Wie man einen kostenlosen Kaffee bekommt

14

Falschheit Habgier Leer

Ich (w/22) habe vor ein paar Jahren einen fremden Mann ausgenutzt. Als es passiert ist, war ich 17 Jahre alt und ich war mit einer Freundin unterwegs, als uns ein deutlich älterer Mann mit sehr brüchigem deutsch fragte, ob er uns auf einen Kaffee einladen darf. Meine Freundin wollte es anfangs nicht, aber ich nahm sie dann zur Seite und sagte ihr, dass es unsere Chance ist, kostenlos Kaffee trinken zu gehen. Dann habe ich sie auch überzeugen können, und wir gingen mit dem Mann einen Kaffee trinken.

Wir unterhielten uns dann irgendwann auf Englisch, weil sein Deutsch sehr unterirdisch war. Er meinte, dass er hier in Deutschland studieren will und dass er eine Freundin in seiner Heimat hat. Dann habe ich ihn gefragt, wieso er uns dann angesprochen hat, wenn er eine Freundin hat. Er meinte, dass sie es ja eh niemals herausfinden wird. Als wir dann fertig waren, hat er alles bezahlt und ist mit uns herumgelaufen. Nach ungefähr 10 Minuten fragte er, ob wir zu ihm nach Hause gehen wollen und wurde in dieser Sache ziemlich aufdringlich.

Wir sind dann, so dumm wie wir waren, mit ihm mitgegangen. Ich hatte natürlich schon den Masterplan im Kopf. Ich schrieb einen Kumpel eine SMS, dass er mich schnell anrufen soll, es sei wirklich wichtig. Und er hat zum Glück auch sofort angerufen. Ich ging dann ans Telefon und fing an ins Telefon zu schreien: "Oh mein Gott, warum bist Du denn im Krankenhaus? Oh mein Gott, Du bist besoffen in ein Loch gefallen und hast dir beide Beine gebrochen? Wir kommen sofort zu Dir. Mach Dir keine Sorgen, wir sind für Dich da".

Mein Kumpel am Telefon war natürlich voll verwirrt. Ich habe aufgelegt und habe dem Mann erklärt, dass wir schnell ins Krankenhaus müssen, es sei ein Notfall. Wir sind dann schnell gegangen und haben unseren Kumpel danach aufgeklärt und hatten alle 3 am Telefon den größten Lachflash der Welt. Der Mann hatte eine Freundin und wollte uns höchstwahrscheinlich in seiner Bude vögeln, also hatte er es schon irgendwo verdient so verarscht zu werden. Aber ich würde sowas nie wieder tun und ich finde es eher asozial, dass wir jemanden wegen einem kostenlosen Getränk, um sein Geld gebracht haben. Ich bin auch froh, dass uns nichts Schlimmeres passiert ist, wir hätten ja auch vergewaltigt werden können. Mit 17 Jahren sollte man schon mehr Hirn besitzen. Aber gut es ist passiert und heute würde ich so einen Mist nicht mehr machen.

Beichthaus.com Beichte #00041741 vom 02.02.2019 um 03:19:54 Uhr in Leer (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön...

10

Masturbation Wollust Bahn & Co. München

Ich möchte beichten, dass ich früher, nach der Schule, auf der Heimfahrt im Zug masturbiert habe. Immer wenn ich sehr geil war oder unter großem schulischen Druck stand, bin ich im Zug in den letzten Waggon eingestiegen. Es war immer einer mit einem kleineren Abteil […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041727 vom 24.01.2019 um 19:06:15 Uhr in München (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Mutter starb in meinen Armen

21

Verzweiflung Vorurteile Mutter Bad Waldsee

Ich weiß im Augenblickt nicht was ich machen soll, denn ich habe Schuldgefühle. Im Jahr 2009 verstarb meine Mutter. Ich war dabei. In meinen Armen starb Sie. Nach der Beerdigung wurde viel getuschelt. Auch meine Schwester, die jetzt nicht mehr zu meinem Leben gehört, meinte, ich sei Schuld am Tod unserer Mutter. Es war schwierig für mich. Und nun wurde ich wieder mit dieser Aussage beschuldigt. Ich sei nicht immer gut zu meiner Mutter gewesen und hätte sie geschlagen. Dem muss ich eindeutig widersprechen. Nein! Ich habe meine Mutter nicht geschlagen. Aber ich war eben doch nicht der perfekte Sohn. Ich habe Fehler gemacht die mir leid tun. Ich bete nicht so viel wie andere, aber ich denke oft an meine Mutter. Wenn ich das Grab von Ihr pflege, dann rede ich mit Ihr. Bitte sie um Verzeihung, was und wie ich war. Meint ihr, dass Sie mich hört und mich wahrnimmt? Ich denke, dass ich doch ein Mörder bin mit dieser Aussage, die mir an den Kopf geworfen wurde. Bin ich wircklich ein Schlechter Mensch? So langsam denke ich, dass das so ist. Ich möchte hier noch mal sagen, dass es mir Leid tut, wie ich zu meiner Mutter war. Ich bitte Sie oft um Verzeihung. Aber hilft mir das? Anfangs hat Sie mich in meinen Träumen besucht. Und jetzt ist alles leer. Nur Albträume habe ich. Ich versuche, mich zu bessern.

Beichthaus.com Beichte #00041658 vom 03.12.2018 um 14:16:26 Uhr in Bad Waldsee (21 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Volkssport Kokeln: Mülltonnen ankokeln

11

Vandalismus Manie Kinder Olten

Ich (m/26) beichte, dass ein guter Freund und ich als Jugendliche (ca. 12-14 Jahre alt) total gerne gekokelt haben. Besonders beliebt waren die öffentlichen Mülleimer aus diesen Stahlgittern. Einer dieser Mülleimer in einer Unterführung hatte es uns besonders angetan. Regelmäßig gingen wir in den Supermarkt um Nagellackentferner, Spiritus, Deo, Grillanzünder und Feuerzeuge zu kaufen. Nachts schlichen wir uns raus um auf unsere Mülleimertour zu gehen. Anfangs steckten wir ab und zu 1-2 dieser Mülleimer in Brand. Es wurde aber immer mehr. Mit besagtem Mülleimer in der Unterführung machten wir immer Experimente. Einmal haben wir sogar rein geschissen und den Mülleimer dann angezündet. Die ganze Straße hat danach gestunken. Später legten wir immer häufiger leere und volle Deos rein bevor wir die Mülltonnen anzündeten und erfreuten uns aus sicherer Entfernung an dem lauten Knall. Ab und zu rückte auch die Feuerwehr an. Wir fanden das damals saumäßig lustig. Eines Tages als wir wieder auf Tour waren sahen wir 4 große schwarze überfüllte Plastiktonnen direkt nebeneinander stehen. Diese haben wir natürlich sofort in Brand gesteckt. Alle vier sind komplett niedergebrannt. Nach diesem Tag haben wir nur noch die Stahlmülleimer angezündet bis wir auf die blöde Idee kamen vor einem Gartenhaus in einem trockenen Laubhaufen Feuer zu legen. Das ganze Gartenhaus ist dabei Niedergebrannt. Wochenlang hatten wir Angst davor erwischt zu werden. Nach dieser Aktion haben wir nie wieder Feuer gelegt.

Beichthaus.com Beichte #00041530 vom 02.09.2018 um 23:30:01 Uhr in Olten (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Einraumwohnung in Berlin

16

Faulheit Unreinlichkeit Berlin

Ich (28) liege gerade auf meinem Bett, also meiner Matratze auf dem Boden meiner Einraumwohnung und schaue in die zugemüllte Bude. Ich habe seit drei Wochen keine Wäsche mehr gewaschen, überall liegen noch Sachen von den Festivals der letzten Wochen und Lernunterlagen für die Prüfung, für die ich schon längst hätte anfangen sollen zu lernen. In der Küche steht so viel dreckiges Geschirr und ein alter Blumenstrauß, sodass ich wegen der Gerüche das Fenster offen habe. Neben meiner Matratze steht Geschirr vom Frühstück und liegen leere Chipstüten. Mich kotzt dieser Saustall an und dass ich es über Wochen immer wieder so weit kommen lasse, noch mehr! Ich glaube, ich habe ein Problem. Es ist mir sehr peinlich.

Beichthaus.com Beichte #00041521 vom 28.08.2018 um 12:07:04 Uhr in Berlin (16 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht