Ich will eine glückliche, dicke Oma werden!

18

Aggression Zorn Neurosen Gewalt Reutlingen

Ich (w/27) bin insgeheim ein sehr aggressiver Mensch geworden, vor allem wenn ich mich innerhalb von Menschenmengen aufhalte. Wenn ich meine Wohnung verlasse, will ich nur noch um mich schlagen. Ganz besonders während ich öffentliche Verkehrsmittel nutze oder einkaufen […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041106 vom 25.03.2018 um 04:57:16 Uhr in 72764 Reutlingen (Wilhelmstraße) (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Kuscheltiere statt Freunde

22

anhören

Peinlichkeit Verzweiflung Neurosen Aschaffenburg

Ich (w/31) möchte beichten. Ich bin in einem sehr kalten Elternhaus aufgewachsen und habe meine erste Bezugsperson leider sehr früh verloren. Aufgrunddessen habe ich vermutlich Defizite im Umgang mit Menschen und brauche bei den wenigen Menschen, denen ich vertraue, viel Nähe. Da ich nicht viele Freunde habe und auch teilweise Single war, besitze ich Kuscheltiere. Wobei besitzen für mich ein unzutreffendes Wort ist, ich sehe sie vielmehr als Freunde. Bevor ich schlafe, streichle ich sie und wünsche ihnen eine gute Nacht. Sogar als ich mehrfach ins Krankenhaus musste, haben mich zwei von ihnen begleitet, da ich wusste, es würde die Situation vereinfachen und für alle Beteiligten angenehmer machen.

Die Reaktionen könnt ihr euch sicher vorstellen: Ich wurde nicht ernstgenommen. Für mich, die ich mich als recht intelligenten Menschen sehe, war dies zwar erwartet, aber sehr unschön. Ich beichte hiermit Folgendes: Mich kotzt die Voreingenommenheit vieler Menschen an. Sobald etwas Unerwartetes passiert und sich ein Mensch nicht nach Schema F verhält, wird er behandelt als wäre er geisteskrank. Lasst den Menschen doch ihre Spleens, solange sie niemandem damit wehtun kann es euch doch egal sein! Ihr wisst doch schließlich nicht, was dahintersteckt.

Beichthaus.com Beichte #00041068 vom 11.03.2018 um 01:51:14 Uhr in Aschaffenburg (Sandgasse) (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Gesichter im Büro

10

anhören

Zwang Dummheit Neurosen Arbeit Essen

Ich habe eine seltsame Zwangsneurose, welche mich dazu bringt, das Antlitz eines ehemaligen Leiters für Kundenzufriedenheit eines Internet-Anbieters auszudrucken und überall im Büro zu verteilen. Das nervt meinen Kollegen so sehr, dass er jedes Mal, wenn er das Büro betritt, empört in alle Ecken und Winkel schaut, wo ich den nächsten Kopf hingeklebt habe. Doch bisher hat er nichts gefunden. Einen letzten Kopf habe ich ihm auf den Rucksack geklebt. Ich hoffe er bemerkt es nicht, bis er Feierabend macht. Mir tut das alles wirklich sehr leid, aber ich finde es - aus welchen Gründen auch immer - sehr witzig.

Beichthaus.com Beichte #00040769 vom 15.12.2017 um 12:31:56 Uhr in Essen (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Angst vor Rolltreppen

8

anhören

Feigheit Neurosen Berlin

Ich (m) habe mir als Kind mal in einem großen Berliner Kaufhaus den Fuß in der Rolltreppe eingeklemmt und dabei die Zehen gebrochen. Gottseidank hat die Rolltreppe sofort automatisch gestoppt und ein Mechaniker konnte mich schnell befreien. Ich wurde direkt ins Krankenhaus gebracht und operiert. Bis ich 16 war, betrat ich keine Rolltreppe mehr. Ich habe immer noch riesige Angst davor habe. Ich fahre aber lieber mit der Rolltreppe, wenn es nicht direkt einen Lift oder eine Treppe nebenan gibt, da ich keine Lust habe in Kaufhäusern erst den Lift oder das Treppenhaus zu suchen. Wenn es eine Treppe nebenan gibt, nehme ich die. Außerdem kann ich es nicht vor meinen Freunden zugeben, wenn wir zusammen unterwegs sind.

Ich beichte also, dass ich 23 bin und wahnsinnig Angst vor Rolltreppen habe. Außerdem sehe ich auf Rolltreppen immer wahnsinnig dämlich aus, wenn ich mich an beiden Geländern festhalte und die Leute die laufen wollen, nicht durchkommen. Zudem halte ich oft alle auf, da ich, wenn ich an der Rolltreppe stehe, ewig zögere bis ich drauf steige.

Beichthaus.com Beichte #00040639 vom 13.11.2017 um 00:34:32 Uhr in Berlin (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mittel gegen Einsamkeit

15

anhören

Feigheit Peinlichkeit Neurosen Verzweiflung Gesundheit

Ich gucke in den Spiegel, um mich nicht so einsam zu fühlen. Meine Facebook-Freundesliste ist fast leer, ich erhalte selten eine Antwort auf PNs. Meine körperliche Krankheit (bin fast bettlägerig) plus meine Depressionen lassen mich kaum aus dem Haus kommen. Angehörige, die mich besuchen könnten, gibt es nicht. Ich gelte als austherapiert ohne Aussicht auf Besserung. Ich bin auch sehr hässlich. Adipös, Akne mit immer noch fast 40, dünnes, schütteres Haar (als Frau!), Bartwuchs. Akne und Bartwuchs decke ich täglich ab bzw. rasiere mich, auch wenn ich tagelang niemanden zu Gesicht bekomme. Es könnte ja jemand klingeln! Gegen mein Gewicht komme ich nicht an. 50 Kilo konnte ich alleine abnehmen, die letzten 30 Kilo schaffe ich leider nicht, so sehr ich mich anstrenge.

Aufgrund meiner Depressionen und der körperlichen Erkrankung habe ich auch kein Interesse und keine Kraft an neuen Aktivitäten, bei denen man Leute kennenlernen könnte. Ich habe verschiedene (kleine) Dinge versucht, wie z. B. einen Fotokurs, aber letztendlich hat es mich körperlich zu sehr erschöpft und davon sind die Depressionen wiederum schlimmer geworden. Selbsthilfegruppen vor Ort gibt es nicht und mir fehlt die Kraft, eine zu organisieren. Ich möchte so nicht weiterleben, weiß aber nicht, wo ich anfangen soll. Diverse Psychiatrieaufenthalte sind an meiner stark eingeschränkten Leistungsfähigkeit gescheitert. Aufgrunddessen wurde ich auch berentet. Ich möchte dem Steuerzahler nicht mehr länger auf der Tasche liegen, mir fällt aber nichts wirklich Konstruktives ein. Darum gucke ich in den Spiegel - sind dann schon zwei, denen es so geht.

Beichthaus.com Beichte #00040515 vom 22.10.2017 um 14:23:16 Uhr (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht