Spielsüchtig: Was tun?

12

anhören

Sucht Habgier Freizeit Klagenfurt am Wörthersee

Ich (m/24) bin seit circa acht Jahren spielsüchtig. Und zwar hauptsächlich an Spielautomaten mit den Spielen "Lucky Lady" und "Book of Ra". Ich habe im Monat circa 500 Euro zur Verfügung und gebe mindestens 300 Euro davon für Glücksspiele aus. Entweder in den hiesigen Spielhöllen oder in großen Casinos zu besonderen Anlässen. Ich habe ein paar Mal 500 bis 2.000 Euro gewonnen, deshalb glaube ich wohl so sehr an das Glücksspiel. Aber leider gewinnt am Ende immer das Casino. Man möge mir meine dämliche Spielsucht vergeben. Ich überlege schon, in Therapie zu gehen.

Beichthaus.com Beichte #00039919 vom 20.06.2017 um 17:14:56 Uhr in 9020 Klagenfurt am Wörthersee (Heiligengeistplatz) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich bin ein richtig schlechter Verlierer!

8

anhören

Selbstsucht Zwang Freunde Klagenfurt

Ich (m/24) hasse und liebe Gesellschaftsspiele über alles. Ich finde es einfach schön, mit meinen Freunden am Tisch zu sitzen und zu spielen, wenn nicht mein zu großer Ehrgeiz wäre zu gewinnen. Ich kann einfach nicht verlieren - auch wenn es Teamspiele sind, kann ich nicht verlieren. Letztens gab ich meinem Freund die Schuld, dass wir geschlagen wurden. Ich war dann so sauer, dass die anderen es merkten. Ich bin einfach gegangen, die Stimmung war im Keller, was mich jedoch wundert ist, dass sie noch mit mir spielen wollen. Ich versuche ja es zu können, aber ich schaffe es nicht. Ich habe nur Angst, dass bald niemand mehr mit mir spielen will. Ich weiß natürlich, dass es nur ein Spiel ist, aber ich scheitere daran.

Beichthaus.com Beichte #00039827 vom 02.06.2017 um 09:14:47 Uhr in 9020 Klagenfurt (8 Kommentare).

In WhatsApp teilen


Fingern mit Tampon

9

anhören

Begehrlichkeit Sex Ex Klagenfurt

Als ich ungefähr 15 war, traf ich mich mit einem Jungen abends zu einem Date. An diesem Abend bekam ich meinen allerersten Kuss, allerdings war dem Jungen selbst "nur küssen" nicht genug. Ich war mit der Gesamtsituation etwas überfordert, als seine Hand unter meinen Rock glitt und mein Höschen beiseite schob, daher sagte ich nichts und ließ ihn notgedrungen weitermachen. Er wollte keinen Sex, sondern war anscheinend nur neugierig darauf mich mal zu fingern, da es für ihn auch komplettes Neuland war. Da es wirklich stockdunkel war und ich meinen Mund auch nicht aufbekam, merkte er witzigerweise nicht, dass ich einen Tampon eingeführt hatte. Er war wohl sehr erstaunt darüber wie sich denn eine echte Vagina von innen anfühlt, während er die ganze Zeit meinen Tampon anstupste. Einerseits fand ich die Prozedur an meinem Geschlechtsteil mehr als unangenehm, andererseits musste ich innerlich auch ein wenig lachen. Obwohl wir bis heute noch Kontakt haben, hab ich es ihm nie erzählt, dass er damals nicht meinen G-Punkt sondern meinen Tampon bearbeitet hat. Es ist mir wohl irgendwie peinlich. Es tut mir leid.

Beichthaus.com Beichte #00039567 vom 04.04.2017 um 13:16:04 Uhr in Klagenfurt (9 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Ich liege den ganzen Tag herum!

19

anhören

Faulheit Selbstverletzung Studentenleben Klagenfurt

Ich (w/21) führe ein armseliges Leben. Ich hocke nur zu Hause bei meinen Eltern herum und tue nichts, wirklich nichts. Meine kompletten sozialen Kontakte machen schon seit einigen Monaten einen Bogen um mich, da ich mich mit der Zeit immer mehr isoliert habe. Der Auslöser des Ganzen waren wohl ein paar heftige Schicksalsschläge im Jahr 2016. Ich bin insgesamt unglücklich, stinkfaul und heule seit Monaten fast jeden Tag. Außerdem habe ich, glaube ich, vom vielen Herumliegen schon extreme gesundheitliche Probleme. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich Depressionen habe, denn ich weiß, dass ich aus diesem Teufelskreis, den ich hier habe, auch nicht mehr alleine rauskomme. Allerdings scheue ich mich vor einer Therapie, denn so etwas kostet Geld, welches ich nicht habe. Meine Eltern möchte ich nicht fragen, denn ich fühle mich eh schon wie ein faules Stück Scheiße, welches nur noch in Selbstmitleid badet und seit Monaten das Zimmer nicht mehr verlässt. Ich denke auch schon seit einiger Zeit an Selbstmord. Vergebt mir.

Beichthaus.com Beichte #00039558 vom 03.04.2017 um 14:13:23 Uhr in Klagenfurt (19 Kommentare).

In WhatsApp teilen






Ausleih-Service beim Baumarkt

12

anhören

Betrug Lügen Verschwendung Zorn Klagenfurt

Ich (m/23) beichte, dass ich einen Baumarkt betrogen habe. Es fing so an, dass ich gefragt habe, ob sie auch Werkzeug ausleihen - damals sagten sie zu. Als es so weit war und ich etwas gebraucht habe, sagten sie allerdings Nein. Sozusagen wurde ich gezwungen etwas zu kaufen - ich habe es auch gekauft. Das Produkt habe ich nur einmal verwendet, um ein großes Loch für ein Licht im Kasten zu bohren. Nach dem Gebrauch habe ich es fein säuberlich gereinigt und wieder schön verpackt, sodass es so aussah, als hätte ich es nie benutzt. Schließlich habe ich es zurückgebracht und mein Geld zurück bekommen, ich sagte, es war ein Fehlkauf. Es tut mir leid, dass ich zu solch einer Maßnahme gezwungen wurde.

Beichthaus.com Beichte #00038700 vom 05.09.2016 um 22:15:05 Uhr in 9020 Klagenfurt (Völkermarkter Straße) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen

Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht