Die Frauenquote ist nur nervig!

28

anhören

Aggression Engherzigkeit Arbeit Ungerechtigkeit Köln

Ich möchte beichten, dass mir das Theater um die Frauenquote echt auf den Geist geht. Erstens erlebe ich selber auf dem Arbeitsplatz, dass irgendwelche Mitarbeiterinnen Beförderungen kriegen, für Jobs, welche sie nicht geeignet sind. Im Unternehmen durfte eine aus Mitleid und wegen der Quote in mein Team zugeteilt werden. Sie ist hinterlistig, arrogant und unfähig für Kritik. Zur Frauenquote kann ich nur sagen, dass ich dies sehr unnütz finde. Wir leben hier im Westen in einer freien Gesellschaft und jede Frau darf wie ich Informatik, Mathe und Physik studieren. Für diejenigen, die das nicht wollen, stehen andere Fachrichtungen zur Verfügung. Gerade in der IT, wo man sich vieles selber beibringen kann, sollte es kein Problem sein. Denn mit einem reinen Frauenteam kann ich nichts anfangen. Und hört auf mit Männern und Sexismus. Klar gibt es Arschlöcher, die Grenzen überschreiten, jedoch gibt es auch Frauen, die ihre Grenzen überschreiten (beispielsweise Mobbing).

Die Frauenquote dient unter anderen auch dazu, dass die Wirtschaft wachsen sollte, um noch mehr die Taschen von Aktionären zu füllen. Zudem nervt es mich, dass Frauen, eher dazu tendieren, Konflikte hinten durch zu lösen. Nicht mit offener Konfrontation. Auch nervt mich den Neid der Frauen, den sie mir entgegenbringen. Ich bin nicht perfekt, auch bin ich stets freundlich, hilfsbereit, ehrlich und loyal. Zurück zur Frau, die aus Mitleid in mein Team kam: Als ich anfing, verhielt sie sich mir gegenüber abwertend. Ließ sich keine Zeit zur Einarbeitung. Ich will nicht die Rassismuskeule auspacken, aber da spüre ich bei ihr einen latenten Rassismus mir gegenüber. Bei der neuen Mitarbeiterin zeigt sie sich couragiert, was auch korrekt ist, spannt diese aber ein, meine mühevolle Arbeit zu übergehen und zu kritisieren.

Das ist nur ein Beispiel dafür, dass mir diese Frauenquote aus dem Hals hängt. Ich frage mich auch, wieso gibts bei der Müllabfuhr, Möbelpackerei etc. keine Frauenquote? Ja, weil sich die Initianten (darunter die Schwatzliese der ARD, Sonntags-Polittalk) sich eh nur um die Elite kümmert und sich nicht überlegt, dass auch die Frauenquote im Baugewerbe erhöht werden kann. Ich muss beichten, dass ich nicht mit Frauen arbeiten kann und lieber mit Männern arbeite. Da mal einen schmutzigen Witz, da mal schwarzer Humor. Und ja, kommt mal ein blöder Witz, welcher meistens nie ernst gemeint ist, kommt bei mir ein derberer Spruch zurück.

Beichthaus.com Beichte #00040967 vom 09.02.2018 um 19:50:29 Uhr in Köln (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich kann meine perfekte Frau nicht lieben

24

anhören

Falschheit Engherzigkeit Partnerschaft Hamburg

Ich (m/35) habe eine Frau geheiratet, die ich nicht liebe und mit ihr zwei Kinder gezeugt. Wir sind trotzdem schon 10 Jahre zusammen. Ich bin mit ihr nur zusammen gekommen und habe sie geheiratet, weil sie so verdammt heiß aussieht und richtig versaut im Bett ist. Trotz der Geburt sieht sie immer noch geil aus und will auch 2-3 Mal pro Woche Sex. Sie ist zwar intelligent, hat einen gut bezahlten Job und ist eine sehr gute Mutter. Aber lieben kann ich sie trotzdem nicht.

Beichthaus.com Beichte #00040965 vom 09.02.2018 um 14:27:05 Uhr in Hamburg (24 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Mein Vater ist ein fauler Arsch!

10

anhören

Hass Morallosigkeit Familie Engherzigkeit

Ich (w/24) hasse meinen Vater! Es ist nicht so, dass er mir etwas Schlimmes angetan hat, ich leide zwar genau wie jeder in der Familie unter seinen cholerischen Anfällen, aber im Grunde hat er mich immer unterstützt und alles für mich getan. Im materiellen Sinne. Ich weiß auch dass er mich und meinen jüngeren Bruder liebt, aber es ist mir egal. Ich wünsche mir trotzdem, er wäre einfach nicht mehr existent. Er behandelt nämlich meine Mutter wie den letzen Dreck, lieblos und ohne Respekt. Und es zerfrisst mich es immer wieder mit anzusehen und ertragen zu müssen. Er nimmt keine Kritik an seiner Person an, scheucht meine Mutter herum und krümmt trotz der Tatsache, dass er schon lange pensioniert ist, keinen Finger im Haushalt - aber schnauzt sie an, sobald es ihm nicht sauber genug ist (meine Mutter arbeitet noch).

Kein Tag vergeht dort ohne Geschrei und Gezänke und ich bin heilfroh nicht mehr zu Hause zu wohnen. Jedes Jahr kurz vor Weihnachten bekomme ich Bauchschmerzen bei dem Gedanken meine Eltern besuchen und wieder diese Lieblosigkeit ertragen zu müssen. Weshalb ich mich immer darum reiße, Weihnachten arbeiten zu dürfen, denn selbst auf der Arbeit geht es um einiges harmonischer und stressfreier zu. Insgeheim wünsche ich mir manchmal, dass mein Vater genau wie mein Großvater (der laut meinen Onkel genauso ein Mensch war) relativ früh verstirbt. Dann hätten wir endlich Frieden. Dafür schäme ich mich sehr, es ist immerhin mein Vater, den ich lieben sollte. Aber ich kann das nicht mehr.

Beichthaus.com Beichte #00040960 vom 08.02.2018 um 01:18:05 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin Bettnässer aus Leidenschaft!

10

anhören

Boshaftigkeit Ekel Nachbarn Engherzigkeit Bautzen

Ich (m/39) bettnässe sehr häufig. Es handelt sich dabei aber nicht um etwas, das aus Versehen passiert oder das ich nicht kontrollieren kann. Nein, ich tue dies als Hobby und aus voller Absicht. Natürlich nicht in mein eigenes Bett, das wäre ja ekelhaft. Stattdessen nutze ich meine Arbeitslosigkeit und steige in Nachbarshäuser ein, wenn niemand da ist. und strulle mit einer Herzenslust und Freude in fremde Betten. Dabei ist es egal ob es ein Kinderbett oder das Ehebett der Eltern ist, ich falte die Decke zurück und lass es laufen wie es kommt. Anschließend Decke wieder drüber und stiften gehen. Auch auf Partys stibitze ich mich oft mal ins Schlafzimmer und lasse es kräftig laufen. Warum ich das tue, werden sich jetzt sicherlich einige fragen. Tja, weil es Spaß macht und ich oft stundenlang lachen muss, wenn ich dran denke wie meine Opfer in der Lache liegen.

Beichthaus.com Beichte #00040953 vom 05.02.2018 um 22:50:11 Uhr in Bautzen (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Ich habe fast eine Millionen Euro verdient!

21

anhören

Morallosigkeit Selbstsucht Geld Engherzigkeit München

Vor 10 Jahren habe ich von der Oma ein kleines Haus mit Grund geerbt. Da es weiter weg war, habe ich sofort verkauft und rund unter dem Strich 400.000 Euro bekommen. Sie meinte immer, ich soll gut auf das Häuschen aufpassen. Das Haus war Schrott, aber der Grund groß. Von den 400.000 Euro habe ich 100.000 Euro sinnlos verprasst. Nettes Auto, Urlaube und sonstigen Luxus. Da ich recht gut verdiene, habe ich die restlichen 300.000 Euro in Aktien angelegt. Allerdings nur in moralisch verwerfliche Wertpapiere. Rüstungsaktien wie Rheinmetall (60 Prozent plus letztes Jahr), die den Leopard bauen. Dazu noch Drohnen-Hersteller und Raketenbauer. Alles, was Unheil bringt. Dank Trump läuft es prima und jetzt liegen 960.000 Euro auf dem Depot, es steigt weiter. Ich bin gierig und will nichts verkaufen. Wenn es 1,5 Mio sind, höre ich auf zu arbeiten und ziehe nach Thailand und lass es richtig krachen. Das reicht dann bis ans Lebensende. Ich verdiene an Kriegen und am Leid der Menschen. Oma würde sich im Grab umdrehen, sie war gütig und gläubig. Sorry, aber ich will noch was erleben, auch wenn es mir leidtut. Bis jetzt habe ich insgesamt 2.000 Euro in 10 Jahren gespendet. Und ja, ich weiß, das ist wenig.

Beichthaus.com Beichte #00040942 vom 01.02.2018 um 13:32:36 Uhr in München (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht