Spielsüchtig: Was tun?

12

anhören

Sucht Habgier Freizeit Klagenfurt am Wörthersee

Ich (m/24) bin seit circa acht Jahren spielsüchtig. Und zwar hauptsächlich an Spielautomaten mit den Spielen "Lucky Lady" und "Book of Ra". Ich habe im Monat circa 500 Euro zur Verfügung und gebe mindestens 300 Euro davon für Glücksspiele aus. Entweder in den hiesigen Spielhöllen oder in großen Casinos zu besonderen Anlässen. Ich habe ein paar Mal 500 bis 2.000 Euro gewonnen, deshalb glaube ich wohl so sehr an das Glücksspiel. Aber leider gewinnt am Ende immer das Casino. Man möge mir meine dämliche Spielsucht vergeben. Ich überlege schon, in Therapie zu gehen.

Beichthaus.com Beichte #00039919 vom 20.06.2017 um 17:14:56 Uhr in 9020 Klagenfurt am Wörthersee (Heiligengeistplatz) (12 Kommentare).

In WhatsApp teilen
Zufallsbeichte

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

RelaXxx aus Wonderland , Deutschland

Die Frage ist ja dann immer was du willst. Irgendwelchen Lurchen Kohle in den Arsch Schaufeln die sich an deiner Sucht bereichern oder endlich mal rauskommen aus diesem Teufelskreis. Mach ne Therapie!

20.06.2017, 19:28 Uhr     melden


Elmechero aus Sion, Schweiz

Ja mach das! Die einsicht hast du ja schon. Kommt sicher billiger als im casino deine finanzen zu verpulvern.

20.06.2017, 20:13 Uhr     melden


Nowayout aus Deutschland

Ich an deiner Stelle würde einfach weiter spielen. Irgendwann muss ja mal ein großer Gewinn kommen...und wenn jemand anderes dein Geld dann gewinnt wärst du auch echt sauer...Also bleibt nur das weiterspielen.

20.06.2017, 20:25 Uhr     melden


carassi

Spielsucht ist fortschreitend. Anders gesagt, du wirst irgendwann Geld verspielen, das du nicht hast. Dann kommen die Schulden. Und irgendwann die Pfändung.

Der Trick an Glücksspiel ist, am Ende gewinnt die Bank. Wenn man die Summen gegenrechnet, gibt man immer mehr aus als man gewinnt. Ausnahmen sind sehr selten. Wäre das anders, so wären die Automaten ein verlustgeschäft. Und dann wären sie nicht überall.

Es ist gut, dass du so früh schon ein Bewusstsein für dein Problem hast. Ich wünsche dir, dass du bald auch wirklich zur Therapie gehst.

20.06.2017, 21:24 Uhr     melden









MichaelGossen aus Potsdam, Deutschland

Du wohnst ja auch an einem für Spielsüchtige nicht unbedingt idealen Ort. Schon mal daran gedacht die Seiten zu wechseln? Croupier werden, ordentlich Trinkgeld kassieren und dabei zusehen wie andere ihr Geld verspielen. Das könnte eine Art Therapie sein. Ich hab das auch mal gelernt, aber man muss verdammt schnell sein und eine gute Auffassungsgabe haben.

20.06.2017, 22:05 Uhr     melden


carassi

Besser nicht Michael. Abstinent zu bleiben ist für Süchtige vor allem anfangs viel schwerer, wenn sie oft mit dem suchtmittel oder mit Triggern in Kontakt kommen. Täglich in einer Spielhalle zu sein würde nur zu noch mehr spielen führen. So ist Sucht.

20.06.2017, 22:29 Uhr     melden


Ragno aus Hier, Deutschland

Da sist ja der Trick dabei. Man lässt jemanden gewinnen um ihn zu ködern. Man denkt, "einer geht noch" und schwupps ist alles verspielt. Mach eine Therapie bevor noch im Schuldensumpf versinkst.

21.06.2017, 00:11 Uhr     melden


Rockurti

Zock lieber Videospiele. Bau Dir Deine eigene Retro-Konsole mit dem Raspberry Pi. Viel Spaß.

21.06.2017, 08:45 Uhr     melden


blaueraffe

Geh nach Münchwies. Beste Anlaufstelle für Spielsucht in Deutschland

21.06.2017, 09:53 Uhr     melden


Vicco aus Deutschland

Ich habe mal gehört, dass die Geldspielautomaten eine Auszahlungsquote von meist 90% haben. Deine Sucht kostet dich unterm Strich also ca. 30€ pro Monat. Ich denke, da ibt es Suchtmittel, die deutlich kostspieliger sind. Trotzdem würde ich mal etwas dagegen tun, denn offensichtlich belastet es dich.

21.06.2017, 10:35 Uhr     melden


The Dude aus Schweiz

Ich hab zuerst gelesen, dass du 5000 Euro verdienst, und davon 300 ausgibst. Da dacht ich erst "Mensch, was is dein Problem?".
Gehen aber über 50% vom Einkommen für was drauf, muss man schon aufpassen.

21.06.2017, 11:14 Uhr     melden


Smarty13 aus Dummbach

Das Problem ist, dass auch wenn du mal 10'000€ gewinnst, diese wieder verspielen wirst....also wenn du es nicht aus eigenem Willen schaffst, mach ne Therapie....sonst endet es böse.....und das glaub mir mal!

21.06.2017, 16:31 Uhr     melden


Jetzt anmelden, um auch einen Kommentar zu schreiben.

Facebook Kommentare

Ähnliche Beichten

Geld in Spielhallen verzockt

Ich habe mit 18 Jahren über 5.000 Euro in Spielhallen verzockt. Zum größten Teil war es Geld, das ich nicht hatte, aber das war mir relativ egal. Geld …

Zu Hause trage ich Röcke mit Extra!

Ich habe eine seltsame Methode zum Stressabbau: Ich trage zu Hause gerne Röcke, an denen ich mir hinten mit einer Sicherheitsnadel einen oder mehrere …


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht