Sex auf einem Kartoffelsack

14

anhören

Verzweiflung Begehrlichkeit Selbstsucht

Ich Depp habe mein Sexleben verhunzt. Dazu Folgendes: Ich hatte mir nach meinem Auszug ein Bett gekauft, worin das Lattenrost integriert war, dazu gab es eine billige Kaltschaummatratze. Das Ding war vielleicht nicht supergemütlich, hat für mich aber immer gereicht. Ich war halt Student und hatte nicht die meiste Kohle. Nur einen Nachteil gab es. Der Lattenrost federte so gut wie gar nicht, was beim Vögeln halt etwas von Nachteil sein kann. Aber was solls, man(n) kann sich ja anpassen. Mit kleineren zierlichen Frauen gab es eigentlich nie Probleme. Aber bei Mädels, die etwas stabiler gebaut waren, war halt mehr Können und Körpereinsatz gefragt. Ist eben etwas anderes, wenn man mit der Guten nicht wie von selbst im Rhythmus herumballert. Also grenzte der Spaß ab und zu schon an kleine Work-outs. Das war ein Training, das mich so auch recht fit gehalten hat, daher will ich mich auch gar nicht erst beschweren. Jedenfalls habe ich mit der Zeit ein ganz schönes Durchhaltevermögen entwickelt, das auch manch einer schon mal zu viel war, aber meist für viel Freude gesorgt hat.


Da ich es dann vor ein Paar Wochen mit einer Bekannten doch etwas übertrieben habe, ist mein Bettgestell gebrochen. Das Mädel ist beim Reiten dann doch etwas zu weit hoch und mit einer unglaublichen Kraft wieder runter. Es hat gekracht, so richtig. Ich hatte richtige blaue Flecken. Nachdem sie dann auf mir zum Liegen kam, war ich einfach nur froh, dass noch alles an Ort und Stelle war. Erst dann hab ich kapiert, dass ich mit der Hüfte plötzlich ein ganzes Stück tiefer lag als sonst. Wie eine Zeichentrickfigur, die unter einem Felsen liegt - womit ich dem Mädel echt nicht unrecht tun will, sie war auf jeden Fall heiß. Eifrige Reparaturversuche haben nur dazu geführt, dass ich dann ein schräges Bett hatte. Da ich es irgendwann satthatte, ständig nach rechts zu kullern, habe ich mir dann einen neuen Lattenrost eingebaut. Wo ich schon dabei war, gab es auch gleich eine neue Matratze. Das Ganze habe ich mir dann auch auf mein Gewicht passend besorgt und nicht irgendwas zusammen gezimmert. Es ist echt gemütlich zu schlafen. Ehrlich gesagt, ich habe seit Jahren nicht so gut geschlafen. Ich wusste gar nicht, was ich da verpasse. Ich stehe morgens auf und die Sonne scheint mir selbst bei Regenwetter aus dem Arsch.


Aber zu dem Problem, das ich jetzt habe. Es ist wirklich alles andere als ein Trampolin, aber beim Ficken kommt es mir echt so vor. Die Jahre davor haben mich scheinbar viel zu sehr abgehärtet. Ich bin es gewohnt, im Bett arbeiten zu müssen und ohne finde ich den Höhepunkt ehrlich gesagt verdammt unbefriedigend, wenn ich denn einen habe. Jetzt habe ich ein Bett, das federt, und kann beim Poppen kaum richtig Gas geben, da kaum eine mithält. Was ist denn da los? Jahrelang langer und intensiver Spaß und jetzt sind die Damen immer viel zu schnell beim Orgasmus. Klar kann man mehrere Runden drehen, aber irgendwann ist halt jede versorgt. Inzwischen ist eine regelrechte Mundpropaganda im Umlauf, die Mädels stehen quasi Schlange. Aber was habe ich davon, wenn ich nicht zum Schuss komme? So eine Scheiße, ich wünsche mir mein hartes unbequemes Nachtlager zurück. Wenn es so weitergeht, ficke ich nur noch auf dem Boden mit einem Kartoffelsack als Unterlage.

Beichthaus.com Beichte #00035245 vom 12.03.2015 um 15:36:13 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Homie des Ex

9

anhören

Selbstsucht Verzweiflung Begehrlichkeit Ex Partnerschaft Bad Homburg

Ich (w/21) möchte beichten, dass ich eine Schlampe bin. Ich nahm immer an, dass nur Assi-Tussen so sind, aber da habe ich mich getäuscht. Vor einem anderthalben Jahr hatte ich eine grauenvolle Beziehung mit einem arroganten Schnösel, dem ich egal war und dem nur seine "Homies" wichtig waren. Nachdem ich mich von ihm getrennt hatte, bekam ich immer wieder Beleidigungen und Mobbing-Attacken seinerseits zu spüren. Eines Tages traf ich rein zufällig in der Stadt seinen besten "Homie". Wir verstanden uns auf Anhieb super und trafen uns dann öfter. Wir wurden richtig gute Freunde. Bis sich irgendwann mehr daraus entwickelte - wir wollten beide keine Beziehung und beschlossen, eine Art Freundschaft mit Zusätzen. Er fühlte sich seinem Kumpel, meinem Ex, gegenüber total schuldig, denn der bekam irgendwann Wind von der Sache. Ich fand das Ganze nur herrlich, da der Kumpel - auf den er so gebaut und mir vorgezogen hatte - ihm so in den Rücken fiel. Doch nach gut einem halben Jahr entwickelte ich Gefühle für den "Homie" meines Ex. Er beendete die Sache dann jedoch und brach mir das Herz. Objektiv betrachtet geschah mir das Recht. Das ist jetzt schon fast zwei Jahre her und ich bin immer noch nicht ganz darüber hinweg. Ich hatte schon zwischendurch eine Beziehung, doch so geliebt wie ihn habe ich seitdem keinen.

Beichthaus.com Beichte #00034858 vom 14.01.2015 um 15:03:49 Uhr in 61350 Bad Homburg (Königsteiner Straße) (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Filmriss zum Jahreswechsel

25

anhören

Trunksucht Maßlosigkeit Unreinlichkeit Last Night Silvester Hallbergmoos

Es passierte dieses Jahr an Silvester 2010/2011. Eine Freundin von mir wusste wo am besagten Abend eine große Party stattfinden sollte und zerrte mich mit hin. Es gab viel zu trinken, das neue Jahr wurde begrüßt. Alles war gut, bis FILMRISS! Ich wachte in meinem alten Kinderzimmer bei meinen Eltern auf. Ich wohne seit circa einem Jahr nicht mehr bei meinen Eltern, allerdings in derselben Stadt. Die Folgen von letzter Nacht: Nicht nur, dass ich an den Schrank, in den Schrank, an das Fenster, aus dem Fenster, ins Bett sowie mich selbst mit Kotze eingesaut habe. Nein, ich habe auch noch den kompletten Teppichfußboden vollgereiert. Anscheinend hatte ich in meinem Suff noch versucht mit einem Bademantel (wohl gemerkt, nicht mein Bademantel) alles sauber zu machen. Wobei ich hierbei eigentlich nur alles verteilt hatte. Es kommt allerdings noch dicker: Ich merkte plötzlich, dass meine rechte Hand höllisch schmerzte. Als später mein Vater meine Hand gesehen hat, brachte er mich sofort ins Krankenhaus. Diagnose: Mittelfinger gebrochen. Wieder zu hause angekommen, musste ich meiner Mutter dabei zugucken, wie sie mein Zimmer sauber machte. Ihr Blick war deutlich angewidert und ich fragte immer wieder "Kann ich dir helfen?", allerdings war uns Beiden klar, dass mit Gips das Mithelfen nicht wirklich möglich war. Einen Tag später erfuhr ich, dass der Teppich erneuert werden muss und ein Maler für die Wand bestellt wurde. Und nun zur Beichte: Lieber Papa, Liebe Mama: Ich bin nicht ausgerutscht, weil es glatt war und habe mir dabei den Finger gebrochen. Nein, ich weiß schlicht und ergreifend nicht mehr was passiert ist. Des weiteren habe ich keine Magen-Darm-Grippe gehabt. Nein, ich war einfach nur sterbensbetrunken gewesen. Tut mir sehr Leid.

Beichthaus.com Beichte #00028485 vom 07.01.2011 um 03:17:32 Uhr in Hallbergmoos (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Haltet euch ans Tempolimit!

14

Engherzigkeit Falschheit Waghalsigkeit Auto & Co.

Ich fahre auf Landstraßen immer absichtlich langsam. Also ich fahre immer nur so schnell, wie ich fahren darf, aber keinen km/h schneller! Also genau 100! Wenn aber trotzdem jemand zum Überholen ansetzt, gebe ich Gas, damit der andere nicht vorbeikommt! Das gibt mir irgendwie voll den Kick.

Beichthaus.com Beichte #00023342 vom 13.02.2008 um 01:46:17 Uhr (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Lebkuchen 2010

35

anhören

Unreinlichkeit Faulheit

Ich (m/21) habe es erstmals seit 2-3 Jahren geschafft mein Schlafzimmer auf Vordermann zu bringen. Zumindest habe ich mal damit angefangen. Auf Vordermann bringen heißt in diesem Fall mal grob zu saugen, Unrat zu entsorgen (zwei große Müllbeutel, das Zeug lag alles auf dem Boden zerstreut), Spinnweben entfernen und mal wieder zu lüften. All das habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht. Abseits der "Gehwege" lag der Staub inzwischen teilweise Zentimeter hoch. Von den Lebkuchen auf dem Schreibtisch weiß ich, dass sie von Weihnachten 2010 waren. Man glaubt gar nicht wo überall noch alte Socken etc. zu finden sind. Ich muss nun allerdings noch überall feucht drüberwischen, damit auch der restliche Staub noch weggeht und nachdem sich der nun beim Saugen aufgewirbelte Staub wieder gelegt hat, nochmal Saugen. Zwischen all dem Dreck, Unrat und Staub habe ich natürlich täglich geschlafen. Wer weiß wie viel ich davon schon eingeatmet habe. Hoffentlich lass ich es in Zukunft nie mehr so weit kommen.

Beichthaus.com Beichte #00030025 vom 02.06.2012 um 19:32:08 Uhr (35 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht