Der Zellhaufen, den ich hasse

17

Hass Engherzigkeit Kinder

Ich (m/22) hasse Kinder. Ich kann nicht verstehen, was an solchen Zellhaufen toll sein kann, warum manche Menschen mit einem breiten Lächeln damit rum stolzieren. Selbst die (vollschlanke) Tochter meines Bruders (muss ich wohl oder übelst als meine Nichte betiteln) geht mir tierisch auf die Nerven. Das ging sie mir schon, als ich mit ins Krankenhaus sollte, weil ihre Mutter sie gerade zur Welt brachte (was ein beknackter Ausdruck) und meine Eltern sie unbedingt mit mir besuchen wollten. Den Schlussstrich habe ich gezogen, als sie mir das Kind in die Hände drücken wollten. Ein Glück lag das Skateboard im Auto und der Skatepark war auch nicht weit weg. Gab zwar mimimi in der Familie aber mal ehrlich Leute. Wenn jemand etwas absolut nicht leiden kann, weil es einfach nervig ist und man im subjektiven Sinne den Sinn nicht verstehen will, sowas unbedingt haben zu wollen, dann sollte man jene Personen auch in Ruhe lassen.

Beichthaus.com Beichte #00041653 vom 24.11.2018 um 21:19:47 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

GEZ Nachzahlung

16

Ignoranz Studentenleben

Ich beichte meine Nachlässigkeit und Dummheit, die mir jetzt eine Menge Ärger beschert haben. Kürzlich erhielt ich einen Brief vom Beitragsservice für den Rundfunkbeitrag, in dem ich gebeten wurde, mich anzumelden bzw. mitzuteilen, ob eine andere Person in meinem Haushalt bereits zahlt bzw. angemeldet ist. Diesen Brief habe ich ignoriert und einen zweiten bekommen, woraufhin ich dort angerufen und einen auf ahnungslos gemacht habe. Ich habe mich dann dort angemeldet und Nachweise geschickt, dass ich von dem Beitrag befreit bin, sodass ich ab jetzt nichts werde zahlen müssen. Allerdings kann man sich rückwirkend nur für 3 Jahre befreien lassen, sodass ich wahrscheinlich für die Jahre davor eine fette Nachzahlung und evtl. vielleicht noch Strafe zahlen muss. Ich bin so dämlich. Dabei hätte ich die ganze Zeit nichts zu zahlen brauchen, ich hätte nur einen Antrag auf Befreiung schicken müssen. Als ich vor 8 Jahren bei meinen Eltern ausgezogen bin, habe ich glaube ich sogar einen Brief der GEZ erhalten und diesen ignoriert, weil ich dachte, ich habe ja eh keinen Fernseher. Jedenfalls war ich zu faul, mich da anzumelden und meinen Bafög-Bescheid da hin zu schicken und habe es nicht für nötig gehalten, einen Antrag auf Befreiung zu stellen. Jetzt habe ich den Salat. Ich bitte um Absolution für meine Faulheit und Nachlässigkeit. Als Strafe werde ich jetzt wahrscheinlich meine Ersparnisse los.

Beichthaus.com Beichte #00041652 vom 23.11.2018 um 14:03:34 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum ich meinen Freund mäste

22

Völlerei Maßlosigkeit Partnerschaft Paderborn

Ich beichte, dass ich meinen Freund in den letzten 1 1/2 Jahren dazu gebracht habe locker 20 kg zuzunehmen. Alles fing vor etwa 1,5 Jahren an, als er wegen einer Knieverletzung operiert wurde und längere Zeit nicht arbeiten (er arbeitet körperlich) und sich auch nicht viel bewegen konnte. Er war nie ein Adonis, aber mit circa 90 kg auf 1,80 m noch im total normalgewichtigen Bereich. In dieser Zeit hat er dann aber relativ schnell circa 5... 6... 7 kg zugenommen und ich habe gemerkt, wie ich seinen wachsenden Bauch und den Hüftspeck irgendwie ziemlich süß fand.
Daraufhin habe ich angefangen es - sagen wir mal - ein bisschen auszureizen. Ich habe oft vorgeschlagen Pizza zu bestellen und abends auf dem Sofa auch mal gerne eine Tüte Chips aufgemacht, in dem Wissen, dass er sie aufessen würde, wenn ich sie erstmal aufmache. So hat er dann langsam aber stetig immer weiter zugenommen. Und ich fand ihn dadurch immer heißer. Dadurch hat sich auch ergeben, dass ich ihn ein paar Mal sogar mehr oder weniger absichtlich an Abenden scharf gemacht habe, an denen ich wusste, dass er eigentlich zum Fußball-Training gehen wollte, welches er dadurch dann verpasst hat.

Ihm selbst ist zu diesem Zeitpunkt auch schon aufgefallen, dass es im Bett öfter und besser läuft. Ich finde es total heiß seinen mittlerweile großen, weichen Bauch beim Sex auf mich klatschen zu spüren und auch wie er dabei außer Puste gerät. Und auch wenn ich sehe wie seine Hemden unter dem Druck seines Bauches spannen und ein bisschen Haut sichtbar werden lassen, wenn er sich ohne T-Shirt darunter hinsetzt, macht mich total an. Mittlerweile hat er dadurch wie gesagt schätzungsweise 20-30 kg zugenommen und ist sozusagen ein richtiges Moppelchen geworden. Ich finde ihn wie gesagt heißer denn je, und auch dass Gefühl, dass andere Frauen jetzt weniger Interesse an ihm haben gefällt mir - das bereue ich auch irgendwie.
Wir Beide haben nie wirklich offen darüber gesprochen. Aber ich denke, dass es ihm mindestens teilweise klar sein muss, dass ich sein Gewicht attraktiv finde. Denn wenn ich abends auf dem Sofa über seinen Bauch streichle oder kraule, dann merke ich wie sein Penis anfängt zu zucken und hart zu werden. Manchmal fühle ich mich schuldig, weil ich weiß, dass ihn sein Gewicht bei manchen Dingen schon etwas einschränkt, denn natürlich geht er z. B. nicht mehr mit Kumpels joggen. Und er findet auch nicht immer in jedem Laden Oberteile die ihm passen (XXL-XXXL). Andererseits habe ich ihn ja nie zu etwas gezwungen und er hat nie wirklich von sich aus versucht eine Diät anzufangen oder das Thema angesprochen.

Beichthaus.com Beichte #00041651 vom 22.11.2018 um 14:01:55 Uhr in Paderborn (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum ich meine Nachbarin beim Sex beobachte

10

Neugier Nachbarn Bern

Ich (m/30) beobachte meine Nachbarin (24) hin und wieder beim Sex. Sie wohnt auf der anderen Straßenseite. Von meiner Küche aus sieht man schön in ihr Schlafzimmer. Das Haus, in dem ich wohne, liegt höher als das andere. Somit sehe ich von oben nach unten. Es war vor 4 Jahren, als ich das zufällig bemerkt habe. Es war abends, schon dunkel als ich mein Geschirr vom Nachtessen abwusch und nach draußen sah. Da sah ich, wie sie es ihm schön gemütlich mit dem Mund machte. Er lag auf dem Bett, sie kniete auf dem Boden. Ich habe weiter abgewaschen und dabei zugeschaut. Dieses Spiel wiederholte sich hin und wieder, aber immer zufällig. Sie war auch schon einmal bei mir in der Wohnung und sagte selber "Ha, von hier aus sieht man ja in mein Schlafzimmer!" Eigentlich hätte es da bei ihr Klick machen müssen. Ich werde auch weiterhin schauen wie sie es so treibt, denn es ist interessant zu wissen, wie versaut diese kleine feine Frau so ist. An Alle, die jetzt denken, wo das Perverse bleibt; ich muss euch enttäuschen. Ich beobachte nur. Ohne Hintergedanken.

Beichthaus.com Beichte #00041650 vom 24.11.2018 um 13:06:23 Uhr in Bern (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Das ungewöhlich günstige Kennenlernangebot

45

Dummheit Arbeit Habgier Duisburg

Ich bin von Beruf Tantramasseurin. Um kurz auf mein Berufsfeld einzugehen, damit da niemand auf falsche Ideen kommt. Ich bin keine Prostituierte und schlafe auch nicht mit den Kunden, aber darum geht es jetzt nicht. Ich arbeite seit circa 10 Jahren in meinem Beruf und habe sogar eine Zusatzausbildung im Bereich Psychotherapie gemacht, um den Kunden besser helfen zu können. Man könnte sagen: Ich bin recht engagiert und mache meinen Beruf zum Wohle der Kunden, auch bei Burnout und so weiter.

Gestern habe ich einen Kunden zu Hause besucht. Momentan habe ich ein Angebot, wo die Kunden, wenn ich sie zu Hause besuche, die Fahrtkosten erlassen bekommen. Das sind 15 Euro. Die Massage kostet pro Stunde 120 Euro. Das sind branchenübliche Preise. Einige sind auch teurer oder günstiger. Der Kontakt zu dem Kunden fand per E-Mail statt. Ich fuhr dann hin, beriet ihm noch groß und breit, da er einen Burnout hatte. Er hatte mich für 2 Stunden gebucht. Ich gab mir natürlich auch Mühe bei der Massage, da 240 Euro ja für die meisten Menschen eine ganze Stange Geld ist. Nach der Massage redeten wir noch einen Moment und er überreichte mir dann 50 Euro. Ich nahm die 50 Euro an und wartete eine Weile auf den Rest und wir unterhielten uns dabei noch. Da kam aber kein Rest. Ich sprach ihn natürlich auch darauf an und er meinte: Du hast in Deiner E-Mail geschrieben, dass Du 20 Euro die Stunde berechnest. Ich sah ihn ganz erstaunt an und meinte: 120 Euro pro Stunde. Er meinte daraufhin, dass er 20 Euro auch als günstig empfand und wusste, dass der normale Stundenpreis für eine Tantramassage im Bereich von 120 Euro ist und er zeigte mir auch meine E-Mail und richtig: Ich schrieb, die Massage kostet im Kennenlernangebot 20 Euro pro Stunde und die Fahrtkosten entfallen.

Sprich, es gab einen Schreibfehler meinerseits. Dazu möchte ich auch nochmal eine Erklärung abgeben. Normalerweise erhalten die Kunden von mir vorgefertigte E-Mails und Texte. Ab und zu mache ich aber auch mal eine Ausnahme. Besonders, wenn mich jemand sehr nett anschreibt. Dann schreibe ich auch persönlich zurück. Der Kunde war auch um einige Jahre jünger als ich, dass muss ich noch zu seiner Verteidigung sagen. Es handelte sich um einen 25 Jahre alten Kunden. Allerdings war er weder auf den Kopf gefallen noch sonst irgendwie blöd. Es gibt ja bestimmt den einen oder anderen Menschen, der glaubt, dass eine Tantramassage im Kennenlern-Angebot 100 Euro weniger kostet als sonst. Der Kunde gehörte auch zur arbeitenden Bevölkerung, für den wäre der Preis von 240 Euro schon zahlbar gewesen.

Ich habe ihn dann gefragt, ob er sich denn nicht gewundert hat, wenn er doch wüsste, dass eine Tantra Massage ansonsten circa 120 Euro pro Stunde kostet. Er meinte daraufhin, er hätte gedacht das wäre halt das Kennenlern-Angebot und er hätte jetzt auch nicht mehr Geld da. Ich hab dann wie ein begossener Pudel die Wohnung verlassen und bin nach Hause gefahren. War ja schließlich meine eigene Schuld. Ich hatte vorher noch nie so eine Situation gehabt und man könnte jetzt sagen, warum lasse ich mich nicht vorher bezahlen. Weil ich das doof finde. Man bezahlt normalerweise bei einer Massage nachher und das will ich an sich auch in Zukunft nicht ändern, weil es halt ein Einzelfall war. Die 200 Euro hin oder her, die kann ich irgendwie noch mal verschmerzen. Das ist dann halt das Lehrgeld aber ich muss Euch sagen, ich fühle mich seither, also seit gestern Abend einfach nur beschissen. Ich habe mich sowas von entehrt und missbraucht gefühlt, dass kann ich Euch gar nicht sagen und ich werde das auch gerade einfach nicht los. Da massiere ich den 2 Stunden lang und der steht am Ende mit 50 Euro vor mir. So als wäre ich eine billige Hure. So habe ich mich in dem Moment zumindest gefühlt und das hängt mir gerade richtig nach. Was haltet ihr davon? Ich weiß, ich bin das selber Schuld. Ich würde mich auch gerne rächen. Die Adresse und den Namen habe ich ja. Habt Ihr irgendwelche Ideen, wie ich das anstellen könnte?

Beichthaus.com Beichte #00041649 vom 21.11.2018 um 10:40:04 Uhr in Duisburg (45 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht