Wie viele Patienten pro Pflegekraft im Krankenhaus?

8

anhören

Feigheit Gesundheit Arbeit Wien

Ich (m/24) arbeite im Krankenhaus als Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger. Die Arbeit die ich mache ist für die Patienten lebenswichtig, da ich zur Notfallstation gehöre. Leider wird nicht auf das Personal geachtet, wir haben oft über 14 Aufnahmen in der Nacht, sind aber nur zwei Pflegepersonen. Nebenbei noch Kontrollgänge, Infusionen, Patientenglocke, Körperpflege und Inkontinenzmaterialien​ wechseln. Leider wird dies nicht gesehen, wir arbeiten uns selbst kaputt, nur damit es anderen gut geht, leider achten wir zu wenig auf uns. Die Regierung will weiter einsparen an Personal, wie sollte das enden?

Wir haben jetzt schon eine der höchsten Patientenstände pro Pflegeperson (1 zu 13) in der nacht oft bis zu 1 zu 40. Ich beichte hiermit, dass ich bald nicht mehr kann. Oft denke ich darüber nach, welchen Unfall ich haben könnte, der schlimm genug ist, damit ich nicht mehr arbeiten muss, aber nicht zu schwer ist, damit ich bleibende Schäden davon trage. Ich weiß, ihr sagt, wechsle doch. Habe ich schon drei Mal! Jedoch ist es überall dasselbe. Ich glaube, wenn es so weitergeht, bricht das alles zusammen. Leider sehen viele Patienten nicht die Arbeit, die dahinter steckt, auch dass die Freundlichkeit verschwindet. Man hört kaum ein Danke, es ist alles selbstverständlich. Jedoch weiß die Schwester oft mehr als der Arzt und hat somit schon viele Diagnosen gestellt und den Patienten das Leben gerettet, da der Arzt ihn nicht gesehen hat. Vom Gehalt brauchen wir gar nicht reden, das ist unterirdisch. Andere Berufe, die diese Verantwortung nicht haben, werden weitaus höher entlohnt. Es ist traurig, wie wenig die Gesundheit eines Menschen wert ist, vor allem die der Pflegepersonen. Wacht bitte mal auf! Mehr Personal, mehr Zeit für den Patienten, mehr Gehalt.

Beichthaus.com Beichte #00040590 vom 04.11.2017 um 00:07:14 Uhr in Wien (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Niemand sieht den Loser in mir

3

Trunksucht Unreinlichkeit Rheda-Wiedenbrück

Ich saufe und mache jeden Tag Party. Meine Freunde sagen mir schon, dass ich nach Alkohol stinke, selbst nachdem ich geduscht habe. Ich trage nur noch gebrauchte Klamotten, die teilweise schon ziemlich dreckig sind. Nichtsdestotrotz bekomme ich immer wieder Frauen ab. Was geht mit denen eigentlich ab? Sehen die nicht, was für ein Loser ich bin?

Beichthaus.com Beichte #00007891 vom 14.04.2006 um 07:56:24 Uhr in Rheda-Wiedenbrück (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte
“Ein


Die Freundin meiner Tante

17

anhören

Begehrlichkeit Wollust Engherzigkeit Schamlosigkeit Verzweiflung

Ich bin ein normaler 25 jähriger Mann, dachte ich jedenfalls. Vor knapp zwei Monaten war ich mit einigen Freunden unterwegs. Ich habe einiges getrunken und wir sind dann alle noch in einen Oldies-Schuppen gegangen, weil sie dort mehr Rock spielen. Irgendwie hat mir die Atmosphäre dort total gefallen und es waren ziemlich viele ältere Leute da. Eine recht alte und wirklich dicke Frau hat angefangen, mit mir zu flirten und obwohl sie bestimmt über sechzig war, habe ich gemerkt, dass es mich erregt. Ich habe zurückgeflirtet, hatte aber Angst, dass es einer meiner Freunde merkt, und war deshalb ziemlich nervös. Sie ist dann auf die Toilette und beim Vorbeigehen habe ich gespürt, wie sie mir an den Po greift. Ich folgte ihr dann - auf der Toilette war es finster und es standen mehrere Leute herum. Plötzlich war sie dann neben mir und hat mir wieder an den Po gegriffen, dieses Mal aber eindeutig sexuell. Ich habe nur geschaut, ob uns niemand beobachtet, und habe dann auch sie befummelt. Sie hatte riesige Brüste und einen sehr großen Po. Sie meinte, dass ich draußen auf sie warten sollte und ich erklärte meinen Freunden dann, dass ich Schluss machen würde und die paar Kilometer nach Hause laufe. Sie packten daraufhin auch ihr Zeug zusammen und gingen in einen anderen Laden. Also fuhren meine Kumpels weg und ich blieb alleine vor dem Lokal, kurz darauf kam die Frau raus und nahm mich gleich mit zu ihrem Auto.

Wir fuhren zu ihr nach Hause und haben uns schon beim Fahren gegenseitig befummelt. Bei ihr zu Hause hat sie mir dann gleich einen geblasen - sie konnte das übrigens echt gut. Dann zogen wir uns beide aus. Sie hatte riesige Hängebrüste und war auch sonst sehr dick. Mich hat das aber richtig geil gemacht. Wir hatten viel Spaß zusammen, da sie absolut tabulos war. Und als ich nach Hause ging, dachte ich, dass diese komische Geschichte damit vorbei wäre. Gestern besuchte ich dann meine Tante und sie stellte mir eine ihrer Freundinnen vor. Ratet mal, wer das war - ich habe keine Ahnung, wie ich mich weiter verhalten soll.

Beichthaus.com Beichte #00031767 vom 19.08.2013 um 12:51:05 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Fasching 69

17

anhören

Peinlichkeit Intim Trunksucht Familie Last Night

Es war Fasching 2007, als sich diese höchst peinliche Geschichte zugetragen hat. Ich (m/21) bin damals mit meiner Freundin auf eine Faschingsparty bei uns im Ort gegangen. Bei uns wird immer gut gefeiert und gut getrunken, so dass ich nach ein paar Stunden schon etwas angetrunken war. Jedenfalls machte mich meine Freundin in ihrer Verkleidung ziemlich an. Ich weiß gar nicht mehr richtig was das war, auf jeden Fall hatte sie einen sehr kurzen Rock an. Irgendwie konnte ich sie dazu überreden zu mir nach Hause zu gehen und die Party zu verlassen. Ich weiß zwar nicht mehr warum, aber wir gingen dann geradewegs ins Bad und nach kurzer zeit befanden wir uns in der 69er-Position auf dem Badezimmerboden. Blöd nur, das circa eine viertel Stunde später meine Eltern von der selben Party nach hause kamen und unser Bad nicht weit von der Haustür ist und wir die Tür nicht geschlossen hatten. Jedenfalls wurden wir mitten dabei erwischt. Wir haben unser treiben sofort abgebrochen und ich habe meine Freundin nach hause gebracht. Mir ist vorher noch nie sowas peinliches passiert und ich konnte meine Eltern ein paar Tage lang nicht anschauen. Aber naja, ich habe es überlebt.

Beichthaus.com Beichte #00028736 vom 18.03.2011 um 14:16:11 Uhr (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

“Beichte

Wenn man zu höflich ist...

3

Verzweiflung Engherzigkeit Boshaftigkeit

Ich tue immer so, als sei ich unausstehlich. Und ich mag es. Nur wenn es hart auf hart kommt, merkt man leider, wie scheiße höflich ich bin. So ein Mist.

Beichthaus.com Beichte #00004823 vom 29.01.2006 um 22:07:40 Uhr (3 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht  

“35.000