Ich will springen!

9

Manie Selbstverletzung Gesundheit Köln

Immer wenn ich (w/20) in einem Treppenhaus bin und ich auf einer Treppenstufe in einer oberen Etage stehe, sehe ich nach unten und habe den Drang zu springen. Ich bin nicht depressiv oder habe den Wunsch, mein Leben zu beenden, doch sobald ich oben auf einer Treppe […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040831 vom 30.12.2017 um 15:53:13 Uhr in Köln (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Verleiht kein Geld!

14

anhören

Aggression Zorn Gesellschaft Köln

Ich (m/23) habe einen Bekannten, dem ich vor Wochen Geld geliehen habe. Wir haben einen Termin ausgemacht, an welchem er mir das Geld wiedergeben sollte. Am entsprechenden Tag kam er natürlich nicht und als ich ihn anrief, sagte er, er würde in zwei Stunden da sein. Er kam nicht. Einen Tag später rief ich ihn erneut an, er sagte, er wäre nicht in der Stadt und würde aber noch am selben Abend vorbeikommen. Er kam nicht. Gestern rief ich ihn erneut an und er sagte, er würde mir heute Abend das Geld vorbeibringen. Welch eine Überraschung - er kam nicht. Mittlerweile kochend vor Wut rief ich ihn an, sein Handy ist natürlich auch ausgeschaltet und da er überall ist, aber nicht zu Hause, ist es schwer ihn aufzufinden. Momentan will er seinen Job wechseln, weil er unzufrieden ist, er hat mich gebeten, ein gutes Wort für ihn bei meinem Chef einzulegen. Ich habe meinem Chef eine Mail geschickt und ihn vor meinem Bekannten gewarnt, ich schrieb, dass er unzuverlässig, faul und unpünktlich ist. Mein Chef bedankte sich und erzählte, dass er sowieso einen anderen Bewerber einstellen wollte. Ich bereue meine Naivität und werde mich zukünftig davor hüten, jemandem Geld zu leihen. Mein Bekannter tut mir nicht leid, wer so dreist ist und dann noch Ansprüche stellt, hat es nicht anders verdient.

Beichthaus.com Beichte #00040754 vom 12.12.2017 um 20:26:59 Uhr in Köln (14 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Geburtstag meiner Mutter

7

anhören

Zwietracht Zorn Familie Mutter Köln

Ich (w/20) beichte, dass ich meine Mutter an ihrem Geburtstag nicht besuchen werde, somit wird sie ganz allein feiern. Wir hatten eigentlich geplant, etwas zusammen zu unternehmen, mein Vater kommt erst nächste Woche von seinen Eltern zurück, sein Vater hatte sich verletzt, deshalb muss er meinen Großeltern, die auf dem Land leben, helfen. Somit wären wir nur zu zweit. Als mich meine Mutter heute besucht hatte, gerieten wir in einem ziemlich heftigen Streit und sie warf mir bösartige Dinge an den Kopf, zum Abschluss rief sie noch, dass ich das Geschenk, was ich für sie gekauft habe, in der nächsten Mülltonne entsorgen kann. Es hat mich unglaublich wütend gemacht, denn das Geschenk war sehr teuer und ich war fünf Stunden unterwegs, um etwas Schönes für sie zu finden. Tja, jetzt behalte ich es und gehe morgen mit meinem Freund ins Kino, statt zu feiern. Meine Mutter hat also den Tag ganz für sich allein. Ich weiß, dass es asozial von mir ist, aber wer so undankbar ist, kann auch auf die Anwesenheit anderer verzichten.

Beichthaus.com Beichte #00040654 vom 17.11.2017 um 15:45:30 Uhr in Köln (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Scheidung dank des horizontalen Gewerbes

26

Ehebruch Fremdgehen Rache Prostitution Partnerschaft Köln

Ich (w/32) habe durch Zufall erfahren, dass mein Mann (38) hinter meinem Rücken Prostituierte aufsucht - und das regelmäßig! Für mich war das ein großer Schock, denn er hat mir dreist ins Gesicht gelogen, wenn er etwas später von seinem angeblichen "Männerabend" […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00040634 vom 11.11.2017 um 21:34:54 Uhr in Köln (26 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Die Moderne macht uns kaputt!

31

anhören

Aggression Verzweiflung Gesellschaft Köln

Ich bin 22 Jahre alt, männlich und arbeite als Gesundheits - und Krankenpfleger. Ich bin auch sonst sehr zufrieden mit meinem Leben. Allerdings lehne ich die Moderne absolut ab, ich hasse sie sogar! Ich hasse Smartphones und ihre Funktionen, inklusiver der Idioten, die den ganzen Tag auf dieses Ding glotzen! Das ist doch krank!? Ich hasse jegliche Hilfsmittel, die es im Alltag gibt, die wir eigentlich nicht brauchen. Computer? Nein, danke! Habe ich aber leider, da ich privat oftmals Berichte für die Arbeit schreiben muss. Ich hasse elektrischen Strom! Den gab es früher doch auch nicht und es hat alles geklappt, Öllampen haben ein schönes Licht und stinken noch nicht mal so extrem. Einen Elektroherd braucht es doch auch nicht, ein Kohleherd funktioniert doch auch super, sogar zugleich als Heizung! Ich liebe Musik vom Plattenteller, deutlich besser als moderner Krempel.

Wie kann man sich nur so abhängig machen von allem was uns vorgeworfen wird? Wie kann man nur jedem modischen Trend hinterher rennen, der gerade mal angesagt ist? Diese beknackten knöchelfreien und knallengen Hosen mit diesen potthässlichen Turnschuhen drauf? Es kann doch nicht so schwer sein, sich als Kerl oder Mann vernünftig anzuziehen? Ein paar vernünftige Lederschuhe, eine vernünftige Hose mit Bügelfalte und Hemd mit Pullover oder Pullunder für den Alltag, darüber einen Mantel. Das ist doch keine große Kunst! Oder die Damen, einfach mal einen Rock oder ein Kleid anziehen, ihr seht teilweise aus wie Nutten und beschwert euch dann, dass ihr nur noch als Objekt wahrgenommen werdet! Wenn es was schicker sein soll, ein vernünftiger Anzug oder Kleid? Wo ist der Stil geblieben, den die Leute Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts noch hatten?

Dazu kommt ein absoluter Werteverfall! Natürlich halte ich jemandem die Türe auf, der hinter mir geht. Natürlich sage ich zur Begrüßung "Guten Tag" oder "Hallo" und zum Abschied "Auf Wiedersehen" und wünsche einen schönen Tag. Natürlich werfe ich meinen Müll in den Mülleimer und nicht daneben. Wie kann es sein, dass mittlerweile überall nur noch rumgepöbelt wird? Alter, Diggah, Chillen usw. gehören zum alltäglichen Sprachgebrauch, das ist doch nicht mehr normal! Wie kann es sein, dass nur noch das individuelle Ich des Einzelnen zählt, anstatt sich auch mal umzugucken. Muss es sein, dass der Respekt vor Berufen komplett verloren geht? Es darf nicht sein, dass ein Polizist grundlos zusammengeschlagen wird. Es darf nicht sein, dass Feuerwehr und Rettungsdienst die Reifen zerstochen werden und Pflegekräfte im Krankenhaus geschlagen und diskriminiert werden. Mein Krankenhaus hat sogar einen Sicherheitsdienst, wegen der Übergriffe gegen das Personal. Traurig, oder?

Jeder denkt nur noch an sich! Ich sehne mir eine Zeit zurück, in der es den ganzen modernen Quatsch noch nicht gab. Da haben sich die Menschen nämlich auch noch für ihre Mitmenschen Interessiert, anstatt den ganzen Tag hirnlose Bildchen von Essen auf Facebook zu stellen. Ich sehe eine Verrohung der Gesellschaft und dass wir uns abhängig machen von Konzernen, die uns die neuesten Smartphones für 800 Euro verkaufen und werden immer mehr zu Kindern, die es nie erlernen werden, auf eigenen Beinen zu stehen.

Beichthaus.com Beichte #00040547 vom 27.10.2017 um 23:22:26 Uhr in Köln (31 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht