Meine Jugendliebe und die Drogen

28

Drogen Liebe Gesundheit Berlin

Ich (m/23) werde nächste Woche meine Freundin (23) heiraten. Wir stammen beide aus Berlin, einem nicht sonderlich guten Stadtteil, sind zusammen zur Schule gegangen und wohnten in der selben Straße. Wir stammen beide aus einem katastrophalen Elternhaus, unsere […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041586 vom 03.10.2018 um 22:36:21 Uhr in Berlin (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Zuckerwasser für Wiesn-Besucher

13

Vandalismus Rache Auto & Co. München

Ich wohne im Nahgebiet der Theresienwiese. Bevor jetzt wieder der Shitstorm losbricht, ich war mir dessen bewusst als ich hierher gezogen bin. Was mich aber seit Jahren nervt sind die ganzen Leute die mit dem Auto zur Wiesn fahren und das Viertel zu parken. Es ist anscheinend zuviel verlangt für die Herrschaften aus dem Landkreis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Da parken wir doch lieber im Anwohnerbereich und gehen ein paar Meter zu Fuß. Die Stadt und Polizei kontrolliert hier nur sehr nachlässig und ein Ticket für 15 Euro hat noch keinen dieser Idioten abgehalten hier zu parken. Und ich bekommen besonders am Wochenende keinen Parkplatz mehr weil alles mit Autos aus STA, FFB, LL, TÖL usw. vollgestellt ist. Deshalb musste ich andere Maßnahmen ergreifen. Wenn es dunkel wird gehe ich bewaffnet mit Zuckerwasser, Eiern und Mehl durch die Straßen und verteile mein persönliches Ticket für die Falschparker. Ich finde die Leute sollen ja was haben von ihrem Wiesnbesuch. Nämlich die Zeit ihre Scheiben und Türgriffe von Zuckerwasser oder Eier-Mehl-Gemisch zu befreien. Es ist ist kindisch, vergebt mir.

Beichthaus.com Beichte #00041585 vom 02.10.2018 um 12:39:10 Uhr in München (Parkstraße) (13 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich habe mich in meine Mitbewohnerin verliebt

21

Begehrlichkeit Masturbation WG

Seit knapp 3 Jahren wohne ich (m/24) zusammen mit meiner Mitbewohnerin (w/22). Ich fand sie von Anfang an süß und hab sie eigentlich nur einziehen lassen weil ich gehofft habe, dass wir zusammen kommen. Allerdings hatte sie nie ein Interesse an mir. Zu Beginn habe ich mir oft vorgestellt mit ihr zu schlafen und dabei masturbiert. Nach circa einem Jahr habe ich dann mal durchs Schlüsselloch geschaut als sie aus der Dusche gekommen ist, weil mich immer interessier hat, ob sie sich rasiert. Ich war beim erste mal total aufgeregt, doch als ich dann anfing regelmäßig durchs Schlüsselloch zu schauen wurde ich nach einer weile total ruhig und es wurde eine Routine von mir ihr regelmäßig zuzuschauen. Irgendwann hab ich Zeiten genutzt in denen sie nicht da war, um ihre Unterwäsche zu durchsuchen. Leider hatte sie nur normale einfarbige Unterhosen. Ich fing dann an öfter mal in ihrem Bett zu masturbieren oder auf Gegenstände von ihr zu kommen (z.B. Zahnbürste). Einmal hab ich sogar in ihr Essen gespritzt, weil es mich total angemacht hat mir vorzustellen wie sie es isst. Nach circa 2 Jahren hat sie dann das erste mal einen Freund gehabt und ich konnte beobachten, dass sie sich nun blank rasierte und auch andere Unterwäsche in ihrem Schrank auftauchte. Ich war mir sicher, dass sie nun regelmäßig Sex hatte, wenn sie bei ihm übernachtete. Die Vorstellung macht mich total an und ich masturbiere jedes Mal in ihrem Zimmer, wenn sie die Nacht bei ihm verbringt.

Beichthaus.com Beichte #00041571 vom 26.09.2018 um 17:22:31 Uhr (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Traumberuf Metzger: Man spielt nicht mit toten Tieren!

26

Stolz Kinder Arbeit Chur

Ich (m/40) bin von Beruf her gelernter Metzger, arbeite aber seit 10 Jahren nicht mehr in dem Beruf, da ich zu jener Zeit Vater wurde und der Beruf durch die Arbeitszeiten nicht Familienkompatiebel ist. Meine Kinder sind jetzt 10 und 8. Es kam in letzter Zeit mehrfach vor, dass sie beim Essen mit dem Fleisch/Wurst spielten es nicht aufassen oder zu Boden warfen. Damit habe ich echt ein Problem, denn es war mal ein Tier das getötet wurde um es zu essen, nicht um es wegzuwerfen. Daher beschloss ich das wir in diesen Sommerferien für einen Morgen mal meinen alten Arbeitsplatz besuchten. Das aber ohne ihr Wissen.

Ich weckte sie um 4 Uhr morgens und dan ging es zur Metzgerei. Freude hatten sie nicht, als sie zuschauen mussten, wie ein Tier sterben musste, damit sie Fleisch essen können. Sie sollten mal sehen was es heisst zu töten. Ich meine es gehört leider nunmal dazu, daran hatte ich nie Freude, es war leider ein notwendiges übel. Geweint haben sie dabei nicht, sie fanden es ein wenig ekelig, durch die Gerüche aber ansonsten haben sie interessiert zugeschaut. Seit daher essen sie ihr Fleisch brav auf und spielen damit nicht. Mir ist es wichtig, dass sie dadurch lernen Respekt vor allen Tieren zu haben.

Beichthaus.com Beichte #00041567 vom 24.09.2018 um 11:44:30 Uhr in Chur (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin keine backende Super-Mami

8

Faulheit Mutter

Ich (w/28) beichte, dass ich seit Jahren bei Veranstaltungen der Kita bzw. Schule meiner Kinder immer Fertigessen mitbringe und als hausgemacht darstelle. Früher habe ich mir immer die Mühe gemacht, selbst zu backen etc., aber nach dem dritten Kind war es mir dann zu stressig. Es gibt anscheinend tatsächlich Leute, die darauf reinfallen, da sie mir für das Zeug Komplimente machen, also kann das Fertigzeug ja gar nicht so schlecht sein. Ich lüge nie, indem ich wörtlich sage, dass ich es selbst gemacht habe. Ich lasse es nur so aussehen und nehme Komplimente dazu dankend an. Gut eignen sich z.B. die kleinen runden Geflügel-Bouletten vom beliebtesten Billig-Discount oder auch deren Kokos-Törtchen oder auch gefüllte Mini-Berliner (ja, die wurden für hausgemacht gehalten!). Ich beichte, dass ich es echt nicht verdient habe, zum Club der strickenden, backenden, bastelnden Super-Mamis zu gehören und einen Ich-kriege-meine-Kinder-nebenbei-während-des-Studiums-und-habe-keinen-Bock-auf-Backen-Club eröffnen sollte, in dem ich wahrscheinlich das einzige Mitglied wäre, weil anscheinend alle anderen Mütter hier perfekte, 100%ig engagierte Vollzeitmütter sind.

Beichthaus.com Beichte #00041566 vom 24.09.2018 um 00:14:35 Uhr (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht