Das Model und der Psycho

32

anhören

Begehrlichkeit Waghalsigkeit Partnerschaft Oldenburg

Ich arbeite nebenberuflich als Model für Aktaufnahmen, es handelt sich dabei um künstlerische Bilder. Dabei werde ich von professionellen Fotografen für einige Stunden bezahlt, neben den Studioaufnahmen kommt es hin und wieder auch zu Außenaufnahmen, dabei werden auch schon mal über hundert Euro die Stunde bezahlt. Mit ganz viel Glück ist auch eine Reise ans Mittelmeer drin. Die Aufnahmen mache ich jetzt seit zehn Jahren, seit Anfang zwanzig, im Jahr kommen so immerhin etwa vierzehntausend Euro zusätzlich in die Haushaltskasse. Die Tendenz ist da immer noch steigend und es hat echt gedauert, sich das alles aufzubauen. Die Aufnahmen machen mir Spaß und ich bin auf viele Bilder sehr stolz, es ist natürlich auch ein toller Ausgleich für die stumpfsinnige Arbeit im Büro.

Mein eigentliches Problem ist allerdings mein Freund. Er wusste von Anfang an darüber Bescheid und fand es auch toll, vielleicht hat er auch nur so getan. Jedenfalls ist er enorm eifersüchtig, jedes Mal wenn ich zu einer Aufnahme fahre ist die Hölle los, die Beschimpfungen und Vorwürfe, die da kommen, sind wirklich nicht mehr schön. Ein Kurztrip für Aufnahmen nach Griechenland ist dann sogar mit Selbstmorddrohungen von ihm geendet, sodass ich die Reise abbrechen musste. Vor Kurzem hat er nun das Maß überschritten, einige seiner Studienfreunde haben mich wohl auf einem Kalender wiederentdeckt, sie haben ihn damit aber nicht aufgezogen sondern eher bewundert. Einer ist dann vorbeigekommen und wollte ein Autogramm von mir haben, daraufhin hat er ihm eine reingehauen. Wahrscheinlich fliegt er deswegen jetzt von der Universität, das ist dann schon der zweite Studiengang der nichts geworden ist, die letzten vier Wochen saß er jedenfalls nur noch vor dem PC und hat irgendwelche Serien geglotzt.

Leider trägt er auch kaum etwas zur Haushaltskasse bei, meint nun aber, dass er, wenn ich mit den Aufnahmen aufhören würde, bei einer Handwerkerbörse im Internet anfängt Dumpingarbeiten zu erledigen. Ehrlich gesagt denke ich, dass ich mich nun nach vier Jahren von ihm trennen werde, auch wenn er danach vermutlich ein Sozialfall wie der Rest seiner alkoholkranken Familie wird. Meine Geschichte könnte echt verfilmt werden, das Model und der Psycho, könnte echt nur noch weinen. Wieso landen solche Menschen immer wieder ganz unten?

Beichthaus.com Beichte #00040748 vom 09.12.2017 um 21:47:43 Uhr in Oldenburg (32 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ein böses Mädchen vor der Kamera

17

Masturbation Schamlosigkeit Begehrlichkeit Sex Fetisch Oldenburg

Ich bin ein böses Mädchen und ich bin mir sicher, niemand würde jemals denken, dass ich so etwas mache. Genau das reizt mich. Ich bin jetzt fast 33 und habe einige Männer kennengelernt und ein paar Beziehungen geführt. Momentan bin ich Single und seit einiger Zeit […]
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00037103 vom 24.11.2015 um 20:35:15 Uhr in 26125 Oldenburg (17 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Schwanger und zurück auf Anfang

42

anhören

Waghalsigkeit Lügen Schwangerschaft Oldenburg

Schwanger und zurück auf Anfang
Im Februar habe ich (w/19) einen netten Kerl kennengelernt, mit dem ich mir auch eine Zukunft hätte vorstellen können. Allerdings hatten wir schon Sex miteinander, bevor wir in einer emotionalen Verbindung waren. Allerdings musste er mich jedes Mal überreden, damit ich mit ihm schlafe. Er hat mir klar und deutlich gesagt, dass er zeugungsunfähig wäre und das somit auch kein Problem wäre. Ich habe ihm erzählt, dass ich die Pille abgesetzt habe. Nun war es aber natürlich so, dass ich von ihm schwanger wurde. Was auch definitiv nur von ihm sein konnte, da ich mit niemandem sonst sexuell in Kontakt war.

Er allerdings hat mich von da an ignoriert, schlecht geredet und als Lügnerin dargestellt. Ich habe versucht, mit ihm zu reden und eine Lösung für unser Problem zu finden. Er behauptete trotz Ultraschallbildern und Mutterpass, dass ich lügen würde. Also habe ich ihm mitgeteilt, dass ich abtreiben würde, auch dies war ihm ziemlich egal. Allerdings hätte ich es nicht übers Herz bringen können, ein Kind abzutreiben. Leider habe ich das Kind aber in der 11. Woche durch einen Reitunfall verloren. Als er gehört hat, dass ich im Krankenhaus liege, fing er an mir Vorwürfe zu machen, warum ich eine Abtreibung im Alleingang durchziehen würde, und ich ihm ja auch hätte die Chance geben müssen, mitzuentscheiden. Dass ich einen Reitunfall hatte und ich das Kind dabei verloren habe, hat er mir natürlich nicht geglaubt. Er ist der festen Überzeugung, ich hätte vorher schon abgetrieben.

Und nun zu meiner Beichte: Ich wünsche mir ein Kind. Das Gefühl, schwanger zu sein, war einfach wahnsinnig toll. Ich bereue es, dass ich nicht mit dem Reitsport aufgehört habe. Mir war das Risiko bewusst, da mein Pferd nicht einfach zu reiten ist. Allerdings teilte mein Arzt mir mit, dass auch bei einem Sturz nichts passieren kann, da ich noch am Anfang der Schwangerschaft war. Seither lüge ich jeden Mann an, mit dem ich Sex habe, ich würde mit der Pille verhüten und hoffe jedes Mal, dass ich schwanger werde. Ich weiß, dass es absolut nicht richtig ist und ich werde mein Verhalten ab jetzt ändern und auf den Richtigen warten, auch dem Kind zuliebe. Ich bitte um Absolution - zum einen dafür, dass ich die Männer angelogen habe und zum anderen, dass ich in meiner Schwangerschaft so leichtsinnig war und trotzdem mein Hobby weiter ausgeführt habe.

Beichthaus.com Beichte #00036308 vom 05.08.2015 um 15:01:35 Uhr in Oldenburg (Bahnhofstraße) (42 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Heimliche Affäre mit einer verheirateten Frau

15

anhören

Fremdgehen Neugier Oldenburg

Heimliche Affäre mit einer verheirateten Frau
Im Alter von 16 Jahren, habe ich mich (m/37) von einer Bekannten meiner Eltern verführen lassen. Sie war zu dem Zeitpunkt 35 und mit einem noch älteren Mann verheiratet. Meine Eltern haben sich relativ oft mit dem Paar getroffen und ich war natürlich auch dabei und habe mit den Hunden gespielt bzw. auf diese aufgepasst. Ihr Mann war zu der Zeit oft auf Spätschicht und so bin ich dort auch öfters mal alleine hingeradelt, um meinen Schwarm zu sehen. Meinen Eltern habe ich erzählt, dass ich bei einem Kumpel bin, mit dem ich immer sehr viel unternommen habe. Irgendwann sagte sie zu mir, dass sie gemerkt hat, dass ich sie immer so komisch anschauen würde. Lange Rede, kurzer Sinn: Wir haben uns geküsst und sind im Bett gelandet, wo ich dann mein erstes Mal hatte - und das Zweite und das Dritte! Wir hatte über Monate hinweg eine regelrechte Affäre, bis ich meine erste große Liebe gefunden habe. Ich bereue die ganze Geschichte bis heute nicht, da ich auch eine Menge Sachen gelernt habe. Allerdings habe ich keiner meiner späteren Freundinnen und auch nicht meiner Frau je etwas über diese Sache erzählt. Ich habe sie in der Hinsicht sogar angelogen, was mein erstes Mal betrifft. Ich bitte um Vergebung!

Beichthaus.com Beichte #00035100 vom 17.02.2015 um 12:45:10 Uhr in Oldenburg (15 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Fahrradschloss-Test mit den Nachbarn

7

anhören

Dummheit Boshaftigkeit Kinder Nachbarn Oldenburg

Fahrradschloss-Test mit den Nachbarn
Als Kind bin ich nachmittags oft rausgegangen, um mit dem Fahrrad ein bisschen durch die Straßen zu fahren. Jedes Mal, wenn ich mein Rad aus dem Fahrradkeller geholt habe, sind mir an den älteren Fahrrädern diese Rahmenschlösser am Hinterrad aufgefallen. Das sind solche, wo man den Schlüssel nur abziehen kann, wenn das Schloss zu ist. Die Schlösser standen meistens offen. Weil ich es lustig fand und im Keller immer alleine war, beschloss ich einfach, die Schlösser abzuschließen und die Schlüssel mitzunehmen. Mit der Zeit wurde es mein Hobby, überall Fahrräder mit solchen Schlössern zu suchen und diese abzuschließen. Dabei war ich immer sehr vorsichtig, um nicht erwischt zu werden. Um den Verdacht nicht auf mich zu lenken, habe ich die Schlüssel immer in eine Hecke hinter dem Haus geworfen. Besonders amüsiert hat es mich, als ich einmal in den Keller ging und den Hausmeister zusammen mit einer Nachbarin dabei beobachten konnte, wie er ihr half, ihr Schloss aufzubrechen. Sie musste mit dem Fahrrad zur Arbeit. Fluchend, mit rotem Kopf stand sie daneben und ich weiß heute noch, wie angestrengt ich mein Lachen unterdrückte, als ich an ihr vorbei nach draußen eilte. Irgendwann fand ich dann aber keine solchen Fahrräder mehr, was mich immer geärgert hat.

Beichthaus.com Beichte #00034062 vom 06.10.2014 um 15:52:57 Uhr in 23758 Oldenburg (Gittendorfer Weg) (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht