Verliebt und abgewiesen

19

Begehrlichkeit Liebe Kindergarten Lingen

Ich (m/28 Jahre) arbeite seit diesem Januar als Erzieher in einer kleinen Elterninitiative mit 20 Kindern. Alles ist sehr familiär und freundschaftlich. Normalerweise schaffe ich es, die Professionalität zu wahren, das ist mir jetzt aber bei einer Mutter misslungen. Sie kam Anfang des Jahres neu mit ihrem Sohn und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden - hatten die selben Interessen, einen ähnlichen Background und es war einfach von Anfang an anders als mit den anderen Muttis. Sie war zu dem Zeitpunkt im Trennungsjahr und ist mit ihrem Sohn aus dem Dorf zurück in die Stadt gezogen. Er wählte mich als Bezugserzieher, was von mir auch nicht forciert wurde.

In den nächsten Wochen hatte ich immer das Gefühl, dass sie mit mir flirtete - ich bin für solche Reize sehr offen und wurde sehr euphorisch Im Nachhinein hat sie es so beschrieben, dass sie halt gerne schekert. Ich habe zu der Zeit schon mehr gefühlt und ihre Nähe gesucht. Wir haben uns privat getroffen und sie hat mir ihr Seelenleben offenbart und ich war gerne für sie da, es ging darum, dass sie sich als neurotisch beschrieb, glaubt, in einer Depression zu stecken und vermutet, dass sie eine Narzistin ist. Für mich war das aber nicht abschreckend, sondern anziehend.

Irgendwann merkte sie dann, dass ich mehr als Freundschaft für sie empfinde und ging auf Abstand, weil sie dies nicht erwiderte und mich nicht verletzen wollte. Ich habe beteuert, dass ich die Liebesgefühle abstellen kann und habe das auch echt versucht, aber es ging natürlich nicht lange gut. Irgendwann war sie im Urlaub und kam danach mit einem neuen Freund zurück und ich bin tausend Tode gestorben. Ich habe mir immer Hoffnungen gemacht und dachte, dass ich das Jahr über einfach für sie da bin und ihr schöne Erlebnisse bereite. Nächstes Jahr wäre ihr Sohn in der Schule und sie nicht mehr in unserer Kita und ich hätte versucht, einen Schritt weiter zu gehen.

Sie hat mich einmal ermutigt, an einem Poetry Slam teilzunehmen. Ich schreibe eigene Lyrics und habe ihr auch Liebeslyrics geschickt, die sie sehr gut fand und mir über Monate immer zugesichert, mich zu begleiten. Am besagten Abend wollte sie mit ihrem Freund hingehen und ich musste alleine gehen - ich habe voll versagt und wäre gerne im Boden versunken. Ich war sauer aber habe gute Mine zum bösen Spiel gemacht - auch vor ihrem Freund. Ab da ging es bergab. Ich konnte nicht schlafen und habe mir erhofft, mit ihr jetzt mal über meine Probleme zu reden, nachdem ich monatelang auch immer für sie da war. Dann hatte sie aber nie Zeit für mich, hat mich jeden Tag auf den nächsten Tag vertröstet und ist dann für eine Woche mit ihrem Freund in seine Heimatstadt gefahren.

Ab hier wurde ich getrieben von Wut und Enttäuschung sehr penetrant. Ich habe ihr Nachrichten per Whatsapp geschrieben, die sie alle gesehen hat, aber nichtmehr beantwortete. Sie sagte nur noch, dass ich Hilfe brauche, die sie mir nicht geben kann und auch nicht will. Ab dann habe ich ihr mehrmals täglich geschrieben, ohne eine Antwort zu erhalten. Ich habe gestern mehrmals angerufen und sie hat mich einige Male weggedrückt. Abends kam dann eine Nachricht, dass sie keinen Wert mehr auf meine Freundschaft legt und wenn dies Probleme für ihren Sohn bedeuten sollte, sie die Einrichtung wechseln würde. Auf die Frage, ob wir ein persönliches Gespräch führen können wenn sie wieder da ist, folgte ein knappes Nein, auf die Frage "Darf ich fragen wieso?" folgte erneut ein Nein, seitdem keine Nachricht.

Ich habe ihr nun gesagt, dass ich sie in Ruhe lassen will. Das ist jetzt alles noch knapp heruntergebrochen, es ist in den letzten Monaten noch viel mehr passiert, was mich sehr verletzt hat. Ich bereue auf der einen Seite sehr mein Verhalten, aber ich dachte immer, dass ich zumindest irgendwie etwas Zuwendung erwarten konnte. Jetzt bin ich in einer absolut verfahrenen Situation und weiß nicht wie es weitergehen soll, wenn sie aus ihrem Urlaub zurückkommt, zumal meine einzige Arbeitskollegin von der ganzen Sache nichts weiß. Ich bitte um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00041592 vom 11.10.2018 um 10:03:35 Uhr in Lingen (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Jugendliebe und die Drogen

28

Drogen Liebe Gesundheit Berlin

Ich (m/23) werde nächste Woche meine Freundin (23) heiraten. Wir stammen beide aus Berlin, einem nicht sonderlich guten Stadtteil, sind zusammen zur Schule gegangen und wohnten in der selben Straße. Wir stammen beide aus einem katastrophalen Elternhaus, unsere […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041586 vom 03.10.2018 um 22:36:21 Uhr in Berlin (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Verliebt in meinen Dozenten

16

Verzweiflung Liebe

Ich (w/29) habe mich vor knapp 3 Jahren während einer Weiterbildung in meinen noch sehr jungen Dozenten verliebt. Von Anfang an habe ich eine unheimliche Sympathie für ihn empfunden bis mir nach nicht einmal ganz 2 Monaten plötzlich mitten im Unterricht klar wurde, dass ich mich in ihn verliebt hatte. Er strahlte immer so eine Fröhlichkeit und Leichtigkeit aus, war sehr lieb und humorvoll und hatte Selbstbewusstsein. Ich fühlte mich in seiner Nähe trotz meiner Aufregung und Schüchternheit unglaublich wohl und mir sprang regelmäßig das Herz aus der Brust, wenn ich in seiner Nähe stand. In seinem Unterricht arbeitete ich immer besonders fleißig mit, damit ich bei meiner mündlichen Mitarbeit seine vollste Aufmerksamkeit bekam. Außerdem ging ich mindestens jede Woche shoppen, nur, um ihm aufzufallen. Am schönsten war allerdings sein Lächeln, das er hatte. Ich erinnere mich noch gut daran, als ich nach der Pause den Kurssaal wieder betrat und er von seinen Büchern aufschaute. Das Lächeln, mit dem er mich anschließend ansah, war so unbeschreiblich warm und herzlich. Im Herzen hatte ich das Gefühl, als käme ich endlich nach Hause.

Nachdem ich mich 5 Monate im wunderschönen Gefühl des Verliebtseins suhlte und mir Hoffnungen machte, erfuhr ich durch Zufall, dass er einige Wochen zuvor Vater geworden war. Dass er auch noch verheiratet war, begrub all meine Hoffnungen dann völlig und ich hatte furchtbaren Liebeskummer. Damals hatte ich mir vorgenommen, spätestens nach Ende der Weiterbildung mit der Träumerei aufzuhören, doch jetzt, wo ich ihn seit einem Jahr schon nicht mehr gesehen habe, denke ich noch immer an ihn, wenn auch nicht mehr so intensiv wie damals. Auch meine Gefühle für ihn sind geblieben und andere Männer sind mir zwar durchaus sympathisch, aber es stellt sich kein Gefühl der Verliebtheit ein. Noch nicht einmal eine Schwärmerei. Es tut weh, im Nachhinein erfahren zu haben, dass auch ich ihm zumindest ein wenig etwas bedeutet habe, aber er diese Gefühle nicht mehr haben will, weil er treu sein möchte. Ich muss beichten, dass ich mich schäme für den Gedanken, einer anderen Frau den Mann ausspannen zu wollen. Und ich habe einfach ein schlechtes Gewissen, in einen verheirateten Mann verliebt zu sein.

Beichthaus.com Beichte #00041569 vom 24.09.2018 um 17:32:03 Uhr (16 Kommentare).

Gebeichtet von FräuleinSteuerrecht aus NRW
In WhatsApp teilen

Mein geliebtes Auto

16

Liebe Peinlichkeit Gonbach

Ich (w/31) sitze hier vor meinem Laptop und heule vor mich hin. Der simple Grund? Mein heißgeliebtes Auto wird verschrottet und ich habe mich gerade von ihm noch einmal verabschiedet. Das ich wegen einem Auto, wie ein kleines Kind flenne, verstehe ich nicht.

Ich bin überhaupt nicht gefühlsduselig und ich flenne höchstens bei Beerdigungen von nahen Verwandten. Warum kommen mir beim Gedanken an die Verschrottung meines 16 Jahre alten Autos die Tränen?!

Ich kann mir in der nächsten Zeit kein Auto leisten, aber Glück im Unglück, die öffentlichen Verkehrsmittel bringen mich zur Arbeit und wieder zurück. Da ich auf dem Land lebe, braucht man im Normalfall aber eigentlich schon ein Auto. Konnte zwar als Jugendliche mit dem Fahrrad auch überall hinfahren. Aber einkaufen stelle ich mir damit im Winter auch nicht so toll vor.

Ich weiß aber einfach, dass mir die Möglichkeit fehlen wird, einfach jederzeit hinfahren zu können, wo ich will. Viel unterwegs bin ich unter der Woche eh nicht (nur Fitnessstudio und ab und zu Einkaufen) und am Wochenende fahren mein Freund und ich im Normalfall mit seinem Auto.

Naja, vielleicht liegt es auch einfach daran, dass es mein erstes selbstfinanziertes Auto war. Obwohl er mich öfters zur Weißglut gebracht hat, weil bei einem älteren Auto selbstverständlich auch Teile kaputt gehen und es dann in die Werkstatt musste.

Den Text hier zu schreiben, hat mir gutgetan. In meinem Beruf und auch im privatem bin ich eine Power-Frau. Wenn mein Freund, meine Familie, Freunde oder Kollegen wissen würden, dass ich wegen einem Auto flenne, würden sie mich auslachen. Was ich beichte? Ich verheimliche selbst meinem Freund meine Gefühle, weil ich nicht als schwach abgestempelt werden will.

Beichthaus.com Beichte #00041536 vom 04.09.2018 um 16:55:24 Uhr in 67724 Gonbach (Am Perlenberg) (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beziehung zerbricht an psychischen Problemen der Freundin

22

Neurosen Fremdgehen Liebe Gelsenkirchen

Wenn die Freundin psychische Probleme hat, solltet ihr das verdammt ernst nehmen. Besser noch - lasst die Finger von einer gemeinsamen Beziehung. Ich habe es von Anfang an gesagt bekommen. Das war auch sehr fair. Wir haben eine intensive Zeit gehabt und uns lieben gelernt. Aber das dunkle Gespenst ist natürlich nicht in der Ecke geblieben. Es kam raus und veränderte meine Freundin. Sie drehte sich um 180 Grad und sie entfernte sich von mir körperlich und emotional mit einer Härte, die man nicht beschreiben kann. Jegliche Konfrontation wurde vermieden. Das einzige Ziel war es nur noch mich aus dem Leben zu streichen. So brutal, dass ich nicht mal mehr glauben kann, dass es nur krankheitsbedingte Ursachen hat, sondern auch charakterliche. Ich habe Monate gebraucht um zu verarbeiten, dass der Mensch, dem ich nie etwas Schlimmes angetan, den ich geliebt und auf Händen getragen habe mich als Oase der positiven Energie ausgenutzt und ausgelutscht hat, bis ich nur noch Belastung war. Dann hat man mich wie ein Stück Abfall im Mülleimer entsorgt und die Lucke zugemacht. Immer mit dem Gefühl, dass auch noch ich an allem Schuld war.

Meine Naivität und damit ich allein Schuld daran bin, dass mich eine Frau emotional so zerpflückt hat, dass ich noch heute stellenweise den ganzen Tag grübeln muss. Es mag sein, dass mir völlig das Verständnis für diese Krankheit fehlt. Ich habe nun die Symptome am eigenen Leib zu spüren bekommen, ich will es gar nicht verstehen. Ich weiß, was es aus Menschen macht und möchte damit nichts mehr zu tun haben. Anders wäre es, wenn sich die betroffene Person hätte helfen lassen. Aber sie geht den leichten Weg und verdrängt die Themen, in dem Fall mich einfach. Es ist schon Männern vor mir passiert und es wird wieder Männern nach mir passieren. Und dafür verabscheue ich Ihr Handeln. Nennt es von mir aus Selbstmitleid. Ich nenne es eine Beichte meiner Dummheit und bin froh, dass ich es endlich aufschreiben kann. Denn noch lieber würde ich es ihr sagen, doch sie ist zu feige sich anzuhören, welche Konsequenzen ihr Handeln hat. Liebe C., bitte sehr, vögel dich durch die Weltgeschichte und irgendwann denkst du es ist wieder an der Zeit einen Mann kennenzulernen. Dann wirst du eine Zeit glücklich sein, aber es wird von vorn beginnen. Du wirst immer allein neben deiner Familie unter dem Weihnachtsbaum sitzen.

Beichthaus.com Beichte #00041475 vom 07.08.2018 um 14:01:08 Uhr in Gelsenkirchen (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht