Existenzängste

7

Arbeit Studentenleben Verzweiflung Zürich

Ich möchte beichten, dass ich (m/30) schon seit geraumer Zeit dabei bin mein Leben an die Wand zu fahren und bald in einer Sackgasse lande. Als Rückblick, vor ein paar Jahren habe ich mit guten Noten meine Matura abgeschlossen und habe danach aus einer Laune heraus ein Chemiestudium angefangen, welches ich nach einem Monat abgebrochen habe, weil mir der Stoff überhaupt nicht zugesagt hat und ich eine Mathe-Niete bin. Mein Vater, welcher mich finanziell unterstützt hat, war darüber sehr erbost und hat mir mächtig Druck gemacht. Ich habe dies eingesehen und ging in einem Discounter jobben. Gleichzeitig wurde ich von meiner damaligen Freundin verlassen, woran ich fast kaputtging. Es folgten Wochen des Suffs und Resignation, weshalb ich auch meinen Job im Discounter verlor. Planlos vegetierte ich in meiner großen leeren Wohnung dahin, weil aufgrund meiner Situation unter anderem auch mein damaliger Mitbewohner die Schnauze voll hatte und auszog. Bald darauf merkte ich, dass es so nicht weitergehen konnte, ich wandte mich an die Studienberatung und der Berater dort riet mir unter anderem auch wegen meines großen Interesses an der Geschichte ein Studium dieses Faches aufzunehmen und danach die Gymnasiallehrerausbildung zu absolvieren. Zusätzlich versicherte er mir, dass ich damit beste Berufsaussichten hätte. Gesagt, getan.

Ich immatrikulierte mich und fing mit Begeisterung das Studium an. Bald darauf zog ich in eine neue WG und fand einen angenehmen Bürojob. Die Jahre zogen dahin und ich absolvierte jedes Semester mit sehr guten Noten. Mein Vater unterstützte mich seither und immer noch finanziell, weil mein Einkommen vom Bürojob trotz hohem Pensum zu gering ist. Zwischendurch packte mich immer wieder die Zukunftsangst, unter anderem weil in meinem Umfeld viele Leute tolle Jobs haben, Familien gründen etc. und ich mit eher geringem Einkommen noch im Studium bin. Zusätzlich macht mein Vater ziemlich Druck, weil er es leid ist mich finanziell zu unterstützen und vergleicht mich dabei immer mit meiner Schwester, welche einen guten Job hat. Bald darauf wurde es noch schlimmer, ich erfuhr, dass die Einstellungschancen für Gymnasiallehrer in meinem Fach quasi bei Null sind und sich auch jede freie Stelle etwa 100-200 Leute bewerben. Auf andere Schulstufen wechseln kann ich aufgrund der gesetzlichen Lage in unserem Land nicht. Obwohl ich momentan die Lehrerausbildung mit Freude absolviere und dies mein Traumberuf wäre bin ich geplagt von Existenzängsten. Ich weiß, dass ich nach meinem Studium arbeitslos werde und auch kein Geld haben werde für eine Zweitausbildung. Meine Beichte ist, ich bin mir bewusst, dass ich in einer Sackgasse enden werde und tue nichts dagegen, vielmehr hoffe ich auf ein aussichtsloses Wunder. Zusätzlich bin ich tieftraurig, wenn ich Leute in meinem Umfeld sehe. Alle haben etwas, welches eigentlich so selbstverständlich wäre und ich mir nach dem Studium von Herzen wünsche, einen Job und damit keine Existenzängste.

Beichthaus.com Beichte #00041797 vom 27.03.2019 um 17:17:50 Uhr in Zürich (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Bett aufbauen: Eine Anleitung

20

Ehebruch Fremdgehen München

Ich wohne mit meinem Mann alleine, weil mein Sohn auf die Universität in Österreich ist. Mein Mann ist jedoch für längere Zeit auf Geschäftsreise. Vor ungefähr 2 Wochen hatte ich mir ein neues Bett aus dem Internet bestellt, als es ankam, war es in Stücke und ich konnte es nicht zusammenbauen, weil es für mich zu kompliziert war. Als ich mit meinem Sohn telefoniert hatte, sagte ich ihm, dass er mir irgendwann das Bett aufbauen sollte, weil ich es alleine nicht schaffe. Er sagte mir, dass er einen guten Freund vorbeischicken würde. Am nächsten Tag kam auch ein Kumpel vorbei, den ich sehr gut kenne, weil sie seit der zweiten Klasse gut miteinander sind. Als wir das Bett aufbauten, merkte ich, dass er mir öfters auf den Hintern schaute, doch ich sagte nichts. Als wir fertig waren, brachte ich ihm ein Bier und wir redeten über viele Dinge. Auf einmal kam er mir näher und fing an mich auf den Mund zu küssen und ich machte es mit, danach landeten wir ins Bett und hatten Geschlechtsverkehr.

Der Sex war sehr gut, den der Junge war richtig in Form, ich weiß nicht was mit mir war, aber ich hatte es nötig, denn ich hatte seit über 2 Wochen kein Sex. Mit dem Freund meines Sohnes sehe ich mich jeden zweiten Tag, er übernachtet auch oft bei mir und wir haben guten Sex. Ich habe aber Angst vor dem Tag, an dem mein Mann wiederkommt und wir uns nicht mehr so oft treffen können. Ich habe schon oft versucht Schluss-zumachen, aber irgendwie schaffe ich es einfach nicht. Ich bitte um Absolution, und hoffe, dass ich schon bald die Kraft finde nein zu sagen.

Beichthaus.com Beichte #00041796 vom 25.03.2019 um 22:05:19 Uhr in München (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Ober-Petze

11

Aggression Hass Schule Kinder Paderborn

Meine Cousine hat wie ich eine zehnjährige Tochter. Sie tut wirklich schon von sehr klein auf alles sofort, was man ihr sagt: Aufräumen, Hausaufgaben machen, Klavierspielen üben, in die Kirche gehen, Bier holen, um halb acht ins Bett gehen und so weiter. Ich habe wirklich noch nie erlebt, dass sie sich irgendwie quergestellt hat. Sie war schon immer sehr leise, machte sich auch mit 3 Jahren nicht dreckig oder benutzt irgendwelche Schimpfwörter. Meine Cousine gibt sehr gerne an damit, wie lieb ihre Tochter ist und lobt sie, wenn sie andere Kinder verpetzt. Ich habe ihr schon ein paar mal gesagt, dass Petzen nicht schön ist, aber sie meint nur, dass ich eh nur neidisch wäre, weil meine Tochter nicht so musikalisch sei.

Meine Tochter ist bei ihr in einer Klasse. Der Tochter meiner Cousine reicht Lob nicht mehr aus, sondern sie mag es auch, wenn andere Ärger bekommen. Ein Beispiel: Meine Tochter hat ein weinendes Kind mit aufgeschlagenem Knie getröstet und kam etwas zu spät zum Unterricht. Die Tochter meiner Cousine behauptete aber, sie hätte den Schulhof zum Kiosk verlassen. Dass das nicht stimmt weiß ich daher, dass die Mutter von dem weinenden Kind mir erzählt hat, dass sie zusammen vom Hausmeister ein Pflaster geholt haben. Andere Kinder haben Hausaufgaben schnell vor dem Unterricht gemacht? Wird auch gleich gepetzt. Verspielt sich jemand im Musikunterricht, wird das gleich von ihr angemerkt. Der Lehrer vergisst Hausaufgabenkontrolle zu machen? Sofort wird er darauf hingewiesen. Dass die anderen Kinder kaum Widerstand leisten, liegt daran, dass sie sie auch untereinander aufhetzt. Jemand Unsportliches mit Migrationshintergrund wurde zuletzt ins Team gewählt? Rassismus! Zwei wollen sich nach einem Streit wieder vertragen? "Hast du nicht erst gelästert, dass sie zu dick sei."

Die Klassenlehrerin traut sich nichts zu machen, da sie schon mal behauptet hatte, sie wurde hart am Arm gepackt. Sie wartet auch nur darauf, dass sie endlich auf die weiterführende Schule geht. Danach habe ich beschlossen, noch einmal ruhig mit ihr zu reden. Sie weinte und sagte ihrer Mutter, ich hätte sie hart angefasst. Das habe ich aber nie getan. Ich habe sogar darauf geachtet, sie nicht zu berühren. Der Knaller war aber, dass sie vor der ganzen Klasse behauptet, dass mein Mann gar nicht der Vater von meiner Tochter ist, weil sie hellblonde Haare hat, obwohl wir beide dunkle Haare haben. Der Vater von meinem Mann war als Kind auch hellblond, deshalb hat sie auch blonde Haare. Das haben die Kinder Zuhause erzählt und ich stand als Fremdgeherin da. Unfassbar! Das hat mich so sauer gemacht, dass ich es tatsächlich (auch wenn es an der Erziehung liegt) schaffe, ein zehnjähriges Kind zutiefst zu verabscheuen.

Beichthaus.com Beichte #00041795 vom 25.03.2019 um 18:54:05 Uhr in Paderborn (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schwanzvergleich

9

Neugier Peinlichkeit Kinder Worms

Als ich (m/58) so 10 war, hatte ich ein Kindheitserlebnis mit meinem Cousin: wir wohnten in einem 3-stöckigen alten Mehrfamilienhaus. Die 3. Etage war fremd vermietet, in der 2. Etage wohnten meine Eltern und ich, ganz unten mein ein Jahr jüngerer Cousin und seine Eltern. Hinter dem Haus war ein kleiner Hof, von außen uneinsehbar, in dem wir immer spielten. Wenn man eine Steintreppe hinabstieg, kam man in eine alte Waschküche mit einem großen alten Waschkessel.

Mein Cousin und ich waren eines Nachmittags in der Waschküche und spielten. Dann kam er auf die Idee, ob wir nicht mal unsere Schwänze herausholen und vergleichen sollten. Ich hatte mir bei dem Kinderkram nichts gedacht, und so machten wir es einfach. Es war nur Scheiße, dass mein Vater plötzlich in der Waschküche stand, und uns mit offenem Hosenladen, völlig verlegen und mit hochrotem Kopf dabei überrascht hat. Er hat natürlich rumgetobt und etwas von Moral gebrüllt. Da mein Vater sehr konservativ und erzkatholisch ist und auch ich so erzogen wurde, hat er mich zur Beichte in die Kirche geschickt. Das war für mich damals völlig unverständlich und eine Demütigung, wie ich sie noch nie erlebt habe. Von dieser Unterdrückung und dem schlechten Gewissen beim Masturbieren habe ich mich zum Glück befreit. Ich bin heute ohne Konfession und gehe zum FKK-Strand, sehe mir Pornos an und mache es mir selbst, so oft ich will und mit wem ich will.

Beichthaus.com Beichte #00041794 vom 24.03.2019 um 23:58:15 Uhr in Worms (Hochheimer Straße) (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine hellhäutige Tochter

78

Eitelkeit Engherzigkeit Mutter München

Mein Vater ist dunkelhäutig (Tunesier), meine Mutter ist Weiß, sie hat hellgraue Augen und dünnes, blondes Haar. Ehrlich gesagt sieht sie fad und langweilig aus und als Kind habe ich mich manchmal für ihr nichtssagendes Äußeres geschämt, während sie auf mich als typische Exotin immer sehr stolz war. Meine Haut zeigt dagegen das ganze Jahr über einen satten Bronzeton, da ich mehr nach der Seite meines Vaters schlage und das finde ich schön. Als Partner habe ich mir ganz bewusst einen ebenfalls recht dunkelhäutigen Mann ausgesucht (halb Marokkaner, halb Italiener), denn mir war klar, dass ich einmal Kinder mit kräftiger Hautfarbe möchte. Wir haben beide dunkle Augen und dickes, lockiges Haar. Letztes Jahr kam unsere Tochter zur Welt und mich traf fast der Schlag: Sie ist weiß, hat nur wenige hellblonde Fusseln auf dem Kopf und sieht so blass aus wie meine Mutter! Durch ihre fahle Kopfhaut schimmern bläuliche Adern und sie hat kaum Wimpern und Augenbrauen.

Mein Freund wurde sofort misstrauisch und dachte zunächst, ich wäre ihm fremd gegangen, doch nach und nach sieht auch er die Ähnlichkeit der Kleinen mit meiner deutschen Verwandtschaft. Ich bin unfassbar traurig darüber und stecke in einer postnatalen Krise, da ich nicht damit fertig werde, dass wir beide als quasi Dunkelhäutige ein derart helles Kind haben. Ich weiß, ich sollte dem Herrgott dankbar dafür sein, dass unser Mädchen gesund ist, aber es fällt mir schwer, eine wirkliche Bindung zu ihr aufzubauen, weil sie mich äußerlich so sehr enttäuscht. Mein Partner möchte mehrere Kinder mit mir, sicher auch, um seine Gene bestätigt zu wissen, aber ich habe Angst, dass sich mein heller Anteil nochmals durchsetzen könnte. Gleichzeitig ist da die Angst in mir, wie sehnlichst erwünscht ein dunkleres Kind zu gebären und dieses dann mehr zu lieben als meine extrem hellhäutige Tochter! Das belastet unsere Beziehung sehr und ich weiß nicht, wie ich meinen inneren Frieden mit dieser Art Identitätskrise machen soll.

Beichthaus.com Beichte #00041793 vom 24.03.2019 um 00:42:38 Uhr in München (78 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht