Fremdgehen mit dem Knackarsch an der Fleischtheke

9

Begehrlichkeit Partnerschaft Dänemark

Ich (w/29) bin seit einem Jahr in einer Beziehung und zur Zeit im Urlaub mit meinem Freund. Wir haben uns ein schönes Ferienhaus für eine Woche gebucht und wollen einfach nur mal abschalten und entspannen. Gestern sind wir dann einkaufen gefahren und als ich an der Fleischtheke stand, bemerkte ich einen unglaublich heißen Typen. Er ähnelte stark meinem Freund, welcher in diesem Moment Getränke besorgen war. Weil ich meinen Blick von diesem Prachtexemplar nicht abwenden konnte, bemerkte er mich natürlich und lächelte mich kurz an. Ich kämpfte innerlich mit mir ihn einfach zu ignorieren, mein Fleisch zu bestellen und den Laden zu verlassen, doch ich sprach ihn an. Da ich nicht die Hellste in solchen Situationen bin, fragte ich ihn, ob er mir eine bestimmte Fleischsorte empfehlen könnte. Er schaute erst total verdutzt, grinste und erzählte irgendetwas, aber ich hörte ihm nicht zu sondern genoss nur seinen Anblick. Das wars dann auch an Smalltalk.

Er bestellte und verabschiedete sich kurz mit einem freundlichen Nicken und verschwand. Diese Abfuhr wollte ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen. Als ich mit meinem Freund an der Kasse stand habe ich ihn wieder getroffen und zwinkerte ihm zu. Ihm war das sichtlich unangenehm und er drehte sich schnell weg. Als wir in Richtung Auto gingen sah ich ihn wieder, ergriff meine Chance und steckte ihm meine Visitenkarte zu und sagte, er könnte sich gerne mal melden. Er nahm sie sogar an, aber schien total verwirrt, weil er ja gesehen hat, dass ich offensichtlich mit meinem Freund unterwegs war. Später im Auto fragte dieser mich, was ich von dem Typen da wollte. Ich habe kackdreist gelogen und behauptet, dass ich mich nur bedanken wollte, weil er mich so nett an der Fleischtheke beraten hatte. Keine Ahnung, ob er mir das abgekauft hat. Aber eins ist klar: Ich bin noch nie fremdgegangen und war bis jetzt eine gute Partnerin und habe so etwas wie gestern noch nie in meinem Leben getan. Mein Liebster weiß das auch und deswegen wird er da denke ich niemals Verdacht schöpfen. Ich beichte hier, weil ich meinen Freund das erste mal hintergangen habe und das nur, weil ich völlig geblendet war von einem fremden Mann. Normalerweise jucken mich andere Männer absolut nicht. Wenn der sich allerdings meldet, werde ich fremdgehen. Ich wär ja schön doof, den Knackarsch abzuweisen.

Beichthaus.com Beichte #00041363 vom 21.06.2018 um 20:33:05 Uhr in Dänemark (Odense) (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der stinkende Junge in der Kita

8

Eitelkeit Kinder Kindergarten Köln

Ich (w/32) arbeite in einer kleinen Kita-Gruppe für Kleinkinder im Alter von 6 Monaten bis 2 Jahren. Wir haben maximal 10 Kinder in der Gruppe und da die Kinder noch sehr klein sind, hat jeder so "sein(e) Kind(er)", um einen engen Bezug aufzubauen. Das gilt besonders für die Kinder zwischen 6 und 12 Monaten. Ich liebe meinen Beruf, ich liebe die Kinder und bin selbst Mutter. Ich würde nie etwas anderes machen wollen. Seit Mai haben wir einen kleinen Jungen (11 Monate) in unserer Gruppe, um den hauptsächlich ich mich kümmere. Er ist auch noch recht anhänglich, daher bin ich zu 80% meiner Arbeitszeit mit ihm zusammen. Ich mag den Kleinen wirklich, er ist niedlich und sehr liebenswert. Unkompliziert, pflegeleicht und lieb. Auch die Eltern sind eigentlich total lieb, nett, stehen fest im Leben und sind sehr tolerant. Aber (und das hatte ich seit Jahren nicht), habe ich einen gewissen Ekel vor ihm. Er kommt morgens schon mit Flecken vom Frühstück auf den Klamotten und vor allem an seinem Halstuch bei uns an. Wenn er Schnupfen hat, ist das Halstuch auch extrem mit Rotz beschmiert. Kinder bleiben nunmal nicht sauber, aber ich als Mutter würde mein Kind anschließend nochmal umziehen oder es direkt erst nach dem Frühstück anziehen, bevor ich es irgendwo so abgebe. Dann hat er auch noch immer total die dicken Schmalzbrocken im Ohr, was ich auch recht unappetitlich finde. Und sein Eigengeruch stört mich. Der ist ganz komisch. Meine Kinder riechen auch nicht nach Bübchen oder Penaten, aber ich komme mit seinem Geruch nicht klar.

Jetzt beim schreiben, rieche ich noch seinen Geruch von heute Vormittag, obwohl ich duschen war und mich umgezogen habe. Ich beichte, dass ich nicht in der Lage bin, diesen Ekel abzulegen, obwohl ich es gerne würde. Und von dem Kleinen mal abgesehen: Ich bin auch niemand, der jedes Baby/Kind süß und sympathisch findet. Trotzdem behandle ich natürlich alle Kinder gleich. Zumindest gebe ich mir große Mühe, dass niemand (wenn es mal so ein Kind in der Gruppe gibt), meine Abneigung zu spüren bekommt.

Beichthaus.com Beichte #00041362 vom 21.06.2018 um 19:29:54 Uhr in Köln (Hacketäuerstraße) (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Straßenbahn gegen Radfahrer

10

Stolz Bahn & Co. Wien

Ich bin Strassenbahnfahrer in Wien. Bei der Endhaltestelle der Linie 6 gibt es unter der Belegschaft das Spiel des Radfahrerausbremsens. Bei der Endhaltestelle Burggasse überquert ein stark befahrender Radweg zwei mal die Strassenbahngleise. Wir halten unsere Stehzeit auf der einen Seite des großen Platzes auf einem Doppelgleis ein, können aber jederzeit auch über die Schleife auf die andere Seite des Platzes fahren und dort auf einem Doppelgleis ebenfalls unsere Stehzeit einhalten bevor es wieder auf die Linie geht. Jedenfalls müssen wir, wenn wir auf die andere Seite des Platzes wechseln den Radweg wie besprochen zwei mal queren. Wir machen uns dann einen Spass daraus, so lange zu warten bis die ersten Radfahrer nah genug herankommen um dann loszufahren ohne sie jedoch zu gefährden. Wir blockieren dann den Radweg komplett und fahren möglichst langsam und lachen uns kaputt über die erbosten Gesichter der Radfahrer, die dann an der nächsten Ampel rot haben und eigentlich locker bei grün drüber gekommen wären. Wenn wir ihnen nicht mit unserer Strassenbahn dazwischen gekommen wären. Es ist für uns ein richtiger Sport geworden und da wir damit niemandem ernsthaften Schaden zufügen bitte ich um Vergebung.

Beichthaus.com Beichte #00041361 vom 21.06.2018 um 04:52:41 Uhr in 1070 Wien (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aus lauter Geilheit Geld verschwendet

7

Verschwendung Geld Prostitution München

Ich war mit meinen Freunden neulich beim Feiern. Danach endete der Abend wie sooft in München in der Milchbar. Dort geht man normalerweise nicht allein nach Hause. Aber an diesem Abend war einfach kein Mädel da, welches sich gelohnt hätte mit heim zu nehmen. Trotzdem […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041360 vom 21.06.2018 um 07:19:54 Uhr in München (Hansastraße) (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Großer Fernseher statt weiße Wand

11

Geiz Gesellschaft Freiburg

Ich (m/24) beichte das ich das Wohnverhalten der meisten Leute nicht nachvollziehen kann. Ich kann nicht verstehen wie man sich die Mühe machen kann eine Wand zu streichen. Meine Wände sind weiß wie sie beim Einzug schon waren. Ich meine, man steht ja nicht jeden Tag vor seiner angestrichenen Wand und denkt sich: Boah ist das eine schöne Wand. Alleine braucht man auch keine 2 oder 3 Zimmer. Ein Zimmer reicht komplett. Wie diese überteuerten Möbel und Wohnwände. So was braucht kein Mensch. Billige Ikea Möbel reichen doch. Für das Geld das ich für so einen Blödsinn ausgegeben hätte hab ich mir lieber ein größeren Fernseher gekauft. Von dem hab ich wenigstens was.

Beichthaus.com Beichte #00041359 vom 20.06.2018 um 18:34:01 Uhr in Freiburg (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht