Spardose: Schwester beklaut

7

Diebstahl Geld Familie Hamm

Ich (m/25) habe vor ungefähr 13 Jahren meine Schwester beklaut. Sie war gerade 18 und hatte neben der Schule einen Job, damit sie sich auch mal was leisten kann. Unseren Eltern ging es finanziell sehr schlecht. Ich hatte kaum Spielsachen, aber das soll keineswegs eine Entschuldigung sein. Meine Schwester hatte einige Monate Geld in einer Spardose gespart und der Schlitz war groß genug um die Scheine wieder herauszuholen. Als sie dann nach einigen Monaten mit ihrer Freundin die Spardose öffnete, merkte sie das circa 120 Euro fehlten. Ich bekam unglaublichen Ärger von meiner Mutter, aber ich habe geleugnet bis meine Mutter die Freundin verdächtigte, die bei der Öffnung zufällig auch da war. Ich bin mir sicher, meine Schwester wusste, dass ich dahintersteckte, aber irgendwann ist soviel Zeit vergangen, dass wir nie wieder darüber geredet haben. Das Traurige an der Sache ist, sie wusste natürlich wie es finanziell bei meinen Eltern stand und kaufte mir von ihrem verdienten Geld auch manchmal was. Trotzdem war ich undankbar und habe sie beklaut. Vor kurzem lieh sie sich 100 Euro von mir. Als sie mir das Geld wiedergeben wollte, habe ich es ihr unter einem banalen Vorwand geschenkt. Von dem Geld habe ich mir damals hauptsächlich Yugioh-Karten und Essen gekauft.

Beichthaus.com Beichte #00041856 vom 04.06.2019 um 00:09:49 Uhr in Hamm (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Sex-Urlaub in Tunesien

53

Dummheit Waghalsigkeit Sex Tunesien

Ich (46) war alleine im Urlaub in Tunesien. Seit der Scheidung von meinem Mann vor zwei Jahren hatte ich hier endlich wieder Sex mit Männern gehabt. Die beiden jungen Männer, die ich hier kennenlernte, waren bedeutend jünger als ich, dennoch schätzte ich sie auf mindestens 18. Da ich noch fruchtbar bin, aber die Pille nicht mehr nehme, benutze ich zur Verhütung ausschließlich Kondome. Nach dem Sex mit den Beiden stellte ich fest, dass sie gar keine Kondome benutzt hatten. Sie fanden das, anders als ich, total geil. Eine Urlauberin, der ich mich anvertraut habe, meinte zu mir, dass solche Fälle hier öfters passieren würden. Sie kannte die Beiden und meinte, dass sie höchstens 16 sind und sich einen Spaß machen, eine Frau nach Möglichkeit zu schwängern. Ich bin echt fertig und habe Angst jetzt schwanger zu werden. Bin ich denn wirklich an so miese Typen geraten, die mich absichtlich ohne Schutz schwängern wollten? Das Schlimmste ist, ich hebe denen vorher noch 200 Euro gegeben. Was soll ich denn jetzt nur tun?

Beichthaus.com Beichte #00041849 vom 27.05.2019 um 22:51:34 Uhr in Tunesien (Hammamet) (53 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Vom Gastvater vergewaltigt

11

Missbrauch Feigheit Gesundheit Australien

Es fing an als ich 13 Jahre alt war. Nach und nach bekam ich immer mehr Schmerzen beim Essen. Ich habe in der Zeit natürlich abgenommen und meine eigene Mutter glaubte mir nicht, dass ich Schmerzen hatte. Sie nannte mich nur Model und sagte mir sogar, ich solle meinen Teller nicht so voll füllen, weil ich sowieso nur 2 Esslöffel essen würde. Ich war vorher pummelig und meine Mutter fand eh, ich solle abnehmen. Ich sagte ihr jede 2. Woche, sie soll einen Termin beim Arzt machen. Nonstop Bauchschmerzen zu haben und deshalb nicht essen zu können, kann nicht gesund sein. Zudem nagte es stark an meiner Psyche. Ich fing an zu glauben, ich könnte die Chance nutzen und für immer dünn bleiben, weil ich anscheinend sonst nicht gut genug war. Ich probierte mit den Schmerzen irgendwie klarzukommen. Als ich dann zu einem untergewichtigen Zombie mutierte, fing meine Mutter an mir zu glauben und vereinbarte einen Arzttermin. Die richtige Diagnose ließ 6 Monate auf sich warten. Es stellte sich heraus, dass ich eine chronische Krankheit habe und mein Leben lang Medikamente nehmen muss. Ich hasse meine Mutter dafür, dass sie mir lange nicht geholfen hat und ich seither Essgestört bin.

Nach dieser Tortur brauchte ich eine Auszeit vom Leben und machte mit 15 ein Auslandsjahr in Australien. Ich wollte soweit weg wie möglich. Ich hatte dort eine Gastmutter und einen Gastvater. Nachdem ich schon 5 Monate dort verbracht hatte und mein Leben sich normalisierte, flog meine Gastmutter mit einer Freundin für ein paar Wochen in den Urlaub, darum waren der Gastvater und ich alleine. Wir sind an einem Wochenende mit einem Pärchen campen gegangen. Ich schlief mit meinem Gastvater in einem Camper, aber ich hatte meine eigene kleine Matratze. In der Nacht regnete es stark und das Dach hatte ein Loch, deshalb wurde ich ganz nass. Ich weckte meinen Gastvater, um zu fragen, was ich tun sollte. Er meinte, ich solle mich zu ihm ins Bett legen und das tat ich auch. Plötzlich wachte ich auf und er begrapschte mich. Ich war zutiefst erschüttert und geschockt und wusste nicht, was ich tun sollte. Ich versuchte seine Hand wegzureissen, doch er war viel stärker als ich. Das komische war, er schien tief und fest zu schlafen. Am nächsten Tag sprach ich ihn darauf an und er sagte, er nehme starke Medikamente und ihm sei es nicht bewusst gewesen, es täte ihm mega leid und er könnte sich an nichts erinnern. Ich war ziemlich naiv und glaubte ihm.

Ich war wirklich sehr naiv damals und leicht zu beeinflussen, weil es mir psychisch einfach dreckig ging. Lange rede kurzer Sinn, als wir vom Campen zurückkehrten manipulierte er mich solange, bis ich zuließ, dass er mich anfassen durfte. Auf eine kranke Art und Weise fühlte ich mich das erste Mal seit Ewigkeiten geborgen und beachtet. Doch dann kam meine Gastmutter zurück und mir wurde bewusst, wie krank das Ganze ist. Ich wollte von ihm nicht mehr angefasst werden. Er sagte mir, ich könne nicht so plötzlich nein sagen und er müsse sich erst von mir entwöhnen. Ich dachte, ich höre nicht recht und weinte jeden Abend, weil ich mir richtig dreckig vorkam und bereute es, jemals ja gesagt zu haben. Er erzählte der Gastmutter, er wolle am kommenden Wochenende einen Tagesausflug mit mir machen und ich sagte ja. Ich dachte mir nichts dabei. Ich wollte außerdem nicht nein sagen, denn was hätte die Gastmutter denken sollen?

Also bin ich mit ihm ins Auto gestiegen und wir hielten tatsächlich an einer schönen Stelle an. Es war mitten im Nirgendwo, kein Auto/ Mensch in Sicht. Ich machte erst schöne Fotos, aber dann fing er an, mich zu betatschen und ich sagte nein, doch er hörte nicht auf und sagte, ich wolle es doch auch. Er vergewaltigte mich schließlich. Ich nahm nicht die Pille und er benutzte kein Kondom, deshalb musste ich zur Apotheke und mir die Pille danach holen. Sie fragten mich dort, ob sie die Polizei rufen müssen, doch ich sagte nein und füllte einen Zettel aus. Ich dachte damals, ich sei nichts wert und habe mich zutiefst geschämt. Der Hammer ist, als dem Gastvater bewusst wurde, was er getan hatte, ist er zur Hypnose gegangen, um alles zu vergessen. Doch ich fand das nicht fair, er hat kein Recht auf ein reines Gewissen. Ich erzählte ihm, was er getan hatte und er konnte sich dann wieder erinnern.

Mittlerweile habe ich einen Freund, doch den Sex kann ich kaum genießen. Ich muss mich zusammenreißen, damit ich nicht weine. Manchmal schaffe ich das nicht und weine wirklich. Ich erzähle ihm immer, es wäre vor Glück und er glaubt das auch und findet es süß. Ich möchte ihn nicht unnötig damit belasten und hoffe, dass ich es irgendwann genießen kann.

Beichthaus.com Beichte #00041645 vom 20.11.2018 um 02:50:25 Uhr in Australien (Melbourne) (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Erzieher: Allein unter Frauen

46

Fremdgehen Wollust Schule Mannheim

Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zum Erzieher beendet. In meiner Klasse waren wir, wie es eben der Beruf ausmacht, fast nur Frauen und mit mir noch 2 Männer. Im 2. Ausbildungsjahr bin ich einer aus meiner Klasse näher gekommen. Zu dieser Zeit war ich bereits in einer Beziehung. Wir haben über WhatsApp viel geflirtet und uns gegenseitig Komplimente gemacht. Irgendwann erzählten wir auch über unsere Sex-Fantasien und Wünsche. Dies schaukelte sich so hoch, sodas wir eines Abends nach der Schule mit meinem Auto zu einem verlassenen Platz gefahren sind und dort mega guten Sex hatten.

Sie hat mir auf der Rückbank einen geblasen und ich nahm sie dann von hinten. Bevor ich gekommen bin, wollte sie das ich auf sie abspritze, was ich dann auch tat. Es war Hammer. Danach hat das Ganze mit dem flirten etc. etwas nachgelassen. Erst nach ein paar Monaten haben wir es wieder getan. Diesesmal bei ihr daheim. Ich weiß dass ich meiner immer noch aktuellen Freundin 2 mal fremdgegangen bin und es für so etwas keine Entschuldigung gibt. Doch bin ich was Sex angeht in dieser Beziehung frustriert. Der Rest stimmt aber und ist perfekt.

Beichthaus.com Beichte #00041591 vom 09.10.2018 um 00:15:06 Uhr in Mannheim (46 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der spontane Dreier

22

Begehrlichkeit Eitelkeit Intim

Ich beichte, dass ich (22) und mein Freund (30) vor einem halben Jahr einen Dreier hatten, sehr spontan, und das war echt ganz gut. Leider war ich betrunken und bin selbst nicht auf meine Kosten gekommen. Der Typ fand es denke ich gut und hat danach bei meinem Freund von mir geschwärmt. Es ärgert mich, dass ich nicht zeigen konnte, wie gut ich eigentlich im Bett bin, weil ich schon ziemlich betrunken war. Ich würde das gerne ändern aber der Typ hat unser geplantes Treffen platzen lassen. Mein Freund, übrigens meine grosse Liebe und wohl der beste Mann der Welt, wollte mir als Trost einen anderen Mann unterjubeln. Das Treffen war allerdings ein Desaster und ich versuche es schnell zu verdrängen, wie schlecht dieser Dreier war. Das lag da aber tatsächlich nicht an mir sondern an dem anderen, der echt nichts konnte ausser dasitzen und blöd grinsen.

Ich beichte, dass ich nichts lieber will, als es dem Typ vom ersten Mal zu zeigen, um mein Ego wieder auf die Reihe zu kriegen, und das obwohl der Sex mit meinem Freund alleine schon der absolute Hammer ist.

Beichthaus.com Beichte #00041537 vom 05.09.2018 um 10:25:37 Uhr (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht