Hentais in der Manga-Abteilung

10

anhören

Peinlichkeit Schamlosigkeit

Ich (m/20) wollte meinem ehemaligen besten Freund damals zum 18. Geburtstag ein besonderes Geschenk machen. Ich lese und sammle ziemlich gerne Mangas. Und ich konnte schließlich einen Freund dazu bewegen, mit mir in die Manga-Abteilung zu kommen. Leider ist dieser davon überzeugt, dass Mangas nur perverse Sachen beinhalten. Also habe ich zu ihm gesagt, dass er irgendeinen Manga aus dem Regal holen und auf irgendeiner Seite aufschlagen soll, es wird bestimmt nichts Perverses abgebildet sein. Dies tat er dann auch und dummerweise holte er sich einen Yaoi-Hentai (Schwulen-Hentai) aus dem Regal. Auf der Seite waren dann zwei Liebende abgebildet, gegen eine Badezimmerwand gepresst und der eine hatte jeweils den Finger des anderen im Arsch. Die Manga-Abteilung war übrigens genau neben der Kinderabteilung, kleine Kinder hatten also ohne Probleme Zugriff auf solche Werke. Nachdem wir uns dann schlapp gelacht hatten, waren wir überzeugt davon, dass es das perfekte Geschenk für den besagten Freund war. Ich ging damit schließlich zur Kasse und musste einen vielsagenden, extrem peinlichen Blick des Kassierers ertragen. Ein paar Wochen später habe ich erfahren, wie die Eltern des beschenkten Kumpels sein Geschenk bei ihm im Zimmer gefunden haben und dass er ein extrem peinliches Gespräch mit diesen führen musste.

Beichthaus.com Beichte #00032790 vom 27.02.2014 um 08:56:27 Uhr (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Vereist

11

anhören

Dummheit Peinlichkeit Auto & Co.

Vereist
Ich möchte einen Fall akuter Dummheit verbunden mit einem dämlichen Zufall beichten. Gestern Abend, nach dem Sport, ging ich mit einem Kumpel zu seinem Auto. Man bedenke, dass es zurzeit hierzulande eher kalt ist. Wir standen also vor seinem Wagen, ich war bereit einzusteigen, als er auf einmal bemerkte, dass er die Tür nicht öffnen konnte. Naheliegender Verdacht: Das Schloss ist eingefroren. Das extra mitgenommene Enteisungsspray lag natürlich im Kofferraum. Er versuchte ein paar Minuten lang geduldig den Schlüssel zu drehen, ohne Resultat, während ich bibbernd ohne Jacke danebenstand. Schließlich entschieden wir uns Hilfe zu holen, er eilte in die Halle ein Feuerzeug zum Erwärmen des Schlüssels zu organisieren, ich hockte mich vor das Schloss, hauchte dagegen und rieb mit meinen Händen über den Türgriff. Vermutlich ein Bild für die Götter. Jedenfalls tauchte er nach einiger Zeit in Begleitung eines Mannschaftskameraden samt Feuerzeug auf. Wir erhitzten den Schlüssel mehrfach, bis er sich im Schloss drehen ließ. Doch die Tür ging nicht auf. Der Schlüssel überdrehte nur. Das Auto dieser Baureihe hat nur ein Schloss an der Fahrertür und den Schlüssel mit dem Funksender hatte seine Freundin zu Hause.

Leichte Panik kam auf, bis unser Mannschaftskamerad anbot, uns trotz eines Umwegs von zehn Kilometern nach Hause zu fahren. In genau dem Moment kam ein Aufschrei: "Scheiße Mann, das ist das falsche Auto!" Wir haben 15 Minuten lang versucht, das baugleiche Modell des Wagens meines Kumpels zu knacken, das auf seinem Stammparkplatz stand. Sein Auto stand ausnahmsweise eine Reihe weiter, selbstverständlich mit komplett eisfreiem Schloss. Gut, dass wir nicht auch noch auf die Idee gekommen sind, den ADAC zu rufen.

Beichthaus.com Beichte #00028366 vom 03.12.2010 um 14:01:27 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Der Dildokasten

6

Engherzigkeit Fetisch Verschwendung

Ich (m/25) beichte hiermit, dass ich in Budapest drei Stunden lang vor einem Kasten gestanden habe, in dem eine Schnalle saß und sich beim Einwurf von 100 Forint für fünf Minuten hinter der Kasten-Glasscheibe mit einem Riesen-Di*** befriedigte. Immer, wenn die fünf Minuten verstrichen waren, habe ich nachgeworfen, eben drei Stunden lang. Zum Schluss war sie schon ganz wund und hat mir auch ein bisschen leidgetan, aber sie hat ja schließlich gut an mir verdient. Warum gibt's eigentlich solche Kästen nicht in Deutschland? Außerdem möchte ich beichten, dass ich ziemlich vielen Vollfo****fools mitten in die Fresse hauen werde, wenn sie mich nicht in Ruhe lassen und ständig stressen.

Beichthaus.com Beichte #00006760 vom 22.03.2006 um 21:51:53 Uhr (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Demo-Zahnbürste geklaut

31

anhören

Diebstahl Geiz Shopping Aachen

Ich komme gerade vom Einkaufen aus dem Supermarkt wo ich mir eigentlich neue Aufsätze für meine elektrische Zahnbürste kaufen wollte. Es gab auch eine riesige Auswahl, nur war ich mehr als erschrocken über die horrenden Preise die dort verlangt wurden. So habe ich, das erste mal in meinem Leben, etwas gestohlen. Aber nicht etwa ein ganzes Aufsatz-Set, sondern den Aufsatz von der Zahnbürste, die da zu Demonstrationszwecken ausgepackt und festgeschraubt stand. Jetzt liege ich im Bett, lass mir von der Zahnbürste die Zähne schrubben und habe dabei ein kleines Glücksgefühl. Ich schäme mich für den Diebstahl und meine unangebrachten Gedanken, hoffe ich komme nie wieder in Versuchung!

Beichthaus.com Beichte #00027485 vom 05.02.2010 um 00:26:55 Uhr in Aachen (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Handjob beim Fernsehabend

9

anhören

Schamlosigkeit Waghalsigkeit Last Night

Ich (m) war vor vielen Jahren, mit 22, mal über mehrere Tage bei einem guten Freund in einer anderen Stadt zu Besuch. Da ich damals öfter dort hingefahren bin und länger blieb, war ich auch bei seinen Freunden kein Unbekannter. Wir haben damals auch gerne und viel mit Alkohol und Drogen experimentiert. Eines Tages, wir waren alle jenseits von Gut und Böse, sahen wir bei einem Freund von ihm einen Horrorfilm an. Da es ein kalter Tag war, hatte seine Mutter uns mehrere Decken rausgelegt, da die Heizung dort damals nicht richtig funktionierte. Wir saßen ziemlich eingeklemmt und unter die Decken gekuschelt auf der Couch und irgendwann schlief ich ein, da der Film für mich sehr langweilig war.


Etwas später wachte ich auf, weil sich jemand an meiner Hose zu schaffen machte. Ich hörte nur ein "Psst" an meinem Ohr und drehte den Kopf. Irgendwie hatte sich eine der Schwestern des Gastgebers neben mich geschmuggelt und naja, während die anderen weiterhin auf den Film schauten, keulte sie mir unter der Decke einen. Es hat keiner bemerkt, da es bis auf den Fernseher dunkel im Zimmer war und ich am Rand saß. Es dauerte nicht lange, denn die Hand wusste, was sie tat.


Das Ergebnis tupfte sie mit einer Ecke der Decke ab, die herunterhing. Doch als es vorbei war, war kurz darauf auch der Film zu Ende, jemand machte das Licht an und ich sah geschockt, dass es nicht das ältere, sondern das jüngere Mädchen war, das mich da gekonnt befriedigt hatte. Sie war gerade mal 14 Jahre alt. Da sich die beiden sehr ähnlich sehen und man auf mehr als drei Metern beide nur durch eine gefärbte Haarsträhne bei der jüngeren Schwester unterscheiden konnte, hatte ich es im Dunklen nicht gemerkt. Später habe ich dann erfahren, dass sie so etwas wohl öfter gemacht hat und ich nicht der Einzige war, aber ich schäme mich heute noch, denn zu jener Zeit hatte ich den bis heute fest geltenden Vorsatz schon, nur Volljährige an mich zu lassen.

Beichthaus.com Beichte #00037866 vom 18.03.2016 um 15:42:54 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht