Endlich Führerschein

10

Auto & Co. Eitelkeit Bahn & Co. Berlin

26 Jahre habe ich es geschafft auf den Führerschein zu verzichten. Seit ich 12 bin nutze ich die öffentlichen Verkehrsmittel quasi täglich. Aus ökologischen Gründen sollte ich das weiterhin so tun. Tut mir leid liebe Erde, nun ist Schluss. Ich mache jetzt meinen Führerschein und kaufe mir sofort ein Auto, wenn ich den Lappen in der Hand habe. Ich ertrage die öffentlichen Verkehrsmittel nicht mehr. Ich ertrage dieses asoziale Pack nicht mehr. Die einen fressen ohne Rücksicht auf Verluste (bestes Beispiel sind diese arabischen Nüsse, deren Schalen bergeweise auf die Böden geschmissen werden), die anderen bewegen ihr Sitzfleisch nicht, wenn eine ältere Person sitzen möchte, andere wiederum blöken Bus- und Bahnpersonal an, als wären sie der König von Deutschland. Es gibt Leute, die stinken wie eine Müllentsorgungsanlage, es gibt Leute die telefonieren so laut, dass eine Telefonverbindung gar nicht notwendig wäre. Danke und bitte sind Fremdwörter für den Großteil der Pendlerbevölkerung und zu allem Überfluss friere ich mir dauernd den Allerwertesten ab, weil die Beförderungsmittel kommen wie sie lustig sind. Ich kann wirklich eine Menge schlucken, aber wenn ich nicht spätestens in 5 Monaten hinter meinem eigenen Lenkrad sitze, kann ich für nichts mehr garantieren. Verzeiht mir.

Beichthaus.com Beichte #00041712 vom 14.01.2019 um 15:46:53 Uhr in Berlin (10 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Lieber Tierschutz als Kinderhilfe

17

Engherzigkeit Geiz Geld Ludwigsburg

Hiermit möchte ich meinen Hass auf diese Spendensammler beichten, die doch eigentlich nur Gutes wollen. Ich wurde am Bahnhof von einer Frau mittleren Alters am Bahnhof angesprochen. Sie hatte ein Klemmbrett dabei. Mein erster Gedanke war schon "hoffentlich keine Spendensammlerin". Sie zeigte mir ein paar Fragen zum Thema Kinderschutz und ob ich bestimmte Fakten wüsste. Darunter stand ja und nein. In mir kam Skepsis auf. Sie erzählte völlig enthusiastisch von der Kinderhilfe und ich dachte nur "Nein. - Ich spende nichts!"- Aber mein schlechtes Gewissen führten dazu, dass ich brav eine Spendeneinwilligung ausfüllte. Ich war so wütend auf diese Frau, wie sie begeistert davon sprach, dass man den Kindern in Deutschland helfen muss. Ich verstehe es, aber ich möchte nichts spenden. Ich setzte mich lieber für den Tierschutz ein, indem ich vegan lebe. Zum Glück gab es keinen Gruppenapplaus von den Spendensammlern, dass ich spende. Sobald ich die Bestätigung von der Kinderhilfe bekomme, werde ich sie ganz feige kündigen.

Beichthaus.com Beichte #00041663 vom 05.12.2018 um 13:05:02 Uhr in Ludwigsburg (Karl-Dieter-Straße) (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Traummänner mit Migrationshintergrund

18

Vorurteile Gesellschaft Karlsruhe

Ich (w/21) beichte, dass ich zu den Frauen gehöre von denen man denkt, dass sie einen schlecht deutsch sprechenden Ausländer genommen haben, weil sie nichts anderes abbekommen. Zu meiner Situation: Ich bin seit einem Jahr mit einem Mazedonier zusammen, der seit 2 Jahren in Deutschland ist. Ein schöner Mann keine Frage, aber eben schlecht deutsch sprechend. Und nein es ist kein Flüchtling! Er wohnt hier mit seiner Familie in einer normalen Wohnung und Jeder in der Familie geht arbeiten. Nun bin ich wenn ich den vielen Komplimenten nach Urteile eine ebenfalls sehr attraktive Frau. Ich beichte, dass ich früher selber nicht den Gedanken lassen konnte, dass nur kleine Mädchen und unattraktive Frauen einen richtigen Immigrant als Partner nehmen. Ich spreche hier von richtigen Migranten und nicht Bürger mit Migrationshintergrund, die hier teilweise schon in dritter Generation leben). Nun bin ich selber in dieser Situation. Ich bitte um Vergebung für meine Vorurteile, die ich eigentlich immer nur unbewusst hatte. Nun bin ich wohl auch in diesem Club der abgestempelten Frauen in der Gesellschaft!

Beichthaus.com Beichte #00041582 vom 01.10.2018 um 14:29:48 Uhr in Karlsruhe (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Deutschkurs statt Liebe

20

Boshaftigkeit Falschheit Partnerschaft Stuttgart

Ich (w/21) habe zur Zeit eine Beziehungskrise mit meinem Freund. Er war die letzten Wochen auch sehr respektlos zu mir und ich bin immer noch verletzt deswegen. Wir haben zwar Kontakt, allerdings ist der Kontakt derzeit eher frostig. Mein Freund kommt aus dem Balkan und ist seit 2 Jahren in Deutschland. Heute bekommt er die Ergebnisse von seiner Deutschprüfung zurück, die er bestanden haben muss, um hier eine Ausbildung zu starten. Außerdem bekommt er das Geld für den Deutschkurs auch nur zurück wenn er die Prüfung bestanden hat. Ich beichte, dass ich sehr hoffe, dass er nicht bestanden hat - als Strafe dafür, dass er mich die letzten Wochen so scheiße behandelt hat.

Beichthaus.com Beichte #00041562 vom 20.09.2018 um 14:37:22 Uhr in Stuttgart (20 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Angepasste Benotung

38

Ungerechtigkeit Vorurteile Schule Magdeburg

ich habe gemeinsam mit anderen Eltern einen öffentlichen Protestbrief an die Schule meiner Tochter (11) verfasst. Der Grund: trotz dessen, dass die Kinder in Deutschland geboren wurden, erhalten Schüler ihrer Gymnasialklasse, deren Eltern Migranten sind, eine angepasste Bewertung. Sprich, bei der Benotung wird Rücksicht auf die Herkunft genommen, um einen Nachteilsausgleich herbei zu führen, da sie aufgrund ihrer Herkunft als sprachlich benachteiligt gelten.

Wie kann das sein, da die Kinder von Geburt an hier aufgewachsen sind und ihren Eltern Sprachkurse etc. angeboten wurden? Was ist dann mit den Kindern behinderter Deutscher, die zum Beispiel blind oder taub sind? Warum bekommen die Kinder derer diese Ausgleichsbenotung nicht, obwohl ihre Eltern ebenfalls Sprachprobleme und Sprachbarrieren zu bekämpfen und zu überwinden haben, um ihre Kinder auf schulische Anforderungen vorzubereiten? Weil sie seit Generationen Deutsche sind? Bedeutet Integration heutzutage Bevorteilung ethnischer Minderheiten und wenn ja, wie lange soll das noch so weiter gehen mit der Rücksichtnahme auf vermeintlich Schwächere, die in dem Fall seit mehr als einer Dekade in Deutschland leben und dieselben Bildungs- und Gemeinschaftsinstitutionen wie der Rest der Bevölkerung zur Verfügung gestellt bekommen? Es tut mir leid, der Schuldirektorin auf die Füße zu treten, aber so ein öffentlicher Brief ist längst fällig gewesen. Schließlich gilt doch gleiches Recht für alle - oder nicht?

Beichthaus.com Beichte #00041493 vom 14.08.2018 um 22:19:52 Uhr in Magdeburg (38 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht