Die Beziehung mit meinem besten Freund

27

anhören

Fremdgehen Ex Freunde Köln

Ich (w/24) hatte fünf Jahre lang eine sehr schöne und stabile Beziehung. Er war mein erster Freund. Vorher waren wir beste Freunde, aber beim gemeinsamen Lernen für das Abitur kamen wir uns näher. Ich dachte, er wäre die große Liebe meines Lebens. Doch nach fünf Jahren verließ ich ihn, weil ich mich „richtig“ verliebt hatte. Mir war das erst nicht so bewusst, aber meine langjährige Beziehung entwickelte sich aus Freundschaft und großem Vertrauen heraus, aber Schmetterlinge im Bauch gab es dabei nie richtig. Ich verliebte mich intensiv in einen Kommilitonen, der sehr um mich warb. Wie er später meinte, wäre er noch nie in seinem Leben so verliebt in jemanden gewesen wie in mich. Mich zog seine verrückte und irgendwie auch sehr zerbrechliche Art so an, dass ich ihm nicht lange widerstehen konnte. Ich verließ also meinen langjährigen Freund für eine kurze und sehr intensive Zeit mit meinem Kommilitonen. Denn die Beziehung zerbrach schon nach einigen Wochen, weil er, im Gegensatz zu meinem Ex-Freund, kein Vetrauen mir gegenüber aufbringen konnte. So sehr er sich vorher um mich bemüht hatte, so sehr hielt er mich nun auf Abstand. Aus irgendeinem Grund interpretierte er alles, was ich sagte und tat, ins möglichst Negativste. Noch schlimmer ist es, dass besagter Kommilitone versucht, mich zurückzugewinnen, egal um welchen Preis. Das heißt, einerseits kommt er mit Liebesschwüren daher und andererseits sind ihm meine Gefühle völlig egal. Mein Ex-Freund steht mir bei und tröstet mich. Er meinte, er wolle mich nicht verlieren, da er unsere Freundschaft und unser Vertrauen sehr schätzt. Nun zu meiner Beichte: Mein Ex-Freund war nicht wirklich wütend, als ich ihn verlassen habe, da er auch das Gefühl hatte, dass wir keine Leidenschaft füreinander empfinden würden und da doch eigentlich mehr sein müsse. Er hielt mir auch immer zugute, dass ich erst unsere Beziehung sauber beendet habe und dann erst mit meinem Kommilitonen zusammen gekommen bin. Er weiß aber nicht, dass ich ihn einmal mit ihm betrogen habe und dann erst Schluss gemacht habe. Jedes Mal, wenn er mich tröstet, habe ich ein furchtbar schlechtes Gewissen! Manchmal denke ich, dass es die gerechte Strafe ist, dass es mir in meiner neuen Beziehung so ergangen ist und dass es mich weiterhin so quält. Ich möchte wirklich keine Absolution dafür, lediglich vielleicht einen Ratschlag, denn ich weiß selbst, dass ich völlig falsch gehandelt habe.

Beichthaus.com Beichte #00030465 vom 17.11.2012 um 14:18:17 Uhr in 50923 Köln (Albertus-Magnus-Platz) (27 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Drei illegale Scheine im Monat

7

Falschheit Betrug Habgier

Ich bin ein Betrüger, kassiere seit drei Jahren ALG, und arbeite aber als Webdesigner und Scripter. Ich verdiene so an die drei Scheine im Monat, und das Ganze völlig illegal. Selbst für große Firmen arbeite ich schwarz. ICH LIEBE ES SO, WIE ES IST. Keiner weiß davon, alle denken ich hätte eine AG, aber ich habe alles gefälscht. Und ich bin schweineteuer, eine Stunde kostet ab 35,50 bis 90 Euro, je nach Auftrag.

Beichthaus.com Beichte #00015049 vom 04.08.2006 um 21:00:53 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Streiche meiner Schulzeit

7

anhören

Morallosigkeit Engherzigkeit Selbstsucht Engherzigkeit Schule

Ich (w/35) habe früher manchmal Bücher aus der Bibliothek unseres Gymnasiums geklaut. Oft saß da keiner drin und dann habe ich ab und zu ein paar Wörterbücher oder ein Lexikon eingepackt und nachher verkauft. Für das Geld habe ich mir dann Bier und Zigaretten geholt. Ich habe auch mit schwarzer Farbe die Zimmernummern umgeschrieben. Also wurde zum Beispiel jede 3 eine 8. Das hat bei den neuen Schülern, die frisch von der Grundschule kamen, für reichlich Durcheinander gesorgt. Außerdem habe ich die Klos ein paar Mal mit Vaseline eingeschmiert, gammelige Essensreste hinter die Heizung gestopft, einen mit Farbe getränkten Tampon in die Münzrückgabe vom Telefon gelegt und anderes sinnloses Zeug gemacht. Ich bin nie erwischt worden. Da ich die Schule ziemlich bescheuert gefunden habe, schien es mir nur fair, dass ich ein bisschen Spaß habe und mir ein paar Mark nebenher verdiene. Immerhin hat es meinen Mitschülern ja auch Spaß gemacht, mich zu quälen. Meiner kleinen Schwester ging es genauso und die Lehrer haben eh nur zugeguckt. Würde ich heute anders machen, aber das mit den Zimmernummern und den rutschigen Klos war schon sehr amüsant. Immerhin war ich kreativ.

Beichthaus.com Beichte #00034132 vom 18.10.2014 um 14:48:26 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Mein BDSM-Fetisch

17

anhören

Fetisch Zwang Sucht

Vor einigen Jahren hatte ich eine Beziehung mit einer Frau, die auf BDSM steht. Mir war das Ganze damals völlig neu, ich dachte zuerst sie sei verrückt, aber es dauerte nicht lange, bis mich das dann doch sehr angetörnt hat. Je mehr ich sie erniedrigte (Haare ziehen, würgen, fesseln), je heißer sie wurde, desto mehr Spaß hatte ich. Der Sex war ausnahmslos unglaublich gut. Bald musste ich nicht mal mehr ins Fitnessstudio, ich war schon von den "Sessions" mit ihr völlig ausgepowert. Dazu sah sie ja auch noch verdammt gut aus, war sehr selbstständig und unabhängig, also wirklich eine Traumfrau. Natürlich verliebte ich mich hemmungslos in sie. Leider kam bald der Tag, an dem ich berufsbedingt umziehen musste. Wir haben zwar versucht eine Fernbeziehung zu führen, aber das ging nicht gut aus. Jetzt sind etwa vier Jahre vergangen. Und ich bin völlig beziehungsunfähig geworden. Jede Frau, mit der ich zusammenkomme, ist nach spätestens einer Woche angewidert, weil ich so "grob" und "rücksichtslos" bin. Ich gebe mir wirklich Mühe, aber es klappt einfach nicht. Ich kann den Sex mit ihr nicht vergessen, ich bin wohl süchtig. Meine Beichte? Ich bin zu unfähig um eine Frau nicht so zu behandeln. Ich checke bei jeder Dame aus, wo ihre Grenzen liegen und gehe damit vermutlich viel zu weit. Damit habe ich schon so einige Frauen schockiert. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00032739 vom 18.02.2014 um 18:12:09 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Urlaub für den Rechtsrock

26

anhören

Lügen Falschheit Familie Feigheit

Ich besuche in meiner Freizeit Rechtsrock-Konzerte. Mindestens ein Mal im Monat besuche ich ein besagtes Konzert um dort mit meinen Freunden und Bekannten zu feiern, auch viel in Schweden, Norwegen, Italien etc., da hier ohne Probleme Konzerte organisiert werden können. Meine Frau weiß nichts von meinen Aktivitäten und denkt, ich sei mit Freunden auf Sightseeing-Tour unterwegs. Ich habe ein schlechtes Gewissen, da sie meine Einstellung nicht teilt und ich habe Angst, dass sie mich verlässt, wenn ich ihr es sage. Ich bitte um Absolution!

Beichthaus.com Beichte #00040732 vom 05.12.2017 um 23:08:15 Uhr (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht