Wie ich einen Kumpel in die Klapse brachte

7

Lügen Boshaftigkeit Engherzigkeit

Einer meiner bis dahin besten Freunde war in der Schulzeit in der Annahme, er hätte BSE oder sei psychisch labil, wodurch ich und ein anderer guter Kumpel auf die Idee kamen, ihm einen kleinen Streich zu spielen, was wie folgt aussah: Er hatte sein Fahrrad auf dem Schulhof immer an einer bestimmten Stelle angeschlossen (am Zaun) und eines Tages habe ich ihn abgelenkt und mein Kumpel hat ihm die Fahrradschlüssel aus dem Rucksack entwendet. Er positionierte sein Fahrrad ungefähr 200 m weg vom eigentlichen Standortes und schloss es wieder an und beförderte den Schlüssel unbemerkt in seinen Rucksack.

Als die Schule endete gingen der Fahrradinhaber und ich zu der Stelle an der es angeschlossen war und er brach in Tränen aus, da sein Fahrrad geklaut wurde. Ich tat so als würde ich mich umsehen und wies auf die Stelle an dem sein Fahrrad angeschlossen war. Die ganze Zeit versuchte er mir weiß zu machen er hätte das Fahrrad niemals dort angeschlossen, woraufhin ich wehement betonte, wie das Fahrrad ohne Kratzer von A nach B gelangen konnte. Kurze Zeit später tauchte er nicht mehr in der Schule auf und mir wurde erzählt, er habe sich aus eigener Unzurechnungsfähigkeit vom eigenen Leben distzanziert und freiwillig eine Anstalt für psychisch Kranke aufgesucht. Sollte ich nun ein schlechtes Gewissen haben?

Beichthaus.com Beichte #00016632 vom 24.08.2006 um 21:41:43 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Hackfleisch für Veganer

12

Boshaftigkeit Vorurteile Gewalt Rache Nachbarn

In meiner Nachbarschaft wohnen zwei Veganer. Vor ein paar Monaten, als ich am Balkon saß um zu essen, sah ich die beiden Typen auf der Straße. Da ich die Typen nicht leiden kann, nahm ich das Hackfleisch für mein Brot und warf es auf die Typen! Danach schrie ich noch "Versager" und lachte mir einen ab. Am nächsten Tag wurde ich von diesen Typen aufs übelste verprügelt, zum Glück gab es Zeugen! Mitlerweile habe ich dafür Schmerzensgeld bekommen.

Beichthaus.com Beichte #00005241 vom 16.02.2006 um 17:33:55 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Warzen im Schritt

33

Ekel Begehrlichkeit Fetisch

Ich habe ein Problem, was mich sehr beschäftigt. Ich habe eine Freundin, und sie hat Warzen in der Nähe der Fotze. Ich finde es so widerlich, aber der Sex ist geil. Ich weiß nicht, was ich tun soll.

Beichthaus.com Beichte #00025231 vom 27.11.2008 um 16:17:02 Uhr (33 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Chinesisch im Elektromarkt

16

anhören

Boshaftigkeit Falschheit Engherzigkeit Shopping Katzenelnbogen

Ich möchte beichten, dass ich jedes Mal, wenn ich in einem Elektro-Fachgeschäft bin, sämtliche Geräte auf eine Sprache wie Chinesisch umstelle. Ich stelle mich dann davor, spiele "interessiert" daran herum und stelle dabei die Sprache um. Es ist einfach toll, wenn die inkompetenten Mitarbeiter davorstehen und komisch die Augen verdrehen, weil sie absolut nichts verstehen.

Beichthaus.com Beichte #00032625 vom 26.01.2014 um 03:19:30 Uhr in Katzenelnbogen (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Angst vor Krebs

22

anhören

Verzweiflung Manie Gesundheit

Jeden Tag, seit meinem neunten Lebensjahr, habe ich panische Angst davor, an Krebs zu erkranken. Die Angst kam einfach über Nacht, traumatische Erlebnisse hatte ich nicht. Ab meinem vierzehnten Lebensjahr bin ich dann mehrmals in der Woche zu verschiedenen Ärzten, um die Krankheit ausschließen zu lassen. So lange, bis bei der Privatversicherung meiner Mutter die Beihilfe gestrichen wurde. Heutzutage, mit fast 40 Jahren, mache ich mein gesamtes Umfeld mit dieser Angst immer noch verrückt. Ich war auch schon bei Therapeuten, aber die konnten mir nicht helfen und Chemie möchte ich nicht nehmen. Es vergeht kein einziger Tag, an dem ich nicht an diese Krankheit denken muss. In meiner Familie kam diese Krankheit allerdings noch nie vor. Ich kann meinen Alltag wunderbar meistern und es verdrängen, aber im Hinterkopf habe ich die Krankheit immer. Wenn es irgendwo zwickt, oder ich einen "Pickel" finde, den ich nicht einordnen kann, fahre ich sofort zum Arzt. Zum Glück bin ich dort, dank meiner Privatversicherung, immer wieder gerne gesehen. Ich leide unglaublich unter dieser Angst. Ich bin nie wirklich frei und ungezwungen. Denn selbst wenn ich mich über etwas freue, frage ich mich, ob das nun bedeutet, dass die Krankheit bald ausbricht und dass man mir "vor dem Ende" noch eine kleine Annehmlichkeit bereiten will.

Beichthaus.com Beichte #00032825 vom 05.03.2014 um 23:03:14 Uhr (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht