Ich komme direkt zur Sache.

1

Sex Wollust Dating Mannheim

Ich (W/19) wurde seit ich 12 Jahre alt bin misshandelt und auch vergewaltigt. Anstatt allerdings Ekel zu empfinden, werde ich allein bei den Gedanken an die Schmerzen und Vergewaltigung geil und habe eine regelrechte Sexsucht entwickelt.
Seit ich 14 bin, mache ich es mir mehrmals täglich und habe mir dazu auch diverse BDSM Toys im Internet bestellt.
Letztes Jahr habe ich einen 2 Jahre älteren, aber sehr reifen, Typen kennengelernt mit dem ich - auf mein Drängen hin - beim ersten Date direkt ins Bett gestiegen bin. Bei unserem zweiten Date, bei dem er mich eigentlich nur zum Essen abholen wollte, habe ich ihm in "Bondage-Outfit" die Tür geöffnet damit wir direkt zur Sache kommen.
Ich glaube er hat sich wirklich in mich verliebt, ich will allerdings jederzeit nur Sex mit ihm und dass er mich dabei schlägt und erniedrigt, was er auf meinen Wunsch hin auch tut und was mich sehr befriedigt.
Dennoch tut es mir leid, dass ich einfach an nichts anderes denken kann und nicht fähig bin eine richtige Beziehung mit ihm einzugehen.

Beichthaus.com Beichte #00042096 vom 14.06.2020 um 12:11:32 Uhr in Mannheim (1 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Tupac und Eminem

7

Peinlichkeit Falschheit Engherzigkeit Schule

Unser Sozialkundelehrer ist ein ziemlicher Psycho, hat aber vom realen Leben keine Ahnung. Als wir Namensschilder aufstellen sollten, haben zwei Eminem und Tupac draufgeschrieben, der Typ hat aber nichts gepeilt und die mehrmals so angeredet. Wir alle haben uns köstlich amüsiert und er ist ausgerastet. Muss heute noch drüber lachen.

Beichthaus.com Beichte #00005410 vom 21.02.2006 um 04:44:21 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“35.000

“Beichte

Flucht vor dem eigenen Vater

59

anhören

Gewalt Missbrauch Verzweiflung Familie USA

Flucht vor dem eigenen Vater
Mein Vater ist Alkoholiker und schlägt und misshandelt mich (w/14) seit meinem 4. Lebensjahr, während meine Mutter nichts dagegen unternimmt. Nach außen hin sind wir immer die Topfamilie, alles sieht perfekt aus, intern jedoch durchlebe ich die Hölle. In den Weihnachtsferien waren wir auf Urlaub in Amerika, wo auch der große Bruder einer Freundin lebt. Er ist 24, mit 18 aus Wien zusammen zu seiner Freundin nach Texas gezogen, und dort den Marines beigetreten. Er war ein halbes Jahr im Irak, und hat mit seiner Freundin ein kleines Haus. Meine Eltern wissen von ihm gar nichts, und ich hab ihn auch nur ein paar mal kurz gesehen, als er noch in Wien lebte, und über ihn gehört.
Als meine Mutter, mein Vater, und ich nun im Hotel ankamen, ging mein Vater sofort auf mich los. Wie immer ohne Grund, aber dafür umso heftiger. Nach circa 3 Stunden ging er an die Hotelbar zum "auftanken" wie er es nennt, und nahm meine Mutter dabei mit (der er übrigens nie etwas antut - nur mir). Ich habe die Gelegenheit genutzt und habe besagte Freundin mit dem Handy meines Vaters angerufen (ich selbst habe keines) und sie hat ihren Bruder angerufen. Der war total lieb und ist sofort ins Auto gestiegen und die 10 Stunden nach Memphis gefahren, während ich mir 500$ aus dem "Reiseumschlag" meines Vaters genommen habe. Er verwendet auf Reisen keine Bankomatkarte, sondern immer so einen doofen Umschlag voll mit Geld. Ich bin ziellos durch die Gegend geirrt.
Nach weniger als 10 Stunden wurde ich dann vor einem bekannten Fastfood-Restaurant von dem großen Bruder meiner besten Freundin zusammen mit seiner Frau abgeholt, ich hatte am ganzen Körper blaue Flecken (außer im Gesicht, da hat mein Vater schon immer aufgepasst) und auch mehrere Blutkrusten an Oberkörper und Beinen. Jedenfalls fuhren wir sofort nach Houston zu ihnen nach Hause, und die beiden haben sich wirklich rührend um mich gekümmert. Als wäre ich ihre Tochter. Ich hab mich zum ersten Mal in meinem Leben zu hause gefühlt, behütet und sicher. Das Gefühl war so unbeschreiblich schön, endlich keine Angst mehr haben. Ich war im Haus eines Marines und seiner Frau, nichts konnte mir passieren. Die zwei waren meine Eltern, und meine
richtigen Eltern konnten mir nichts mehr anhaben. Ein Marine ist ein Marine, und ein fetter, 45-jähriger Alkoholiker ist ein fetter, 45-jähriger Alkoholiker, und kann gegen einen Marine nichts ausrichten. Ich dachte mir, dass die Tortur der letzten 10 Jahre endlich ein Ende hat, und fragte mich, wieso ich das nicht schon viel früher gemacht hab. Meine neue Familie hat sich jedenfalls sofort an die Behörden in Österreich und in Texas gewendet, sogar die Eltern und Geschwister meiner neuen Beschützerin haben mir geholfen, und in Wien natürlich die Familie meiner besten Freundin. Mein neuer Vater und Beschützer wäre im April für drei Monate nach Afghanistan gekommen, und hat sich darauf auch gefreut (soweit man sich auf das freuen kann), jedoch kam dann alles anders. Hier in Amerika musste ich auf das österreichische Konsulat gehen, wo ein sehr netter österreichischer Polizist, der extra dafür eingeflogen wurde, meine Aussage zu den letzten 10 Jahren aufgenommen hat. Gott sei Dank durften meine Beschützer dabei sein, ansonsten hätte ich darüber nie so detailliert sprechen können. Während dem vierstündigen Gespräch hatten wir mehrere Pausen, und meinen Beschützern kamen mehrmals die Tränen, ich selbst hab das ganze völlig apathisch erzählt, und kaum was von dem, was ich gesagt hab, auch mitbekommen.
Danach wurde in Österreich offiziell gegen meinen Peiniger ermittelt, und ich durfte noch einen Monat in Texas bleiben (zumindest vorerst), um mich ein wenig sammeln zu können. Und während man zwar auch in Amerika meine Lage verstanden hat, und mir ein sechs-monatiges Visum gegeben hat, unter der Voraussetzung, dass ich Heimunterricht bekomme, hat man jedoch Marineintern ein Verfahren gegen meinen Beschützer eingeleitet. Wegen kidnapping of a minor. Deswegen kann er jetzt nicht im April wie erwartet einrücken, sondern muss das Verfahren abwarten, bei dem er unter Umständen sogar aus dem Corps geworfen werden kann! Ich fühle mich so schrecklich dafür, das ich diese so liebe und wundervolle Familie mit hineingezogen habe in mein Dilemma. Ich hätte doch auch viel früher wegrennen können, oder noch die 4 Jahre abwarten, bis ich ausziehen kann, aber genau diese Familie musste ich derart belasten! Ich bin eine absolute Egoistin, und es tut mir wahnsinnig Leid!

Beichthaus.com Beichte #00027645 vom 24.03.2010 um 00:01:10 Uhr in USA (Houston, Texas) (59 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Durchfall im Wellenbad

18

anhören

Peinlichkeit Ekel Unreinlichkeit Kinder

Ich möchte beichten, dass ich als kleiner Junge (7 oder 8 Jahre alt) im Wellenbad Durchfall hatte und es leider nicht wirklich mehr aushalten konnte. Ich glaube jeder kann sich denken was passiert ist. Es schwamm dann so eine braune Pfütze über die Wellen und meine Eltern nahmen mich schnell bei Seite und wir sind sofort abgehauen. Mir tun immer noch die Badegäste Leid, die mit meinem Darminhalt in irgendeiner Weise Bekanntschaft gemacht haben.

Beichthaus.com Beichte #00028180 vom 01.10.2010 um 18:10:10 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Die Neue vertreiben

16

anhören

Boshaftigkeit Engherzigkeit Lügen Ex

Vor knapp 17 Monaten war ich in einer wirklich schönen Beziehung. Der Mann war einfach perfekt, nur irgendwie wurde dann einfach nichts Längeres aus uns, weil ich viel geklammert und irgendwann dann auch Schluss gemacht habe. Ab und zu hatten wir aber weiterhin Sex. Jedenfalls war das auch nicht das Wahre und ich suchte mir einen neuen Partner. Dummerweise hing ich nach wie vor an meinem Ex-Freund. Irgendwann feierte dann ein gemeinsamer Freund seinen Geburtstag und wir waren beide dort. Ich mit meinem Freund und er alleine. Irgendwann musste mein Freund dann aber gehen und mein Ex-Freund fing an, mit einem Mädchen zu tanzen, hielt mich dabei aber ganz genau im Auge. Ich tat das Gleiche und hatte eine Menge vorgetäuschten Spaß mit irgendwelchen Typen. Dann irgendwann küsste das Mädchen ihn und er machte mit, sah mich aber ununterbrochen an.


Irgendwann, als ich zur Toilette ging, sah ich das Mädchen und sie lächelte, ich lächelte zurück. Sie war jünger als ich und ich habe sie gehasst. Sie war weder schön, noch schlank oder sonst was. Das Gute war, er hat wohl von mir geredet, denn sie wusste, dass ich seine Ex-Freundin bin. Denn sie fragte mich, wie er so ist. Gemeinerweise erzählte ich der Kleinen genau das, was keine Jungfrau hören wollte. "Du, bei ihm ist das echt so, dass Du sofort aufs Ganze gehen musst, sonst will er Dich nicht mehr. Du musst ihm mindestens viermal am Tag einen blasen, sonst holt er sich eine Andere rein. Alle Frauen stehen auf den. Beim Sex will er, dass die Frauen oben sind, er steht auf Bondage. Er hasst Romantik, bleibt nie bis zum Frühstück und räumt nicht auf. Aber ansonsten ist er wirklich nett." Sie war völlig geschockt und meinte nur "na ja, zum Glück ist das ja schon länger her, vielleicht haben sich seine Vorlieben ja geändert." Ich antwortete nur: "Also gestern fand er Fesselspielchen noch ganz toll." Und bevor ich ihr meine nicht vorhandenen Hinterlassenschaften zeigen konnte, war sie von der Party verschwunden und weder er noch ich haben jemals wieder etwas von ihr gehört.

Beichthaus.com Beichte #00030718 vom 25.01.2013 um 17:36:21 Uhr (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000