Erziehung beim Einkauf

22

Rache Verrat Diebstahl Shopping

Ich (w/21) arbeite an der Kasse eines kleinen Geschäfts, in dem es von Putzmittel über Schreibwaren bis Lebensmittel alles gibt, jedoch keine Kameraüberwachung, […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00026191 vom 01.05.2009 um 15:49:19 Uhr (22 Kommentare)

Mein genialer Taschentuch-Ersatz

12

anhören

Faulheit Trägheit Ekel Köln

Beinahe jeden Morgen ziehe ich mein altes Unterhemd aus, hole tief Luft und benutze es als Taschentuch-Ersatz. Dann betrachte ich das Ergebnis und hänge es zum Trocknen über den Rand des Wäschekorbs. Abends werfe ich es dann komplett in den Wäschekorb. Nach der Kochwäsche sind die Unterhemden dann wieder alle schön sauber.

Beichthaus.com Beichte #00039312 vom 05.02.2017 um 01:42:30 Uhr in 50765 Köln (12 Kommentare)

Mehr Real-Life-Stories gibts im MONDFEGER - dem neuen unabhängigen News-Ranking-Portal.

Wie meine Rennmäuse verhungerten

3

Engherzigkeit Selbstsucht Tiere Wallersdorf

Ich habe meine drei Rennmäuse verhungern lassen, weil sie mich nicht mehr interessiert haben. Meine Eltern haben mir damals einfach diese Tiere gekauft, obwohl ich sie nie haben wollte. Ständig musste ich den Käfig sauber machen und nachts konnte ich wegen des Lärms im Zimmer nicht schlafen. Ich habe einen richtigen Hass auf sie entwickelt. Als ich dann mit meiner Freizeitgruppe eine 14-tägige Reise machte, habe ich den Käfig einfach in die Ecke gestellt und bin abgehauen. Als ich zurückkam, waren sie tot.

Ich wusste zwar, was es für Konsequenzen hätte, wenn sie niemand füttert, aber jetzt, da sie wirklich weg sind, tut es mir leid. Das haben sie nicht verdient. Schließlich können sie nichts dafür, dass meine Eltern immer diese niedlichen Tiere im Laden kaufen. Meinen Eltern habe ich gesagt, dass sie einfach verstorben sind und dass ich bitte jetzt keine Tiere mehr einfach so bekommen will. Aber ich frage mich auch, warum niemand aus der Familie mal nach den Rennmäusen gesehen hat. Die müssten doch wissen, dass ich in den zwei Wochen die Tiere nicht füttern konnte. Naja, ich hoffe, sie mussten nicht lange leiden und können mir vergeben. Es tut mir leid meine Kleinen.

Beichthaus.com Beichte #00006910 vom 27.03.2006 um 00:27:04 Uhr in Wallersdorf (3 Kommentare)

Der String meiner Lehrerin

7

Diebstahl Masturbation Schule

Ich musste heute einer Sportlehrerin unserer Schule helfen etwas ins Auto zu tragen. Sie gab mir eine Tasche und den Autoschlüssel und meinte ich solle […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00005203 vom 15.02.2006 um 00:05:34 Uhr (7 Kommentare)

Des Nachbars Spaß unterbinden

27

anhören

Boshaftigkeit Nachbarn Ehebruch Österreich

Ich (m/24) wohne seit drei Jahren in einer kleinen Wohnung im 13. Wiener Gemeindebezirk. An und für sich ist die Gegend eine sehr ruhige. Nur etwas trübte einige Zeit das Glück meiner ersten eigenen Wohnung. Ich wohne im zweiten Stock und schräg gegenüber Wohnt ein Arbeitskollege eines guten Bekannten, welcher es extrem toll findet, sich den Kasper am Balkon zu schnäuzen. Luftlinie zwischen meinem Wohnzimmerfenster und seinem Balkon sind gerade mal zehn Meter. Ich habe ihn darauf angesprochen und er blockte nur ab und schrie mich an, was mir denn einfallen würde. Durch Gespräche mit meinem Bekannten erfuhr ich dann, dass der Kerl ein ordentliches Problem damit zu haben scheint, zu erkennen was gesellschaftlich akzeptiert wird und was man lieber allein in der eigenen Wohnung ausleben sollte. Da mir das zu blöd war, mich auf weitere Diskussionen einzulassen, habe ich es auf eine bessere Weise versucht: Erpressung. Ich habe mich auf einem sehr hohen Baum, der direkt vor seinem Fenster steht, auf die Pirsch gehockt und ihn bei seinem Schäferstündchen aufgenommen. Das Ergebnis war ein tolles Video, eine perfekte Aufnahme. Ich habe einen USB Stick mit dem Video in sein Postfach geworfen, mit der Warnung, dass ich dieses Video auf einschlägigen Webseiten hochladen und den Link dorthin an alle seine Bekannten und Kollegen leiten werde, wenn ich ihn jemals wieder dabei erwische, wie er sich vor meinem Fenster die Gurke schält. Bis jetzt funktioniert es. Es tut mir leid, aber ich wusste es nicht besser.

Beichthaus.com Beichte #00030594 vom 18.12.2012 um 12:07:08 Uhr in Österreich (Faistauergasse, Wien) (27 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht