Meine Schulzeit war die Hölle

12

anhören

Eifersucht Verzweiflung Schule

Ich (w/32) war während meiner Schulzeit immer unbeliebt und später unsichtbar. Nach der Orientierungsstufe, die es damals noch gab, brachte das Gymnasium nichts als Unsicherheit und Mobbing für mich mit, sodass ich gleich das erste Schuljahr an dieser weiterführenden Schule wiederholen musste. Es ging sogar so weit, dass meine eigene Oma mir deswegen fast den Kopf abriss, denn ich hatte ihr nichts gesagt und die schlechten Noten auch damals vor meinen Eltern verheimlicht, bis es irgendwann mal einen aufklärenden Anruf der Schule gab, als die Versetzung gefährdet war. Damals wurde das mit der Schikane noch nicht so ernst genommen wie heute, man sagte den Mobbingopfern immer nur, sie sollen sich doch bitte mal zusammenreißen, sich anpassen und müssten sich mehr anstrengen, auch die eigene Familie sah das so. Ich riss mich zusammen und das endete dann darin, dass ich buchstäblich unsichtbar wurde. Ich hatte nur wenige sogenannte Schulfreunde und mit dem Großteil meiner Klassen und Kurse nie wirklich etwas zu tun, so blöd es war, hatte es auch was Gutes, denn so konnte ich nicht ausgeschlossen oder fallengelassen werden.

Auch mein Abi-Shirt habe ich später nie abgeholt, es gab ja kein Zugehörigkeitsgefühl zu diesem Jahrgang und als Mottowochen-Fotos im Leistungskurs gemacht werden sollten und wir alle als Kleingruppen posieren sollten, stand ich einfach da und schaute zu, wie sich da die besten Freunde und Freundinnen und Grüppchen ablichten ließen. Es war mir einfach zu doof, jemanden zu fragen, ob ich mit auf so ein Foto dürfte. Das sollten Erinnerungen sein und keiner will auf ein Foto zurücksehen und sich dann erinnern, dass da ja diese eine Außenseiterin unbedingt mit draufwollte und umgekehrt genau das gleiche, ich wollte keine Abi-Erinnerungsfotos mit Leuten, die ich im Grunde nicht kannte.

Warum ich hier aber eigentlich schreibe und beichte ist, dass ich neulich den Facebook-Account meiner Nachbarin (erlaubterweise) dazu nutzte, um diverse Leute aus Schulzeiten, Kindertagen usw. auf dem Netzwerk zu suchen. Dabei habe ich auch Fotos einer Hairstylistin aus meiner Heimatstadt gefunden, die damals wohl alle Mädchen des Abijahrgangs zum Stylen und Fotosmachen eingeladen hatte. Sogar das Mädchen, das es noch schwerer als ich hatte, weil sie immer wegen eines Damenbartes und anderer Körperbehaarung verspottet wurde, war dabei... toll geschminkt und mit einer wunderschönen Frisur. Ich wurde nie eingeladen, war nicht dabei und wusste bis zu dem Tag auch nicht, dass es überhaupt so eine Aktion gegeben hatte. Man hatte mich übergangen, ob bewusst oder aus Versehen, das traf mich wie ein Schlag ins Gesicht. Statt mich zu freuen, dass sie dabeisein durfte, war ich böse und auch eifersüchtig.

Beichthaus.com Beichte #00040971 vom 10.02.2018 um 17:15:43 Uhr (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Das frustrierende Gefühl ich zu sein

66

anhören

Eifersucht Neid

Ich (w/26) bin extrem neidisch auf meine beste Freundin. Wir sind beide lesbisch und studieren an unterschiedlichen Hochschulen auch sehr unterschiedliche Fächer. Sie im technischen und ich seit Kurzem im sozialen Bereich. Im Gegensatz zu ihr liebe ich mein Studium und habe auch sehr viel Spaß daran sowie an dem, wo es mich beruflich verschlagen wird. Obwohl ich vor knapp über einem Jahr mein Leben komplett umgekrempelt habe, bin ich immer noch voller Selbstzweifel, da ich nun bald schon sieben Jahre lang Single bin und seit drei Jahren von keiner anderen Frau geküsst noch berührt wurde. Leider interessieren sich auch kaum lesbische Frauen für mich, obwohl ich ständig unter Menschen bin oder es auf sämtliche Datingportalen ausprobiert habe. Ganz anders als bei meiner besten Freundin.

Sie muss gar nichts tun und die Frauen fliegen ihr praktisch zu. Sie wird ständig von Frauen angesprochen, angebaggert und auf Dates eingeladen, ganz egal, ob sie ganz natürlich und ungeschminkt ist oder sich zurecht macht. Ständig verlieben sich Frauen sowie Männer in sie, ohne dass sie großartig was tun muss. Sie kann sich einfach die rauspicken, die sie am besten findet und ist auch sehr wählerisch dabei. Aktuell hat sie was mit einer tollen Frau, weiß aber noch gar nicht, ob das auf etwas Ernsthaftes hinausläuft weil sie sich noch nicht verliebt hat. Die Frau hingegen ist schon Hals über Kopf in sie verknallt und will sie am liebsten sofort heiraten. Ich hingegen kann nur dumm aus der Röhre gucken, da ich es nicht einmal schaffe eine Frau die ich süß finde, mal zu einem ganz normalen Treffen zum Kennenlernen einzuladen. Nicht, weil ich schüchtern bin, im Gegenteil, ich habe sie gefragt und sie lehnte ab und ignoriert mich seitdem. Ich wünschte, ich könnte mit meiner besten Freundin tauschen, da ich es ziemlich frustrierend finde, ich zu sein.

Ich bemühe mich so sehr, achte darauf gepflegt auszusehen, habe sehr viel abgenommen, weil ich unzufrieden mit meinem hohen Körpergewicht war und unter den Folgeerkrankungen litt, treibe Sport, gehe offen auf die Menschen zu und vieles mehr. Ich bin echt am Verzweifeln, da mich der Neid innerlich auffrisst, würde ich es nie an ihr auslassen, da ich ganz genau weiß, dass sie keine Schuld an meinen Gefühlen trägt. Ich wünschte, ich könnte mit ihr tauschen.

Beichthaus.com Beichte #00040900 vom 20.01.2018 um 22:30:25 Uhr (66 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum habe ich ihn abserviert?

29

anhören

Begehrlichkeit Eifersucht Dating Verzweiflung Karlsruhe

Ich (w/18) hatte ein halbes Jahr lang mal mit einem Typen (22) was. Aber es ist dennoch nicht zum Sex gekommen, weil es für mich dann mein erstes Mal gewesen wäre und in diesem Punkt habe ich ihm noch nicht vertraut. Die Zeit, die wir miteinander hatten, war eigentlich sehr schön, wäre er nicht so unzuverlässig in Punkto "Sich melden und zurückschreiben". Irgendwann hat es mich angekotzt, dass er sich nicht wirklich um mich bemüht und mir nie mitteilt, was jetzt zwischen uns ist. Ich habe ihm oft genug Freiraum gelassen, war sehr rücksichtsvoll, aber irgendwann hatte ich die Schnauze voll und habe ihn abserviert, obwohl er sehr attraktiv ist und wir beide beim Thema Sex/Fantasien auf einer perfekten Wellenlänge sind. Jetzt, nach zwei Monaten hat er sich wieder bei mir gemeldet (nachdem ich ein echtes Bombenfoto von mir als Profilbild reingestellt habe, auch um ihm ein klein wenig eins auszuwischen, was er verloren hat und hätte haben können, wenn er nicht so eine dumme Art gehabt hätte) und ich muss gestehen, dass ich es nun ein bisschen bereue, ihn abserviert zu haben.

Er ist leider so extrem anziehend, dass ich schon die ganze Zeit immer Sexfantasien von uns hatte, wie er mich an verschiedenen Orten richtig gut durchvögelt. Ich muss die ganze Zeit nur an ihn denken und vermisse die Art wie er mich berührt hat, seine Worte an meinem Ohr, etc. Ich bin am verzweifeln, aber ich kann doch nicht zu ihm jetzt zurückkriechen, ich würde mich damit selbst verarschen. Jedenfalls werde ich fast wahnsinnig, aber ich weiß dennoch, dass er eben halt nur für eines gut ist - und zwar für Sex. Ich hatte gehofft, ich könnte ihn aus meinem Leben schneiden, aber leider bestimmt er immer noch Tag für Tag meine Gedanken und dass ich mittlerweile wieder mit ihm schreibe, macht es nicht besser. Wenn ich daran denke, dass er jetzt gerade eine Andere kennengelernt hat oder was weiß Gott mit anderen Mädels treibt, werde ich extrem eifersüchtig. Ich habe mich nicht in ihn verliebt, aber dennoch spüre ich ein angenehmes Ziehen im Bauch wenn ich an die Zeit mit ihm zurückdenke...

Beichthaus.com Beichte #00040839 vom 01.01.2018 um 18:01:24 Uhr in Karlsruhe (29 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Affäre mit einem Politiker

22

anhören

Waghalsigkeit Eifersucht Politik Berlin

Eigentlich ist es ja eine private Angelegenheit mit wem man wie und warum im Bett landet. Aber in dem Fall geht mir das einfach nicht aus dem Kopf. Ich war letztens auf einer Feier von einem Politiker und einer Partei, die ich natürlich nicht veröffentlichen werde. Ich war gut drauf und hatte auch Lust ein wenig zu trinken. Irgendwann kam dann, der mir bereits bekannte Politiker mit einer Flasche Schnaps auf mich zu und setzte sich zu mir an den Tisch. Er war schon gut angetrunken und irgendwie hatten wir es dann geschafft, die Flasche zu leeren. Nach ein paar intensiven Gesprächen gingen wir irgendwann an die Theke und tranken noch ein wenig. Ich hatte mich mit der Menge schließlich total überschätzt und konnte nicht mit ihm mithalten. Er nahm mich und trug mich gegen 4 Uhr in das Hotel, in dem er die Nacht verbringen wollte. Er hat keine Frau oder eine Freundin und ich bin Single, er hat mich schon lange im Auge gehabt und ich wollte ihn einfach.

Am nächsten Morgen wachte ich alleine im Bett auf. Er schreib mir, dass er auf der nächsten Veranstaltung sei und direkt zurück nach Berlin fahren würde. Nun ruft er mich fast alle fünf Stunden an, aus Panik, dass ich es jemanden erzählen könnte. Er schiebt total die Panik um seinen Ruf, da ich 15 Jahre jünger bin und sein Ansehen auch von seinem Beziehungsstatus abhängig ist.

Ich habe ihm abermals erklärt, dass ich nichts verraten werde und dass es okay für mich ist, wenn es bei dem One-Night-Stand bleiben würde. Aber das passt ihm gar nicht. Jetzt werde ich auch von seinen Mitarbeitern aus dem Bundestag kontaktiert, dass ich mich doch persönlich bei ihm melden solle. Ich fühle mich dadurch nicht nur total eingeschüchtert, sondern auch irgendwie total schuldig, eigentlich wollte ich mich auf sowas nie einlassen, vor allem nicht total betrunken.

Beichthaus.com Beichte #00040724 vom 04.12.2017 um 19:50:17 Uhr in Berlin (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Warum kriegt ihr die guten Männer?!

64

anhören

Neid Eifersucht Fetisch Ungerechtigkeit

Ich bin sehr neidisch und auch eifersüchtig. Ich bin eine Frau, die sehr auf harten Sex steht (würgen, schlagen, richtig dominiert werden) und ich finde einfach keinen Kerl, der es auch so möchte! Wenn ich dann Beichten von Frauen lese, die sagen sie hätten so jemanden, wollen es aber nicht, werde ich total eifersüchtig! Wieso bekommen solche Frauen so einen geilen Kerl?! Ich will so hart rangenommen werden und andere jammern darüber! Es gibt heutzutage keine richtigen Männer mehr, die noch richtig anpacken beim Sex und nicht solche Vanilla-Softies sind. Mir gibt normaler Sex nichts. Er erregt mich nicht. Ich finde es langweilig ohne dieses Spiel! Wieso sind so viele Kerle so verweichlicht?!

Es hat nichts damit zu tun ein Mann zu sein, wenn man eine Frau schlägt, versteht mich nicht falsch. Aber mir fehlt diese harte, führende männliche Hand im Bett so sehr. Entweder traf ich bis jetzt nur auf Softies oder auf dumme Deppen, die gerne dominant sind aber charakterlich richtig armselige kindische Würstchen, die noch dazu ihre eigenen Fehler anzukreiden versuchen. Also alles andere als Männer, auch wenn sie es gerne wären. Das ist traurig!

Beichthaus.com Beichte #00040673 vom 23.11.2017 um 20:14:11 Uhr (64 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht