Er darf nur eine gute Freundin haben!

11

anhören

Eifersucht Rache Selbstsucht Leipzig

Ich habe nicht sonderlich viele Freunde und habe vor anderthalb Jahren ber ein Forum jemanden kennengelernt, der auch auf der Suche nach Freundschaften war und nach einiger Zeit des Schreibens treffen wir uns schon seit Monaten ein bis zwei Mal pro Woche und unternehmen etwas zusammen. Er war fr mich dann sozusagen mein bester Freund und es war auch etwas mehr als Freundschaft, weil wir manchmal auch auf dem Sofa gekuschelt haben. Ich war so froh, endlich jemanden gefunden zu haben, bei dem ich mich wohlfhle und ich habe das schon als richtige Seelenverwandtschaft angesehen. Bis ich vor ein paar Wochen mitbekommen habe, dass er ber dieses Forum noch andere angeschrieben hat. Da hatte er sich mal verplappert und so kam es heraus. Ich habe ihn dann dazu befragt und er hat noch fnf andere Frauen angeschrieben, bei vieren brach der Kontakt ab, aber es gibt noch eine, mit der er sich seit ca. vier Wochen immer einmal in der Woche trifft. Angeblich wrden die nur Kaffee trinken gehen. Als wir das letzte Mal zusammen ferngesehen haben, hat sie ihm aber andauernd Nachrichten geschickt.<br /> <br /> Ich habe schon mehrfach mit ihm darber gesprochen, das mir das nicht gefllt, dass ich dachte, ich wre die Einzige oder zumindest die beste Freundin, aber da kommt dann nichts Brauchbares von ihm, da meinte er, er wrde nicht zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden oder so ein Kram. Er hat auch gemerkt, dass ich das traurig macht, aber er sieht es nicht ein, sich nicht mehr mit der zu treffen. Ich bin echt eiferschtig und sauer auf die beiden - auf ihn, dass ich ihm offenbar nicht reiche und dass er unbedingt diese andere treffen muss und auf sie, dass sie sich in meine Freundschaft hineindrngt. Ich will ihn nicht mit einer Anderen teilen. Ich htte mir ja gewnscht, dass er aus Rcksicht auf mich den Kontakt zu ihr sein lsst, weil wir uns schon lnger kennen. Macht er aber nicht.<br /> <br /> Weil er von sich aus den Kontakt zu ihr nicht beendet, habe ich diese Frau nun ausfindig gemacht, ber dieses Forum, wo immer noch ihre Anzeige, dass sie Freunde sucht, online ist. Ich habe sie nun unter falschem Namen angeschrieben (aber die kennt mich eh nicht) und so getan, als wllte ich sie kennenlernen. Sie hat auch angebissen und mir geantwortet. Ich habe zwar etwas ein schlechtes Gewissen dabei, aber irgendwie ist es auch ein Wink des Schicksals, dass ich sie da gefunden habe und daher habe ich meine Chance genutzt. Ich wei noch nicht, was ich nun konkret damit bezwecke; vielleicht frage ich sie nur ein wenig aus, keine Ahnung. Aber der Gedanke, dass sie eines Tages neben ihm vorm Fernseher kuschelt, der frisst mich auf, das muss ich verhindern.

Beichthaus.com Beichte #00041020 vom 25.02.2018 um 12:06:38 Uhr in Leipzig (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Peinliche Fahrprfung

4

anhören

Peinlichkeit Lügen Auto & Co.

Ich mchte mich bei meinem Fahrlehrer und den Fahrprfer entschuldigen. Zum Mittag habe ich Kartoffeln, Bratwurst und viel Sauerkraut gegessen. Meine Fahrprfung erfolgte am Nachmittag. Whrend wir durch die Gegend fuhren meldete sich mein Magen. Er grummelte und drckte sehr. Ich traute mich nicht zu pupsen und verkniff es, so gut es ging. Zum Schluss sollte ich einparken und dann wre ich fertig. Als ich vorschriftsmig in die Parklcke parkte, konnte ich das Pupsen nicht mehr unterdrcken. Ich schnallte mich hektisch ab, verlie den Wagen und donnerte den ganzen Druck hinaus. Der Prfer und mein Lehrer waren verwundert. Ich habe die Prfung bestanden und die Hose war voll. Zum Glck war der Parkplatz vor meiner Wohnung. Wir schttelten uns die Hnde und ich bat, dass ich schnell in meine Wohnung msse und gleich wieder zum Auto komme, zum abschlieenden Gesprch. Mir war es sehr peinlich, weil ich in die Hose machte und die Herren eine halbe Stunden warten mussten, weil ich mich sauber machen musste.

Beichthaus.com Beichte #00041019 vom 25.02.2018 um 02:14:24 Uhr (4 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Breitbeinig in der Bahn

11

anhören

Schamlosigkeit Bahn & Co.

Ich (w) beichte, dass ich in der Straenbahn einen Mann blogestellt habe. Ich fahre jeden Tag mit der Straenbahn zur Arbeit und auch wieder zurck nach Hause und auf dem Rckweg ist mir in letzter Zeit oft ein Mann aufgefallen, der - obwohl die Bahn um diese Zeit ziemlich voll ist - immer mindestens zwei Sitze in Beschlag nimmt, weil er die Beine so weit spreizt, dass neben ihm keiner mehr Platz findet. Ich finde das ziemlich egoistisch. Ich bin aber eine von Natur aus eher schchterne Person und wrde wegen so etwas nie jemanden ansprechen, aber heute wurde es mir zu bunt mit diesem Typen. Ich bin eingestiegen und suchte einen Sitzplatz. Die Bahn war heute besonders voll. Und da sah ich den Mann auf einer Dreierbank in der Mitte sitzen und links und rechts von ihm die einzigen freien Sitzpltze. Viele Leute standen schon, aber ich wollte mich gerne setzen, weil ich seit meiner Knieoperation oft Schmerzen habe, wenn ich zu lange stehe und da habe ich mich einfach links neben diesen Typen gesetzt. Er hat zwar sein Bein ein kleines bisschen zur Seite genommen, aber kurz darauf berhrten sich unsere Knie. Mir war das unangenehm und ich bin ein Stck zur Seite gerutscht und habe mich ganz eng an die Armlehne gepresst, aber kurz darauf war sein Knie schon wieder da. Da reichte es mir endgltig.<br /> <br /> Ich habe ihn angefaucht, was das soll und ob er sich nicht vernnftig hinsetzen kann. Es schien ihn wenig zu beeindrucken. Er ist einfach nur ein Stck zur Seite gerutscht und hat sich mittig auf den beiden anderen Sitzen breitgemacht. Ich habe dann ziemlich laut gesagt, dass sich da doch auch noch jemand hinsetzen knnte und ich sein Verhalten egoistisch finde. Er ist dann einfach aufgestanden und weiter nach vorn gegangen, wo ich ihn nicht mehr sehen konnte - ohne ein Wort zu sagen. Das war von mir vielleicht doch ein bisschen zu hart, ich wollte ihn ja nicht blostellen, aber in dem Moment konnte ich gar nicht an mich halten. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00041018 vom 25.02.2018 um 00:42:33 Uhr (11 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Der Mord an unserem Priester

9

Vorurteile Engherzigkeit Zorn Gesellschaft Mord

Vor zwei Tagen wurde der Priester meiner Gemeinde in seinem Bro gettet, was ein ziemlicher Schock fr uns Gemeindemitglieder ist. Er war ein herzensguter Mensch, der die Menschen geliebt hat und er war sehr beliebt, denn er war immer fr jeden da. Er war sehr []
Diese Beichte kann nur von Beichthaus Bewohnern gelesen werden. Jetzt schnell anmelden!

Beichthaus.com Beichte #00041017 vom 24.02.2018 um 23:54:53 Uhr (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Heimliche Lieferungen in der Nacht

18

anhören

Neugier Feigheit Nachbarn

Ich bleibe nachts oft sehr lange auf und glotze Serien. Deswegen ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass immer so zwischen 3 und 4 Uhr ein Auto vor unserem Mehrfamilienhaus auf der anderen Straenseite hlt, eine Person aussteigt, den Motor dabei laufen lsst und die Fahrertr offen lsst, zu unserem Hauseingang rberluft, dort irgendwas macht, und dann zurck ins Auto steigt und wegfhrt. Das einzig Logische, was mir einfllt, ist, dass diese Person etwas in einen der Briefksten steckt. Aber warum mitten in der Nacht und warum jede Nacht? Und warum nur so gezielt bei unserem Haus? Ich beichte, dass mir das keine Ruhe lsst und ich zu feige bin, mich nachts unten am Hauseingang auf die Lauer zu legen. Vielleicht drcke ich das nchste Mal auf den Trffner, um die Person wenigstens mal zu erschrecken.

Beichthaus.com Beichte #00041016 vom 23.02.2018 um 04:16:32 Uhr (18 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht