Innendrehgang

6

Engherzigkeit Dating München

Manche Frauen drehen im Sitzen oder auch im Laufen ihre Füße nach innen. Sie sitzen also da, wie wenn sie gleich achteinhalb Liter aus ihrer Blase strömen lassen oder laufen in einer Art Watschelgang. Ich beichte, dass ich diese Attitüde einfach nur hasse, weil diese Haltung unfassbar dämlich aussieht. Bereits mehrfach fragte ich teilnahmsvoll nach, ob dieser Gehfehler bzw. Haltungsschaden gut therapiert wird und wünsche gute Besserung. Außerdem habe ich ein Date bereits nach 5 Minuten beendet, mit dem Hinweis, sie solle anständig dastehen oder zum Physiotherapeuten gehen. Ich finde das so widerlich!

Beichthaus.com Beichte #00041710 vom 10.01.2019 um 18:48:42 Uhr in München (Anemonenstraße) (6 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Unglücklich, obwohl ich glücklich sein müsste

14

Verzweiflung München

Ich bin 42 Jahre alt, dreifache Mutter und seit 14 Jahren verheiratet. Nach dem ersten Kind bin ich nicht mehr arbeiten gegangen und habe mich voll und ganz der Rolle als Ehefrau und Mutter gewidmet. Meinem Mann verdanken wir ein gehobenes Lebensniveau, da er sehr gut verdient. Er verwöhnt mich bis heute, wo und wann er kann, wir haben ein geregeltes Sexleben und genießen zweimal pro Jahr erholsame Urlaube. Die Kinder sind liebenswert, bringen gute Noten nach Hause, Oma und Opa kümmern sich auch sehr viel um die drei, wir leisten uns sogar wöchentlich eine Putzfrau.

Trotzdem bin ich todunglücklich und wegen Depressionen seit Jahren in psychotherapeutischer Behandlung. Es wird trotz der Medikamente nicht nennenswert besser und mir tut es der Familie gegenüber ausgesprochen leid. Uns geht es so gut, wir haben faktisch keine Probleme, nur ich laufe im Kopf nicht rund. Morgens schaffe ich es manchmal nicht, rechtzeitig aufzustehen und den Kindern das Frühstück zu machen. Abends bin ich nicht selten als erste im Bett und nachts liege ich wiederum stundenlang wach. So kann es nicht weitergehen und oftmals denke ich, meine Familie wäre ohne mich besser dran und dann verliere ich mich in Suizidgedanken. Ich bitte um Absolution, weil es mir eigentlich sehr gut gehen müsste. Angesichts meiner Undankbarkeit dem Leben gegenüber schäme ich mich.

Beichthaus.com Beichte #00041679 vom 09.12.2018 um 23:10:14 Uhr in München (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ballbusting

8

Fetisch München

Ich stehe auf ballbusting. Ich liebe es einfach von Frauen in die Eier getreten zu werden. Dieser Schmerz erregt mich sehr. Ich habe diesen Fetisch schon seit der 3. Klasse und weil das noch nicht alles ist, habe ich auch einen Fußfetisch. Ich fahre total auf Frauen-Füße ab. Am besten in Nylons oder barfuß geht auch. Ich träume schon lange, dass mal eine hübsche Frau mir nach dem Sport ihre verschwitzten Füße ins Gesicht drückt und ich ihr Fußaroma inhaliere.

Beichthaus.com Beichte #00041675 vom 09.12.2018 um 19:02:12 Uhr in München (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der V-Fall

28

Feigheit Gesellschaft München

Meine Mutter ist der Meinung, dass meine Generation die letzte ist, die kriegsfrei in Europa leben kann. Sie sagt, dass meine beiden Kinder (6 und 9 Jahre alt) das nicht mehr erleben werden. Irgendwie klingt das echt beängstigend, aber ich fürchte, sie hat nicht ganz unrecht. Ich werde daher meine Kinder bestmöglich auf den V-Fall vorbereiten.

Beichthaus.com Beichte #00041643 vom 20.11.2018 um 07:19:20 Uhr in München (28 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Meister im Nichtstun

30

Faulheit Trägheit Arbeit München

Ich schaffe es einfach nicht mehr meiner Arbeit nachzugehen. Und das seit mittlerweile drei Jahren. Ich sitze tagtäglich 8 Stunden im Büro und arbeite - genau, nichts. Ich surfe den ganzen Tag im Internet, spiele irgendwelche Browser-Games oder schaue Filme und Serien. Aber das Beste kommt noch. Ich komme damit seit drei Jahren völlig problemlos durch. Ich kann selbst von mir sagen - ich bin ein Meister darin die Arbeit auf andere zu verteilen und es so aussehen zu lassen, als wäre ich durchgehend schwerst beschäftigt und würde gleichzeitig in zig Projekten mitwirken. Nichts davon ist der Fall. In Wahrheit rühre ich keinen Finger krumm und kassiere dafür noch ein Gehalt, welches viele sicherlich nicht mal annähernd erreichen werden. Meiner Firma oder den Kollegen gegenüber habe ich kein schlechtes Gewissen. Aber gegenüber mir selbst. Ich verspüre einfach keine Freude mehr in meinem Leben, in meinem Beruf sowieso nicht. Selbst meine Familie wird mir oft schnell zu viel, obwohl ich sie über alles liebe. Ich habe keine Ahnung, wie lange das noch so weitergehen kann. Meiner Familie gegenüber schäme ich mich sehr, sie wissen zwar von nichts, aber ich schäme mich abgrundtief. Ich hoffe, es wird irgendwann wieder besser. Und ich hoffe, ich fliege hier nicht doch raus eines Tages.

Beichthaus.com Beichte #00041624 vom 06.11.2018 um 15:01:23 Uhr in München (30 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht