Mein manisch depressiver Mann

17

Boshaftigkeit Zwietracht Partnerschaft Hamburg

Ich (w/26) beichte, dass ich mich ständig unmöglich meinem Mann gegenüber verhalte. Mein Mann ist manisch depressiv. Das Ganze wurde erst vor kurzem diagnostiziert. Wenn er eine seiner manischen Phasen hat, kann er sehr hässlich mir gegenüber werden. Er beschimpft mich dann und sagt echt böse Dinge. Wie etwa, dass ich an seiner Krankheit schuld sei und mich zu heiraten der größte Fehler seines Lebens gewesen ist. Wenn er auch die manische Phase hat, weigert er sich die Tabletten zu nehmen, sagt er sei nicht krank und die Tabletten machen ihn krank. Dabei stabilisieren die nur seine Launen, sodass die Manie nicht oft einsetzt oder nicht so heftig.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich reagiere bei seinen verletzenden Worten immer genau anders herum wie ich eigentlich reagieren sollte. Ich raste aus, wenn er mich verletzt, werde wütend. Schreie ihn an und letztens habe ich ihn sogar als verantwortungslos bezeichnet, weil er in einer seiner manischen Phasen 1.500 Euro im online Kasino verspielt hat.

Dabei soll ich einfach ruhig bleiben, das alles runterschlucken und wenn die Phase vorbei ist und er wieder normal ist, dann vernünftig mit ihm darüber reden. Ich bitte um Absolution für mein Verhalten meinem Mann gegenüber. Er ist einfach chronisch krank und er sucht es sich ja nicht aus so zu sein wie er manchmal ist. Ich versuche mich zu bessern.

Beichthaus.com Beichte #00041462 vom 02.08.2018 um 10:04:38 Uhr in Hamburg (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Freundin will nicht Auto fahren

25

Zorn Zwietracht Auto & Co. Partnerschaft

Ich weiß mit meiner Freundin nicht mehr weiter. Wir haben zwei Kinder, sie ist als Hausfrau derzeit noch zu Hause (zweites Kind erst 6 Monate alt). Sie hat vor 7 Monaten den Führerschein gemacht, traut sich aber nicht zu fahren, weil sie aufgrund eines Schadens am Auto - die Suche nach einem neuen Auto hat dann mehrere Wochen in Anspruch genommen - längere Zeit nicht fahren konnte. Jetzt fehlt ihr Fahrpraxis und sie ist sehr verunsichert und will nicht Auto fahren. Mir platzt der Kragen! Wir haben zwei Kinder, da ist es mir wichtig, dass sie unabhängig von mir ist und sie jederzeit (falls mal etwas sein sollte, aber auch generell) selber mit dem Auto irgendwohin fahren kann.

Ich habe sie und unser erstes Kind jahrelang herumkutschieren müssen. Genauso Freunde, die sie ständig abholen musste, wenn man was unternehmen wollte. Sowas ist doch Scheiße! Und jetzt mache ich mal nach wochenlangem sanften Anfragen etwas Druck und sie blockt gleich ab: "Unter Druck kann ich sowas nicht." Herrgott nochmal! Die Alte ist 31 Jahre alt. Sie wurde von ihrer Mutter wie ein Prinzesschen behandelt und jetzt hält sie keiner Fliege stand, sobald mal ein wenig was passiert. Zum kotzen. Ich habe ihr eben gesagt, dass sie sich ficken soll. Scheiße. Wenn wir nicht zwei wundervolle Töchter hätten und sie auch nicht eine sehr weite Distanz und aus dem Ausland zu mir gezogen wäre, hätte ich mich schon getrennt. Ich befürchte, dass ich da einen sehr schlechten Fang - bezogen auf den Rest meines Lebens - gemacht habe. Eigentlich ist sie wie ein drittes Kind, nur dass sie sich sehr gut um die zwei Kleinen kümmert und manchmal auch ein bisschen aufräumt.

Beichthaus.com Beichte #00041410 vom 09.07.2018 um 20:51:31 Uhr (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Wer spielt die Musik?

14

Zwietracht Falschheit Musik Hunsrück

Ich (w/24) beichte das ich jedes Jahr mit einer Gruppe Freunde auf ein Festival fahre. Ein Kumpel und ich haben allerdings einfach nicht den selben Musikgeschmack. So ist es Tatsache das ich immer alles mitbringe, von Grill, über mehrere Zelte bis hin zum Pavillon. Und ich bringe meinen Musikplayer mit USB Funktion mit. So mein Kumpel der nichts außer sein eigenes Zelt dabei hat, bring immer einen Player mit der wesentlich lauter ist wie meiner. Jetzt könnte man meinen wir einigen uns darauf das jeder Mal seine Musik abspielen darf oder wie auch immer. Auf jeden Fall bekommen wir das einfach nicht geregelt. Denn selbst wenn ich den Mund halte und ihn eine Weile seine Musik hören lasse, heißt das noch lange nicht, dass ich dann auch darf.

Er übertönt meine einfach und für ihn ist die Sache damit geklärt. Das sehe ich aber garnicht ein. Und nun habe ich vor einigen Jahren angefangen sobald er das erste mal betrunken wegpennt seinen Player lahm zu legen, der spielt dann keinen Ton mehr bis wir Sonntags abreisen. Dann entferne ich das kleine Detail wieder das dafür sorgt das es keine Stromverbindung im Apparat gibt und zeige ihm das der Player es doch noch tut. Ich mache das nun seit 3 Jahren, es ist ihm noch nicht aufgefallen, dass ich dahinter stecke und auch nicht dass das Teil es Sonntags auf einmal immer wieder tut. Er hat sich für diesen Sommer einen größeren noch lauteren Player gekauft. Auch den werde ich stumm schalten. Ich lass mir doch nicht auf der Nase rumtanzen von Leuten für die ich alles mitbringen. Ich erwarte nicht dass das Jemand versteht aber ich wollte es mir mal von der Seele schreiben.

Beichthaus.com Beichte #00041407 vom 08.07.2018 um 14:00:18 Uhr in Hunsrück (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Violine

9

Zwietracht Rache Nachbarn Hamburg

Ich (m/33) wohne seit 8 Jahren in einem Mehrfamilienhaus. Da die Mieten günstig sind, hat man selten neue Nachbarn. Es ist eine ruhige Gegend, und die Nachbarn sind es auch. Seit dem Auszug einer sehr anstrengenden Dame (neugierig, empfindlich, selbst Atmen war ihr schon zu laut) ist nun das krasse Gegenstück eingezogen. Ein Mitt-Vierziger alternativer Halbhippie, der gerne mal laute Musik hört, aber maximal bis 22 Uhr hörbar ist. Soweit kein Problem, auch wenn man manchmal am Wochenende länger als bis 10 schlafen würde.

Nun ist aber unter mir ein Assi-Pärchen eingezogen. Das heisst, eigentlich sind die nicht klassisch asozial. Sie ist sehr gepflegt, er ist eher so ein Möchtegern-Kleinganove. Eine Woche nach dem Einzug hatten die Beiden einen Streit von 14 Uhr mittags bis 3 Uhr nachts, inklusive Schreien, Brüllen, Heulen und Türen knallen. Gut, kann man mal machen. Seit kurzem aber spielt einer von beiden Violine. Grundsätzlich wäre das nicht schlimm, aber offenbar beherrschen die nur drei Töne die sich grausam anhören und extrem langgezogen werden. Jetzt kann man samstags und sonntags nur noch bis 8 schlafen, weil dann wieder stundenlang diese Misstöne zu hören sind. Als dann diese Woche Montag gegen Mitternacht und Mittwoch Nacht um 01:30 angefangen wurde, ist mir der Kragen geplatzt. Ich bin kurz draussen laufen gegangen (um nicht direkt loszubrüllen) und habe dann geklingelt. Es hat niemand aufgemacht, aber der Lärm war immerhin schlagartig weg. Gestern gegen 22 Uhr ging das dann wieder los. Ich hab diesmal meine Anlage (mit dicken Subwoofer) auf Maximum gestellt (vor allem den Bass), auf den Boden gekippt und volle Lautstärke Deathmetal laufen lassen, 30 Sekunden. Es war 5 Minuten still, dann ging das wieder los. Diesmal hab ich LKW-Hupen abgespielt und siehe da, es war Ruhe. Ich hatte allerdings heute morgen einen Brief im Kasten, ich solle doch Rücksicht auf andere nehmen.

Ich habe das nicht nur dem Vermieter gemeldet (unter Androhung von Mietminderung), sondern inspiriert von anderen Beichten hier kleine Heuschrecken für den Briefkastenschlitz an der Tür besorgt, dazu Kressesamen für die Fußmatte (die ich nun täglich gießen werde) und Furzspray aus dem Scherzartikelladen für den Hauptbriefkasten. Zusätzlich werde ich später über ein ungesichertes WLAN in der Nachbarschaft lustige Bestellungen aufgeben und die Wachturm-Spinner einladen. Ich beichte also, dass ich mich auf ein ganz niedriges Niveau begeben werde, weil ich meine neuen Nachbarn nicht mag. Reden bringt nichts, das haben andere Nachbarn bereits versucht.

Beichthaus.com Beichte #00041402 vom 06.07.2018 um 12:40:12 Uhr in Hamburg (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der faule Praktikant

34

Zwietracht Kollegen Göttingen

Ich finde unseren Praktikanten widerlich. Neulich kam er zum hundertsten Mal in Jogginghose zur Arbeit und saß erstmal 20 min in der Teeküche und tippte mit dem Handy rum, statt aufzuräumen. Sowas kann ich gar nicht ab. Ich ging also schließlich zum Chef und hatte ihm mitgeteilt, was unser Praktikant morgens schon alles so treibt. Daraufhin bekam er eine ziemliche Standpauke vom Chef und durfte sich dann die fristlose Kündigung holen. Nun habe ich ihn mit seinen Kumpels in der Stadt gesehen und sprach ihn an, ob er sich schon um eine neue Stelle bemüht hatte.

Da wurden die Jungs frech und weil ich sowas absolut asozial finde (immerhin bin ich schon sehr viele Jahre im Arbeitsleben und mehr als 10 Jahre älter als er) habe ich ihn dann beim Arbeitsamt verpfiffen. Man sagte mir, dass er bekannt sei und er bekommt jetzt eine Sanktion. Ich freue mich, dass er bestraft wird. Immerhin hat er sich falsch verhalten und wenn er meint, am Vormittag in der Stadt rumzugammeln, soll er dies bitte nicht von meinen Steuerkosten tun und sich eine Beschäftigung suchen. Ich finde sowieso dass viele junge Menschen gar nicht reif fürs Arbeitsleben sind. Gut dass ich mit seiner Sachbearbeiterin befreundet bin. Jetzt prüfe ich jeden, der sich bei uns bewirbt. Das sind doch eh alles meist nur Looser, die sonst auf dem freien Arbeitsmarkt nichts bekommen.

Beichthaus.com Beichte #00041389 vom 02.07.2018 um 13:24:53 Uhr in Göttingen (34 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht