Hilfe, meine Chefin ist Psychologin

5

anhören

Hass Verzweiflung Arbeit Chef

Ich beichte, dass ich meine Chefin in unserer Beratungsstelle für obdachlose Menschen extrem hasse und dass ich mich an jedem Tag, an dem ich weiter an dieser Stelle arbeite, selbst verachte. Meine Chefin ist Psychologin und scheint die Rollen leider zu vertauschen. Bloß weil ich ihre Mitarbeiterin bin, bin ich nicht ihre Patientin, die sich in einer Therapie befindet. Aus jedem Wort macht sie eine extreme Nummer. Sie kann sich nicht mal kurz etwas wie ein normaler Mensch anhören, sondern muss sofort ein psychologisches Ding daraus machen. Ich bin bei der Arbeit eher kommunikativ, und da wir ein kleines Team sind, bevorzuge ich die direkten Wege um wichtige Infos weiterzugeben. Oftmals geht auch einfach nur zum oberflächlichen Informationsaustausch, wie man das halt so mit Kollegen macht. Sie macht jedoch jedes Mal eine Therapiesitzung daraus. Ich gehe schon gar nicht mehr auf sie zu, und seitdem sie mir gebeichtet hat, dass sie selbst ein total verkorkstes Privatleben hat, weiß ich sowieso nichts mehr mit ihren ach so kompetenten Psychoratschlägen anzufangen.

Außerdem hält sie wichtige Infos zurück und lästert hintenrum beim Amtsleiter über unser Team. Das kam nebenbei raus, weil sie sich mal versprochen hat. Des Weiteren hat sie keine Führungsqualitäten. Ich weiß nicht, was die Leitung geritten hat, so eine Frau als Führungskraft einzusetzen, sie scheint absolut inkompetent zu sein. Die größten Böcke, die sie geschossen hat, schreibe ich hier gar nicht auf, da sonst vielleicht die Anonymität nicht mehr gewahrt bleibt. Nur so viel: Selbst neue Mitarbeiter und Praktikanten haben schon nach kurzer Zeit die Flucht ergriffen. Wäre sie doch nur weiterhin auf ihrem alten Posten weit, weit weg von mir geblieben. Mein Job und meine ehemalige Chefin waren war so perfekt. Jetzt verfluche ich jeden Tag, an dem ich diese Psychopathin sehe und an dem ich ihr untergeben bin. Und das Schlimmste: Aus privaten Verpflichtungen heraus kommt ein Job-Wechsel in den nächsten zwei Jahren nicht infrage.

Beichthaus.com Beichte #00039280 vom 28.01.2017 um 12:25:52 Uhr (5 Kommentare)

Der Haufen im Pissoir

7

anhören

Ekel Schamlosigkeit Unreinlichkeit Schule Pfalzfeld

Ich (m/25) musste einmal, als ich damals noch in die sechste Klasse ging, dringend auf die Toilette um mein Geschäft zu verrichten. Es gab nur eine Klokabine und ein Pissoir in dem Container. Irgendein Idiot hatte die Kabine allerdings von außen abgeschlossen, sodass niemand sie betreten konnte. Ich bin echt kein Schwein, aber ich musste so dringend, dass mein einziger Ausweg das Pissoir war. Ich habe also schnell dort reingekackt und mich mit Tüchern sauber gemacht. Nach der Schule zeigte ein Freund dann auf den Klocontainer. Wir sahen, wie eine Putzfrau angewidert und fluchend die Kacke mit ihren Handschuhen aus dem Pissoir holte und sich dabei fast übergeben hätte. Wir haben dennoch herzhaft gelacht und gingen zum Bus. Ich bitte um Absolution.

Beichthaus.com Beichte #00033959 vom 17.09.2014 um 06:07:00 Uhr in Pfalzfeld (7 Kommentare)

Seitensprung machte alles kaputt

29

anhören

Fremdgehen Dummheit

Ich muss beichten, dass ich meine große Liebe einfach so für den schnellen Spaß und aus Blödheit weggeworfen habe. Vor zwei Jahren, mit 18, lernte ich meinen Traummann kennen, er war 10 Jahre älter und erfolgreicher Musiker. Einigen von euch würde sein Name sicher ein Begriff sein. Jedenfalls waren wir ein dreiviertel Jahr zusammen und es war die schönste und glücklichste Zeit meines Lebens. Er ist so humorvoll, intelligent, einfühlsam, eine Granate im Bett und sieht wahnsinnig gut aus, außerdem trainiert er viel. Wir haben sogar weitestgehend dieselben Hobbies. Leider ließ ich mich eines Tages von meinem Ex Freund nach einer Feier überreden mich noch nach Hause zu bringen, weil mein damaliger Freund gerade auf einer Tour war. Irgendwie war mein Ex Freund an diesem Abend super nett zu mir und wir hatten einige tolle Gespräche geführt. Es kam also, wie es kommen musste: Wir landeten im Bett. Es war noch nicht mal besonders gut. Hinterher wurde mir sofort klar, dass diese Aktion das Ende meiner Beziehung bedeutete, weil mich mein schlechtes Gewissen fast umbrachte. Ich schrieb meinem Freund am Morgen eine SMS, dass wir reden müssten und er rief sofort an. Ich gestand ihm meinen Fehltritt und er antwortete nur "Tja, dann bist du wohl doch noch zu jung für mich." und legte auf. Seitdem hatten wir keinerlei Kontakt mehr, denn er antwortet weder auf SMS, noch auf FB Nachrichten. Wenn ich ihn anrufe drückt er mich weg. Das Dumme ist, das ich ihn jede Woche mindestens zweimal sehen muss, da er in der Nähe meiner Uni wohnt und öfter mit seinem Auto an der Ampel steht, wenn ich vom Bus komme. Er guckt mich allerdings noch nicht mal mehr mit seinem hübschen Hinterteil an. Ich weiß nicht genau, ob er noch Single ist, aber es deutet vieles darauf hin und eine gemeinsame Freundin hat gesagt, er trauere mir auch noch nach. Leider könne er mir aber nicht mehr vertrauen, und er wolle sich keine Frau antun, die ihn betrügt. Seine Ex vor mir hat das wohl auch des Öfteren getan. Mittlerweile habe ich wieder einen Freund, aber die Beziehung ist bei weitem nicht das, was ich mit meinem Ex hatte. ich würde meinen rechten Arm dafür geben, bei ihm eine zweite Chance zu bekommen. Ich bin echt so bescheuert.

Beichthaus.com Beichte #00029436 vom 13.10.2011 um 10:45:31 Uhr (29 Kommentare)

Die besten Bonbons der Welt

1

Ekel Unreinlichkeit Arbeit Ernährung

Hallo, ich (m) bin Praktikant in einer der bekanntesten Dämmstofffirmen in Deutschland. Dort sitze ich im Büro und langweile mich tierisch rum, sodass ich auf den Gedanken gekommen bin, meinen Kollegen Bonbons mitzubringen und sie auf einen Teller zu legen, damit sich jeder nehmen kann, der will. Nun die Beichte, entweder habe ich über die Bonbons gepinkelt oder ich hatte sie mir eingeführt, um sie dann wieder zu verpacken. Ein wenig habe ich ja ein schlechtes Gewissen, aber mache das nun weiter, da alle sagen, so leckere Bonbons haben sie noch nie gegessen.

Beichthaus.com Beichte #00002586 vom 02.12.2005 um 22:35:57 Uhr (1 Kommentare)

Beichte #00023696

9

Ich (w/41) habe meine Eltern belogen, als ich ihnen meinen Freund vorstellte und sagte, er wäre 9 Jahre jünger. Er ist 18 Jahre jünger als ich. Sie werden es wohl erst bei der Hochzeit, vorm Altar, erfahren. Mutti, Du würdest es ohnehin nicht verstehen und nicht akzeptieren.

Beichthaus.com Beichte #00023696 vom 25.04.2008 um 16:47:45 Uhr (9 Kommentare)


Aggression   Begehrlichkeit   Betrug   Boshaftigkeit   Diebstahl   Drogen   Dummheit   Ehebruch   Eifersucht   Eitelkeit   Ekel   Engherzigkeit   Falschheit   Faulheit   Feigheit   Fetisch   Fremdgehen   Geiz   Gewalt   Habgier   Hass   Hochmut   Ignoranz   Lügen   Manie   Maßlosigkeit   Masturbation   Missbrauch   Misstrauen   Morallosigkeit   Mord   Neid   Neugier   Peinlichkeit   Prostitution   Rache   Schamlosigkeit   Selbstsucht   Selbstverletzung   Sex   Stolz   Sucht   Trägheit   Trunksucht   Ungerechtigkeit   Unglaube   Unreinlichkeit   Vandalismus   Verrat   Verschwendung   Verzweiflung   Völlerei   Vorurteile   Waghalsigkeit   Wollust   Zorn   Zwang   Zwietracht