Beichte #00014963

0

Lembruch

Ich finde es so geil Christinnen zu vernaschen. Sie sind ewig ungebunden und trauen sich nicht jemanden anzusprechen. Übers Internet lernt man sie reihenweise kennen und sobald man sie von Auge zu Auge sieht, können sie ihre verleugneten Triebe nicht mehr verleugnen. Ich gebe ihnen nur, was jeder Mensch braucht...

Am besten sind immer noch die langjährigen Verheirateten, die es von ihrem "einfühlsamen" Deppen schon lange nicht mehr anständig besorgt bekommen. Glücklicherweise sind die meistens soetwas von beschränkt und glauben was ein Pfaffe ihnen vorsalbatert. Da ich mich aber in der Bibel auskenne, sind alle ach so moralischen Argumente weggewischt und dann geht zur Sache...

Allmählich verliere ich meinen Glauben an der Menschheit.

Beichthaus.com Beichte #00014963 vom 04.08.2006 um 05:19:05 Uhr in Lembruch (0 Kommentare)

Ohne TÜV und Führerschein in der Polizeikontrolle

6

anhören

Waghalsigkeit Schamlosigkeit Auto & Co.

Ich beichte, dass ich früher immer ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen Auto gefahren bin und nie erwischt wurde. Das lag daran, dass ich immer auf die Verkehrsregeln geachtet habe und somit nie aufgefallen bin. Diese Geschichte spielte sich letztes Jahr im April ab, ich war 17. Es war 12 Uhr nachts und ich war mit zwei Kumpels in der Stadt unterwegs, weil wir zu einer Disco wollten. Mein Auto war zu der Zeit ein über 20 Jahre alter Renault 19 Chamade, welchen ich für 100 Euro gekauft hatte. Die Kennzeichen waren französisch. Das Auto war seit vier Jahren abgemeldet, hatte seitdem keinen Tüv mehr und war eigentlich nichts weiter als ein noch irgendwie fahrender Haufen Schrott, was äußerlich auch an einem angerosteten Streifschaden hinten rechts und einem fehlenden Blinker vorne rechts erkennbar war.

Jedenfalls wusste ich nicht, wo ich lang fahren musste, weil ich mich nicht auskannte. Ich wurde daraufhin von der Polizei auf die Busspur gewunken. Erst auf französisch angesprochen, sagte ich dann, sie können deutsch reden. "Motor aus, Schlüssel aufs Armaturenbrett." Habe ich gemacht. "Sie sind ziemlich unsicher gefahren." "Ja, kann sein, es ist dunkel und ich kenne mich hier nicht aus und weiß nicht, wo genau ich lang fahren soll." "Haben sie was getrunken?" "Ein bisschen." "Okay, dann pusten Sie bitte einmal um zu sehen, ob Sie überhaupt noch fahren dürfen". Ergebnis: 0,1 Promille. Also noch in Ordnung. "Wohnen Sie in Frankreich?" - "Nein, das Auto gehört meinem Onkel, der wohnt an der Grenze." "Und wo kommen sie gerade her?" "Von zu Hause, hab meine Kumpels abgeholt". "Ah okay, gut, Sie können weiterfahren." Die Polizei fuhr davon und meine Kumpels mussten erstmal schieben, weil der Anlasser kaputt war und das Auto nur durch Anschieben gestartet werden konnte.

Ich hatte das Auto danach noch etwa eine Woche, dann habe ich es zum Schrott gebracht. Und die Polizei weiß bis heute nicht, was sie damals eigentlich aus dem Verkehr gezogen hat. Das war übrigens nicht mein erstes Auto, ich hatte schon vorher immer mal wieder Schrottkisten, die ich für 100-200 Euro gekauft und ein paar Wochen benutzt habe. Mittlerweile habe ich damit aber aufgehört.

Beichthaus.com Beichte #00039518 vom 23.03.2017 um 01:48:55 Uhr (6 Kommentare)

Auf die Brüste reduziert

15

anhören

Schamlosigkeit Begehrlichkeit Fetisch

Ich schaue bei Frauen immer auf ihre Brüste, natürlich nicht offensichtlich. Ich mag große, kleine und mittlere Busen, ich mag es, wenn sie hängen und wenn sie fest sind, große und kleine Nippel, einen weiten oder einen engen Hof. Immer schaue ich darauf, wenn ich eine Frau sehe, egal wo. Auch in der Kirche. Ich würde gern allen Frauen an den Busen fassen. Manchmal stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn man das einfach dürfte: Es wäre das Paradies für mich. Oft befriedige ich mich selbst und denke an die Busen, die ich gesehen habe. Ich schäme mich dafür. Frauen sind ja mehr als ihr Busen. Und doch muss ich es immer machen.

Beichthaus.com Beichte #00031363 vom 06.06.2013 um 10:24:55 Uhr (15 Kommentare)

Beichte #00022191

4

Ich bekomme unverschämt viel Geld dafür, dass ich die ganze Arbeit auf andere abwälze. Ich sitze fast nur in Meetings und esse Kekse oder fliege in der Welt rum. Ich möchte mich bei meinen Ingenieuren entschuldigen, die wirklich bis über beide Ohren in Arbeit stecken. Ihr hättet das Geld wirklich verdient!

Beichthaus.com Beichte #00022191 vom 04.07.2007 um 20:46:36 Uhr (4 Kommentare)

Falsche Kontrolleure

51

Betrug Falschheit Bahn & Co. München

Ein Kumpel und ich waren mal total besoffen in München unterwegs. Wir waren extrem straff und hatten Lust, irgendwelchen Schwachsinn zu machen. In der […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00027126 vom 20.10.2009 um 15:58:20 Uhr in München (51 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht