eine Freundin.
Vor 10 Jahren bin ich ausgezogen und hab jeden Tag nur vorm PC gesessen, keine Freunde, höchstens ein paar Chats. War ab und zu bei Dating-Apps aber hab nichts daraus gemacht. Und habe auch schon jeden Tag mehrfach auf Pornos
masturbiert. Um meine Minderwertigkeitskomplexe zu überspielen habe ich mir eine Arroganz-Maske aufgesetzt. Den 1. Sex hatte ich mit 23 in einem Laufhaus. Seitdem war ich ca. 100-mal im Bordell mit bestimmt 70-80 verschiedenen Frauen. Eklig? Mag sein... mache das seit über 2 Jahren nicht mehr. 2014/2015/2016 hatte ich jeweils nur 1 Date und nichts gemacht. Auch kein echtes Selbstbewusstsein.
Seit 2017 hatte ich dann ca. 50 Dates mit Frauen. Manchmal waren sie bei mir, meistens haben wir uns irgendwo in der Stadt getroffen. Sex hatte ich 3-4 mal. Schwach? Klar! Ich mache von mir aus ja nichts und warte bis die Frau was macht. Ich schaff es einfach nicht. Rede bei Dates zwar sehr selbstbewusst, aber nur wenn es nicht um mich persönlich geht (z. B. meine selbständige Arbeit, Urlaube, Lebensstil etc.) aber ich mache von mir aus keine Anstrengungen bei den Frauen, fasse sie nicht mal an. Gleichzeitig mach ich ihnen aber klar, dass ich generell kein Typ bin, der mit Frauen nur befreundet ist. Ich bin jedes Wochenende in Clubs und Bars. Klar treffe ich Frauen aus Tinder etc. Es gab auch mal zweite Treffen, aber wenn ich da wieder nichts gemacht habe, hab ich von mir aus alles beendet, ohne was zu sagen. Seit 2018 fingen dann Erektionsprobleme an. Es ist wieder etwas besser geworden, aber ich hatte ja seitdem auch keinen Sex mehr, nur 6-7 mal den Versuch unternommen, meistens nachdem ordentlich getrunken wurde. Er ist ganz schnell wieder schlaff geworden. Seitdem bin ich extremst verunsichert und gehe Dates aus dem Weg, aus Angst es klappt dann nicht. Oder ich muss mir vorher Tabletten schmeißen, aber der Selbstdruck bleibt trotzdem. Die wirken ja auch nur, wenn man geil ist.
Nun zu meinem Problem, welches mir das Leben versaut hat, Masturbation. Seit ich 12 bin habe ich das jeden Tag. Bis zuletzt teils mehrfach am Tag. Ständig müde, erschöpft, keine Lust auf Dates, keine Lust auf Menschen speziell auf Frauen.
Hab schon relativ viele Matches auch bei online Dating-Apps und schreibe immer mit mehreren aber entweder sage ich die Dates ab oder unternehme keine Anstrengungen also bleibe nicht dran. Zeige kein Interesse mehr. Für nur Treffen, trinken und Sex nehme ich alle ab Durchschnitt, kann auch mal etwas mehr dran sein. Ob das hilfreich ist bei meinem Problem da unten, weiß ich nicht.
Für eine Beziehung will ich nur sehr hübsche Frauen. Ich selbst bin knapp 1,90, Muskeln, gute Kleidung, gehe oft zum Friseur. Gesicht halt so Durchschnitt und so gut wie kein Bart. Ich habe angefangen nicht mehr zu masturbieren, nach der NOFAP Bewegung wo man den Testosteronspiegel wieder anheben kann. Auch Pornos über so viele Jahre können abstumpfen und kaputt machen. Muss das aus meinem Gehirn löschen. Auch meine Energie will ich in mir drin lassen und anderweitig ausleben, am besten im Kontakt mit Frauen anstatt mich ständig zu entleeren und mich schwach zu fühlen. Freunde hab ich leider keine. Ich verdiene gutes Geld, aber weiß nichts mit mir anzufangen. Alleine feiern zu gehen, ja, aber eben nur mit Alkohol. Hab auch schon viele getroffen.

Beichthaus.com Beichte #00042107 vom 26.06.2020 um 16:35:47 Uhr in Hamburg (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aus eigener Kraft und starken Willen geschafft.

0

Ungerechtigkeit Engherzigkeit Familie Geld Hamburg

Ich (w/32) komme aus einer armen Familie. Wir hatten früher fast gar nichts, haben meistens zu fünft von 20 € in der Woche gelebt, weil zu viel Geld für Alkohol und Zigaretten draufgegangen sind. Man könnte also sagen, meine Familie war das, was man eine "Asi - Familie" nennt.
Ich hab mir trotzdem den Arsch aufgerissen, mein Abitur damals mit 1,1 bestanden und Zahnmedizin studiert. Mein Studium habe ich mir komplett selbst finanziert. Ich bin jede Woche arbeiten gegangen, obwohl mein Studium einen großen Lernaufwand mit sich brachte und habe jahrelang auf vieles verzichtet - sowohl materiell als auch auf Freizeit.
Heute verdiene ich als Zahnärztin sehr gut. Mein Mann ist ebenfalls Zahnarzt, wir leben in einem schönen Haus und gönnen uns viel.
Ich beichte, dass ich keinerlei Mitleid mit armen Familien habe. Ich verachte sie sogar, wenn sie rumheulen, dass ihnen nichts geschenkt wird und Hartz4 zu wenig Geld ist, um sich etwas zu leisten. Mir wurde schließlich auch nie etwas geschenkt. Vielleicht kommt mein Hass auch daher, dass ich damals selber so frustriert war und es ist sozusagen mehr ein Hass auf mein früheres Ich, den ich nun an armen Familien auslasse.
Wie auch immer, neulich habe ich mitbekommen, wie jemand in unserer Praxis geschimpft hat, wieso die Zahnarztpreise eigentlich so hoch sind (er wollte eine Vollnarkose, die er selbst hätte zahlen müssen) und dass wir die Leute ja nur ausnehmen und uns mit dem Geld dann die Wasserhähne zu vergolden, während er die nächsten Monate kein Geld mehr hat.
Obwohl ich Mitleid haben sollte, weil ich solche Situation ja genau kenne, ist es mir vollkommen egal. Soll er sich halt mehr anstrengen und was aus seinem Leben machen, statt faul zu sein und nur rumzuheulen, wie unfair die Welt ist.

Beichthaus.com Beichte #00042094 vom 04.06.2020 um 13:54:12 Uhr in Hamburg (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Eine Familienfeier, eine Toilette und die Schwägerin.

0

Fremdgehen Ehebruch Intim Hamburg

Ich(m) verheiratet und Vater zweier Kinder, ich habe eine attraktive und hübsche Frau. Wir sind schon 14Jahre ein Paar, davon 13Jahre verheiratet.
Nichtsdestotrotz habe ich ein Verlangen danach, anderen Frauen hinterher zu gaffen, sie zu Mustern, mir vorzustellen wie sie wohl nackt aussehen, wie sie im Bett sind und wie ich Sex mit ihnen habe.
Dieses Verlangen habe ich seit ungefähr 7Jahren und es wurde immer stärker. Zu Anfang war es leicht und ich habe es als normal empfunden.
Jetzt war ich vor einigen Wochen auf einer Familienfeier und da war auch die Schwester meiner Frau, sie ist genau der Typ Frau der ich hinterher Gaffe.
Ich stand also etwas unter Strom, mich machte das alles etwas verrückt und ich war verwirrt, dass sie mich so ansieht und anlächelt. So kippte ich mir später einen Drink nach den anderen in den Kopf. Meine Frau war schon nachhause zu den Kids. Ich hielt es nicht mehr aus und bin aufs WC um mir dort Erleichterung zu verschaffen. Da sehe ich wie sie tanzte und lächelte sie an. Sie zog mich dazu und wir tanzten zu Schlager Pop. Dann in einem ungünstigen Moment kommt sie gegen meinen harten Ständer und lächelt mich an. Sie ging dann und ich war verwirrt und trotzdem geil. Ich ging aufs WC, schloss die Tür ab und fing an, da klopfte es und sie fragte, ob alles okay ist. Ich packte ihn wieder ein, betätigte die Spülung und öffnete die Tür, sie kam rein und drückte mich gegen die Wand, grinste mich an und packte zu, sie massierte meine Erektion durch die Jeans, öffnete sie dann und massierte ihn bis zum Schluss. Danach gab sie mir einen innigen Kuss und ging zurück zu den anderen. Ich bin seit dem verwirrt und durcheinander.
Es war doch nur Schwärmerei von mir, ich war schwach und hätte abbrechen sollen. Ich hoffe ich kann mir verzeihen, meine Frau könnte es nicht.

Beichthaus.com Beichte #00042088 vom 17.05.2020 um 05:55:25 Uhr in Hamburg (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht