Das war wohl nichts

0

Begehrlichkeit Neugier Peinlichkeit Kaiserslautern

Hallo, ich (m/zum Zeitpunkt 19) war vor etlichen Jahren (2006) bei der Fußball-WM in der kleinsten WM Stadt (Kaiserslautern - Fritz Walter etc.) unterwegs. Damals noch Schüler (Oberstufe) und total unerfahren in puncto Frauen in KL unterwegs. Jedenfalls ging es damals gegen Italien (mit dem Ausscheiden Deutschlands) und ich hatte damals beim Fan-Fest Kontakt zu einer Deutsch-Italienerin gemacht, von der ich (im jugendlichen Leichtsinn) sehr angetan war (wohl auch aufgrund des Biers/Alkohols). Das ließ ich Sie auch wissen, doch es lief natürlich nichts. Als Abschied bekam ich Ihre E-Mail-Adresse: "sorrydere@hotmail.de" Tja und ich habe daheim dann noch im vollen Kopf eine Mail an diese Adresse geschickt mit allem möglichen Schwachsinn (Treffen, Sympathie, etc.) Ich beichte, dass ich am nächsten Tag (mit Schädel und mehr oder weniger nüchternem Kopf) noch eine zweite Mail verfasst habe und mir das ganze immer noch nicht eingeleuchtet ist. Erst nach Tagen als ich keine Antwort erhalten habe, ist mir die Mail Adresse aufgefallen. Ich beichte also komplette Dummheit und jugendliche Euphorie. Aber etwas verarscht war ich schon.

Beichthaus.com Beichte #00042178 vom 30.10.2020 um 22:28:26 Uhr in Kaiserslautern (0 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Meine Scheide sieht eklig aus

25

anhören

Boshaftigkeit Kinder Mutter Kaiserslautern

Meine kleine Tochter (6) war im Badezimmer als ich (34) gerade mit dem Duschen fertig war. Als sie meine Mumu sah, sagte sie mit angeekelter Mine "Boah, sieht das eklig aus!" Worauf ich kurzerhand erwiderte: "Naja, das ist so, weil du da raus gekommen bist!" Es tut mir leid. Ich hoffe sie vergisst das schnell wieder.

Beichthaus.com Beichte #00039451 vom 09.03.2017 um 22:08:01 Uhr in Kaiserslautern (25 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Geschwängerte Schwiegermutter

22

anhören

Fremdgehen Dummheit Morallosigkeit Schwangerschaft Kaiserslautern

Ich beichte heute etwas, von dem ich nie im Traum gedacht habe, dass mir so etwas mal passieren würde. Also ich (m/27) bin seit acht Jahren in einer bisweilen glücklichen Beziehung. Okay, das mir einiges im Sexualleben nicht passte, war mir seit einiger Zeit bereits bekannt. Und darüber habe ich mich des Öfteren bei der Mutter meiner Freundin ausgeheult. Und irgendwann, als wir alleine waren, kam es halt dazu, dass sie mich küsste. Ich war in dem Moment dermaßen perplex, dass ich erst einmal auf Distanz zu ihr ging. Doch ungefähr eine Woche später konnte ich dem Ganzen nicht widerstehen und hatte Sex mit der Mutter meiner Freundin. Es war bis dato der beste Sex meines Lebens. Naja - auf jeden Fall kam es zu dieser Zeit immer öfters zu sexuellen Handlungen zwischen uns beiden. Bis wir eines Tages aus Geilheit kein Kondom nahmen. Da sie auch nicht mit Pille oder sonstigen Verhütungsmittel verhütete, könnt ihr euch denken, was passierte. Ich hatte tatsächlich die Mutter meiner Freundin geschwängert. Wir redeten viel darüber und haben beide beschlossen, das Kind abzutreiben. Danach beendete ich die ganze Sache. Doch leider hat sich das Verhältnis zwischen uns sehr negativ entwickelt, indem sie mich als Schuldigen hinstellt, wenn zwischen uns ein Wort darüber fällt. Da ich eingesehen habe, dass es ein riesiger Fehler war, bitte ich um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00033107 vom 21.04.2014 um 19:06:43 Uhr in 67663 Kaiserslautern (St-Quentin-Ring) (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ekel im Solarium

22

anhören

Boshaftigkeit Ekel Unreinlichkeit Arbeit Kollegen Kaiserslautern

Ich (w/17) arbeite, um neben der Schule etwas Geld zu verdienen, in einem Solarium. Leider gibt es eine ältere Kollegin, die immer das Bedürfnis hat, sich über den größten Schwachsinn zu beschweren. Beispielsweise finde ich ständig Zettel mit unnötigen Kommentaren wie "Die Kopfteile auf den Sonnenbänken gehören andersrum drauf" oder "Den PC erst um 21 Uhr und nicht schon um 20.59 Uhr ausschalten!" Das Ganze auch noch in grenzwertiger Rechtschreibung und Grammatik. Da sie soviel Wert auf Sauberkeit und Genauigkeit legt, trage ich mich im Putzplan immer für die Toiletten ein und da ich weiß, welchen Lappen sie gerne zum Putzen benutzt, tunke ich diesen vor Ladenschluss immer erst mal in die Kundentoilette.

Beichthaus.com Beichte #00030472 vom 21.11.2012 um 00:08:43 Uhr in Kaiserslautern (22 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Die brennende Gartenhütte

19

anhören

Vandalismus Morallosigkeit Kinder Kaiserslautern

Ich (w/30) möchte beichten das ich vor Jahren mit meinem Bruder einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst habe. Ich war damals 12, mein Bruder 8. Leider hatte mein Meerschweinchen seinen letzten Atemzug getan und so machte ich mich gemeinsam mit meinem Bruder auf den Weg um eine schöne letzte Ruhestätte im grünen zu finden. Zu diesem Zeitpunkt, war knapp 200 Meter hinter unserem Haus eine stillgelegte Schrebergartenanlage mit verwitterten und alten Gartenhäuschen (in denen Nachts die Obdachlosen der Umgebung Unterschlupf suchten). Schließlich fanden wir eine schöne Stelle und vergruben dort unser Meerschweinchen, bauten ein kleines Kreuz und schmückten das Grab mit Blumen. Am nächsten Tag (wir waren öfters in den alten Gärten spielen mit den Nachbarskindern) sahen wir das das Grab "geschändet" war. Das Kreuz zerschlagen und der Kadaver des Meerschweinchens lag ein paar Meter weiter. Mein Bruder und ich waren uns direkt einig das mussten die Obdachlosen gewesen sein. Wir schmiedeten Rachepläne und so kamen wir darauf, eine dieser Gartenhütten abzufackeln. Wir gingen nach Hause besorgten uns heimlich Feuerzeug und Toilettenpapier und kamen zurück. Es war damals Hochsommer und hatte seit Wochen keinen Tropfen Regen getan. Dementsprechend trocken war alles! Wir setzten unseren Plan ohne größere Überlegungen in die Tat um, verteilten in der Hütte das Toilettenpapier und steckten dieses an, nahmen die Beine in die Hand und machten, dass wir weg kamen. Wir rannten nach Hause und fuhren auf unschuldig machend mit unseren Eltern zu einem Nahe gelegenen Baggerseee. Als wir abends zurück kamen stand die ganze Nachbarschaft in der Straße, überall Feuerwehr und Polizei. Meine Mutter fragte verängstigt was denn los sei. Das Feuer das mein Bruder und ich gelegt hatten, hatte sich durch das trockene Wetter schlagartig ausgeweitet und auf andere Gartenhütten übergegriffen! Die Polizei kam schnell darauf das es Brandstiftung war, beschuldigte dafür aber die Obdachlosen. Kein einziges mal wurden wir Kinder beschuldigt. Bis heute wissen es nur mein Bruder und ich. Das Gelände wurde vor Jahren abgerissen und neu bebaut. Ich möchte mich entschuldigen das ich damals das Leben meines Bruders, mir, anderen spielenden Kinder und der Obdachlosen riskiert habe einfach nur aus kindlicher Dummheit. Verletzt wurde damals Gottseidank niemand.

Beichthaus.com Beichte #00029813 vom 19.02.2012 um 21:26:20 Uhr in Kaiserslautern (Parkstraße) (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht