Kiffer mit THC Reflexen

5

Sucht Drogen Auto & Co.

Ich bin recht starker Kiffer (zum Großteil aus gesundheitlichen Gründen), und konsumiere fast rund um die Uhr von Morgens bis Abends. Nur wenn ich Auto fahren muss hab ich immer ne Weile drauf verzichten. Eine Weile heißt in dem Fall ein paar Stunden oder maximal 24 Stunden, also geistig nüchtern, Blutwerte hätten mich aber natürlich trotzdem immer genauso den Lappen gekostet. Auch wenn dieser Verzicht mir dann im Fall der Fälle nix gebracht hätte, so konnte ich mir zumindest selber sagen das ich eigentlich (also was Reaktion, denken usw. angeht) nüchtern bin. Denn als Dauerkiffer ist der Rausch tatsächlich auch nach spätestens 1 Stunde komplett verflogen, gewartet habe ich aber immer mindestens mehrere Stunden. Dafür war ich schon bereit die Zähne zusammen zu beißen und ein paar Stunden mit (sagen wir mal) mehr Schmerzen zu leben als sonst.

Es ist mit den Jahren aber immer mehr Richtung kein Rausch gegangen, so das mir das Kiffen mittlerweile kaum anders vorkommt als Zigaretten rauchen. Ich würde es vielleicht sogar glatt mit den Zigaretten Rauchen vergleichen, denn mehr als etwas beruhigter zu sein fühle ich dabei nicht mehr. Also eigentlich irgendwo wirklich recht ähnlich wie Raucher (die in ner Stress Situation) eine durchziehen und dann entspannter werden.

Vor geraumer Zeit bin ich auf das Darknet gestoßen und fand auch sofort ein deutsches Forum. Mich hat es irgendwo interessiert was das ist, und als Zweitgedanken hatte ich natürlich im TV auch wahrgenommen das dort gehandelt wird. Letzteres war mir aber eigentlich egal da ich einen sehr guten Versorger in der Nachbarschaft habe. Aber natürlich musste ich mir auch mal die Weed Verkäufer da anschauen da sie schon mal da waren und ich auch gar nicht auf die komplizierten underground Märkte musste. Anders als gedacht wurde es dann doch sehr sehr interessant, da verkauft nämlich auch jemand THC Liquid zu einem akzeptablen Preis (vorher nur mal überteuert in Holland gesehen), das zudem nicht verräterisch riechen sollte.

Also erst ne Testbestellung gemacht, und anschließend ne ganz große. Und es stimmt, man riecht überhaupt nix. Beim dampfen hab ich nur leicht das Gefühl es schmeckt etwas nach Gras, aber irgendwie ist der Geschmack ganz weit weg. Andere Leute (die nicht kiffen) hab ich auch gefragt ob die riechen was ich gerade dampfe, Antwort war nie Weed , die haben immer auf verschiedenste Fruchtaromen getippt. Tja was soll ich sagen, über kurz oder lang ist meine alte eigentlich mal eiserne Regel nie wirklich direkt nach dem Konsum zu fahren, doch etwas mehr als nur verschwunden. Mittlerweile ist es mir egal wie viele Stunden/Minuten der Konsum her ist. Denn ich bin noch viel schlimmer geworden, ich dampfe jetzt auch beim fahren die E-Zigarette. Es ist ja Geruchlos (bzw. riecht nicht nach was bestimmten), berauscht werde ich auch nicht und sollte ich in ne entsprechende Kontrolle geraten wäre ich sowieso immer schon genauso dran gewesen wie jetzt auch.

Irgendwie fühle ich mich deswegen schlecht, irgendwie aber auch nicht. Denn ich weiß das es Falsch ist, es ist gleichzeitig aber auch so das es auf Reflexe, das Denken und solche Dinge bei mir keinen Einfluss mehr hat und Menschen die andere Medikamente nehmen müssen, dürfen (bei auf das Gehirn wirkende Mittel zwar häufig erst nach einer Weile wenn sie es gewohnt sind) ebenfalls Auto fahren. Was denkt ihr, bin ich damit jemand der jede Grenze überschreitet und nur an sich denkt? Oder nehme ich mir raus was eigentlich bei Menschen die zwangsweise sowas nutzen müssen ok sein sollte?

Versteht mich nicht Falsch ich weiß das ist schwer zu verstehen weil 99 von 100 Kiffern so einen Punkt wo man gegen 0 davon merkt nicht kennen lernen (dafür sind min 10g Weed am Tag oder 1ml Liquid oder 0,5g Wax nötig), aber die Frage ist das okay oder verwerflich? ist nur für jetzt gemeint, also wo ich dadurch auch nicht Breit werde. Würde ich zum Beispiel 2 Wochen Pause machen, dann würde ich wieder etwas dabei merken (wenig, aber doch etwas) und das nicht mehr machen. Dann erst wieder, wenn ich nix mehr vom kiffen merke, also der Geisteszustand sich nicht ändert.

Beichthaus.com Beichte #00042195 vom 24.12.2020 um 15:06:43 Uhr (5 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Beste Freunde

7

Begehrlichkeit Intim Freunde

Meine besten Freunde(2x m, 2x w) und ich(m, damals 16) machten mal ein Campingwochenende. Wir bauten irgendwo im Wald Zelte auf und am ersten Abend machten wir ein Lagerfeuer. Meine beste Freundin und ich waren vom Vortag sehr müde und gingen früh ins Zelt. Wir beide schliefen in einem Zelt. Und die drei anderen in einem anderen. Kurz bevor ich einschlief, hörte ich dann ein Stöhnen. Ich drehte mich um und sah, dass meine beste Freundin gerade ziemlich hart masturbierte. Ihr müsst wissen, ich war gerade in das andere Mädchen verschossen und meine beste Freundin war mit meinem bestem Freund zusammen. Dann sah sie mich an und lächelte und dann hatten wir echt guten Sex. Und ich hatte schon ein paar Mal Sex, aber das war das beste, was ich je sexuell erlebt hab. Das alles war 2008. Niemand hat das bemerkt und wir beide lieben uns auch nicht. Aber bei jedem Campingurlaub treiben es meine beste Freundin und ich - egal, ob wir Singles sind oder nicht. Es ist quasi zu einer Tradition geworden.

Beichthaus.com Beichte #00042187 vom 19.12.2020 um 13:42:37 Uhr (7 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Die gute alte Schulzeit

0

Dummheit Boshaftigkeit Schule Düsseldorf

Eigentlich war ich ein braves, langweiliges Kind, das nie groß auffiel, weder positiv noch negativ. In der 5. Klasse hatte ich allerdings mal eine ganz bescheuerte Idee. Ich hatte irgendwo gelesen, dass man niesen muss, wenn man Pfeffer einatmet, ich glaube sogar es war in einem Comic von Fix & Foxi. Also hatte ich die supertolle Idee, in der Schule etwas Pfeffer zu zerstäuben und habe mir vorgestellt, dass meine Mitschüler dann alle niesen müssen. Keine Ahnung warum ich das damals so lustig fand. Ich kam auf die tolle Idee gemahlenen Pfeffer in meinen Bleistiftanspitzer mit Dose dran zu füllen, quasi als Tarnung. Irgendwie dachte ich, dass dann keiner darauf kommt, dass ich den Pfeffer verstreut habe. Welch Geistesblitz. Ich dachte, dass dann auch nur ein wenig Pfeffer aus dem Anspitzer rauskommt, wenn ich den kräftig schüttel, so ein paar Körnchen nur. Also habe ich zu Hause einen alten Anspitzer mit gemahlenem Pfeffer befüllt. Vor mir saßen 2 Mädchen, die ich nicht besonders mochte, die habe ich dann als Opfer auserkoren. Als ich die Mädchen dann mit etwas Pfeffer bestäuben wollte, ist dummerweise der schon etwas ramponierte Anspitzer aufgegangen und sie haben die volle Ladung Pfeffer von hinten abbekommen. Anstatt zu niesen haben alle geheult und mussten sich die Augen und Haare auswaschen, es gab ein Riesendrama. Heute würde man wahrscheinlich sogar einen Krankenwagen rufen, vor 35 Jahren war das anders. Ich habe einen Riesen Ärger bekommen, meine Eltern mussten in der Schule antraben etc. Ich wäre fast von der Schule geflogen. Ich erinnere mich dann noch daran, dass am Ende des Schuljahres der Lehrer meinte, eigentlich war das ein gutes Schuljahr, bis auf Pfeffer. Wenn ich heute daran denke, tun mir meine Mitschüler einfach nur leid. Ich frage mich wie ich auf eine dermaßen dämliche Idee kommen konnte aber irgendwie kann ich auch darüber lachen.

Beichthaus.com Beichte #00042176 vom 25.10.2020 um 23:00:25 Uhr in Düsseldorf (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Als Einsiedler in der Natur leben.

2

Hass Vorurteile Unglaube Perg

Ich bin mein Leben lang bei Frauen nur abgeblitzt. War öfters schon schwer verliebt, schon seit der Schule und das über Jahre hinweg. Bin (29, m) und hatte keine Beziehung und erst einmal Sex ohne dafür bezahlt zu haben. Ich verstehe das einfach überhaupt nicht, ich bin überaus intelligent, gebildet und körperlich gut gebaut. Würde man das sozialdarwinistisch betrachten, müssten die Frauen eigentlich wie wild nach mir sein. Im Umgang mit anderen Mitmenschen bin ich grundsätzlich freundlich, sachlich, bescheiden und zurückhaltend, was anscheinend alles auch irgendwie abstoßend auf Frauen wirkt. Mein Gesicht ist jetzt auch nicht unbedingt hässlich und ich bin eine Person, die stets irgendwo versucht an seinem Charakter zu arbeiten. Aber einen Charakterzug kann ich wohl seit einiger Zeit nicht mehr im Zaum halten und das ist leidenschaftlicher Hass Frauen gegenüber. Hatte mir auch öfters schon Mühe gemacht, auf sowas wie eine Beziehung hinzuarbeiten, was am Ende immer irgendwo darauf hinausläuft, dass ich mich zum Deppen mache. Anziehend wirke ich auf Frauen nur, wenn ich mich als totales Arschloch gebe, was ich aber halt nicht bin und auch nicht sein möchte. Hab mich aber dennoch immer mehr in einen gleichgültigen, zynischen Egoisten verwandelt und gebe dafür vor allem gleichaltrigen Frauen die Schuld. Seit ich so bin, kommt es immer öfter vor, dass Frauen Interesse an mir zeigen, aber ich muss mich schon kontrollieren, dass ich vor lauter Abscheu meine Fresse im Zaum halte. Gefühlsmäßig sind Frauen in meinen Augen krank, weil sie sowas wie Liebe und Zuneigung ausnahmslos als dümmliche Schwäche interpretieren. Und selbst seit ich dank meiner finanziellen Unabhängigkeit in einer Lage bin, als Alpha den Macker zu spielen, will ich keine derartig asozialen Gesellschaftsstrukturen um mich haben. Da leb ich lieber als Einsiedler in der Natur. Ich meide generell soziale Kontakte, wo man auf Frauen treffen könnte. Ausnahmen sind bspw. die Kassiererin im Supermarkt, aber das lässt sich irgendwo nicht vermeiden. Sobald ich eine Frau sehe, die irgendwie attraktiv wirkt, kocht es innerlich in mir schon über. Besonders, wenn sie grundlos so blöd rübergrinsen. Das geht schon von alleine, ich ignoriere sie dann so gut es geht, damit das Ganze nicht eskaliert. Meiner Meinung nach sind das alles einfach dreckige gottverdammte Huren.

Beichthaus.com Beichte #00042160 vom 17.09.2020 um 04:57:35 Uhr in 4320 Perg (2 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Viele Frauen, viele Dates, aber trotzdem sehr einsam.

0

Dummheit Masturbation Freizeit Hamburg

Hallo, ich bin(m29) und hatte noch nie eine Freundin.
Vor 10 Jahren bin ich ausgezogen und hab jeden Tag nur vorm PC gesessen, keine Freunde, höchstens ein paar Chats. War ab und zu bei Dating-Apps aber hab nichts daraus gemacht. Und habe auch schon jeden Tag mehrfach auf Pornos
masturbiert. Um meine Minderwertigkeitskomplexe zu überspielen habe ich mir eine Arroganz-Maske aufgesetzt. Den 1. Sex hatte ich mit 23 in einem Laufhaus. Seitdem war ich ca. 100-mal im Bordell mit bestimmt 70-80 verschiedenen Frauen. Eklig? Mag sein... mache das seit über 2 Jahren nicht mehr. 2014/2015/2016 hatte ich jeweils nur 1 Date und nichts gemacht. Auch kein echtes Selbstbewusstsein.
Seit 2017 hatte ich dann ca. 50 Dates mit Frauen. Manchmal waren sie bei mir, meistens haben wir uns irgendwo in der Stadt getroffen. Sex hatte ich 3-4 mal. Schwach? Klar! Ich mache von mir aus ja nichts und warte bis die Frau was macht. Ich schaff es einfach nicht. Rede bei Dates zwar sehr selbstbewusst, aber nur wenn es nicht um mich persönlich geht (z. B. meine selbständige Arbeit, Urlaube, Lebensstil etc.) aber ich mache von mir aus keine Anstrengungen bei den Frauen, fasse sie nicht mal an. Gleichzeitig mach ich ihnen aber klar, dass ich generell kein Typ bin, der mit Frauen nur befreundet ist. Ich bin jedes Wochenende in Clubs und Bars. Klar treffe ich Frauen aus Tinder etc. Es gab auch mal zweite Treffen, aber wenn ich da wieder nichts gemacht habe, hab ich von mir aus alles beendet, ohne was zu sagen. Seit 2018 fingen dann Erektionsprobleme an. Es ist wieder etwas besser geworden, aber ich hatte ja seitdem auch keinen Sex mehr, nur 6-7 mal den Versuch unternommen, meistens nachdem ordentlich getrunken wurde. Er ist ganz schnell wieder schlaff geworden. Seitdem bin ich extremst verunsichert und gehe Dates aus dem Weg, aus Angst es klappt dann nicht. Oder ich muss mir vorher Tabletten schmeißen, aber der Selbstdruck bleibt trotzdem. Die wirken ja auch nur, wenn man geil ist.
Nun zu meinem Problem, welches mir das Leben versaut hat, Masturbation. Seit ich 12 bin habe ich das jeden Tag. Bis zuletzt teils mehrfach am Tag. Ständig müde, erschöpft, keine Lust auf Dates, keine Lust auf Menschen speziell auf Frauen.
Hab schon relativ viele Matches auch bei online Dating-Apps und schreibe immer mit mehreren aber entweder sage ich die Dates ab oder unternehme keine Anstrengungen also bleibe nicht dran. Zeige kein Interesse mehr. Für nur Treffen, trinken und Sex nehme ich alle ab Durchschnitt, kann auch mal etwas mehr dran sein. Ob das hilfreich ist bei meinem Problem da unten, weiß ich nicht.
Für eine Beziehung will ich nur sehr hübsche Frauen. Ich selbst bin knapp 1,90, Muskeln, gute Kleidung, gehe oft zum Friseur. Gesicht halt so Durchschnitt und so gut wie kein Bart. Ich habe angefangen nicht mehr zu masturbieren, nach der NOFAP Bewegung wo man den Testosteronspiegel wieder anheben kann. Auch Pornos über so viele Jahre können abstumpfen und kaputt machen. Muss das aus meinem Gehirn löschen. Auch meine Energie will ich in mir drin lassen und anderweitig ausleben, am besten im Kontakt mit Frauen anstatt mich ständig zu entleeren und mich schwach zu fühlen. Freunde hab ich leider keine. Ich verdiene gutes Geld, aber weiß nichts mit mir anzufangen. Alleine feiern zu gehen, ja, aber eben nur mit Alkohol. Hab auch schon viele getroffen.

Beichthaus.com Beichte #00042107 vom 26.06.2020 um 16:35:47 Uhr in Hamburg (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht